Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Darf mein Hausarzt die Verschreibung von Heparin verweigern
avatar    aldihase
schrieb am 05.12.2009 12:37
Hallo zusammen,

ich hoffe jemand kann mir meine Frage beantworten. Ich hatte eine Totgeburt und einen missed abort, daraufhin hat meine frauenärztin alles untersuchen lassen. Mit meinen Kinder war alles in Ordung. Die Humangenetikerin meinte unsere Chromosome sind auch in Ordnung, aber das ich eine Gerinnungstörung habe. Ich muss dazu sagen, ich bin nur unter clomi schwanger gewordern. In dem Bericht steht drinnen, wenn schon mal Komplikationen aufgetreten sind, soll ab Kinderwunsch niedermolekulares Heparin verabreicht werden. Mein Hausarzt weigert sich, da das medikament sehr teuer seien soll. Aber ohne es kann bei der Einnistung schon was schiefgehen. Meine Frauenärztin weigert sich mich weiter mit clomi zu behandeln, da es mit der gerinnungstörung kontraindeziert sei. Super. Ich habe jetzt 10 Spritzen für den Bedarfsfall von meinen Hausarzt bekommen und eine überweisung ins kiwu. Mein Mann und ich sind beide gesetzlich versichert.
Hat der Hausarzt das Recht mir Heparin zum täglichen spritzen zu verweigern?
lg anja


  Re: Darf mein Hausarzt die Verschreibung von Heparin verweigern
avatar    christkindle
Status:
schrieb am 05.12.2009 18:30
Nein, bei medizinischer Notwendigkeit nicht, in dem Fall wäre es sonst unterlassene Hilfeleistung.Wegen des Clomi Problems würde ich mich wirklich besser an eine KIWU wenden, die sind da einfach geübter.

Ich drücke Dir alle Daumen! Liebe Grüße und alles Gute! Katja


  Re: Darf mein Hausarzt die Verschreibung von Heparin verweigern
no avatar
   MichaW
schrieb am 07.12.2009 14:06
Dein Hausarzt ist nicht Dein Fareunarzt. Wenn die FÄ die Notwendigkeit diagnostiziert hat, warum verschreibt die das dann nicht?? Ein Arzt, der ein Rezept ausstellt übernimmt auch die medizinische Verantwortung dafür. Auch wenn das vorgeschoben sein mag und tatsächlich der Preis dahintersteht...
Vermutlich seid Ihr tatsächlich in einer KiWu am besten aufgehoben. Davor brauchst Du keine Angst zu haben - solange keine IUI oder IVF gemacht werden muss, kommt die GKV für die Kosten der KiWu voll auf, und die haben dort tatsächlich mehr Erfahrung mit Problemfällen wie Euch.
Wünsche viel Glück!!!

Micha


  Re: Darf mein Hausarzt die Verschreibung von Heparin verweigern
avatar    aldihase
schrieb am 07.12.2009 22:28
Danke für eure Antworten. Ich hoffe, dass mit dem Kiwu nun alles gut wird.
lg anja




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021