Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    3 Links: Kindergesundheit nach IVF ? PID in Niedersachsen ? PKV: Alter kein Hindernis neues Thema
   Zink und Folsäure zur Verbesserung der Spermien: Fakt oder Fiktion?
   Erhöhtes Krebsrisiko nach Kryotransfer?

  Nachtwindel
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.01.2016 22:50
Heute brauche ich mal Rat, bin ja eher ein stiller Mitleser, aber vielleicht kennt mich ja trotzdem noch jemand.

Meine Jungs brauchen nach wie vor nachts eine Windel. Die ist meist auch morgens sehr voll.
Eigentlich belastet uns das nicht, ich dachte immer, das wird schon irgendwann.
Nun haben mich zwei Freundinnen doch eher verunsichert, daß das so nichts wird.
Die eine, deren Tochter 4 Wochen jünger ist als meine Zwillis, ist seit einem Jahr nachts trocken und sie sagt, sie hätte einfach nachts die Windel weggelassen. Dann wäre ca. 14 Tage jede Nacht das Bett nassgewesen und dann hätte es geklappt. Schlaffaktor gegen Null für Mutter und Kind.
Auch die andere, deren Kinder schon 17, 20 und 23 sind, sagte, daß es so nichts wird.

Was sind eure Erfahrungen?
Tagsüber klappt es mal gut, mal nicht. Heute hatte der eine einen schlechten Tag und hatte 3x eine nasse Hose, dann wieder tagelang problemlos.
Eine Klingelhose will ich nicht, der eine wird wach, wenn nachts seine Pampers mal nicht ausreicht und er quasi ausläuft. Und der andere wird meist auch davon nicht mal wach.
Die Jungs bevor ich ins Bett gehe, noch mal aufs Klo setzen ist auch nicht durchführbar, weil der eine im Hochbett oben liegt und ich kann kein schlafendes 25 kg schweres Kind heben.
Der eine hatte auch schon tagelang morgens eine trockene Windel, aber dann wieder wochenlang eine volle Windel.

Bin jetzt etwas verunsichert, ob ich "Druck" machen sollte oder ob ich einfach der Natur ihren Lauf lasse.
Würde mich über Tipps freuen und danke für's Lesen


  Re: Nachtwindel
avatar    Klippe
schrieb am 17.01.2016 00:38
Sehr schwierige Frage! Ich bin seit 12 Monaten mit meinen eineiigen Jungs beim Urologen, der sagt, Druck bringt nix. Sie sind einfach noch nicht "reif" fürs Trockensein. Weitere Details per PN.


  Re: Nachtwindel
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 17.01.2016 11:21
Finde ich jetzt interessant, dass das als so normal abgetan wird. Ich bin jetzt nicht "belastet", meine Kinder waren alle mit 3 durchgängig trocken, aber ich habe eine Freundin, deren Sohn mit 8 auch noch eine Windel nachts getragen hat. Da hat die ganze Familie sehr darunter gelitten. Das Kind konnte nirgends bei Freunden übernachten, als es dann Richtung Schullandheim ging, wurde es ganz problematisch.

Habt ihr denn schon mal den Hormonstatus bestimmen lassen?

Bei dem Sohn meiner Freundin hat Hypnose geholfen. Nach einigen Sitzungen war das Thema erledigt. Auf jeden Fall würde ich es nicht so stehen lassen. Und bei 6jährigen Kindern sollte man wirklich eine intensive Ursachenforschung betreiben.

LG


  Re: Nachtwindel
no avatar
   Dida
Status:
schrieb am 18.01.2016 17:45
Vielleicht habt ihr irgendwie den Zeitpunkt verpasst? Ich meine Kinder sind ja da ganz unterschiedlich, aber vielleicht sind sie's jetzt auch einfach so gewöhnt. Jede Nacht das Bett frisch zu beziehen wäre für mich nichts. Aber unser 'Kleiner' wäre sicher auch noch in der Windel wenn wir da nicht das Zepter in die Hand genommen hätten. Bei seinem Bruder der einen leichten Schlaf hat ging es wie von selbst. Wir haben L dann wirklich abends weniger zu trinken gegeben und auch bevor wir ins Bett gegangen sind vom Hochbett nochmal aufs Klo gebracht. So hat's dann noch eine ganze Weile gedauert und irgendwann haben wir's ohne versucht, seither klappt es ohne Probleme. Ich drücke euch die Daumen.


  Werbung
  Re: Nachtwindel
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.01.2016 22:40
Hallo,
danke für eure Antworten. Nein, auf die leichte Schulter nehme ich das sicher nicht und mir wäre es auch lieber, wenn die Windel jetzt endlich endgültig weg wäre.
Werde wohl als nächstes Mal beim Doc anfragen, auch wegen dem Hormonstatus.
Wegen dem Trinken vor dem Schlafen gehen, achten wir sowieso schon, aber das macht es nicht aus Manchmal trinkt F ganz viel und trotzdem ist die Windel nicht übervoll, und ein anderes Mal trinkt er wenig und die Windel hält trotzdem nicht.


  Re: Nachtwindel
no avatar
   luna2
Status:
schrieb am 20.01.2016 21:08
HM. Also bei meiner Tochter war es auch so, dass sie bis sechs immer noch regelmäßig nachts ins Bett gemacht hat- sie hat einfach so tief geschlafen dass sie nicht aufgewacht ist, selbst wenn sie schon in der kalten Pipilache lag. Tagsüber war sie da schon laaange und total sicher trocken (also schon mit knapp drei und völlig problemlos). Das war für uns einer der gründe warum wir sie als Kann-Kind erst später eingeschult haben.
Wir haben alles mögliche veranstaltet, abends nichts mehr trinken, nachts regelmäßig wecken usw. und so fort. Windel weggelassen, obwohl dann ständig nachts nass. Alles ohne Erfolg. Ich wollte auch schon Hormonstatus bestimmen lassen, unsere Kinderärztin hat dringend abgeraten. sie meinte, erstens ist so eine Blutentnahme schon eine Belastung fürs Kind (das sich dann oft ein Stück bestraft fühle für sein einnässen) und selbst wenn dabei herauskommt dass es daran liegt, kann man sowieso nicht viel machen, denn die Nebenwirkungen von Hormongaben sind enorm.

Letztlich hat es dann von heute auf morgen komplett von selbst funktioniert. Plötzlich wachte sie nachts von selbst auf und ging aufs Klo. Sie hat dann ab sechseinhalb bis heute gar nicht mehr eingenässt, kein einziges mal.

Ich für mich ziehe daraus die Lehre den Kindern Zeit zu geben. Aber ich fand diese Zeit schon belastend, vor allem wenn alle rundherum einem Druck machen deswegen.


  Re: Nachtwindel
no avatar
   Fiorenna
Status:
schrieb am 20.01.2016 21:27
Hm, meine Mädels sind im Oktober 3 geworden. Sie sind seit letztem Juli tagsüber beide stubenrein und die eine seit September auch nachts. Bei der anderen habe ich das Gefühl, dass es teilweise eher Bequemlichkeit ist, weil die Windel nachts nicht sooo voll wird, aber sie oft morgens richtig voll ist. Da sie aber zu einem großen Teil bei uns im Bett schläft, möchte ich auf die Nachtwindel nicht verzichten. Ihre Schwester hatte mehrerer Wochen hinweg eine trockene Nachtwindel und verlangte von selbst, nachts auf Toilette begleitet zu werden. Dann haben wir sie einfach weggelassen. Seitdem hat es bei ihr zwei nächtliche Unfälle gegeben - beide, als einfach so tief schlief, dass sie kaum beim Umziehen wach geworden ist.
Wenn sie bei Oma schläft, muss sie eine Windel anziehen, worüber sie sich mittlerweile bei mir beschwert.

Mein Neffe hat mit 4 1/2 noch eine Nachtwindel getragen. Bei ihm lag es daran, so hat er es auch kommuniziert, dass in die Windel zu machen so schön warm sei. Gute Nacht

Aus dem Grund überlege ich, ob ich irgendwann für meine Süße, sollte es noch lange dauern, auf "schlechte" Windeln umsteigen sollte, damit sie es nicht zu behaglich hat.

Was sagen denn deine Jungs selbst zu dem Thema?


  Re: Nachtwindel
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 21.01.2016 10:04
@ Luna: danke, das macht mir Mut und ich hoffe, daß es auch bald klappen wird.

@ Fiorenna: Finn ist ja derjenige, der manche Nacht trocken bleibt und trotzdem Angst hat, ohne die Windel zu schlafen, weil er dann "ausläuft".
Beide ziehen die Windel aus, sobald sie halbwegs wach sind und finden das schon unangenehm. Von wegen schön warm oder so höre ich hier nicht.

Vor Hormontabletten schrecke ich auch zurück, ich weiß noch, wie Finn auf die Hormontabletten reagiert hat, als wir damit versuchten, den einen Hoden ins Hodensäckchen zu bekommen. Da war er nicht er selbst, völlig überdreht. Nee, das brauche ich nicht noch einmal. Zumal es nicht geklappt hat, und wir letztlich doch operieren mußten.


  Re: Nachtwindel
no avatar
   Fiorenna
Status:
schrieb am 22.01.2016 08:58
smile Wenn sie es nicht schön finden, entfällt schon mal ein Argument, das du sonst entkräften müsstest. Das ist gut.

Auch wenn du hormonell nicht eingreifen magst, wäre es vielleicht nicht schlecht zu wissen, ob es eine organische oder hormonelle Ursache gibt. Allein das wissen kann wiederum helfen, das Thema weiterhin lockerer zu betrachten.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020