Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wie trainier ich "bei Mama bleiben"?
no avatar
   Liljane
schrieb am 02.08.2012 21:29
Hallo,
Habe mal wieder einen stressigen, aber schönen Tag hinter mir.
Weil ich bei der Hitze soooo unbedingt auch ins Freibad wollte, aber keine Begleitperson hatte, hatte ich erst bedenken, bin dann aber doch mit den Mäusen hin. Zur Not wäre ich eben direkt wieder heim.
Es ging erstaunlich gut. Gestern war es noch für beide beängstigend da sehr voll, und sie klebten an mir. Wir sind dann heute extra am Vormittag rein, wo der Kinderbereich noch leer war, damit sie sich langsam rantasten können. Sie wurden auch schnell mutig, also Schwimmflügel dran, falls doch mal eine ein paar Schritte alleine weiter geht. Ging auch erstaunlich gut.
Aber dann lief mir A ständig weg. Schwupp die Wiese runter Richtung großes Becken. Kein Rufen, schreien hielt dieses Kind auf. Sie guckte nicht mal. Einfach los und weg. Ich also L unter´n Arm geschnappt und hinter A hergejagt...und das 4x Ich bin sehr sauer Ich kann L ja schlecht allein im Wasser stehen lassen.

Zuhause rennen sie mir aus der Tür, sobald sie auf geht. Schnurstracks Richtung Gartentor und Straße. Sie machen auch das Tor auf. Kein "Halt", "Stop", "Nein" hält sie dann auf. Ich bin sehr sauer

Warum hören sie nicht? Warum rennen sie einfach drauf los? Wie kann man das trainieren?
Schön das es keine ängstlichen Kinder sind, aber hey...ich hab Angst um meine Mäuse. Ich möchte sie aber auch nicht einengen, und ihnen Selbstvertrauen mitgeben.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.12 21:31 von Liljane.


  Re: Wie trainier ich "bei Mama bleiben"?
no avatar
   BlueCat
schrieb am 02.08.2012 22:19
Hallo,

also bei mir ist es so, wenn sie/oder eine nicht hört, dann kommt sie in den Kinderwagen. zb im Bad hätte ich sie spätestens nach dem 3. mal in den Kinderwagen gesetzt - natürlich vorher an sie kommuniziert. Das funktionert bei uns eigentlich ganz gut. T. ist bei uns so die kleine Vagabundin, die immer gleichmal die restliche Umgebung erkunden muss. Falls das mit Hören nicht funktioniert ist sie schon mal öfters im Kiwagen gesessen - selten dann mit Schreierei, sondern eher mit einen bösen Gesicht. Immer öfters versteht sie was ich meine.
Ich denke, da ist Konsequenz das sinnvollste.
Wir hatten im Urlaub eine Situation im Shopping Center, wo sie nicht gehört hat (sie hätte mir die Handgeben sollen beim Gehen) 2x nicht gehört und sich von der Handgerissen - schwups war sie schon im Kiwa! Sie hat aber keinen Mucks gemacht - ich glaube sie wusste, warum das jetzt so passiert ist. Danach hat sie immer ihren Bruder brav die Hand gegeben smile - aber auch mir.

Bin aber auch schon gespannt, was andere dazu sagen!

glg
K.


  Re: Wie trainier ich "bei Mama bleiben"?
avatar    bavarian-girl
schrieb am 03.08.2012 09:50
Vielleicht damit ? zwinker
[www.justmultiples.com]
(wobei ich mich ehrlich frage, wie das funktionieren soll :-?)

(zu komisch, ich war gerade bei wunschkinder und auf der nächsten Seite erschien das ...)

Aber im Ernst: das war bei uns ein großes Thema. Meine sind Abendteurer - in dem Alter und auch jetzt noch. Allerdings sind sie inzwischen so vernünftig, daß sie halbwegs auf mich hören.
Die Kids haben mal einen Schwimmkurs gemacht. Da waren sie 4. Im Bad: Schimmlehrerin, Mama und Papa und unsere Beiden. Am Ende des Kurses Schwimmhilfe ab - sie wollten noch bißchen spielen. Ich erkläre: Du hast jetzt keine Schwimmflügel mehr an, da kannst Du untergehen. Was passiert: er läßt den Rand los und versinkt wie ein Stein - was für ein Schreck für alle. Ein Glück: ich bin in weiser Voraussicht am Rand mitgegangen.

Was habe ich getan: ich war eigentlich nirgendwo mit den Kids alleine, wo es gefährlich werden könnten.
Und wenn das zumindest mit einer anderen Mama. 3 Kinder - 2 Mamas, das geht dann ganz gut.
Ich hatte auch so gut wie immer den Kinderwagen dabei.
Und oft bin ich vorzeitig wieder gegangen.

Ich kam mir machmal total doof vor wenn ich in Megafon-Lautstärke meinem weglaufenden Kind nachgebrüllt habe - und es hat selten was genützt.

Im übrigen war bei uns zu Hause auch alles gesichert was ging.

Aber: die Zeit geht vorbei und irgendwann fangen sie an vernünftiger zu werden.

Kinder sind hier definitv unterschiedlich!
Eine Freundin von mir konnte immer im Notfall kurz auf eines von meinen aufpassen - ihre Tochter rührte sich nie von der Stelle, klammerte sich an ihr Bein, krabbelte alleine keine Treppe hoch etc ...
Meine sind eben Draufgänger.

Ich habe mir auch Sorgen gemacht, daß ich ihnen vieles nicht ermöglichen kann/will. Aber immer noch besser als ein verletztes Kind.
Brauchst Du nicht: es dauert nur ein bißchen länger und ist vielleicht etwas weniger.
Ich habe speziell nach gut gesicherten Spielplätzen mit für kleine Kinder geeigneten Spielgeräten Ausschau gehalten. (wir lebten zu der Zeit in Finnland - da gab es die tatsächlich smile )
Und die Aktivitäten eben auf's Wochenende gelegt, wo Papa auch dabei war. Die Kids haben das immer sehr genossen.

Alles Gute mach Dir nicht zu viel Stress


  Re: Wie trainier ich "bei Mama bleiben"?
no avatar
   Amiflosi
schrieb am 03.08.2012 11:14
Hallo,
so mit einem Jahr war das bei uns auch so. Als sie so ca. 2 Jahre waren hatten wir das ganz gut im Griff.

Allerdings war ich da auch sehr streng.
Wenn wir z.B. mit den Laufrädern losgezogen sind, habe ich ihnen schon vorm Losfahren gesagt, was passiert, wenn sie nicht sofort stehen bleiben, wenn ich "Stop" rufe. Nämlich, dass wir dann sofort nach Hause gehen. und das hab ich auch ganz konsequent durchgezogen.
Ob sie deshalb hören, oder ob ich einfach Glück habe, dass sie sowieso gut hören, kann ich Dir nicht sagen.

An Deiner Stelle würde ich ihnen das nächstes Mal vorher ankündigen und dann aber auch durchziehen. Viermal Hinterherrennen signalisiert ja, dass man das ganz prima so mit Mama machen kann. Oder überleg dir ne andere Konsequenz. Z.B. wer wegrennt muss eine Weile im Buggy bleiben... und bekommt dann eine zweite Chance....pfeifen

Wobei ich auch sagen muss, letztes Jahr sind wir nur ins Freibad, wenn der Papa auch mit ist. Dieses Jahr bin ich da schon viel entspannter. Ich kann mich aber auch wirklich auf sie verlassen, wenn ausgemacht ist, dass wir jetzt im Kleinkindbecken bleiben, dann bleiben sie auch da, bzw sagen mir sogar Bescheid, wenn sie auf den nebean liegenden Spielplatz gehen.


  Werbung
  Re: Wie trainier ich "bei Mama bleiben"?
no avatar
   Liljane
schrieb am 03.08.2012 13:32
Hallo,
Das ist ja lustig mit dem Zwillingsschwimmreifen grins
Ok. Ich habe bisher wenig mit Konsequenzen gearbeitet (außer Spielzeug weg, wenn es nur Streit gab), sondern mehr mit Mama beschäftigt euch das ihr auf keine dummen Gedanken kommt. Ist wohl langsam Zeit mit der Erziehung anzufangen Baseball LOL
Ja 4x wegrennen war für sie auch lustig wenn Mama angeflitzt kam. Sah sie wohl eher als Spiel. Außer das Mama dann geschimpft hat. Also das nächste mal in den Buggy sperren. Hoffe sie brüllt mir dann nicht das ganze Bad zusammen Ich werd rot


  Re: Wie trainier ich "bei Mama bleiben"?
no avatar
   Whity
schrieb am 04.08.2012 20:09
Zitat
Amiflosi

Ob sie deshalb hören, oder ob ich einfach Glück habe, dass sie sowieso gut hören, kann ich Dir nicht sagen.

Ich kann mich aber auch wirklich auf sie verlassen, wenn ausgemacht ist, dass wir jetzt im Kleinkindbecken bleiben, dann bleiben sie auch da, bzw sagen mir sogar Bescheid, wenn sie auf den nebean liegenden Spielplatz gehen.


Das will ich auch!!!!!!!!!

Ich lese sehr interessiert mit - bei uns ist das auch gerade Thema. Sie hört ganz gut, er ÜBERHAUPT nicht auf gesprochene Worte und ist leider auch richtiger Zorneskopf und brüllt die halbe Stadt zusammen...
Lieben Gruß,
Whity




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020