Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kostenerstattung HUK
no avatar
   Beate30
schrieb am 25.09.2009 17:38
Hallo,

mein Mann und ich, wir sind mittlerweile etwas Ratlos.
Wir streiten uns derzeit mit der PVK (HUK Coburg) bezüglich der Kostenübernahme der ersten ICSI-Behandlung.
Nach unserem Beratungsgespräch bei unserem Arzt war eigentlich klar, das die PVK meines Mannes, da er der "Schuldige" ist, die Kosen komplett übernehmen müsse. Die PVK übernehme angeblich 100 % der Kosten. In der Genehmigung der PVK wurde aber die Kostenübernahme auf die Befruchtung von max. 6 Eibläschen eingeschränkt. Bei unserem 1. Versuch hatte ich allerdings 14 Eibläschen, die wir auch befruchten ließen.
Nach einem weiteren Gespräch mit unserem Arzt haben wir versucht, die Kosten 100 % von der PVK zu bekommen. Erst kam die Erstattung von 6 Eibläschen und nach dem Einspruch eine Erstattung von weiteren 4 Eibläschen, mit der Begründung, das der Verlauf des Versuches unter dem normalen Durchschnitt liegt.
Besteht die Möglichkeit, dass die HUK evtl. doch die Kosten zu 100 % übernimmt? Gibt es hier vielleicht ein "Hintertürchen"?
Unser Arzt hat nämlich gemeint, dass es normalerweise keine Probleme mit 100 % Kostenübernahmer bei der PVK gibt, nur mit der "HUK".

Über eure Erfahrungenberichte mit der PVK, vor allem mit der HUK, wäre ich sehr dankbar.

LG Beate


  Re: Kostenerstattung HUK
no avatar
   St_Pauli
Status:
schrieb am 26.09.2009 14:40
Hallo Beate,

hmmm....also ich habe der Huk gerade die Zustimmung für einen IVF-Versuch (50% Übernahme) aus den Rippen geleiert, obwohl wir ideopathisch sind und obwohl mein Vetrag dies ausschließt. Allerdings wurden mir 11 Eizellen genehmigt. Maximal werden aber glaub ich sowieso nur 8 EZ abgerechnet (zumindest in meiner Klinik). Ich würde auf jeden Fall dran bleiben. Allerdings dürften doch die zusätzlichen EZ nicht so eine Riesensumme ausmachen, oder? Eigentlich geht es doch nur um die EZ-Sichtung und Beurteilung.
Aber vielleicht kann ein Experte da mehr zu sagen


  Re: Kostenerstattung HUK
avatar    beau
schrieb am 27.09.2009 10:44
Hallo Beate,
nicht nur die HUK arbeitet so; unsere PKV (R+V) beschränkt auch die Anzahl auf 6 EZ. Wir haben inzwischen einen Rechtsanwalt eingeschaltet, aber leider ist die PKV noch nicht eingeknickt.
Inzwischen gibt es auch Rechtsprechungen, die besagen, dass die Beschränkung der EZ nicht rechtens ist. Ich kann dir entsprechende Urteile mailen. Falls du Interesse hat, schick mir deine Email-Adresse per PN. Vielleicht knickt die HUK dann ein und erstattet euch die restlichen EZ ohne einen langwierigen Rechtsstreit führen zu müssen.
Schönen Sonntag noch und
lg
beau


  Re: Kostenerstattung HUK
no avatar
   RA von Langsdorff
schrieb am 06.10.2009 15:53
Hallo Beate30,
auf den von Ihnen geschilderten Fall wollen wir wie folgt eingehen:

Selbstverständlich muss die HUK-Coburg Krankenversicherungs-AG die kompletten Kosten auf Grund der von Ihnen geschilderten Situation übernehmen. Viele Private Krankenversicherer wollen aber nur die Kosten für 6 Eizellen übernehmen. Dies ist von der Rechtssprechung insoweit nicht gedeckt. Bitte beharren Sie darauf, dass Ihre Kosten übernommen werden.

In der Regel genügt hier ein einfaches anwaltliches Schreiben, um vollständigen Deckungsschutz von der Privaten Krankenversicherung zu erhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Udo von Langsdorff
Fachanwalt für Medizinrecht
www.lw-recht.de
Telefon: 0 30 / 5 05 65 95 70

  Signatur   Udo von Langsdorff

Fachanwalt für Medizinrecht
www.lw-recht.de
Tel.: 030/505659570
E- Mail: udo.langsdorff@medizinrecht.de


Bitte beachten Sie, dass eine Antwort hier im Forum eine umfassende und persönliche rechtliche Beratung nicht ersetzen kann.



  Werbung
  
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 22.10.2009 18:59
  
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 27.10.2009 18:39


Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020