Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    3 Links: Kindergesundheit nach IVF ? PID in Niedersachsen ? PKV: Alter kein Hindernis neues Thema
   Zink und Folsäure zur Verbesserung der Spermien: Fakt oder Fiktion?
   Erhöhtes Krebsrisiko nach Kryotransfer?

  Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
no avatar
   Pfefferkuchen
Status:
schrieb am 12.10.2015 08:55
Hallo liebe Mehrlingseltern,
wir erwarten unsere Zwillinge im Januar (bin momentan in der 26. SSW). Jetzt höre ich von befreundeten Müttern ständig Tipps, was die zukünftige Schlafsituation unserer Zwillinge betrifft. Allerdings komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig.
Die Ausgangsproblematik ist, dass unser Schlafzimmer nicht das Allergrößte ist und wir noch 3 Maine Coon-Katzen haben (eine davon 8kg+). Sie sind mittlerweile 6 und (blöderweise) nie daran gewöhnt worden, das Schlazi nicht zu betreten. Sie sind außerdem sehr eng in unser Familienleben mit eingebunden und waren mir in der KiWu-Zeit immer ein großer Trost, ich möchte ihnen daher nicht von ihrem ohnehin beschränkten Lebensraum (Wohnungskatzen) noch ein ganzes Zimmer streichen, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt.

Mein Grundgedanke war erst mal ein Beistellbett für Zwillis zu kaufen. Einwand meiner Schwägi: wird nicht lange genutzt werden können. Außerdem kann man es oben und an der offenen Seite nicht (wirklich) vor den Katzen schützen, ich hätte da Angst. 2. Vorschlag einer Freundin war: Gleich ein Doppelkinderbett zu kaufen, bietet viel länger Platz, hat aber die gleiche Katzenproblematik. Zudem ist unser Schlazi jetzt nicht sooo groß und ein Doppelkinderbett könnte für uns Eltern schon das ein oder andere Klettermanöver bedeuten (wär jetzt nicht zu tragisch, aber schön, wenn man es vermeiden könnte). Der 3. Vorschlag war dann ein in den Krippen gebräuchliches Kinderstockbett (140x70), vorausgesetzt wir können ein solches auftreiben. Es böte den Vorteil, dass es an allen Seiten geschlossen ist, so dass die Katzen nicht ran können. In den ersten Monaten könnten die Kids im oberen Bett zusammen liegen und ich käme vom Bett aus immernoch gut ran. Wenn sie großgenug sind, schläft einer oben, einer unten. Das Bett hätte außerdem Rollen, so dass man es auch mal wegschieben kann. Einwände meines Mannes waren allerdings, dass das untere Kind immer das "gearschte" ist ROFL, weil es ja quasi fast auf dem Boden liegt. Außerdem wirkt das Stockbett optisch schon irgendwie wie ein Zirkuskäfig für Tiere.Kuh Ich hab da ehrliche Skrupel, andererseits bietet es die optimale Kombination für unsere Problematik.

Ich würde nun sehr gerne Eure Einschätzung hören. Haben wir uns da einen großen Mist überlegt und ist das Stockbett gar nicht praktikabel? Müssen/Sollten wir uns auf normale Kinder-Betten einstellen und die Katzen aussperren (wird nie vollständig funktionieren, sie kratzen dann unsere Holztüren kaputt oder verstecken sich unterm großen Bett und lassen sich nicht mehr herauslocken).
Gibt es vielleicht Erfahrungsberichte?

Ich würde mich über weitere Tipps wirklich freuen! Aber bitte kein Bashing gegen unsere Katzen, die gehören eben dazu.

Viele Grüße


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 12.10.2015 12:47
Herzlichen Glückwunsch zu den Zwillingen.

Mit stellt sich als erstes die Frage: Was ist wichtiger: Katzen oder Kinder? Bei den Katzen geht es um den Dickkopf, bei den Kindern?

Wie groß ist eure Wohnung denn? Habt ihr denn irgendwann ein Kinderzimmer für die Kinder, das katzensicher ist? Wenigstens solange sie Babys sind?

Wir hatten immer "nur" ein 1,40 m breites Bett. Beistellbett hatten wir nie bei unseren Kindern. Die Zwillinge schliefen die ersten Monate gemeinsam in einem normalen Gitterbett, quer. Da haben sie prima reingepaßt. Irgendwann störten sie sich gegenseitig, weil sie mobiler wurden, da haben wir dann 2 Gitterbetten zusammengestellt.

Never ever würde ich meine Kinder in einen Käfig sperren, damit die Katzen glücklich sind. Willst du eine Zwillinge wirklich im Käfig halten?

Irgendwie kommen mir eure Überlegungen etwas so vor als wären die Kinder, die jetzt kommen, etwas die Störenfriede in einem bisher funktionierenden System. Hauptsache, die Katzen müssen sich nicht umstellen. Das soll kein Katzenbashing sein (wir haben selbst eine, aber die geht raus, wobei ich reine Wohnungshaltung auch als nicht artgerecht empfinde), aber ihr solltet euch wirklich darüber im Klaren werden, wo eure Schwerpunkte liegen. Ein normales Kinderzimmer wird ja dann auch nicht katzensicher sein, oder?

Ich hoffe, ihr findet eine Lösung

LG


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
no avatar
   Pfefferkuchen
Status:
schrieb am 12.10.2015 14:37
Danke Lina+3 für Deine ehrlichen Worte,
schade, dass mein Beitrag bei Dir den Eindruck hinterlässt, dass wir unsere Katzen unseren ungeborenen Kindern vorziehen würden. Das ist natürlich nicht der Fall, aber wir überlegen gerade einfach hin und her, wie es für alle Beteiligten am optimalsten gelöst werden kann.
Selbstverständlich werden wir auch auf geschlossene Türen setzen, wenn es gar keine andere Lösung gibt, aber noch dürfen wir uns doch auch andere Lösungen überlegen, oder?
Wir haben zwar ca. 85qm Wohnfläche, aber leider saublöd geschnittene Zimmer. Es gibt 2 Kinderzimmer, von den die beiden sich die ersten Monate erst mal eins teilen müssen (nein, das andere ist kein Katzenzimmer zwinker ) aber leider sind beide KiZi nur je 14-15qm groß.
Zu den "Käfigen": Hast Du schon mal so ein Krippen-Doppelbett gesehen? Da Du so vorwurfsvoll von Käfigen sprichst, in den Kitas schlafen die Kids ja auch darin und die Holzgitter werden runtergemacht, damit die Knirpse halt nicht rausfallen. Vom Prinzip her unterscheidet es sich ja nicht von einem normalen Kinderbett, außer, dass die Betten halt übereinander statt nebeneinander sind.
Bei nebeinander (für mich persönlich auch die optimalere Lösung) hätten wir halt im SchlaZi deutliche Platzprobleme und ich möchte einfach, dass meine Kids die ersten Monate bei mir schlafen, da gibt eigentlich auch keine Diskussion.

Was die Wohnungshaltung unserer Miezen betrifft finde ich es super, dass Deine raus kann. Wenigstens. Denn Einzelhaltung von Katzen finde ich wiederum fragwürdig. Wir wohnen in der Stadt in einem Mehrfamilienhaus, da ist das Rauslassen leider nicht möglich.

Danke für den Tipp mit dem (zunächst mal) einzelnen Kinderbett, der steht auf jeden Fall in der engeren Auswahl.

Vielleicht bekomme ich ja noch weitere konstruktive Kommentare.


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 12.10.2015 14:49
Es ist nicht wichtig, dass die Kinderzimmer klein sind. Wickeln muss man da nicht wirklich und meine Zwillinge schlafen heute noch die meiste Zeit zusammen in einem Bett. Im Prinzip könnten wir ein Schlafzimmer und ein Spielzimmer haben, das ginge auch, wobei sie am allerliebsten im Wohnzimmer spielen, also da, wo ich bin.

Ich denke, du meinst so ein Bett:



Ganz ehrlich: Auch wenn das in Krippen verwendet wird - ich finde es gruselig. Und noch dazu teuer, wenn man bedenkt, dass man die doch relativ kurz verwenden kann, denn von der Größe gibt es ja nicht mehr her als ein normales Gitterbett.

Ist denn überhaupt sicher, dass die Katzen in die Kinderbetten reingehen? Das 2. Problem sehe ich nämlich auch: Irgendwann stehen die kinder auf im Bett und dann ist der Deckel drauf. Und bevor ich meine Kinder im Käfig halte, sperre ich doch lieber die Katzen aus. Noch habt ihr ja Zeit, das mit den Katzen zu üben. Vielleicht kann man auch einen Kratzschutz auf die Holztüren machen?

Übrigens: Meine Katze hat ihren besten Freund im Nachbarhaus wohnen und hat da auch ihren Zweitwohnsitz. D.h. er verbringt etliche Stunden des Tages dort, geht einfach durch die Katzenklappe rein und sie treffen sich dort oder gehen miteinander auf Tour. Einsam ist der nicht.

LG


  Werbung
  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
no avatar
   Murmel08
Status:
schrieb am 12.10.2015 15:02
Als ehemaliger Katzenbesitzer (leider vor 4 Wochen gestroben) verstehe ich das Grundproblem ehrlich gesagt gar nicht. Unser Kater durfte in alle Zimmer und war immer bei uns im Bett (hier gehen die Meinungen auseinder, für uns war das ok). Die Kinder sind damit groß geworden. Das Bett allein wäre ja nur am Anfang ein Thema spätestens wenn sie aktiv werden kannst Du sie ja nicht ständig trennen.

Unser Kater war kein einfacher Charakter und hat sich mit mir (aber nur mit mir) oft böse angelegt wenn es um seine "Rechte" ging. Den Kindern gegenüber war er immer Geduldig und mitten im Geschehen. Als sie Babys waren ging er nie und lag auch nie in ihnen im Betten (normale 140x70). Erst als die Kinder ca. 5 Jahre alt waren legte er sich rein wenn wir in Urlaub waren (und auch nur dann). Er kam aber immer zu uns ins Bett und wenn die Kids dazu kamen ging er freiwillig, das war ihm alles zu unruhig.

Allerdings muss ich dazu sagen, haben wir uns Anfangs auch Gedanken gemacht ob und wie es mit ihm klappt. Ich bin mit vielen Katzen groß geworden und wusste das es aufgrund seines Charakters durchaus ein Problem geben könnte. Wir hatten daher ein sofortiges Notquartier vereinabrt falles es gar nicht mit ihm gegangen wären (drei Kinder auf einmal ist auch für eine Katze eine große Umstellung). Danach hätten wir geschaut wo wir ihn unterbekommen können.

14m2 finde ich ziemlich groß. Unser größtes Kinderzimmer hat gerade mal 10m2. Am Anfang lagen alle zusammen in einem kleinen Bett (140x70) danach jeder in seinem eigen Bett (im selben Zimmer + Matratze von uns zum mitschlafen) und jetzt hat jeder sein eigenes Hochbett in seinem Zimmer. Ich würde erst mal schauen wie ihr es macht und weniger planen. Vielleicht schläft bei Euch ja jeder mit einem Kind in einem Zimmer (so bekommt vielleicht jeder etwas schlaf) oder ihr wechselt Euch Nachts ab, dann seid ihr froh wenn ihr zwei Zimmer zum schlafen habt.

Ich würde mir daher weniger Gedanken um die Katzen machen sondern viel mehr wie es für Euch als ELTERN das Beste ist um ausreichend Schlaf zu bekommen. Daher würde ich auf Flexibilität achten.

Liebe Grüße,
Murmel


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.15 15:56 von Murmel08.


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
no avatar
   Pfefferkuchen
Status:
schrieb am 12.10.2015 18:00
Hallo Murmel08,
danke für Deinen Beitrag. Das mit Deiner Katze tut mir leid!
Zuerst mal: Au weia!!! Ich hab übel übertrieben... oder falsch gerechnet... Ich wars nicht Die Kinderzimmer haben grade mal 8,5qm. Nicht 14, wie ich weiter oben fälschlicherweise schrieb. Das wünsche ich mir vielleicht...
Aber wie Lina+3 schon schrieb, die Größe spielt ja nicht unbedingt eine Rolle. Mein Mann ist in genau der Wohnung mit 2 Geschwistern (eines davon behindert) großgeworden. Es geht, irgendwie.
Ich sehe das auch ganz so wie Du, das wäre quasi mein Ideal-Szenario, einfach alle beisammen, ohne Probleme. Man macht sich aber halt auch Gedanken und eines meiner Horroszenarien wäre halt, dass sich grade unser großer Kater (8kg+) einfach zu den Babys legt, ohne, dass wir es bemerken. Das Problem ist, dass er immernoch denkt, er wär ein zartes Kitten und würde überall hervorragen reinpassen. Deshalb legt er sich auch schon mal gern auf das Gesicht meines Mannes (er denkt daneben) und meint es natürlich alles nur gut, aber ich hab echt Angst davor, dass er sich unbeabsichtigt auf die Babys legt.
Ich freue mich auch darauf, dass meine Kids mit Katzen groß werden dürfen, mache mir aber doch im Vorfeld so meine Gedanken. Tagsüber sind wir ja dabei, aber nachts schalfen wir halt auch (wenn auch selten zwinker ) und haben unsere Katzen nicht immer im Blick. Noch dazu haben wir ganz besonders tollpatschige Schreckhühner, die auch mal gerne ausrutschen und irgendwo runterknallen. Du hast sicher Recht, wenn Du sagst, dass man das auch auf sich zukommen lassen muss. Aber Lina+3s Vorschlag schon jetzt mit dem Entwöhnen vom SchlaZi anzufangen ist auch zu überlegen.

Flexibilität finde ich auch wichtig, weshalb im KiZi auch noch ein Erwachsenenbett steht, damit einer von uns immer ausweichen kann. Hier kommt aber eben das Platzproblem ins Spiel: Zum Erwachsenenbett passt nur maximal ein Kinderbett rein, nicht 2 nebeneinander. Und auch in unserem Schlafzimmer würde die Nebeneinander-Variante wenn überhaupt nur ganz schwer reinpassen.

So viele Überlegungen... Am Ende machen wir es wahrscheinlich sowieso ganz anders zwinker
Aber Eure Beiträge sind schon mal super!
Ich würd mich über weitere freuen.


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
no avatar
   berlink
Status:
schrieb am 12.10.2015 21:09
bis zum ca. 9./10. Monat lagen unsere zwillis gemeinsam in einem 140x70 cm bett, nebeneinander, später der eine mit dem kopf am kopfende, etwas schräg, der andere mit dem kopf am fußende, auch etwas schräg. das war bei usn kein Problem. meine schwester will/wird es genauso machen. wir hatten, als sie diagonal lagen, an jedem ende einen eigenen Betthimmel.

im sommer hatten wir ein großes Moskitonetz über dem bett (auch draußen über dem kiwa) zum schutz vor mücken usw. . würde das die katzen abhalten? natürlich hält das netz nicht das gewicht der katzen aus, sollten sie springen, aber evtl. eben das, dass da nix zum festhalten ist??? (so die kinder überhaupt im Kinderbett schlafen, was unsere aber taten)?

ich kenne diese stockbetten gar nicht und habe sie in krippen (nun kenn ich nur einige, nicht alle..) noch nie gesehen und würde so ein bett sicher nicht kaufen.

hält die katzen ein türgitter ab, was ca. 1 meter hoch ist, oder springen sie da einfach drüber, vermutlich tun sie das. aber zumindest könnt ihr schon mal anfangen zu üben, dass sie draußen bleiben aus dem Schlafzimmer/kizi.
bei uns hat es sich bewährt, 2 räume zu haben mit schlafmöglichkeiten der Kids als ausweich bei Krankheit, wenn 1 Kind wach geworden ist, das andere nicht. tagsüber schliefen sie zeitversetzt, so dass sie da jeder in einem zimmer lagen.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.15 22:41 von berlink.


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
no avatar
   spatz78
Status:
schrieb am 12.10.2015 22:26
Wir hatten auch 8-9 Monate nur ein handelsübliches Kinderbett neben meinem Bett. Dann ist ein Kind ins Kinderzimmer gezogen und eins schlief bei uns. Meist das unruhigere, das kränkere oder das das gerade gezahnt hat. Mit etwas über einem Jahr haben dann beide im Kinderzimmer geschlafen bis wir die bettgitter abmontiert haben. Seither haben wir jede Nacht Gäste.
Zu den Katzen sag ich dir nichts. Als Bauernkind das Katzen nur als freilaufende Tiere und in Stall und Scheune wohnend kennt bin ich da der falsche Ansprechpartner.


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
no avatar
   Amiflosi
schrieb am 12.10.2015 22:50
Hallo,
als "Nicht-Katzenbesitzerin" traue ich mich jetzt trotzdem mal zu antworten, weil ich nämlich finde, die Kinder haben erst Mal Vorrang.
Wir hatten anfangs ein Kinderbette neben unserem Bett stehen. Dabei hatten wir eine Seitenwand rausgenommen, so dass ich dann nachts bequem ein quengelndes Kind zu mir nehmen konnte bzw. wieder zurücklegen konnte...
ohne dass mein Mann überhaupt aufgewacht ist und auch ich noch zum Schlafen kam.

Die Katzen müssen dann eben ggf. Zimmerverbot bekommen, wenn das irgendwie geht.

Aber mal ganz ehrlich, wenn ihr nicht ide absolut pflegeleichtesten Exemplare von Zwillingen bekommt, die man so üblicherweise NICHT geliefert bekommt, wird euer Augenmerk erst mal auf den Kindern liegen müssen. .... sonst geht ihr bald irgendwann auf dem Zahnfleisch.

Also ich meine, ihr beiden Eltern, den Katzen geht es dann wohl immer noch prächtig. pfeifen


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
no avatar
   Grete17
Status:
schrieb am 13.10.2015 09:37
Vielleicht wäre eine Hängewiege/ Federwiege auch eine Idee? Unsere liegen da immer noch gern drin und die Katzen sind da nie rein.


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
no avatar
   Pfefferkuchen
Status:
schrieb am 13.10.2015 13:32
Oh, vielen lieben Dank für alle Eure Antworten!

Zuerst möchte ich mal etwas klar stellen. Wir ziehen unsere Katzen nicht unseren Kindern vor und ich finde es schade, dass dieser Eindruck entstanden ist. Die Tür-zu-Lösung wird natürlich am Ende die praktizierte Lösung sein, wenn es nicht anders geht. Aber deshalb bin ich ja hier, weil ich mal fragen wollte, OB es anders geht. Und bei einer Lösung, die unsere Katzen mit einschließt, und das muss ich jetzt einfach mal ganz egoistisch gestehen, steht nicht das Wohl der Katzen im Vordergrund, sondern einfach meine Sorge, dass ich dann, wenn zumindest mal meine Kinder schlafen, selber kein Auge zu tun kann, weil eben ständig an der Tür gekratzt wird oder eben dauergemaunzt. Wir haben das ja auch schon ausprobiert, z.B. wenn wir Besuch hatten oder so. Das Gekratze und das Gemaunze machen einen Heidenlärm, selbst wenn man einen Kratzschutz anbringt. Zudem haben wir eben 3 Exemplare, die sich im Schichtdienst quasi abwechseln. Dabei habe ich eigentlich nur unsere Nerven im Sinn, die meines Mannes, der irgendwann ja wieder arbeiten gehen muss und auch meine, denn ich will mich eben vor allem um meine Kinder kümmern und nicht um das Gekratze vor meiner Schlafzimmertür.

@berlink: Danke für den Tipp mit dem Netz, da habe ich auch schon drüber nachgedacht. Ein Moskitonetz würde unsere Miezen wahrscheinlich eher noch motivieren, da mal drunter gucken zu wollen, aber es gibt auch Katzennetze, die man dann oben drüber machen könnte. Das wäre eine Überlegung wert.
Wieso würdest Du "ein solches Bett sicher nicht kaufen"? Es unterscheidet sich ja von einem normalen Kinderbett nur durch den Deckel, der ganz oben drauf ist. Sonst hat es ja auch Holzgitterstäbe, wie jedes Kinderbett.
Die Idee mit den 2 Schlafmöglichkeiten in 2 verschiedenen Zimmern, wenn eines mal krank sein sollte, finde ich super! Auf diesen Gedanken bin ich noch gar nicht gekommen und das werd ich auch berücksichtigen.

@Spatz78: Dass die beiden ja auch mal räumlich getrennt werden müssen, wie berlink auch schon schrieb, ist echt ein guter Einwand, den ich bislang nicht berücksichtigt hatte. Und auch ein Argument gegen das Stockbett.

@Amiflosi: Dass unsere Kinder Vorrang haben ist doch selbstverständlich. Ich hoffe, ich konnte das weiter oben schon richtig stellen.
Genau, wie du schreibst, unser Augenmerk muss auf den Kindern liegen und ich hab ganz ehrlich Angst davor, dass meine Katzen derart randalieren, dass ich kein Auge zu tun kann.

@Grete17: Danke für den Tipp mit der Hängewiege, davon habe ich noch gar nicht gehört und werde das mal googlen, klingt jedenfalls interessant. Unsere Katzen hassen alles was schwankt. zwinker Das wär doch was.


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
no avatar
   berlink
Status:
schrieb am 13.10.2015 21:40
naja, so ein bisschen nach käfig schaut das schon aus. vielleicht ist es für krippen "sinnvoll", damit kein Kind rausklettert. ich finde das umständlich. wie wird denn das bett geöffnet? normalerweise hat man ja das/die kinder auf der obersten ebene des bettes liegen, anfangs. so hat man ganz einfach zugang, kann reingreifen, bauch streicheln usw usf. ob sowas praktikabel ist, v.a. des nachts schlaftrunken, übermüdet, gereizt..., wirst du ausprobieren müssen.
ich hatte immer mich beeilt, wenn ein kidn nachts (oder tags) sich gemeldet hat, mit ihm raus zu kommen zum stillen, versorgen usw. da wollte ich keinen extra-lärm machen. ich war froh, wenn Kind 2 noch ein bisschen geschlafen hat, damit ich kidn 1 in ruhe versorgen konnte. dann wachte Kind 2 idealerweise auf, wenn ich mit kidn 1 schon halbwegs fertig war oder ich abgepumpt habe.... aber in einer session habe ich die beiden versorgt.
(eben: mann geht auch wieder arbeiten, bei mir war er nur im 2. monat in elternzeit da..., so dass er nachts schlicht nicht groß zur verfügung stand. er hat allermeist gar nicht im Schlafzimmer mitgeschlafen, u.a. aber auch wegen telefonsicher Erreichbarkeit nachts aus beruflichen gründen.)

2 schlafräume hatten wir ab dem 10. Monat, das war tagsüber schon hilfreich, da sie da 1. wenig und meist versetzt geschlafen haben. zudem ist mein junge mit 11 Monaten aus dem schlafzi. ausgezogen, da er deutlich besser geschlafen hat, gut eingeschlafen ist. Madame war (und ist) da etwas unruhiger.
bis 10. Monat habe ich des nachts schlaf- und wohnzi. genutzt, also z.b. als ich nur noch gestillt habe nachts (alos kein zufüttern, kein abpumpen), bin ich mit dem Kind ins wozi und habe es dort dann liegen lassen, "eingebaut", tw. blieb ich dort und bin erst zu dem anderen kidn im schlafzi., wenn es sich gemeldet hat, meist aber war das zeitnah (da sie einen ähnlichen Rhythmus hatten...).

kurz: ich konnte gut hin- und herwechseln, alle Türen offen lassen. das empfand und empfinde ich als sehr hilfreich, wenn eben die Kids mal getrennt schlafen (sollten bei Erkrankung...).
aber: wir haben keine Haustiere, und das wird wohl so bleiben. mir wären die eine zu große Einschränkung, was arbeit, urlaube betrifft, da ich dann immer andere beauftragen müsste. und gerade bei babies hatte ich wirklich genug zu tun mit den Kids... . klar, man gewöhnt sich an alles... .naja, entscheidet jeder selber. aber ich fürhcte, die katzen werden sich einschränken müssen.... .


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
no avatar
   Hummeline76
Status:
schrieb am 13.10.2015 21:42
Hallo Pfefferkuchen,
ich habe die Antworten der anderen nicht durchgelesen, daher kann es sein das sich evtl. das ein oder andere wiederholt.
Wir waren in der gleichen Situation, daher will ich Dir kurz schildern wie wir es gelöst haben.
Bei uns ins Schlafzimmer passt nur ein Gitterbett. Wir haben aber gleich zwei mit den Maßen 140x70 gekauft (von Paidi). Eins also ins Schlafzimmer und das andere ins Kinderzimmer gestellt.
Unsere Katzen haben meistens bei uns im Bett geschlafen. Das hat sich auch durch das Dasein der Kinder nicht geändert. Nachts sind sie allerdings nie ins Kinderbett gehüpft. Tagsüber als es leer war musste ich doch schon ein paarmal eine Katze raustun. Katzen sind feinfühlige Tiere und für die ist es auch eine komplett neue Situation.
Als am Anfang die Kinder geschrien habe hat der Kater gleich das Weite gesucht.
Also bei uns hat es prima geklappt und klappt auch noch prima.
Ach so - am Anfang haben übrigens beide Kinder in dem einen Gitterbett geschlafen.
Als das nächtliche wandern anfing haben wir sie jeweils in ihrem Bett im Kinderzimmer schlafen lassen. Klappte gut.
Es kommt aber trotzdem vor das wir nachts zu sechst im Ehebett liegen. Vater, Mutter, Kinder und Katzen.
Alles Gute noch.
LG Hummeline


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.15 08:43 von Hummeline76.


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
no avatar
   Mone2004
Status:
schrieb am 14.10.2015 17:57
Hi

Ich habe nicht alle antworten gelesen und nun ganz kurz zwischendurch:

Nach dir nicht so viele Gedanken und kaufe keinen unnützen kram. Viele Sachen für Zwillinge sind Blödsinn.

Bei uns haben sie neun Monate im normalen Kinderbett quer geschlafen. Das Bett stand an meinem Bett. So klettervarianten finde ich blöd. Ihr seid müde, habt die kids auf dem arm ...

Unsere zwei Kinderzimmer sind 12 und 10 groß und ich habe drei Kinder.also so klein finde ich eure Zimmer gar nicht.

Katzen. Ich finde es ganz toll dass du die drei behält. Ehrlich. Ich kenne viele die sie abgeben aus Angst die Katzen fressen die Kinder auf oder zerkratzen sie. Hoffe nur niemand reagiert allergisch.

LG und weiterhin TOI TOI TOI
Mone


  Re: Empfehlungen Zwillingsbett, Problem: wenig Platz, Katzen
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 16.10.2015 19:17
Hallo ,

also ich hab da das Gefühl ihr habt euch schon für dieses Doppelgitterbett entschieden.

Ich gebe dir nur den Tipp, es läuft oft nicht so wie geplant.
Wir hatten anfangs geplant dass die Kinder im Kizi schlafen.

Das Ende vom Lied , 4 Wochen schliefen sie auf unserer Brust. Maus lag ein Jahr im Familienbett, der Hase war nicht ganz so lange im beistellbett.
Wir hatten recht schnell ein 140x70 cm Bett als beistellbett umgebaut ( wenn du stillen willst würde ich definitiv es so auch machen).
Ich glaube du kannst dir noch nicht vorstellen wie die Nächte werden können. Ich hätte damals nie im Leben die Nerven gehabt die Kinder x mal aus so einem "Käfig" zu holen ( mag ja sein dass es Krippen mit solchen Betten gibt , unsere nicht). Du wirst auch x mal beim stillen Flaschen geben mit einschlafen.
Es soll zwar auch Zwillinge geben die brav ein 4 h Rhythmus haben und dann auch so nett sind das die zeitgleich Hunger haben. Meine waren das 1. LJ weit davon entfernt trotz 4 h Rhythmus in der Klinik (5 Wochen lang), nein wir hatten 3 h und zwar immer schön abwechseln. Also Kind 1 Hunger, dann gingen anfangs 30-45 Minuten pro Mahlzeit drauf, dann 1h Schlaf und dann noch Kind 2, zwischen drin abpumpen!

Daher würde ich in den sauren Apfel beißen und die Katzen ausquartieren !

Wie wäre es denn wenn ihr aus einem ( was auch immer in dem anderen Zimmer ist , vielleicht auch aus diesem) ein katzenzimmer macht?
Und zwar jetzt und nicht wenn die Kinder da sind.

Lg Alice


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.10.15 19:20 von Alice Cullen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020