Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Hilfe...."Misch-ehe"...voll verkehrt...
no avatar
   leahciM
schrieb am 26.10.2009 17:29
Hallo zusammen,

ich poste das jetzt hier auch noch mal, habe es vorhin im falschen Teil des Forums eingestellt...hoffe Ihr könnte mir eventuell weiterhelfen. Den Beitrag gab es bestimmt schon ein paar Mal, aber irgendwie ist es bei allen anderen Fällen unterschiedlich...und wir wissen nicht mehr

wir stehen kurz vor der ICSI in Deutschland, sind verheiratet, ich bei der DAK freiwillig versichert und meine Frau PKV. Ich bin an der Situation voll und ganz der verursacher, 0% mobile Spermien....meine Frau ist komplett gesund, alles in Ordnung bei ihr.

Jetzt wird's schwierig denn die eigentliche ICSI wird "wohl" von meiner GKV zu 50% bezahlt, aber die Medikamente & Hormone (Spritzen), die meine Frau nehmen muss als Vorbereitung, müssen wir selbst zahlen, dafür würde die DAK nicht aufkommen, die PKV ebensowenig.

Wir blicken da einfach nicht mehr durch und sind jetzt schon depri weil uns kenier sagen kann, wie und wo wer was zahlt und vor allem wie das dann abgerechnet wird.

Auf der einen Seite sind uns die Kosten relativ egal, auf der anderen Seite sehe ich nicht so ganz ein, es der Kasse zu leicht zu machen, will halt auch keinen Fehler machen, denn bislang rechnet unsere Klinik (Deutschland) erst mal alles per Privatrechnung ab, auch die Rezepte für die oben beschriebenen Medis kamen erst mal als Privatrezept. Kann ich nicht auch die Medikamente und Spritzen auf meine GKV-Karte holen???

Vielleicht hat ja jemand von Euch ähnliche Erfahrungen machen müssen
Herzlichen Dank schon mal im Voraus,
Michael


  Re: Hilfe...."Misch-ehe"...voll verkehrt...
no avatar
   St_Pauli
Status:
schrieb am 26.10.2009 18:21
Hallo Michael,

da habt ihr leider Pech gehabt. Die PKV geht nach Verursacherprinzip. Ihr könntet höchstens mal den Arzt fragen, ob man bei deiner Frau nicht irgendwas finden kann.
Ansonsten sehe ich die Abrechnung der Medikamente über dich eher kritisch. Erstens sind die Medis als Privatrezept ausgestellt und wenn sie auf dich ausgestellt werden (was Betrug ist), dann merkt es die KK auf jeden Fall. Wozu sollte ein Mann Gonal brauchen?

Das einzige, was ihr tun könnt, ist (abgesehen von irgendwelchen Befunden bei deiner Frau) die PKV um Kulanz zu bitten und evtl. genehmigen sie ja 50% dazu.


  Re: Hilfe...."Misch-ehe"...voll verkehrt...
avatar    Danielle
schrieb am 28.10.2009 21:37
Hallo Micha,

Eure einzige Chance ist wirklich, dass Deine Frau Mitverursacherin wird. Ansonsten zahl die PKV keinen Cent...


  Re: Hilfe...."Misch-ehe"...voll verkehrt...
no avatar
   RA von Langsdorff
schrieb am 03.11.2009 16:00
Hallo Michael,
Ihnen ist zu empfehlen, sich nochmals beraten zu lassen, da Sie mit Ihrer Mischehe eine schwierige Konstellation haben. Da Sie der Hauptverursacher sind und die Gesetzliche Krankenversicherung nur die korporalen Kosten übernimmt, und nicht die extrakorporalen Kosten, stehen Sie vor einem Dilemma. Hier ist zu empfehlen, nochmals auf dem Kulanzwege mit der Privaten Krankenversicherung Ihrer Frau zu sprechen.


Mit freundlichen Grüßen
Udo von Langsdorff
Fachanwalt für Medizinrecht
www.lw-recht.de
Telefon: 0 30 / 5 05 65 95 70

  Signatur   Udo von Langsdorff

Fachanwalt für Medizinrecht
www.lw-recht.de
Tel.: 030/505659570
E- Mail: udo.langsdorff@medizinrecht.de


Bitte beachten Sie, dass eine Antwort hier im Forum eine umfassende und persönliche rechtliche Beratung nicht ersetzen kann.





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020