Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Schwere Koliken und Blähungen
no avatar
   Schnuppe 1979
Status:
schrieb am 01.02.2015 20:17
Hallo liebe Mamas,

ich bin seit 31.12.2014 stolze Mama von zwei absolut süßen Goldkäfern.
Annkatrin ist völlig problemlos, sie will nur eine frische Windel und genug zum Essen. Schmuseeinheiten dürfen natürlich nicht zu kurz kommen.
Matthias entgegen ist ein echtes Problem, er hat üble Blähungen, Koliken und Verstopfung. Im Krankenhaus hat er Humana 0-HA zum essen bekommen, das haben wir hier zuhause fortgeführt, bis zu dem Zeitpunkt, als die Apotheke meinte dass es nur noch das Pulver von Humana gibt. Nun haben wir üble Probleme mit der Verdauung. Er macht fast gar nicht mehr in die Windel und wenn dann sind es Steine! Ich hätte fast gesagt wie Hasenbollen! Er drückt und schiebt die ganze Nacht und den ganzen Tag,.,, ich habe keine Minute für mich, ich habe seit Wochen nicht mehr geschlafen, Max 3 h am Tag!
Der Kinderarzt hat uns nun Novolac empfohlen auch aus der Apotheke, nun was soll ich sagen es wird einfach nicht besser!

Was soll ich tun? Méine Nerven liegen blank.
Ach Öl, Bigaia, Flatulini etc bringt alles nichts...

Danke für eure Erfahrungswerte
Grüße


  Re: Schwere Koliken und Blähungen
no avatar
   Angelyfire
Status:
schrieb am 02.02.2015 16:52
Hallo,

ich bin zwar keine Zwillings-Mama, aber ich hoffe ich darf trotzdem antworten...

Unser Großer hatte das damals auch und bei uns haben die ganzen Mittelchen aus der Apotheke auch nicht geholfen.

Ein bißchen Besserung gab es als ich damals von Aptamil pre auf Beba pre umgestiegen bin. Damit hatte er wenigstens keine Steine mehr. Dann hat unser Kinderarzt den Verdacht auf Milcheiweißunverträglichkeit geäußert und ich habe von Aptamil die Sojamilch (Aptamil SL) ausprobiert. Und siehe da, ich hatte aufeinmal ein entspanntes zufriedenes Baby! Das Sojapulver ist wohl noch nicht so gut erforscht, aber unser Kinderarzt meinte es sei okay.

Mein Sohn hat keinen Schaden davon bekommen und als er dann genügend Breimahlzeiten bekommen hat und nur noch morgens eine Flasche, da ging es auch wieder mit Kuhmilchpulver.

Vielleicht würde euch das auch helfen?

VG
Angelyfire


  Re: Schwere Koliken und Blähungen
no avatar
   Theogrumi
Status:
schrieb am 02.02.2015 19:18
Hallo,

bei den Rabauken wurden die Bauchweh besser, als wir auf Beba Pre umstiegen.
Zusätzlich habe ich die Bäuche täglich mit Windsalbe massiert, wenns ganz schlimm wurde, gab es ein Kümmelzäpfchen, viel Fliegergriff und Antipups-Gymnastik (z.B. Beinchen sanft Richtung Bauch halten und kreisen).
Drück die Daumen, dass es bald besser wird.

LG


  Re: Schwere Koliken und Blähungen
no avatar
   Fiorenna
Status:
schrieb am 03.02.2015 14:29
Herzlichen Glückwunsch!

Wir haben eine ganze Weile die Milch mit ca einem Viertel baby-Bauchweh-Tee angerührt. Also immer eine Flasche tee Fertiggericht und dann mit in die Flasche, wenn milch angerührt wurde.
Meine hebi meinte damals, dass die ganzen Pulver nicht soooo unterschiedlich sind, dass ein Wechsel (oder mehrere) wirklich was bringen würden. Der MD-Trakt wäre eigentlich prinzipielle moch nicht ausgereift, wenn die Kinder geboren werden (auch nach normal länger ss).

Hast du schon versucht, die Milch einfach dünner zu geben? Also zB statt 30 ml Wasser pro Löffel 35 oder 40 ml nehmen.

Ansonsten: viel tragen! Bewegung ist gut für den Darm.

Zum schlafen: Willkommen im Club! Hast du Familie vor Ort? Oder "wellcome"? Besorg dir Unterstützung für tagsüber, damit du ein bisschen auftanken kannst.


  Werbung
  Re: Schwere Koliken und Blähungen
no avatar
   brokkoli1
Status:
schrieb am 04.02.2015 19:03
Hi,
bei uns helfen auch Kümmelzäpfchen,Massage und Fliegergriff.
Tipp von unserer Hebamme wäre noch die Milch mit Fencheltee zubereiten.

LG brokkoli


  Re: Schwere Koliken und Blähungen
no avatar
   Schnuppe 1979
Status:
schrieb am 04.02.2015 20:22
Hallo zusammen,

wir sind im krankenhaus, es hat alles nichts mehr geholfen.
Verdacht: Darmverschluss!
Hat sich nicht bestätigt, aber es ist ein wahrer Kampf den Stuhl aus dem Kind raus zu bekommen!
Sämtliche Einläufe, Massagen oder sonstige Stimulationen haben seither nichts gebracht. ;(

Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Ich bin nervlich total am Ende, der kleine schreit nur noch, und das jämmerlichst. Er tut mir so leid!
Er hat bestimmt ein Trauma oder so!
Am schlimmsten war es zuschauen zu müssen, wie die Ärzte eine Infusion an / in den Kopf gelegt haben!
Nahezu wäre ich eingeklappt! Wahnsinn ...

Leider habe ich weder wellcome noch Familie die mir die Kinder abnehmen könnten... Ein Jammer ich muss zusammen mit meinem Msnn alleine durch...

So melde mich wieder mit dem Habdy macht das tippsen kein Spaß!
Danke für die Tipps.

Bis bald zwinker
Liebe Grüße


  Re: Schwere Koliken und Blähungen
no avatar
   Schnuffschnuff
Status:
schrieb am 05.02.2015 13:23
Hallo Schnuppe,

wir hatten das gleiche Problem mit unserem kleinen Hasen. Er hat immer gedrückt und gedrückt und es kamen nur Steine. Wir haben zu erst die Nahrung gewechselt beba normal zu beba sensitive. Dann haben wir die Milch mit Fenchel und kümmeltee gekocht, danach kamen Lefax sowie bigaia Tropfen dazu. So richtig hat nichts geholfen und wir sind zum Kinderarzt. Der hat uns Milchzucker empfohlen und das hat super funktioniert. Der Knoten ist jetzt geplatzt. Ich bereite die Milch wieder mit Wasser zu und mache nur Lefax ran. Jetzt kämpfen wir nur noch mit Blähungen. Halte durch. Ich kann dich so gut verstehen.


  Re: Schwere Koliken und Blähungen
no avatar
   spatz78
Status:
schrieb am 05.02.2015 14:31
Zitat
Schnuffschnuff
Hallo Schnuppe,

wir hatten das gleiche Problem mit unserem kleinen Hasen. Er hat immer gedrückt und gedrückt und es kamen nur Steine. Wir haben zu erst die Nahrung gewechselt beba normal zu beba sensitive. Dann haben wir die Milch mit Fenchel und kümmeltee gekocht, danach kamen Lefax sowie bigaia Tropfen dazu. So richtig hat nichts geholfen und wir sind zum Kinderarzt. Der hat uns Milchzucker empfohlen und das hat super funktioniert. Der Knoten ist jetzt geplatzt. Ich bereite die Milch wieder mit Wasser zu und mache nur Lefax ran. Jetzt kämpfen wir nur noch mit Blähungen. Halte durch. Ich kann dich so gut verstehen.

Milchzucker verursacht bei manchen Kindern aber auch Bauchschmerzen. Aber es bleibt eben nur ausprobieren übrig. Bei mir hat den zur ein Zwilling vertragen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021