Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Debeka fordert bei Geschwisterversuch eine Überprüfung aller Faktoren
no avatar
  Kati122
schrieb am 28.04.2018 11:50
Hallo Zusammen,

gerade habe ich als Antwort auf die Einreichung der ICSI-Kosten als Antwort von der Debeka erhalten, dass sich die Befundlage beider Partner im Laufe der Zeit ändern kann und sie es deshalb für erforderlich ansehen, dass die Diagnostik wiederholt werden muss.

Der letzte bezahlte Versuch war im August 2015 und endete mit der Geburt meines Sohnes. Ursache damals bei mir (neben OAT meines Mannes) ein verschlossener Eileiter rechts.

Der aktuelle Versuch im März 2018 verlief erfolgreich und ich bin aktuell in der 8. SSW.

Sie wollen nun Informationen über

-Zyklus
- Hormonstatus
-AMH Wert

Diese Werte kann ich beibringen, kein Problem.

Allerdings wollen sie auch, dass die Durchgängigkeit meiner Eileiter nochmals überprüft wird. Wie soll das gehen? Das wurde auch von meiner KIWU nicht mehr angestrengt und jetzt ist das ja leider nicht mehr möglich...

Dazu kommen aktuelle Spermiogramme im Abstand von 12 Wochen.... Das ist rückwirkend ja auch sinnlos bzw. nicht mehr machbar..


Ich hoffe, hier kann mir jemand helfen


Achja Ich bin zu 30 % Privatversichert.


Lieben Dank

Kati


  Re: Debeka fordert bei Geschwisterversuch eine Überprüfung aller Faktoren
avatar  Luzie***
Status:
schrieb am 28.04.2018 13:50
Hi,

korrekt ist es schon, dass hier nochmal geprüft wird, da sich ja die Voraussetzungen (zumindest Blutwerte und Spermiogramm) ändern können.

Allerdings falls der verschlossene Eileiter damals per Bauchspiegelung diagnostiziert wurde, dann wird sich das auch nicht mehr ändern. Dazu würde ich mir ein Schreiben der Kiwu geben lassen und auf den damaligen OP-Befund verwiesen.

Was das Spermiogramm angeht, vielleicht kannst Du damit argumentieren, dass in den Richtlinien über künstliche Befruchtung der Ärzte und Krankenkassen (die zwar nur für die GKV gelten, aber auf den WHO-Richtlinien basieren) auch nicht mehr der Nachweis mit Abstand zu erbringen ist. Und dann hättest Du zumindest eines aus dem letzten Versuch von 2015 sowie jetzt ein aktuelles von der ICSI.

Nur, falls der Antrag vor dem Versuch zumindest gestellt werden muss, dann sieht es mit der Kostenübernahme für den neuen Versuch düster aus.

Alles Gute,
Luzie


  Re: Debeka fordert bei Geschwisterversuch eine Überprüfung aller Faktoren
no avatar
  Kati122
schrieb am 28.04.2018 14:11
Herzlichen Dank für deine Antwort!

Spermiogramme haben wir glaube ich ein paarzwinker

Eileiter war damals mit echovist... auf jeden Fall keine Spiegelung...

Und dass man die Kosten vorher angeben muss, entnehme ich dem Schreiben nicht. Es steht explizit drin, dass sie darauf hinweisen, dass (falls für Ehepartner nötig) die gesetzlichen Krankenkassen VORHER benachrichtigt werden müssen. Gelte dies auch für sie, hätten sie es wohl an dieser Stelle mitaufgenommen, oder?

Liebe Grüße Kati


  Re: Debeka fordert bei Geschwisterversuch eine Überprüfung aller Faktoren
avatar  Luzie***
Status:
schrieb am 28.04.2018 14:20
Hm, Echovist ist natürlich blöd, da in 20-30% wohl falsch positiv (laut meiner damaligen Kiwu). Andererseits, warum sollst Du/die Kiwu daran zweifeln, wenn das damals für die Genhmigung herangezogen und nicht angezweifelt wurde? Verschlossene Eileiter öffnen sich schließlich nicht wundersamerweise und damals wurde der Befund ja augenscheinlich akzeptiert.

Ob vorab beantragt werden muss, muss im Versicherungsvertrag stehen. Meiner ist von 2013, einer der neuen Unisextarife, da steht explizit drinnen, dass zumindest vorab ein Antrag eingereicht werden muss (nicht genehmigt!).
Letztendlich gilt das was in Deinem Versicherungsvertrag vereinbart ist.


  Werbung
  Re: Debeka fordert bei Geschwisterversuch eine Überprüfung aller Faktoren
no avatar
  Kati122
schrieb am 28.04.2018 14:32
Luzie, danke, dass du dir die Zeit nimmst!


Ja - warum sollte sich diesbezüglich was ändern. Ich rufe da Montag mal an...

Ich habe noch einen Vertrag von 2010- kein Unisex.

Und kann mich nicht erinnern, in den letzten Jahren da vorab was hingeschickt zu haben. Die Icsi s bis zur Geburt haben sich ja auch über 5 Jahre gezogen....
Es nervt halt....

Ein schönes Wochenende dir noch!


  Re: Debeka fordert bei Geschwisterversuch eine Überprüfung aller Faktoren
avatar  Luzie***
Status:
schrieb am 28.04.2018 15:30
Immer gerne smile.

Ich würde auch einfach mal anrufen und nachfragen.

In den älteren Verträgen ist bzgl. KB nix näher definiert, aber schau vorsichtshalber nochmals nach. Die Beihilfeverträge sind auch nochmals etwas anderes als die komplett privaten, zumindest ist das bei mir und meinem Mann so.

Alles Gute nochmal,
Miriam




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019