Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Update Trennung von Kindern im Kindergarten
no avatar
   AnnaA
Status:
schrieb am 28.12.2014 11:24
Hallöle,

kürzlich (okay, ist auch schon etwas länger her) hatte ich in einem Beitrag nach Meinungen bezüglich der Trennung von Zwillingen im Kindergarten gefragt.

Meine beiden gehen immer noch in getrennte Gruppen. Die Trennung morgens ist immer noch eine Qual. Entweder ist ein Kind unzufrieden und möchte nicht getrennt werden oder das andere Kind. Vor Weihnachten war die Trennung immer nur mit viel Geweine verbunden und jeden Morgen musste ich mir anhören, dass keiner in seine eigene Gruppe gehen will.

Vor Weihnachten hatte ich dann ein Gespräch mit der Bezugserzieherin von unserem Sohn. Sie hatte mich ermutigt, die Trennung weiter zu machen und würde es für überhaupt keine gute Idee halten, wenn die beiden in eine gemeinsame Gruppe gehen würden. Sie hatte es so begründet. Wenn die beiden zusammen im Kindergarten sind, dann hätten sie keine Möglichkeit, sich zu entfalten und würden nur alles gemeinsam machen. Unsere Tochter wäre so vereinnehmend. Sobald unser Sohn mit einem anderen Kind spielen würde, kommt sie dazu und "stört" das Spiel. Wenn die beiden getrennt sind, dann gehen sie auf andere Kinder zu und spielen dann mit anderen Kindern. So richtig angefreundet hätten sie sich noch mit keinem Kind (keiner hätte bisher seinen "besten" Freund). Aber sie würden so langsam enge Kontakte zu jeweils einem Kind aufbauen.

Ich halte jetzt mal an der Trennung im Kindergarten weiter fest und hoffe, dass sich das Geweine und Gejammere morgens reduziert...

Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Viele Grüße.


  Re: Update Trennung von Kindern im Kindergarten
no avatar
   jojoaska
Status:
schrieb am 28.12.2014 19:28
hallo
was ist das den für eine Kindergartengruppe? eine größere mit Altersmischung oder eine sehr kleine?
ich arbeite auch in einer kita und bekomme nächstes jahr zwillinge. trennen werde ich sie nicht. davon halte ich nicht so viel. andersrum muss man das immer sehr individuell sehen und die charaktere der kinder beachten.
meine kids kommen in eine altersgemischte gruppe mit vielen kinden auf vier räume verteilt. dort haben sie genug Möglichkeiten sich zu entfalten. früher wurden zwillis meißt getrennt aber das ist oft auch noch die alte Pädagogik.
ich kenne jetzt deinen alten beitrag nicht aber wenn die kinder schon lange so trennungs schmerz haben, warum muss das sein oder hast du das gefühl das es ihnen zusammen nicht gut geht?
wie alt sind deine mäuse? und wie lange geht das mit dem weinen schon?
lg jojo


  Re: Update Trennung von Kindern im Kindergarten
no avatar
   Amiflosi
schrieb am 28.12.2014 22:24
Hallo,
ich weiß nicht, irgendwie hab ich kein so gutes Gefühl bei der Geschichte. Aber das ist natürlich Deine Entscheidung.
Wie lange macht ihr das denn schon mit, mit dem morgendlichen Weinen beim Abgeben?

Meine Beiden sind zusammen in einer Kigagruppe. Und ich finde es, egal ob Zwilling oder nciht völlig normal, dass sich die Kleinen erst mal schwer tun, Kontakt zu anderen Kinder aufzunehmen und erst mal alleine spielen und beobachten. Das sehe ich bei so vielen Kindern, die ich mittlerweile im Kiga habe starten sehen. Hab das gerne immer sehr beobachtet, wie die Neuen da ankommen, und sich im Laufe de zeit entwickeln.

In unserem Kiga tut man Geschwister/Zwillinge eher zusammen in eine Gruppe, es sei denn, die Eltern wünschen die Trennung. Und ich habe sowohl bei älteren Zwillingen als auch bei jüngeren beobachtet, dass die immer mehr auch eigene Freundschaften schließen.
Ein eineigies Zwillingsmädelspaar ist mir besonders in Erinnerung. Die haben sowohl miteinander, als auch mit anderen Kindern aus dem Kiga gespielt.
So ist es auch bei meinen Beiden. Die haben eigentlich eher verschiedene FReunde. Aber manchmal spielen eben alle Jungs und Mädels einer altersgruppe zusammen und somit auch meine Beiden.

Ich finde diese plötzliche Trennung, nachdem sie jahrelang alles zusammen gemacht haben, irgendwie etwas "zu abrupt"... nur meine Meinung..

Für die Schule sind wir schon am Überlegen, und werden nun wahrscheinlich nach Rückmeldung der Kooperationslehrerin schon trennen. Aber zum Kiga-Start war es meinem Gefühl nach zu früh. Sie haben sich gegenseitig Halt und Schutz gegeben. Wie ist Dein GEfühl dazu?


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.12.14 22:26 von Amiflosi.


  Re: Update Trennung von Kindern im Kindergarten
no avatar
   Loewentier
schrieb am 29.12.2014 13:45
Hallo AnnaA,

ich habe deinen Alten Beitrag gelesen, weil das bei uns auch ein Thema war.
Unsere drei waren für ein Jahr gemeinsam in einer U3-Gruppe, was sehr gut funktioniert hat. Seit September sind die Buben im Kindergarten (3-6-jährige) in einer gemeinsamen Gruppe. Das war mein Wunsch und es funktionierte gut. Die Rückmeldungen der Erzieherinnen waren positiv (also, im Sinne, dass sich die beiden bestärken, gegenseitig trösten usw.)
Anfang Dezember war es nun so, dass bei jeweils eine Woche krank waren. Erst der "Große", also Dominantere, in der zweiten Woche der "Kleine". Beide waren also zum ersten Mal allein in Kindergarten und ich habe danach die Rückmeldung erhalte, dass sie sich getrennt voneinander ganz anders verhalten. Der Kleine war selbstbewußter, weil er seinen Bruder nicht mehr als Rückendeckung hatte, der Große ist viel mehr auf andere Kinder zugegangen, als er seinen Bruder nicht mehr "beschützen" musste.
Jetzt überlegen wir tatsächlich, ob wir die Kinder nicht trennen. Nicht sofort, aber im nächsten Kindergartenjahr. Wir werden umziehen, was auch einen KiGa-Wechsel bedeutet. Außerdem kommt die kleine Schwester auch in den Kindergarten und wir würden dann evtl. die Kinder auf drei Gruppen verteilen.

Die Abschiedssituation ist bei uns aber - unabhängig davon, in welcher Konstellation die drei unterwegs sind - allein von der Tagesform abhängig. Ich kann aber sehr gut verstehen, dass es schwierig ist, die Kinder abzugeben, wenn sie sich so schwer voneinander trennen. Wie oft sehen sie sich denn tagsüber? Sind das offene Gruppen bzw. gibt es gruppenübergreifende Angebote?

LG, Löwentier


  Werbung
  Re: Update Trennung von Kindern im Kindergarten
no avatar
   AnnaA
Status:
schrieb am 29.12.2014 20:27
Danke euch für eure Antworten.

Anfangs als die beiden in den Kindergarten in getrennte Gruppen kamen, hatte ich ein ungutes Gefühl. Ich wollte sie wieder in eine gemeinsame Gruppe bringen. Aber jede Erzieherinnen, mit der ich mich über die Kinder unterhalten hatte, hatte mir davon abgeraten.
Und mittlerweile meine ich auch, dass es besser für die Kinder ist, dass sie getrennt sind. Auf der Weihnachtsfeier hatte ich es selbst beobachten können, dass sich unser Sohn gar nicht so richtig frei bewegen kann. Seine Schwester kam bei jeder Aktivität dazu. Die Bezugserzieherin von meinem Sohn meinte, dass unser Sohn, wenn er ohne seine Schwester unterwegs ist, wirklich als ein eigenständiges Kind wahrgenommen wird. Ansonsten ist das eben ein Doppelpack.

Bis vor kurzem hatten sich die beiden tagsüber noch sehr viel im Kindergarten gesehen. Kurz vor Weihnachten hat sich das Programm etwas geändert und die Kinder bleiben bis 11 Uhr in den eigenen Gruppen und nehmen nachmittags auch den Snack in ihren Gruppe ein. D.h., die beiden sehen sich zwischen 11 Uhr und 14:30 Uhr.

Der Kindergarten ist sehr groß. Die Kinder haben sehr viel Platz und sehr viele Räume zum Spielen. Wenn unser Sohn aber auf dem Bauteppich ist, dann geht unsere Tochter trotzdem nicht ins Musikzimmer. Sondern spielt auch auf dem Bauteppich.

Ich denke, ich werde bei der Trennung bleiben...


  Re: Update Trennung von Kindern im Kindergarten
no avatar
   Amiflosi
schrieb am 30.12.2014 10:19
Hallo,
ich halte ja sehr viel davon, wenn man als Mutter auf sein inneres Gefühl hört. Und wenn Du da jetzt ein gutes hast, dann ist ja prima. Dann würde ich jetzt nichts ändern.

Finde es immer nur schwer, das Verhalten der Kinder so einer einzelnen Ursache zuzuschreiben.
Klar, als meine Beiden im Kiga anfingen, da konnte man sie sehr deutlich als Zwillinge wahrnehmen. Zwilling 1 saß auf dem linken Bein der Erzieherin, Zwilling 2 auf dem rechten. Clown
Auch haben sie sich anfangs beim Spielen viel gesucht.
Mittlerweile (so seit ca. 2 Jahren) läuft das so, dass ich mit den Kindern in den Kindergarten gehe. Ein Kind braucht etwas länger an der Garderobe, das andere geht schon mal in den Gruppenraum und sucht seine Freunde. Und wenn das zweite Kind dann in den Gruppenraum geht, wendet es sich irgendwo anders hin, zu seinen Freunden. Sie hat eine beste Freundin und noch ein weiteres Mädel und er hat 3 Jungs, mit denen er unterwegs ist.
Mittlerweile habe ich von neu dazukommenden Müttern schon öfter gehört: "Ach sind das Beide ihre Kinder?" Also von Doppelpack-Wahrnehmung kann ich hier nicht berichten.

Hätte ich sie von Anfang an getrennt, hätte ich das sicher darauf zurückgeführt, dass sie so eigenständig unterwegs sind. So würde ich sagen, das kam einfach mit der zunehmenden Entwicklung...


  Re: Update Trennung von Kindern im Kindergarten
no avatar
   silva_0210
Status:
schrieb am 31.12.2014 13:04
Hallo, bei uns ist es ähnlich wie bei Löwentier:
Zusammen ein gutes Jahr in der U3 Gruppe, dann haben wir lange hin und her überlegt, ob trennen oder nicht und schließlich waren sie jetzt knapp zwei Jahre in einer Gruppe. Das war ok, aber sie "ergänzen" sich halt sehr. D.h. sie bügeln gegenseitig die Schwächen des Bruders aus.

Ab nächster Woche sind sie im neuen Kindergarten in getrennten Gruppen, wir werden sehen, wie es wird. Aber mittlerweile sind sie fünf und so verständig, dass sie eigentlich gerne "alleine" sind.

In diesem Sinne, ein Frohes Neues Jahr und guten Rutsch!

Silva


  Re: Update Trennung von Kindern im Kindergarten
no avatar
   SandyCH
schrieb am 01.01.2015 08:39
Wenn es "beste Freunde" und keine Zwillinge wären, würde man womöglich in der Schule einen Antrag stellen, damit sie auf jeden Fall in die gleiche Klasse kommen. Meine Kids sind sich die besten Freunde. Ich würde sie ohne Not nicht trennen, wieso auch? Wenn Sie gern zusammen sind, was besseres als tolle Geschwisterbeziehung gibt's doch nicht! Die bleibt, im Gegensatz zu Freunden, ein Leben lang. Lass das keine fremde Person entscheiden, da hat jeder eine eigene Meinung, du spürst selber was gut ist. Natürlich wird es früher oder später auch getrennt klappen, man gewöhnt sich an alles. Aber warum zwanghaft trennen, wenn sie gern zusammen sind? Die nabeln sich schon noch von allein voneinander ab.

Grüessli

Sandy


  Re: Update Trennung von Kindern im Kindergarten
no avatar
   AnnaA
Status:
schrieb am 04.01.2015 11:09
Hallo,

das Argument mit den "besten Freunden, die man nicht trennen sollte" ist ja ganz passend. Bei meinen beiden sehe ich das aber so. Was hilft es, wenn sie beste Freunde sind und in den nächsten Jahren keine anderen Freunde dazu gewinnen. Es war schon immer so, wenn unser Sohn mit einem anderen Kind angefangen hat zu spielen, ist unsere Tochter dazwischen gegangen und hat sich ins Spiel eingemischt. Und es gefällt mir nicht, wenn die Kinder nicht als einzelne Individuen von anderen Kindern wahrgenommen werden. Ich wünsche mir für beide Kinder, dass andere Kinder einzeln auf sie zugehen und ihre tollen Wesen lieb gewinnen.
Ich wünsche mir für beide Kinder, dass sie in diesem Jahr einen sehr guten, besten Freund gewinnen. Diese Möglichkeit sehe ich nicht, wenn die beiden 24h zusammen sind.

Von daher halte ich weiter an dem Konzept der Trennung im Kindergarten...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021