Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  3 x ICSI - 3 x schwanger - Kostenübernahme PKV
no avatar
   molle123
schrieb am 08.07.2010 14:15
Hallo,

folgende Situation: Aufgrund des schlechten Spermiogramm meines Mannes haben wir 3 x ICSI gemacht. Die Kosten wurden voll von der PKV meines Mannes übernommen. Wir sind 3 x schwanger geworden, hatten aber leider 3 Fehlgeburten (2 x 5./6. Woche, 1 x 11. Woche).
Wir haben nun bei der PKV meines Mannes angefragt, ob weitere Versuche übernommen werden. Nun möchte die Krankenkasse von uns folgende Unterlagen:
- Kopien der Stimulations- und ICSI-Protokolle
- LH, FSH und Prolaktin vom 3. Zyklustag
- AMH-Wert
- antralen Follikelcount

Das sieht für mich so aus, als ob man nach einer Möglichkeit sucht, keine weiteren Kosten zu übernehmen und mir die Schuld (Teilschuld) in die Schuhe zu schieben. Dürfen die diese Sachen verlangen? In dem ersten Arztbrief (vor den 3 Behandlungen) wurde ganz klar gesagt, dass der Verursacher der Sterilität einzig und allein mein Mann ist und bei mir keine Auffälligkeiten gefunden werden konnten.

Leider habe ich aber neuerdings mit LH und FSH etwas Probleme. Beide Werte sind mini-minimal erhöht. Alle anderen Unterlagen kann ich ohne Bedenken einreichen. Ich habe aber nun Angst, dass man dies nutzen wird, um uns eine Absage zu erteilen.

Wie gehen wir nun am besten vor?

Danke an alle!


  Re: 3 x ICSI - 3 x schwanger - Kostenübernahme PKV
no avatar
   molle123
schrieb am 08.07.2010 14:17
Ich wollte noch ergänzen, dass ich auch privat versichert bin (aber bei einer anderen Kasse).


  Re: 3 x ICSI - 3 x schwanger - Kostenübernahme PKV
avatar    Danielle
schrieb am 09.07.2010 07:38
Hallo Molle,

es ist durchaus normal, dass die PKV die Angaben einfordert. Die Erstattung erfolgt ja nach dem Prinzip der Erfolgsaussicht und die wird bei jedem Versuch neu bestimmt. Das Vorgehen ist also durchaus üblich.

Davon mal abgesehen - wenn Du als "Mitverursacher" entdeckt würdest, würde sich Deine PKV doch auch beteiligen, so dass ihr nicht schlechter da steht als bisher.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020