Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  An die Expertinnen....nochmal Frage Elterngeld??
avatar    Mayson2005
Status:
schrieb am 08.08.2014 12:20
Hallo zusammen,

ich stehe auf dem Schlauch und kapiere es einfach nicht Hammer obwohl die Situation ja recht einfach ist.

In der Elternzeit möchte ich 12 Monate zuhause bleiben. Mein Mann nimmt keine Elternzeit in Anspruch.

Ich weiß, dass ich nur für ein Kind Elterngeld beziehe + den Mehrlingszuschlag von 300 € oder? ET ist der 10.01.15.

Muss ich 2 Anträge stellen oder nur Einen?

Zudem beziehe ich ja nach der Geburt 12 Wochen Mutterschaftsgeld. Beantrage ich die Eltenzeit ab Tag der Geburt oder aber ab 1. Tag nach Beendigung des Mutterschutzfrist?

Muss ich für meinen Mann ebenfalls die Erklärung zum Einkommen/ Elternteil 2 ausfüllen?

Es tut mir leid, wenn ihr diese Fragen bestimmt zum 1000 Male lesen müsst, dennoch danke ich Euch für eure Hilfe.

Liebe Grüße

Mayson


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.14 12:45 von Mayson2005.


  Re: An die Expertinnen....nochmal Frage Elterngeld??
no avatar
   Fiorenna
Status:
schrieb am 08.08.2014 15:47
Gute Frage. Zum 1.1.15 ist eine Änderung geplant. Bis dahin gilt noch: pro Kind ein elterngeldantrag. smile

Wenn deine Kinder noch 2014 zur Welt kommen sollten, wäre es in deinem Fall:

Für Zwilling A gibt es die 60-irgendwas Prozent plus 300 €, für Kind B 300 mindest-Elterngeld plus 300. wenn dein Mann partnermonate nehmen könnte und du länger zuhause bleiben würdest, gäbe es nochmal "doppeltes" Geld.

Antrag ab Geburt für die ersten zwölf lebensmonate, das mutterschaftsgeld zieht die Behörde automatisch ab.

Wieso kann er nicht wenigstens Teilzeit in Elternzeit machen?


  Re: An die Expertinnen....nochmal Frage Elterngeld??
avatar    Mayson2005
Status:
schrieb am 09.08.2014 08:42
Vielen Dank für deine Antwort.

Teilzeit wäre ein Überlegung, aber ganz könnte mein Mann nicht Zuhause bleiben. Das ist überhaupt gar nicht seins. Er wird sich wahnsinnig toll um die Kinder und Hunde kümmern, aber Haushalt....ne, da hätte ich wirklich Chaos pur smile Da ist er überhaupt nicht der Typ.

Was ich nicht so ganz verstehe und nachvollziehe. Wieso beginnt die Eltenzeit nicht nach der Schutzfrist? In den 12 Wochen nach der Geburt beziehe ich doch noch mein normales Einkommen und dann in der Elternzeit 67% vom Nettoeinkommen. Es überschneidet sich dann ja Schutzfrist und Elternzeit, dass ist doch auch wieder vera........smile

Es macht vielleicht Sinn, wenn ich mir in der Elterngeldstelle einen Termin geben lasse zur Beratung oder was meint ihr?

LG

Mayson


  Re: An die Expertinnen....nochmal Frage Elterngeld??
no avatar
   Fiorenna
Status:
schrieb am 10.08.2014 18:47
Mein Mann hat auch nicht komplett zuhause bleiben können. Er hat 30 Std statt 45 gearbeitet, davon 20 im homeoffice. Für mich war es ganz toll, dass ich ihn besser greifen konnte (normalerweise ist er die ganze Woche nicht zuhause). Und ich denke, er hat davon auch profitiert.

Ja, das mit der Anrechnung vom Mutterschutz ist irgendwie arschig. Aber irgendwie muss der Staat ja auch sparen. zwinker

Ich habe von vielen kompetenten und freundlichen elterngeldstellen gehört, aber auch von einigen anderen. Das Problem bei einer Beratung könnte sein, dass die Neuregelung ab 2015 noch nicht beschlossen ist. Am einfachsten wäre es wirklich, wenn deine Zwillinge noch 2014 geboren würden.


  Werbung
  Re: An die Expertinnen....nochmal Frage Elterngeld??
no avatar
   Blume2010
Status:
schrieb am 11.08.2014 21:37
Du brauchst im Moment nur einen Antrag und für deinen Mann gar nichts. Aber wie gesagt,das alles noch für 2014, denn im nächsten Jahr wird es weniger Geld geben. Also unbedingt dieses Jahr entbinden zwinker
Der Mutterschutz zählt zur Elternzeit,man bekommt aber sein normales Gehalt. Und du bekommst die Wochen vor der Geburt angehängt,also wenn deine zwei Wochen zu früh gehen,hast du ab Geburt 12+2 also 14 Wochen Mutterschutz.

Du bekommst:
Kind A: 1.-4. Monat Mutterschutzgeld (oder 1.-3. oder 1.-5. Monat), dann 5.-12. Monat 67%+300€
Kind B: 1.-4. Monat Mutterschutzgeld, dann 5.-12. Monat 300€+300€
Oder du bleibst 14 Monate zu Hause,dann beantragst du Kind A so und Kind B: 1.-10. Monat Mutterschutzgeld und dann 300€+300€ und noch 13.+14. Monat 67%+300€
So kriegst du dann also mehr Geld. Ob dein Mann zu Hause bleibt oder nicht ist ganz egal und hat keine Auswirkungen. Du kriegst nur weniger,wenn er es macht,dafür kriegt er dann Elterngeld.


  Re: An die Expertinnen....nochmal Frage Elterngeld??
avatar    Mayson2005
Status:
schrieb am 12.08.2014 11:27
Vielen Dank an Euch smile

ich glaub ich hab es nun begriffen. Zudem habe ich heute Morgen mit der Elterngeldstelle telefoniert, sehr nett.

Also ich fasse nochmal zusammen, wie es mir die Dame erklärt hat.

Ich beantrage für

Zwilling A: LM 1 - 12 und erhalte 65%- 67% Elterngeld vom Nettoeinkommen

Zwilling B: LM 1-4 und 7 - 14 und erhalte 300 € Mindestsatz + 300 € Mehrlingszuschlag. Für LM 13 und 14 beziehe ich dann normales Elterngeld wie bei Zwilling A. Ist das so korrekt?

Das heißt, dass ich in LM 5 und LM 6 nur Elterngeld von Zwilling A + Mehrlingszuschlag erhalte?

Ich gehe davon aus, dass beide noch dieses Jahr geboren werden smile

LG

Mayson


  Re: An die Expertinnen....nochmal Frage Elterngeld??
no avatar
   Blume2010
Status:
schrieb am 12.08.2014 12:13
Genau,in den Monaten 5,6,13,14 erhältst du dann nur die 65/67%+300€. In den restlichen Monaten gibt es mehr.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021