Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  PKV lenkt teilweise ein - weiterbohren??
no avatar
   sommersonne1976
schrieb am 20.09.2009 18:39
Hallo,

ich bin PKV versichert und habe bereits 2. IVF- Behandlungen hinter mir.
Beide wurden von der PKV nicht gezahlt mit der Begründung, dass keine
Ursache bei mir oder meinem Mann vorliegen würden.
Vor 4 Wochen haben wir diesbezüglich eine Anwältin eingeschalten, damit
wir nicht komplett auf unseren Kosten (über 12.000 Euro) sitzen bleiben.

Jetzt habe ich letzte Woche eine erneute Bauchspiegelung machen lassen
und es wurden nun Endometriose, eine große Zyste und ein Myom
entdeckt.

Meine PKV lenkt nun ein und will uns 50 % der letzten IVF, die im Juli stattfand,
bezahlen. Mehr nicht.

Ich hätte aber auch gerne die 1. IVF vom Feb. anteilig mit 50 % von der
PKV gezahlt. Soll ich auf das "Friedensangebot" der PKV eingehen oder
auch noch auf die Bezahlung der 1. IVF bestehen.
Was meint ihr?

Grüße

Sommersonne


  Re: PKV lenkt teilweise ein - weiterbohren??
avatar    blaueerdbeere
schrieb am 20.09.2009 20:30
ist eine schwierige Entscheidung, ich würde wohl versuchen auch für die kommenden Behandlungen eine Kostenbeteiligungszusage zu bekommen.


  Re: PKV lenkt teilweise ein - weiterbohren??
avatar    christkindle
Status:
schrieb am 21.09.2009 19:46
Es liegt ja eindeutig eine Diagnose vor, ich würde mich mit der Anwältin besprechen aber grundsätzlich weiterbohren. Medizinische Notwendigkeit für die behandlung besteht ja!

Alles Gute, Liebe Grüße, Katja


  Re: PKV lenkt teilweise ein - weiterbohren??
no avatar
   RA von Langsdorff
schrieb am 06.10.2009 15:52
Hallo Sommersonne1976,
wie Sie geschrieben haben, besteht eine klare Indikation zur Behandlung IVF. Aus unserer Sicht ist daher Ihre Private Krankenkasse voll eintrittspflichtig. Sie sollten sich daher nicht mit 50% der Kostenerstattung begnügen. Wenn die Private Krankenkasse von sich aus schon 50% zahlen will, dann hat der Gutachter der zuständigen Privaten Krankenkasse durchaus erkannt, dass eine weitere medizinische Indikation für eine höhere Kostenpflicht hier gegeben ist. Es ist daher zu empfehlen, unter Hinweis auf die medizinische Indikation in Zusammenarbeit mit Ihrem Kinderwunschzentraum auf die Erstattung der weiteren 50% zu beharren.

Mit freundlichen Grüßen
Udo von Langsdorff
Fachanwalt für Medizinrecht
www.lw-recht.de
Telefon: 0 30 / 5 05 65 95 70

  Signatur   Udo von Langsdorff

Fachanwalt für Medizinrecht
www.lw-recht.de
Tel.: 030/505659570
E- Mail: udo.langsdorff@medizinrecht.de


Bitte beachten Sie, dass eine Antwort hier im Forum eine umfassende und persönliche rechtliche Beratung nicht ersetzen kann.





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020