Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Muss PKV zahlen ?
no avatar
   paula2009
schrieb am 05.06.2009 13:55
Sehr gehrter Herr von Langsdorff.

ich möchte Sie um eine Information bitten.
Kurzer Sachverhalt: Wir ( 33/32) nicht verheiratet, stecken Mitten in der Stimulation für eine IVF/ICSI und sind vorerst Selbstzahler. Ich bin bei der DEBEKA privat versichert und aufgrund meiner Endometroise " Alleinverursacherin".Das Antragsverfahren bei der DEBEKA läuft seit einigen Wochen mehr als schleppend. Die DEBEKA setzt eine Ehe voraus, darauf baute auch der ganze Fragebogen auf. Mit einer kompletten Anamnese der Klinik und vollständigen Unterlagen haben wir die offenen Fragen beantwortet, eine gewünschte Schweigepflichtentbindungserklärung jedoch abgelehnt. Seit 5 Wochen haben wir keine Reaktion der PKV. Meine Fragen: Kann die DEBEKA die Kostenübernahme aufgrund der abgelehnten Schweigepflichtentbindungserklärung und der fehlenden Ehe ablehnen ? Werden die Kosten auch für eine ICSI bei einer " Alleinverursacherin" ( wegen Endometriose) auch übernommen ?
Vielen Dank
Paula


  Re: Muss PKV zahlen ?
avatar    christkindle
Status:
schrieb am 05.06.2009 15:22
Hallo,

nur vorab, die PKV darf die Ehe nicht verlangen, für PKVen sind die ges.Bestimmungen des SBG nicht geltend. Aber der zukünftige Vater muss sich zu der Vaterschaft bekennen.

Als Alleinverrusacherin muss die PKV alle Kosten tragen, auch die von Deinem Mann. Nur die Voruntersuchungen werden jeweils durch die eigene KK abgerechnet.

Ruf an bei Deiner PKV und verlange den Fragebogen den sie an die Klinik senden wollen, Du sendest ihn dann selber hin. Ich vermute das die wissen wollen seit wann die Diagnose bei Dir besteht und das Dein Vertrag nicht allzu alt ist, die wollen wissen ob Du ihnen bei der Antragstellung was verschwiegen hast.

Wenn Du aber die notwendige Prüfung durch die Weigerung der Herausgabe der Schweigepflichterklärung verhinderst, werden die Dir ziemlich sicher alles zurück schicken mit dem Hinweis das ohne die geforderten Unterlagen die Prüfung nicht möglich ist und somit auch keine Übernahme erfolgen kann.

Liebe Grüße und Viel Glück, Katja


  Re: Muss PKV zahlen ?
no avatar
   paula2009
schrieb am 05.06.2009 17:30
Hallo Katja,

danke für die Info. Die Vaterschaft ist bereits anerkannt smile. Ich werde am Montag umgehend bei der PKV Druck machen, diese Hinhalte-Taktik ist etwas nervig. SElbstverständlich haben wir die wichtigen Unterlagen bereits eingereicht und auch beim Eintritt in die Debeka 2006 habe ich alles angegeben ( 20 % Aufschlag wegen Endometriose zahle ich monatlich). Uns wurde von der Schweigepflichtentbindung von einem Anwalt abgeraten, da diese auch für unseren eventuellen Kinder gilt traurig.

Ein zauberhaftes Wochenende wünscht

Paula Blume


  Re: Muss PKV zahlen ?
avatar    christkindle
Status:
schrieb am 05.06.2009 18:53
Hallo Paula,

gut das Du alles angegeben hast, die können Dir da echt an den Karren fahren. Mach Dich aber darauf gefasst das die sich anstellen werden wenn du die Anfrage an die Klinik selber weiter leiten willst, aber Fakt ist: Du bist der Vertragspartner der KK, Du bist bereit die Unterlagen der PKV weiterzuleiten, aber die gehen zuerst an Dich. Punkt. Somit haben die auch wenig Möglichkeiten zu sagen das die nicht zahlen wollen weil Du dich weigerst.

Wegen der Schweigepflicht: Du hast die Möglichkeit, diese Entbindung zu beschränken. Und zwar auf den Arzt. Man nennt das dann spezifizierte Einzeleinwilligung. Für jede weitere Anfrage ist die PKV verpflichtet (aufgrund des neuen VVG) dein EInverständnis erneut einzuholen.

Falls Du noch Fragen hast, sofern ich Dir helfen kann, gerne.

Liebe Grüße, Katja


  Werbung
  Re: Muss PKV zahlen ?
no avatar
   annanass
schrieb am 06.06.2009 19:21
Hallo Paula,

mein Mann ist als Alleinverursacher auch in der DEBEKA, zum Glück sind wir verheiratet, denn sie hatten uns gleich gesagt, dass das Bedingung sei. Dass das laut Gesetzt nicht ok ist, ist eine andere Sache - ich will einfach keinen Streit, keinen Anwalt, kein Gericht.

Die DEBEKA hat außerdem darauf bestanden, dass meine GKV die Hälfte der Kosten übernimmt. Die GKV macht das auch, obwohl ich kerngesund bin. Antrag wurde nach 1 Tag genehmigt.

Ich wünsche euch viel Glück!


  Re: Muss PKV zahlen ?
no avatar
   paula2009
schrieb am 06.06.2009 20:34
Hallo Katja,

ich denke ich übergebe die Sache einfach einem Anwalt und ärger mich nicht weiter.

Danke für die tolle Unterstützung !

LG

Paula


  Re: Muss PKV zahlen ?
no avatar
   paula2009
schrieb am 06.06.2009 20:39
Hallo Anna,

danke für die Info. Ich werde allerdings nicht klein beigeben, denn schliesslich zahle ich jeden Monat nicht gerade wenig Geld an meine PKV und wurde mit der Diagnose Endometriose als Kunde aufgenommen. Nein

Euch ganz viel Glück winkewinke

LG

Paula


  Re: Muss PKV zahlen ?
avatar    christkindle
Status:
schrieb am 07.06.2009 07:45
Hallo Paula,

Der Weg zum Anwalt ist sicher eine gute Idee. Du brauchst Deinen Kopf für was anderes. Aber immerhin weißt Du jetzt was Sache ist!

Liebe Grüße, Katja


  Re: Muss PKV zahlen ?
no avatar
   RA von Langsdorff
schrieb am 07.06.2009 12:44
Liebe paula2009,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Ehe ist keine Voraussetzung für Maßnahmen der künstlichen Befruchtung in der privaten Krankenversicherung.

Ihnen ist zu empfehlen, Ihre Krankenkasse in Verzug zu setzen, um den Druck zu erhöhen. Wenn die Krankenkasse sich immer noch weigert, sollte ein Rechtsanwalt eingeschaltet werden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Krankenkassen Ihrer Eintrittspflicht dann nachkommen.

Zusätzlich muss die Krankenkasse auch die Kosten des Rechtsanwaltes übernehmen, da sie sich im Verzug befindet; die Rechtsanwaktskosten gelten als Verzugsschaden.

Viele Grüsse
Udo von Langsdorff
Fachanwalt für Medizinrecht

  Signatur   Udo von Langsdorff

Fachanwalt für Medizinrecht
www.lw-recht.de
Tel.: 030/505659570
E- Mail: udo.langsdorff@medizinrecht.de


Bitte beachten Sie, dass eine Antwort hier im Forum eine umfassende und persönliche rechtliche Beratung nicht ersetzen kann.



  Re: Muss PKV zahlen ?
no avatar
   paula2009
schrieb am 09.06.2009 10:28
Sehr geehrter Herr von Langsdorff,

ich bedanke mich für die Auskunft. Wir sind doch sehr erleichtert, haben die Krankenkasse entsprechend kontaktiert und werden nun zusätzlich unsere Rechtschutzversicherung bemühen.

Danke !

Sonnige Grüsse

Paula




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020