Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Elternzeit-Aufteilung
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.02.2015 23:15
Ihr Lieben,

wie habt Ihr Eure EZ mit dem Partner aufgeteilt? Habt Ihr nur die zwei Partnermonate genommen oder war Euer Mann länger zuhause?

Wir überlegen gerade gemeinsam 1-3 zu nehmen und dann nochmal 1-2/3 Monate, sind uns nur total unsicher wann es Sinn macht den 2. Part zu nehmen und man muss sich ja für 2Jahre festlegen... sind wir Gott? Also ich nehm einfach 2 Jahre, wir hätten aber gerne einen 2. Block gemeinsam...

Danke!!


  Re: Elternzeit-Aufteilung
no avatar
   Theogrumi
Status:
schrieb am 18.02.2015 13:21
Hallo,

ich würde in meine Überlegung mit einfließen lassen, dass der Papa mit den Kindern schon ganz andere Dinge machen kann, wenn sie etwas älter sind, z.B. ein Jahr. Manche Väter können mit den kleinen hilflosen Würmern noch nicht so viel anfangen.
Andererseits ist es eine enorme Unterstützung, wenn der Papa während der anstrengenden Anfangszeit mit den Zwillingen mit Zuhause ist. Und bei uns war diese noch nicht nach 3 Monaten vorbei....
Kann dein Mann nicht erstmal wie geplant Elternzeit beantragen und während der Elternzeit entscheiden, wann er den 2. Block nimmt?

Viel Spaß und alles Gute für euch!


  Re: Elternzeit-Aufteilung
no avatar
   *Jane*
schrieb am 20.02.2015 14:21
Hallo,

mein Mann hat Elternzeit genommen als die Beiden 9 Monate alt waren und zwar ein halbes Jahr. Das hat wunderbar funktioniert, allerdings waren wir nicht parallel zu Hause, sondern haben uns abgewechselt. Je älter die Kinder sind, umso unabhängiger werden sie von dir und umso leichter kannst du sie auch selbst loslassen. Der Abnabelungsprozess findet auf beiden Seiten statt, das sollte man nicht unterschätzen. Man muss auch "ertragen" können, dass Väter in der Regel anders mit den Kindern umgehen, als man das vielleicht selbst tun würde.

Manche Paare nutzen die gemeinsame Elternzeit auch, um mit den Kindern lange irgendwohin zu fahren. Das kann man später meist nicht mehr machen. Aber ich denke, dafür spielt das Alter der Kinder eine untergeordnete Rolle, zumindest wenn es sich zwschen 0 und 2 bewegt. Dann bietet sich einfach der Sommer an, weil man mehr gemeinsam unternehmen kann.

In den ersten Wochen ist es sicherlich auch hilfreich, wenn ihr Beide zu Hause seid. Den Luxus hatte ich leider nicht.

LG Jane


  Re: Elternzeit-Aufteilung
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 21.02.2015 17:41
hallo Theogrumi,

genau das waren auch meine Bedenken, dass Männer mehr mit Kids anfangen können wenn sie mehr von der Umwelt wahrnehmen. Ich habe nur ein wenig Sorgen, nach ggf Kaiserschnitt ihn auch wirklich körperlich mehr zu brauchen als möglicherweise später... das ist unser absolutes Argemument, direkt zusammen zu bleiben. Dass die anstrengende Zeit nach drei Mon nicht vorbei ist, ist mir leider klar, aber ist ja irgendwann auch eine finanzielle Frage was geht und was nicht....

Das Einrechen der Zeit kann doch dann leider nicht mehr verschoben werden weil es uns anders besser "in den Kram" passt....er kann dann höchstens auf Gut Glück nochmal beim AG anfragen, ob sie nochmal 2Mon auf ihn verzichten.

Das getrennte nehmen etwas später ist sicher spannend, wenn er dann 1/2-1Jahr einen ablöst und man muss loslassen können, andererseits sieht Mann dann auch was man tagsüber so leistet. Ich finds schon sehr schwierig ohne Partner mit beiden Krümis, wenn die die Welt entdecken...


  Werbung
  Re: Elternzeit-Aufteilung
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 21.02.2015 17:47
Sprich Du Jane warst nach der Geburt alleine zuhause? Hut ab.... davor habe ich etwas Sorge....

Das Wegfahren wäre toll, aber man hat die fortlaufende Miete, kein Einkommen mehr und dann noch die Reisekosten...puh! Ich verneig mich

Cool, dass Du abgegeben hast und cool dass er übernommen hat. Haben die Kids das gut angenommen? Das ist ein gutes Training um a) loszulassen und b) dem Mann auch diese Chance zu geben....


  Re: Elternzeit-Aufteilung
no avatar
   *Jane*
schrieb am 22.02.2015 21:25
Ja, ich war allein zu Hause nach der Geburt. Das war noch vor dem Gerichtsurteil wegen des Elterngeldes für beide Elternteile und wir haben hin- und hergerechnet, was finanziell und zeitlich (wegen Arbeit und Eingewöhnung in der Krippe) am besten passt. Da wir schon ein Kind hatten, hatte ich schon ein bisschen Übung und wusste so ungefähr, was mich erwartet. Und der Große war zum Glück auch schon fast 7 und damit sehr selbständig. Außerdem glaube ich, dass das Stillhormon den Zwillingsmüttern schier übernatürliche Kräfte verleiht und sie fast keinen Schlaf brauchen. Zauberer* Ich habe tatsächlich noch nie so viele Komplimente bekommen, wie entspannt ich aussehen würde, wie in den ersten Monaten nach der Geburt (obwohl ich teilweise bis zu 10 Mal gestillt habe ).
Wie sagt man so schön: Man wächst mit seinen Aufgaben. Wobei ich im Nachhinein die Zeit zwischen 1 und 2 Jahren bisher am anstrengendsten fand, denn da wurden die Beiden so richtig mobil, haben aber rein gar nicht hören wollen...

Weggefahren sind wir auch nur für drei Wochen als die beiden 6 Wochen alt waren (in dieser Zeit habe ich die Unterstützung durch meinen Mann dann auch sehr genossen smile). Das war der lang geplante Sommerurlaub. Man braucht tatsächlich einige Rücklagen, um für längere Zeit wegfahren zu können, aber ich fand den Gedanken immer sehr schön. Solche Gelegenheiten gibt es ja leider selten.

Ich glaube, ich hätte nicht so gut abgeben können, wenn ich zu Hause geblieben wäre. Dadurch, dass ich tagsüber arbeiten war, habe ich ja nicht gesehen, wie er es händelt... Aber es lief super. Anders, aber super. Die Beiden haben dadurch eine enge Beziehung zu ihrem Papa aufbauen können, der ja schon seit Jahren an 4 Tagen in der Woche auswärts arbeitet. Er kann sie genau so gut ins Bett bringen wie ich und auch all die anderen Alltagsdinge kann er übernehmen. Er macht Vieles anders, aber solange die Kinder zufrieden sind, bin ich es auch. smile

LG Jane


  Re: Elternzeit-Aufteilung
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.02.2015 00:47
Hut ab für die Zeit nach der Geburt! Super mit dem Stillen.

Dein Beitrag hört sich sehr zuversichtlich an-danke! Das glaube ich mit der Rennerei wenn sie laufen lernen und nicht hören... Das ist auch mein Gedanke.

Wir werden es sehen, Schritt f Schritt...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021