Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Frage zur PK
no avatar
   Tine2006
schrieb am 03.09.2009 19:48
Hallo zusammen!

Wir stehe gerade vor unserer 2. ICSI.
Die erste war im Jahr 2006 und Endete mit der Geburt unseres Sohnes. Die übrigen Eisbärchen haben wir letztes Jahr im Oktober zurückgeholt, aber leider wollte keines bei uns bleiben.

Diese ICSI soll über die PK meines Mannes laufen. Nach unserer ersten Anfrage, haben wir einen Schrieb bekommen, was sie noch alles wissen wollen.
Heute konnte ich die Unterlagen aus der KIWU mitnehmen, sodaß wir sie morgen weiterleiten können.
Mein Mann ist der alleinige Verursacher. Jetzt meine Fragen:

Muß die PK die Kosten nun zahlen, oder kann sie das immer noch ablehnen? Und wenn sie Ablehnt, was müssen wir dann unternehmen?
Zahlen die wirklich alles?
Wie lange dauert die Entscheidung wohl?

Wir würden nämlich gerne im kommenden Zyklus beginnen.

Ich würde mich freuen von Euch zu lesen!

Tine


  Re: Frage zur PK
avatar    christkindle
Status:
schrieb am 11.09.2009 11:47
Hallo Tine,

wie lange das dauert ist von PKV zu PKV verschieden, auch ob die Unterlagen komplett sind und ob das noch einem Beratungsarzt vorgelegt wird.

Sofern Dein Mann Alleinverursacher ist besteht Leistungspflicht. Lediglich die Voruntersuchungen von Dir werden von Deiner Kasse übernommen, aber da ihr bereits die 2 ICSI macht wurden die vermutlich nicht noch einmal gemacht. Die Kasse kann das nicht ablehnen, nachdem bereits eine Schwangerschaft eintrat liegen die Chancen ja bei über 15 % und nur weil ihr bereits ein Kind habt heißt das nicht das damit die Erkrankung geheilt wurde. Die Sterilität wurde ja nicht mit dem ersten Kind behoben sonder besteht nach wie vor. Deshalb besteht auch kein Recht die zweite Icsi abzulehnen.

Viel Glück!


  Re: Frage zur PK
no avatar
   RA von Langsdorff
schrieb am 28.09.2009 08:46
Hallo tine206,
zumal Ihr Mann der alleinige Verursacher der Kinderlosigkeit ist, übernimmt die Private Krankenversicherung in der Regel alle Kosten. Voraussetzung ist allerdings, dass eine Erfolgswahrscheinlichkeit von mindestens 15% vorhanden ist, sie verheiratet sind und bei Ihnen auf Nachweis keine Verursachung nachgewiesen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Udo von Langsdorff
Fachanwalt für Medizinrecht
www.lw-recht.de
Telefon: 0 30 / 5 05 65 95 70

  Signatur   Udo von Langsdorff

Fachanwalt für Medizinrecht
www.lw-recht.de
Tel.: 030/505659570
E- Mail: udo.langsdorff@medizinrecht.de


Bitte beachten Sie, dass eine Antwort hier im Forum eine umfassende und persönliche rechtliche Beratung nicht ersetzen kann.



  Re: Frage zur PK
avatar    Danielle
schrieb am 28.09.2009 09:50
Zitat
RA von Langsdorff
...ist, sie verheiratet sind und ...

Wieso muss man denn nun verheiratet seinIch hab ne Frage?




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020