Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
avatar    tttxf
Status:
schrieb am 03.02.2015 13:55
Huhu,
ich bräuchte mal ein paar Ideen/Meinungen.
Meine Tochter muss vermutlich im März für 3 Tage stationär ins KH (Sie hat Hämangiome, die sich nicht zurückbilden und muss auf ein Medikament eingestellt werden).
Ich hoffe, dass ich bis dahin die Beikost schon steigern konnte, aber bislang essen sie noch keine großen Mengen (halbes Glas zusammen) und ich will auch nicht soo schnell steigern, da die Maus ganz schön Blähungen bekommt.
Jedenfalls werden sie bis dahin bestimmt mindestens noch nachts gestillt werden (sie sind dann 7 Monate, korrigiert 6).

Jetzt überlege ich schon wie ich das machen soll. Ich werde sicher als Begleitperson aufgenommen - aber was ist dann mit dem Frosch? Ihn auch mit ins KH zu nehmen erscheint mir ziemlicher Stress für ihn und mich. Momentan muss er zb für jedes seiner 4 Tagschläfchen und den Nachtschlaf 15min getragen werden (macht zu Hause mein Mann) - außerdem ist er recht geräuschempfindlich. Oft stecken sich die beiden auch an mit dem Schreien, dann kann man alleine beide schwer beruhigen.
Aber ihn zuhause bei meinem Mann lassen - und abpumpen? Dann brauch ich einen Vorlauf.... alles kompliziert. Hat noch jemand Ideen?
Lg
tttxf


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
no avatar
   Theogrumi
Status:
schrieb am 03.02.2015 15:11
Hallo Tttxf,

das ist immer so eine Sache mit Zwillingen und Krankenhaus. Zum Glück ist dein Mann Zuhause.
Mir fallen folgende Möglichkeiten ein

- dein Mann bleibt mit dem Frosch Zuhause und kann ihm abgepumpte Milch oder Pulvermilch füttern (nimmt er denn die Flasche überhaupt?)
- du nimmst den Frosch mit ins KH und lässt dich tagsüber von deinem Mann unterstützen
- du fragst im KH und bei der KK nach, ob Frosch und Mann aufgrund besonderer Umstände mit aufgenommen werden können

Was meint dein Mann dazu? Kann er sich vorstellen, mit dem Frosch Zuhause zu bleiben?

Wenn ich mit dem Tiger im KH war, war der Bär immer Zuhause beim Papa oder der Oma. Ich hätte es niemals im ersten halben Jahr mit den beiden Schreihälsen im KH gepackt. Ich hatte aber auch Flaschenkinder, da fiel das Stillproblem schonmal weg.

Alles Gute für den Aufenthalt!

LG


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
no avatar
   spatz78
Status:
schrieb am 03.02.2015 17:31
Ich war mit Flaschenkindern auch getrennt im KH. Ansonsten frag doch mal nach ob es möglich ist das zweite Kind auch als Begleitperson mit aufzunehmen.


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 03.02.2015 18:29
Ich war mit den Zwillingen im KH, als sie 8 Monate alt waren. Mein Sohn war schwer krank. Ich hatte da gerade erst mit Beikost angefangen, Flasche wollte keiner. Also habe ich darauf bestanden, dass meine Tochter als Begleitkind mit aufgenommen wird. Wir hatten dann zu dritt ein Zimmer, beide Kinder waren bei mir. Wir waren etwas mehr als 1 Woche im KH, mein Mann musste sich um den Großen kümmern und kam daher nur tagsüber mal zu Besuch oder blieb so lange bei den Kindern, dass ich duschen konnte. Sonst war ich eigentlich mehr oder weniger allein.

Wir waren dann noch 2 mal gemeinsam im KH, dann hatte ich sie so weit, dass sie die Flasche nahm bzw. habe sie abgestillt und auf Flasche umgestellt (da war sie aber 12 Monate alt).

Es sind doch nur 3 Tage - das solltest du doch mal alleine schaffen. Du bist doch sowieso in einer privilegierten Position, wenn dein Mann so lange daheim ist und dich ständig unterstützt.

LG


  Werbung
  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
avatar    tttxf
Status:
schrieb am 03.02.2015 19:35
Zitat
Lina+3

Es sind doch nur 3 Tage - das solltest du doch mal alleine schaffen. Du bist doch sowieso in einer privilegierten Position, wenn dein Mann so lange daheim ist und dich ständig unterstützt.

LG

Ja, aber ich weiß ja nicht wie deine Zwillis so drauf waren. Meine sind schon ziemlich nähe- und vor allem tragebedürftig. Um den Frosch in seinen Nachtschlaf zu bringen, brauchen wir meist 1,5h mit tragen, schuckeln, wieder tragen etc...und das sind normale Tage, an denen nichts los ist...Wenn wir irgendeinen Termin hatten, ist er noch aufgeregter. Nach einem ganzen Tag im KH würde er sicher kaum zur Ruhe kommen. Er kann auch keine halbe Stunde irgendwo liegen und sich allein beschäftigen. Ich KANN also nicht: ihn irgendwo hinlegen, die Maus 30 min tragen und in den Schlaf schuckeln und dann noch ihn 1,5h +x tragen ...
Er würde schreien...dann würde die Maus schreien und dann kann ich schlecht beide zur Beruhigung tragen. Selbst wenn ich mir einen auf den Rücken binden würde, würde der ja wieder aufwachen, wenn ich ihn runterholen würde (WENN er einschliefe...) Dieses Chaos haben wir jedes Mal wenn mein Mann nur 30 min einkaufen ist und die Kinder müde werden. Ich empfinde mich daher gar nicht als privilegiert.
Übrigens ist das schon der gebesserte Zustand - bevor wir ihn ewig getragen haben, war er wahnsinnig unruhig und übermüdet und schrie bis 22,23 Uhr...

Zu den anderen: Ja, er nimmt die Flasche, aber keine Pre-Milch. Und ja mein Mann könnte mit ihm zu Hause bleiben - aber ich weiß natürlich nicht, wie der Frosch auf die Trennung von mir reagiert. Bei kürzeren Terminen, die ich mit der Maus alleine wahrnehme, geht es aber eigentlich. Dann müsste ich viel vorher abpumpen und dann auch dort noch abpumpen. Und ich bräuchte ein Zimmer ohne weitere Kinder...

Danke schonmal
lg
tttxf


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 03.02.2015 20:03
Zitat
ttxf
Ja, aber ich weiß ja nicht wie deine Zwillis so drauf waren.

Nein, du weißt nicht, wie meine drauf waren. Er war ein Schreikind, das alle 1,5-2 h gestillt werden wollte. Wir waren immer froh, wenn er geschlafen hat. Sie kam alle 2,5-3 h. Mein Mann ist wieder voll arbeiten gegangen, als ich aus dem KH nach Hause kam und ich hatte einen 3jährigen zuhause, der gegen seine doppelte Entthronung rebellierte und wieder unsauber wurde und noch nicht in den Kindergarten ging.

Und ja, wir haben es irgendwie geschafft. Was erwartest du für eine Lösung? Ein Familienzimmer für die ganze Familie? Das ist ein Krankenhaus, kein Hotel.

Ihr habt ja noch etwas Zeit. Bis dahin könntest du abpumpen und einen Vorrat anlegen. Oder allmählich auf Pre umstellen, indem du immer etwas in die Muttermilch gibst und diese streckst.

Ein Krankenhausaufenthalt mit Baby ist nicht einfach, aber eurer ist wenigstens planbar. Wir mussten damals notfallmäßig ins Krankenhaus, Sohn musste auf Intensiv, wenige Stunden später und er wäre tot gewesen. Da konnten wir nur noch reagieren und funktionieren.

Ich habe im KH die Nacht meistens auf der Pritsche mit einem Kind neben mir verbracht, dass einen Zugang liegen hatte und einen Blasenkatheder. Ich konnte mich nicht rühren, weil sonst eventuell etwas verrutscht wäre. Weil er nicht allein in seinem Bett geschlafen hat, sondern nur bei mir.

LG


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
no avatar
   luna2
Status:
schrieb am 03.02.2015 20:40
ich muss sagen, ich würde das Kind versuchen mit aufnehmen lassen, aber alternativ auch einen Milchvorrat zuhause anlegen, damit die Möglichkeit besteht das dein Mann das Kind zumindest nachts auch wieder mit nach Hause nehmen kann wenn es für dich dort mit zwei Kindern nicht funktioniert. ich wurde mit den Zwillingen , als sie ca. sechs Monate alt waren, auch mal stationär aufgenommen wg lungenentzündung bei einem kind, da war es keine frage, das das andere kind mit aufgenommen wurde. allerdings mussten wir und das Zimmer mit einer anderen Mama mit Kind teilen, zumindest drei nächte lang.

@lina:

ich weiss nicht, ob es Menschen, die gerade an ihren Belastungsgrenzen sind, hilft, wenn man ihnen vorhält, dass sie privilegiert sind. Ja klar, letztlich genießen wir alle Privilegien, schon weil wir ein Dach über dem kopf haben, nicht in einem Kriegsgebiet leben und so weiter. Das sollte man sich mitunter auch mal demütig vor Augen führen, aber als quasi "Stell dich nicht so an"- Argument ist das nicht hilfreich, sondern verletzend. Und so kam es in deinem Beitrag bei mir auch an, mag sein, dass es nicht so gemeint ist.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.15 20:41 von luna2.


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
no avatar
   Malwine82
Status:
schrieb am 03.02.2015 21:57
Hallo,
Ich verstehe dich sehr gut. Meine Zwillinge waren im ersten Lebensjahr ähnlich wie du deine beschreibst. Sie haben tagsüber nur im tragetuch geschlafen, bis sie elf Monate alt waren. Dann hat es endlich auch mit dem Bett geklappt. Ich hab das erste Jahr zusammen mit meinem Mann gemacht, wir hatten beide Elternzeit. Einer meiner Zwillinge musste dann für eine Woche ins Krankenhaus. Im aufnahmegespräch habe ich dann gesagt, dass es noch einen Zwillingsbruder gibt und beide gestillt werden, ja, kein Problem, wird mit aufgenommen. Dann meinte ich, allein mit beiden ist ganz schön stressig, darf der mann auch mit aufgenommen werden?
Ja, darf auch mit, kostet aber 30 € pro Nacht. Das wäre uns natürlich egal gewesen. Ich hab mir den kh-Aufenthalt allein mit beiden nämlich genau so unmöglich vorgestellt wie du.
Letztendlich hatte ich den Zwilling bis zum kh-Aufenthalt allerdings abgestillt (war 11 Monate alt) und Papa und Zwilling blieben Zuhause und kamen tagsüber zu besuch.
Ich hatte übrigens ein Einzelzimmer mit meinem Kind so wie alle Babys mit Begleit-Elternteil auf der Station (Kinder Chirurgie). Ich kann das Krankenhaus in der Hinsicht nur empfehlen.

Lina, deinen Beitrag empfand ich auch als "stell dich nicht so an" und nicht sehr hilfreich für die TE.



LG, malwine


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
no avatar
   cute
Status:
schrieb am 03.02.2015 22:00
Wir haben das auch schon durch und haben es so gehalten das mein Mann 3 Tage mit der anderen zu Hause geblieben ist. Milch auf Vorrat abzupumpen ist ja sicher nicht so Problematisch. Eigentlich beantwortest du dir deine Frage ja eh schon selbst, wenn es für dich alleine mit beiden nicht machbar ist dann wird es für euch wohl die beste Lösung sein wenn dein Mann das andere Kind zu Hause behält. Und ich glaube wir Eltern machen immer mehr ein Drama daraus als die Kinder selbst, meine Tochter war auch so ein Schrei- in den Schlaf schaukeln-Kind und siehe da, sie ist dort schneller eingeschlafen als zu Hause. Und mein Mann kam dann jeden Tag mit der anderen zu Besuch, so das sie mich trotzdem jeden Tag gesehen hat. Aber mir wurde es sogar angeboten das das Geschwisterkind mit aufgenommen wird.

Alles Gute für euch


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 04.02.2015 07:47
Natürlich ist da auch einiges an "Stell dich nicht so an" dabei. Und das meine ich auch genau so.

Es waren schon etliche hier in der Situation, mit einem Zwilling ins Krankenhaus zu müssen und irgendwie hat es bei allen geklappt.Nur die TE meint, bei ihr sei das absolut nicht machbar, weil ihre Kinder so besonders und so einzigartig sind.

Und Entschuldigung, wenn ich eine Familie, wo die Betreuungssituation 1:1 ist, als privilegiert empfinde, denn das hatten wir nie.

Ich habe ihr etliche Tipps gegeben, die aber geflissentlich übersehen werden oder scheinbar nicht erwähnenswert sind.

Aber man kann sich auch in Selbstmitleid gefallen oder sich vorstellen, was alles nicht klappt oder man kann versuchen, die Sache anzugehen und zu sagen: Wir schaffen das schon.

LG


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
avatar    tttxf
Status:
schrieb am 04.02.2015 08:16
Zitat
Lina+3
Natürlich ist da auch einiges an "Stell dich nicht so an" dabei. Und das meine ich auch genau so.

Es waren schon etliche hier in der Situation, mit einem Zwilling ins Krankenhaus zu müssen und irgendwie hat es bei allen geklappt.Nur die TE meint, bei ihr sei das absolut nicht machbar, weil ihre Kinder so besonders und so einzigartig sind.

Und Entschuldigung, wenn ich eine Familie, wo die Betreuungssituation 1:1 ist, als privilegiert empfinde, denn das hatten wir nie.

Ich habe ihr etliche Tipps gegeben, die aber geflissentlich übersehen werden oder scheinbar nicht erwähnenswert sind.

Aber man kann sich auch in Selbstmitleid gefallen oder sich vorstellen, was alles nicht klappt oder man kann versuchen, die Sache anzugehen und zu sagen: Wir schaffen das schon.

LG

Hmpf. Wenn ich denken würde, das sei gar nicht machbar, hätte ich hier wohl nicht um Tipps gebeten. Gerade WEIL es hier schon einige geschafft haben.
Es tut mir ja leid, dass du du so eine furchtbare Situation durchmachen musstest - und dass deine Zeit mit deinen Kindern sicher nicht leicht war oder ist. Aber hier geht es ja nicht um den Wettbewerb, wer es schlechter hat, sondern um Erfahrungsaustausch. Und ein "Stell dich nicht so an" ist bei umgänglichen Kindern sicher eher angebracht als bei recht anstrengenden. Und ich wollte nur noch mal erwähnen, dass meine Kinder eher zur zweiten Kategorie gehören. Und es von daher im KH sicher nicht allzu einfach wird. Als ich letztens mit dem Frosch nur für eine Untersuchung dort war und er naturgemäß geheult hat - sich aber auch nicht von den rasselnden MTAs hat beruhigen lassen, wurde ich schon komisch angeguckt, was ich für ein vielschreiendes Baby hätte...und da war ich noch ganz ausgeglichen.

Und ja - anfangs habe ich auch gedacht, 2 Babies, 2 Erwachsene, das wird ja easy...wurde es aber nicht. Ich bin vielleicht auch zu wenig stressresistent. Aber wenn dein Kind ein Schreibaby war und du alleine mit 3en warst, musstest du ihn sicher mal schreien lassen. Das ist etwas was MIR extremen Stress bereitet und ich versuche das zu vermeiden und frage daher nach Tipps. Ein "Stell dich nicht so an" empfinde ich dann als ein "Dann lass sie halt mal heulen, wird schon nicht so schlimm sein" .


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 04.02.2015 08:30
Ich möchte auf keinen Fall einen Wettbewerb "Wem ging es noch schlechter". Sondern ich wollte dir einfach aufzeigen, dass auch andere nicht so einfache Kinder haben und alles easy going ist.

Es hilft manchmal wirklich, zu relativieren und sich zu sagen "Es sind NUR drei Tage. Das schaffe ich!" Ist auf jeden Fall besser, als sich in worst-case-Szenarien zu verlieren und sich schon vorher Stress zu machen.

Ich habe auch nie gesagt: "Lass sie heulen, das wird nicht so schlimm". Würde ich auch nie. Ich habe mich auch bemüht, kein Kind schreien zu lassen. Ist leider nicht immer gelungen. Aber ich würde nie jemandem empfehlen, mit Vorsatz ein Kind weinen zu lassen.

Ich will eher sagen: Wappne dich, kneif die A....backen zusammen und sieh es als Sache, die vorüber geht. Du schaffst das. Vielleicht kann dein Mann tagsüber ins KH kommen und dir helfen. Und sag dir immer: Es sind NUR drei Tage. Das geht vorbei!

LG


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
no avatar
   dana79
Status:
schrieb am 05.02.2015 20:55
Mhh, ich kann Linas Position verstehen, auch wenn sie es vll. etwas schärfer ausgedrückt halt, als vll. nötig. Oft ist die Situation nicht das Problem, sondern die Frage des Blickwinkels und oft malt man sich die Situationen schlimmer aus, als sie sein müssten und auch das überträgt sich auf die Kinder. Wenn es gehen muss, geht viel mehr als man meint. Und eine Einstellung alla "mensch, das packen wir jetzt an und gut" hilft da oft. Wie der Scheinriese in Jim Knopf - wenn man drauf zu geht, wird's immer kleiner.
Und das meine ich nicht als Vorwurf an die TE, sondern als Motivation.

LG


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
no avatar
   Glückseligkeit
schrieb am 06.02.2015 10:13
huhu!

meine zwillinge werden auch noch in den schlaf gestillt. es ist eben so.

ich würde mit der kleinen ins KH gehen und dein mann soll dich mit dem frosch besuchen. da stillst du ihn dann. zu dritt/viert würde ich auf keinen fall ins KH. ein KH ist wirklich für "kranke".

nachts/abends muss es dann zuhause ohne dich gehen - und das wird es auch. ich bin abends öfter mal weg und mein mann bringt dann die kinder ins bett und da klappt es dann plötzlich wunderbar ohne stillen.

ich drücke dir alle daumen!


  Re: gestilllte Zwillinge und KH-Aufenthalt
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.02.2015 11:31
Hi,

mein Sohn hat auch ein Hämangiom und wir mussten ins KH zur Einstellung auf einen Betablocker.
Die Zwillinge wurden noch vollgestillt zu der Zeit ( sie waren drei Monate alt ) und ich habe klarerweise meine Tochter mit im KH aufnehmen lassen.
Wir haben ein Familienzimmer bekommen, so dass mein Mann bis spätabends bei uns sein konnte und tagsüber auch. Glücklicherweise waren wir Freitags/Samstags/ Sonntags stationär, so war das mit seiner Arbeit kein Problem.
Die Kids haben es beide gut weggesteckt.

Ich wünsche euch alles Gute!

LG, Eva




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021