Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Ideen, Projekte und Vorsätze für 2018?
avatar  Klippe
schrieb am 05.01.2018 08:04
Und, welche Themen liegen bei euch für 2018 so an?
Bei uns stellt sich aktuell die Frage, ob die Jungs auf dem Gymnasium ab Sommer alle in eine Klasse oder doch lieber getrennt gehen sollten. Die Kinder wollen zusamem bleiben, sowohl Grundschule als auch Gymi sagen, ihnen ist es egal, alles geht. Mal gucken, in den nächsten Wochen fällt die Entscheidung. Das Hauptargument für Trennen wäre die Hoffnung, dass es dadurch hier zu Hause ruhiger und harmonischer werden könnte (soll in der GS gar kein Problem sein, hier zu Hause aber durchaus). Das Hauptargument fürs Zusammenlassen ist die einfachere Organisation sowie der Wunsch der Kinder.
Außerdem ist der gute Vorsatz der gesamten Familie, mehr Ordnung walten zu lassen, wir sind seit Tagen im Aufräum- FieberHund


  Re: Ideen, Projekte und Vorsätze für 2018?
no avatar
  pebbles30
schrieb am 05.01.2018 11:38
Hallo,

in der Klasse von meinem großen ist die Hälfte eines Zwillingspäärchens. die Eltern fanden und finden es bis heute besser.
Da es aber nur zwei Kinder sind, teilen sich die Eltern am Elternabend auf und sagen jedes Jahr, das ist gut so, jede Klasse hat andere Probleme und jeder Klassenlehrer zieht Projekte etc. etwas anders auf.
bei drei Kindern stelle ich mir das eher schwierig vor....

wie es ist mit Kursen und Fremdsprachen bei euch?
Bei Bekannten sollte schon in der 4. Klasse festgelegt werden ob Französisch oder Latein genommen wird, wegen der Klasseneinteilung.
Es gibt zwar doch immer wieder Wechsler, das sind aber einzelne und wird da nicht so gerne gesehen. wird mit der Klassengemeinschaft begründet. wobei es da auch jedes Jahr sitzenbleiber gibt, die kommen bzw. gehen und auch mal Schüler weg- bwz. hinziehen.
Da geht es dann doch....


wie wird es da aufgeteilt bzw. wie viele Klassen gibt es?
sind die Jungs dann doch wieder zusammen oder werden später aufgeteilt?
wenn sie später doch noch aufgeteilt werden könnten, ist es egal. wenn sie auf alle Fälle zusammen bleiben, weil die nicht nach Fremdsprachen aufteilen, muss man es sich wieder überlegen.


Viele Grüße
pebbles


  Re: Ideen, Projekte und Vorsätze für 2018?
no avatar
  silvernano
Status:
schrieb am 05.01.2018 21:22
Hallo!

Bei uns steht auch die weiterführende Schule an. Wir tendieren dazu, die Jungs jetzt wieder in eine Klasse zu geben. In der Grundschule haben wir sie bewusst getrennt, weil wir in der Kita gute Erfahrungen damit gemacht haben.

In der Grundschule leider nicht, A hat eine tolle Klasse, die Kids halten zusammen, wir verstehen uns mit vielen Eltern gut. In der Klasse von B kann man hingegen Mobbing anschaulich erklären, leider war B oft die Zielscheibe. Außerdem ist die Klasse ständig anders zusammen gesetzt, weil viele Kinder raus sind (zurück gestuft oder weggezogen). Naja, für ihn sind wir froh, dass die Grundschule bald vorbei ist.

Ergo kommen sie jetzt wieder zusammen. (Zumindest wenn sie sich für die gleiche Schule entscheiden, da sind sie sich nämlich auch noch nicht sicher.) Mal sehen, ob das die richtige Entscheidung ist... Organisatiorisch wird es sicher leichter, das ist aber nicht das Ausschlaggebende.

Ausmisten ist auch auf dem Plan. Morgen fliegt erstmal der Weihnachtsbaum rauszwinker.

Liebe Grüße

Silvernano


  Re: Ideen, Projekte und Vorsätze für 2018?
no avatar
  Amiflosi
schrieb am 07.01.2018 12:52
Hallo Klippe,
die Frage steht bei uns erst 2019 an Ja aber ich denke jetzt schon drüber nach.

Ist doch toll, dass alle drei ne Gymnasialempfehlung haben

wenn meine Beiden so weiter machen, werden sie wohl auch eine bekommen. Aber warten wir es mal ab...

falls sie eine bekommen und wir dann noch Plätze auf meiner Wunschschule, dann tendiere ich zum zusammenlassen... naja, mal sehen, was sie dann dazu meinen.
Dort werden die Klassen nach Region gebildet. Würde ich ein Kind in eine andere Klasse schicken, wäre es mit Kindern zusammen, die weit weg wohnen.
Außerdem spricht auch für mich vom Organisatorischen viel dafür, sie zusammen zu lassen. Da ist der Elternabend das kleinste Thema. Aber dass sie eben z.B: Klassenarbeiten am selben Tag schreiben. Die Arbeitsspitzen also parallel haben, würde den Familienalltag und Organistaion von Aktivitäten schon sehr erleichtern.
Aber mal sehen, ob es überhaupt ne Gymiempfehlung wird und dann auch noch mit der Schule klappt... wie gesagt erst Thema für 2019.

In 2018 dürfen die Zwillinge gerne einfach so weitermachen, wie bisher. Sie machen es schulisch einfache super. Die Maus startet außerdem sportlich grad ziemlich durch. Ich hatte ja mal überlegt, sie aus dem Leistungsturnen zu nehmen,w eil sie so ne frustige Phase hatte und zuverlässig immer Letzte war. Die Trainerin hat mich ja überzeugt, sie dort zu lassen. Und nun hoppst sie ziemlich im vorderen Bereich mit. Fiebert nach jedem Training dem nächsten Training entgegen und ich freu mich so mit ihr, dass sie daran so viel Spaß hat. Ja
Für 2018 steht an, dass der Zwillingsbruder sich auch einen Sport findet, der ihm Spaß macht. Um Leistung muss es da gar nicht gehen.

Den Großen müssen wir irgendwie bei Laune halten, damit er mal motiviert und durchgehend lernt. Bei ihm geht es jetzt ganz schnell aufs Abi zu. 2019 ist er fertig. Ohnmacht

Und wenn ich mir Deinen Ticker anschaue... Hut ab übrigens und Glückwunsch zur Abnahme... da ist auch meine größte Baustelle. pfeifen muss ich nun endlich angehen.
Und tja, mehr Ordnung (da müssen die Kleinen ran, unbedingt!!) und bissi mehr Selbsorganisation für die Kleinen schreib ich mir für 2018 auch auf die Fahne.

Mal sehen, was das neue Jahr so bringt!!??


  Werbung
  Re: Ideen, Projekte und Vorsätze für 2018?
no avatar
  Käsekückchen
Status:
schrieb am 07.01.2018 13:16
Bei uns steht ja dieses Jahr auch der Schulwechsel an und die Jungs werden auf dem Gymi auf alle Fälle in verschiedene Klassen gehen. In der Grundschule waren sie auch in verschiedenen Klassen und das ist auch gut so. Ich denke, dass sie sich freier entwickeln können, wenn nicht immer ein 'Spion' aus der Familie am Nachbartisch sitzt. Es ist auch ihr erklärter Wille, getrennt zu sein. Wir haben dann die drei Kids auf einer Schule aber in 3 Klassen, 3 Elternabende, 3 Klassenfeste, 3 Weihnachtsfeiern.....aber das ist sehr gut zu händeln muss ich sagen.
Als guter Vorsatz bleibt, dass der Umgangston etwas friedlicher untereinander werden muss. Die Kids sind untereinander sehr rauh, sie kloppen sich viel und das pubertierende Mädel macht da keine Ausnahme.
Die Jungs müssen erst einma weiter wachsen, bevor noch ein Kilo mehr auf die Rippen kommt. Sie essen einfach wahnsinnig viel und gerne; da kann auch der viele Sport nicht gegen an.


  Re: Ideen, Projekte und Vorsätze für 2018?
no avatar
  Amaris
schrieb am 17.01.2018 21:16
Ich habe nur Zwillinge, aber für mich wäre das Hauptargument, ob sie sehr aufeinander bezogen sind oder nicht.
Eine gemeinsame Orga hat definitiv Vorteile für uns Eltern zwinker. Aber wie gesagt, die Eigen- und Selbständigkeit geht mir vor.
Warum glaubst Du, dass es Zuhause entspannter wird, wenn Du die Kinder trennst?


  Re: Ideen, Projekte und Vorsätze für 2018?
avatar  Sweet Angel
Status:
schrieb am 21.01.2018 20:17
Bei uns steht die Einschulung an . Hab ziemlichen bammel davor..Da Zwilling 1 mehrere Baustellen hat kommen meine Jungs auch auf getrennte Schulen. Sohn 1 auf eine Körperbehindertenschule und Sohn 2 auf eine normale Regelgrundschule. Im Februar startet da schon die Starterklasse und dann ziehen wir noch um..2018 besteht aus vielen Veränderungen.


  Re: Ideen, Projekte und Vorsätze für 2018?
no avatar
  pebbles30
schrieb am 22.01.2018 14:40
...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.01.18 17:01 von pebbles30.


  Re: Ideen, Projekte und Vorsätze für 2018?
no avatar
  Murmel08
Status:
schrieb am 23.01.2018 09:43
Es freut mich sehr zu lesen, dass Eure Jungs die Grundschulzeit so gut geschafft haben.

Wenn die Schulen sagen es ist ihnen egal würde ich mich nach den Jungs richtigen. Ob getrennt oder nicht, mehr Ruhe ist glaube ich eine Illusion mit Kindern. Vielleicht sind die Jungs dann etwas entspannter wenn sie getrennt sind dafür ist der Orgaaufwand höher oder andersherum.

Für 2018 würde ich mir mehr Ruhe wünschen (zwar eine Illusion aber wünschen kann man es sich ja mal grins). Zumindest wäre es schön wenn ich mich nicht mehr so ausgebrannt fühlen würde. Außerdem, dass wir es irgendwie schaffen in der neuen Heimat richtig anzukommen und als Familie wieder zusammenzuwachsen.

Euch allen noch ein gutes neues Jahr 2018.
Liebe Grüße
Murmel


  Re: Ideen, Projekte und Vorsätze für 2018?
no avatar
  Berenike
schrieb am 14.03.2018 23:28
Unser großer Plan
Abitur für beide

Nach dem jetzigen Stand war es wichtig, dass unsere beiden Töchter ihre eigenen Wege gegangen sind.
In der Grundschule waren sie noch beieinander, dann ging es getrennt weiter.
Wir haben erst sehr spät gemerkt, wie schlimm dieser bruch im Leben der einen Tochter war.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019