Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Insemination bei idiopathischer Sterilität ? wie am besten? neues Thema
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?
   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?

  Trennung (Schule) 2:1 würdet Ihr das machen?
no avatar
   Murmel08
Status:
schrieb am 01.02.2016 17:08
Hallo zusammen,

Wir haben in Kürze Schulanmeldung. Bisher war eigentlich alles klar, unsere drei wollten zusammen in eine Klasse und auch wir Eltern waren einig damit. Sie verstehen sich sehr gut. Konkurrenzkampf relativ entspannt bisher und auch sonst haben wir das Gefühl sie profitieren voneinander.

Aber seit ca. 2 Wochen möchte unsere "große" gerne alleine in eine Klasse (es gibt keinen Vorfall auf den dies zurückzuführen sein könnte). Die anderen beiden aber weiterhin unbedingt zusammen. An sich könnte ich mir das schon vorstellen aber ich bin mir nicht sicher ob es da mit der Zeit Fronten gibt.

Auch bin ich mir nicht sicher in wieweit unsere Große da jetzt aus einer "Laune" ihren Wunsch äußert und wie lange dieser "Wunsch" anhält. Wobei ich schon immer deutlicher merke das sie vom Wesen sehr anders ist als ihre Geschwister (was sehr schön ist) und ich denke die Trennung könnte ihr sehr gut tun.

Aber dann würde ich eher sagen, jeder für sich in eine Klasse. Doch 1. weiß ich nicht ob es so viele Klassen geben wird und 2. selbst wenn, denke ich wird besonders der "kleine" massiv darunter leiden. Er möchte an sich nicht in die Schule und hängt sehr an seiner "mittleren" Schwester sowie sie auch an ihm (sie leidet aber auch nicht darunter und kann sich gut abgrenzen). Kurz die beiden profitieren wirklich von einander und ergänzen sich, daher würde ich ihnen diesen "Vorteil" gerne weiter ermöglichen.

Der "großen" würde eine Trennung jedoch wie gesagt durchaus gut tun.

Aktuell sicherlich eine gute Sache es so zu machen, aber langfristig habe ich Bauchweh dabei, da sich solche Dinge doch immer wieder ändern und es eben doch nur eine Momentaufnahme ist.

Ich habe nichts gegen trennen, ich habe auch nichts gegen zusammen lassen. Aber so geteilt finde ich es auf lange Sicht hin irgendwie "bedenklich" oder sehe ich da zu schwarz, was meint Ihr?

Freu mich über Gedankenanstöße, da in Kürze Anmeldung ist und wir ein Statement abgehen müssen. Entscheiden wird letztlich sowieso die Schule aber die Wünsche der Kinder und Eltern werden in der Regel versucht umzusetzen.

Liebe Grüße,
Murmel


  Re: Trennung (Schule) 2:1 würdet Ihr das machen?
no avatar
   himbeere
schrieb am 01.02.2016 22:01
Ich würde dich darin bestätigen wollen, auf dein Bauchgefühl - und das deiner Kinder - zu hören. Wenn es deiner "Großen" gut tun würde, dann würde ich ihrem Wunsch entsprechen! Ich denke, Kinder haben da ein ganz gutes Gefühl. Und wenn für die anderen zwei das Beste ist, noch eine Zeitlang zusammen zu sein (ist ja nicht in Stein gemeißelt), dann gehen sie eben zusammen in eine Klasse.

Ich würde da immer die drei Individuen sehen. Was braucht jede/r Einzelne, was tut ihm/ihr gut. So würdest du er ja auch handhaben, wenn die drei nacheinander gekommen wären, oder?

Wir müssen aktuell über die weiterführende Schule entscheiden, und es ist noch völlig offen, ob es am Ende zwei oder drei verschiedene Schulen werden - mindestens aber zwei, da eine Tochter doch ganz anders gestrickt ist als der große Bruder und seine Schule für sie nicht passt. Wir hatten unsere Zwillinge schon seit dem Kindergarten in getrennten Gruppen und Klassen. Einzig ein Hobby hatten sie noch miteinander - aber als die eine letztes Jahr aufhörte, blühte die andere plötzlich nochmal total darin auf! Das hätte ich vorher nie gedacht, dass die Abwesenheit der Schwester nochmal so einen Effekt haben könnte.

Also: Ich hätte keine Angst vor irgendwelchen Fronten. Mache es so, wie es für die Kinder das Beste ist. Keine Entscheidung ist unumstößlich, aber in der Regel haben Kinder ein ganz gutes Gefühl für sich, wenn sie eienn Wunsch so dezidiert äußern.

Liebe Grüße!


  Re: Trennung (Schule) 2:1 würdet Ihr das machen?
no avatar
   Amiflosi
schrieb am 02.02.2016 21:53
Hallo Du,
aber das klingt doch, als würde Deinem Gefühl nach gut passen, was die Drei so vorhaben. Dann würde ich es auch so machen!

Du kannst es nur so entscheiden, wie Du es jetzt als richtig empfindest. Ob es richtig oder falsch war, das werden wir alle bei der Entscheidung erst in Jahren oder Jahrzehnten sagen können.

Vielleicht sprichst Du da auch noch mit den Erzieherinnen und der Kooperationslehrerin (falls ihr so etwas habt). Mir hat der Austausch da sehr geholfen. Wir hatten alle einen Blick drauf und uns in unseren Einschätzungen ausgetauscht. Mir gab das auch Sicherheit in der Entscheidung.


  Re: Trennung (Schule) 2:1 würdet Ihr das machen?
avatar    Klippe
schrieb am 02.02.2016 23:26
Huhu, ich bin rein organisatorisch gesehen froh, dass unsere in eine Klasse gehen wollten und es auch ging bzw. nicht anders ging, weil in der Parallelklasse auch Drillingsjungs sind. Denn der Unterricht startet immer zu unterschiedlichrn Zeiten, sonst müssten wir 2 verschiedene Startzeiten und Abholzeiten organisieren, was ohne Randstundenbetreuung aufwändig ist. In der Klasse sind die Kinder als "Einzelkinder" unterwegs, sitzen einzeln bei ihren Freunden. Die Hausaufgaben machen sie einzeln in ihren Zimmern, aber sie helfen sich bei Fragen oder Problemen und irgendwie ist es so schön einfach so, man muss nicht verschiedene Hausaufgaben durchdenken ...
Aber wie gesagt, wir hatten den Wunsch auch gar nicht, aufzuteilen. Wenn deine Kinder das jetzt aber doch äußern und es auch von der Schule her geht, dann macht es doch so. Und vermutlich wird das Doppelpack auch in der Klasse einzeln hingesetzt, nach der ersten Eingewöhnungszeit, dann können die sich auch aus dem Weg gehen, wenn sie wollen. Ich glaube allerdings vom Gefühl her schon, dass es deine eine Tochter in eine Art Einzelposition bringt, was ja sber nichts Schlechtes ist. Bei meinen drei Jungs hätte dann wieder jeder diese Rolle haben wollen, so ist es für uns gleichmäßig und gerecht aufgeteilt, keiner muss neidisch sein. Aber für euch mit dem anlehnungsbedürftigen Jungen ist es ja scheinbar ideal. Mach doch einfach!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.16 23:33 von Klippe.


  Werbung
  Re: Trennung (Schule) 2:1 würdet Ihr das machen?
no avatar
   Murmel08
Status:
schrieb am 03.02.2016 20:01
Vielen Dank für Eure Einschätzungen!

Ja, die Sache mit dem Bauchgefühl, sag ich selbst ja immer...

Wenn ich ganz tief in mich rein höre sagt es mir eigentlich: nicht trennen. Wenn ich mir die Kinder so einzeln betrachte bzw. diese spezielle aktuelle Konstellation ansehe würde das momentan schon passen aber langfristig habe ich komischerweise gar kein gutes Gefühl. Ich kann aber auch nicht genau benennen warum.

Eine Kooperationslehrerin gibt es wohl aber sie war noch nicht einmal in der Kita. Das war schon letztes Jahr bei Freunden so das man sie erst kennengelernt hat als die Anmeldungen durch waren.

Die Erzieher sind genauso überfordert und raten meiner Meinung nach das was zur Zeit ihrer Ausbildung stand der Lehre war. Außerdem hatte bisher keiner Drillinge zu betreuen und sie sprechen immer von Zwillingen und das ist einfach etwas anderes. Drei haben nun mal eine andere Dynamik wie zwei, wenn einer wegfällt ist immer noch der andere da.

Allerdings habe ich mir auch schon gesagt, wenn ich auf gar keinen grünen Nenner komme wird danach entschieden was für uns alle (vor allem dann für uns Eltern) letztlich am besten zu Händeln ist, irgendwann darauf man von der Mehrlingssituation ja auch mal profitieren Ich wars nicht.

Einen schönen Abend und Danke nochmals.
Murmel


  Re: Trennung (Schule) 2:1 würdet Ihr das machen?
no avatar
   pebbles30
schrieb am 08.02.2016 12:57
Hier an der Grundschule bleiben Zwillinge immer zusammen - es gibt nur eine Klasse pro Jahrgang.

Wo wir vorher gewohnt haben, blieben Zwillinge auch immer zusammen. Da wären auch Drillinge oder Vierlinge nicht aufgeteilt worden. Obwohl es drei Klasse pro Jahrgang gab.
Weil es viele Ortsteile gab und der busplan abgestimmt werden musste. Die Kinder wurden da nach Ortsteilen den Klassen zugeteilt. Wenn man also darauf bestanden hätte, die Kinder werden aufgeteilt, hätte z.b. ein Kind die Schulkameraden vor Ort gehabt und das andere Kind hätte schlimmstenfalls 15 km weit gefahren werden müssen.
genauso hätte ein Kind mal Pech haben können mit dem Bus, holt man es dann immer ab?
Und weil es soviele Ortsteile gab, da kam auch niemand auf die Idee die Kinder aufzuteilen, sonst hätten man auch ständig den Hausaufgaben hinterherfahren müssen, wenn ein Kind mal krank war. Waren da zwei Kinder aus einem Ortsteil, selbst wenn das beste Feinde waren, hatten die die Hausaufgaben abzugeben.


Angenommen es gäbe nur eine Klasse, würdest du die Kinder auf mehrere Schulen verteilen wollen?
Wie gross werden denn die Klassen sein?
Bei 25 Kindern in der Klasse würde ich mir gar nicht soviel Sorgen machen. Da kann man die Kinder doch gut verteilen. Gerade wenn ein Kind viel alleine macht, wird es da auch seine eigenen Wege gehen.


Für später mit der weiterführenden Schule muss man sowieso jedes Kind einzeln betrachten.
Da kann ja z.b. später ein Kind auf der Gemeinschaftschule langen, eines an der Realschule und eines am Gymnasium.
Oder eines braucht eine Schule mit musischer Ausrichtung und die anderen zwei einen sprachlichen Zweig.



Viele Grüsse
pebbles




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020