Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Hilfeee!! Kostenübernahme GKV PKV/Beihilfe Geschwisterchen
no avatar
   Minibaer
schrieb am 09.06.2010 15:51
Hallo,

ich sehe gerade den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.
Wir (27 und 29)haben im Jahr 2003 schon mal eine Kiwu Behandlung (IVF) gemacht, ich war damals GKV versichert und Alleinverursacher und mein Mann war bei der Freien Heilfürsorge, seine Kosten hat dann meine GKV übernommen.
Bei mir wurden hypoplastische Eileiter festgestellt und mein Mann hätte wohl nur stressbedingt ein schlechtes Spermiogramm.
Beim zweiten Versuch bin ich auch gleich schwanger geworden und habe eine gesunde Tochter geboren.
Im Jahr 2004-2007 war ich dann PKV/Beihilfe versichert und im Jahr 2007 zurück in die GKV.
Mein Mann ist jetzt PKV/Beihilfe versichert.
Im Antrag der PKV wurde nach Behandlungen der letzten 3-5 Jahre im Bezug auf Kiwu gefragt und dadurch das bei meinem Mann keine Diagnose gestellt wurde und es länger wie 5 Jahre zurück liegt sagte der Versicherungsmarkler das wir das auch nicht angeben müssen,das war letztes Jahr.
Jetzt wollten wir eine erneute Kiwu Behandlung machen fürs Geschwisterchen und waren auch schon in einer anderen Klinik wie damals zum Beratungsgespräch und da sagte uns der Arzt das unsere alte Klinik Fehldiagnostiziert hat, denn laut der Spermiogramme von damals hat mein Mann OAT II. Jetzt läuft es wohl auf eine ICSI hinaus. Wir beide diesmal Verursacher und mein Mann wohl Hauptverursacher.
Der Arzt meinte es könnte sein das die Versicherungen 2 Spermiogramme im Abstand von ein paar Wochen sehen wollen und wenn wir Pech haben nur noch einen Versuch genehmigt bekommen da wir 2003 schon 2 hatten und das es sein kann das die Kassen sich erstmal streiten wer übernehmen soll.
Der Arzt hat uns übrigens ne Erfolgsaussicht pro Transfer in unserem Fall von 45% gesagt.
So nun zu meinen Fragen:

1. Kann es sein das die PKV so oder so ablehnt, wegen dem Antrag???
2. Wer wäre letztendlich der Kostenträger in unserem Fall???
3. Möchten die tatsächlich auch bei "Zweittätern" zwei Spermiogramme???
4. Bekommen wir tatsächlich nur noch einen Versuch???
Ich dachte nach erfolgreicher Schwangerschaft hat man wieder einen Anspruch auf drei???

Es wäre ganz ganz toll wenn sich vielleicht jemand findet der mir Antwortet der Erfahrung auf dieser Sachlage hat.

Liebe
Grüsse
Jessi


  Re: Hilfeee!! Kostenübernahme GKV PKV/Beihilfe Geschwisterchen
no avatar
   RA von Langsdorff
schrieb am 08.07.2010 15:40
Sehr geehrte Jessi,
vielen Dank für ihre Anfrage.

In ihrer Unsicherheit kommt die unbefriedigende Situation zum Ausdruck, dass die Krankenkassen derzeit keine Möglichkeit unversucht lassen sich ihrer Erstattungspflicht zu entziehen. Dadurch sehen Versicherte, wie sie es treffend beschreiben häufig den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Allerdings gibt es klare Entscheidungen der Gerichte und auch Behandlungsrichtlinien die festlegen welche Behandlungen zu erstatten sind. Durch die Diskussion über einzelne Voraussetzungen rückt manchmal in den Hintergrund, dass bei medizinischer Notwendigkeit, die Kosten im Regelfall von den Versicherungen zu übernehmen sind. Sollte ihr Arzt für Sie als privat Versicherten die Behandlung für medizinisch notwendig erachten, sind die Chancen auch gut die Kosten erstattet zu bekommen.

Bei der Unklarheit die bei Ihnen vorherrscht, bietet sich an, die Versicherung zu einer Deckungszusage zu bewegen.

Gerne beraten wir Sie bei diesem Schritt oder aber auch dann wenn sie die Deckungszusage bei ihrer Versicherung selbstständig beantragen und diese ablehnt werden sollte. Häufig bedeutet nämlich die Absage noch nicht Ende, sondern stellt vielmehr den ersten Schritt dar, notfalls auch im Klageverfahren eine Erstattung zu erreichen.

Zögern Sie daher nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen um ihre Möglichkeiten zu besprechen.
Gerne erwarten wir ihren Anruf.

Mit freundlichen Grüßen
Udo von Langsdorff
Fachanwalt für Medizinrecht
www.lw-recht.de

  Signatur   Udo von Langsdorff

Fachanwalt für Medizinrecht
www.lw-recht.de
Tel.: 030/505659570
E- Mail: udo.langsdorff@medizinrecht.de


Bitte beachten Sie, dass eine Antwort hier im Forum eine umfassende und persönliche rechtliche Beratung nicht ersetzen kann.





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021