Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Abendbrei
no avatar
   schwarzi1
schrieb am 28.06.2010 13:24
Hallo ihr Lieben,

bisher habe ich immer still mitgelesen. Jetzt habe ich eine Frage, bei der mich einfach mal eure Meinung dazu interessiert.

Meine zwei Mäuse sind heute 4 Monate plus 3 Tage alt. Sie wurden allerdings 18 Tage vor MET per KS geholt. Ich habe anfangs voll gestillt, wobei jedes Kind (s)eine Brustseite hat.
Seit ca. 4 Wochen gibt es vor dem Schlafen gehen ein Fläschchen. Sie wollten abends ab ca. 17 Uhr einfach zu oft trinken und irgendwann ist einfach mal nichts mehr da. Seitdem ist es etwas entspannter. Jetzt ist es aber so, dass A. nachts wieder regelmäßig nach 3 Stunden wach wird und richtig Hunger hat. L. schläft seit der Flasche i.d.R. bis ca. 5-6 Uhr durch. Ich bin daher am überlegen, ob ich ihm abends statt der Flasche (wir füttern die HA1 probiotisch von Hipp) einen Brei gebe und danach noch Flasche soviel wie er möchte. Ich habe den 4-Korn-Getreidebrei von Alnatura gekauft und würde ihn entweder nur mit Wasser oder mit der HA1er anrühren als Halbmilchbrei. Was meint ihr dazu? Oder soll ich noch lieber ein wenig warten? Mir tuts halt irgendwie leid, da ich das Gefühl habe, dass er einfach nicht mehr richtig satt wird. Allerdings ist er schon ca. 800g schwerer als seine Schwester. Soll ich ihr dann nicht besser auch gleich Brei statt Flasche geben?

Vielen Dank für eure Meinungen und Tipps.

LG schwarzi


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.06.10 13:40 von schwarzi1.


  Re: Abendbrei
avatar    Klippe
schrieb am 28.06.2010 13:46
Grundsätzlich kannst du das machen.
Ich persönlich würde vermutlich aber mit nur einer einzigen Getreidesorte, z.B. Reisflocken, beginnen.
Die "gute" Forumsmutter LOL würde natürlich eher mit Gemüsebrei in der Mittagszeit beginnen,
aber ich glaube, letztlich ist das total egal und hängt halt von den Kindern ab.


  Re: Abendbrei
no avatar
   itzchen
schrieb am 28.06.2010 14:38
Ich finde, das hat weniger mit "guter Mama" zu tun als mit der Darmreife. Die ist mit 4 Monaten halt u.U. noch nicht sooo dolle, daher ja auch die Empfehlung, erst mit 6 Monaten mit Beikost zu beginnen. Und der Mittag hat sich bewährt, weil man dann genug Zeit hat, um bei evtl. auftretenden Bauchschmerzen so weit verdaut zu haben, dass eine ungestörte Nachtruhe möglich ist. Daher wäre ich mit Abend und in dem Alter vorsichtig, aber wenn Du es trotzdem versuchst, wird sicher niemand sterben smile

Nur eins noch: Mehr essen = besserer Schlaf geht leider nicht zwangsläufig auf. Kann also auch sein, dass trotz Brei die Schlafphase nicht länger wird. Durchschlafen hängt von ganz vielen Faktoren ab, leider ist ein voller Bauch da nur am Rande wichtig. Das werden Dir hier auch einige bestätigen...

viel Glück!
itzchen


  Re: Abendbrei
no avatar
   Moehrchen
schrieb am 28.06.2010 15:07
Zitat
itzchen
Nur eins noch: Mehr essen = besserer Schlaf geht leider nicht zwangsläufig auf. Kann also auch sein, dass trotz Brei die Schlafphase nicht länger wird. Durchschlafen hängt von ganz vielen Faktoren ab, leider ist ein voller Bauch da nur am Rande wichtig. Das werden Dir hier auch einige bestätigen...

Leider muss ich das unterschreiben. Im Gegenteil, mit Beikosteinführung sind die Nächte bei uns noch einen Zacken schärfer geworden, da neben Hunger, Unvermögen durchzuschlafen auch noch das Verdauen dazu kam. Und vom Durchschlafen kann ich immer noch nur träumen, auch wenn die Verdauung offensichtlich nicht mehr das Problem ist. Ich bin schon froh, wenn nur 2x pro Kind aufgewacht wird (das sind gute Nächte!). Treffer

Ich hab mit 5,5 Monaten Beikost eingeführt und hab auch mit dem Gemüse-Mittagsbrei begonnen. Da wir Umstellungsprobleme hatten (Blähungen, Verstopfung), fand ich den Mittagsbrei auch die bessere Alternative. Ich kenn aber auch Muttis, die Abends mit Griesbrei begonnen haben und gute Erfahrungen gemacht haben.

Mit einem Brei aus mehreren Getreidesorten würd ich auch nicht anfangen. Zuerst würd ich entscheiden, ob glutenfreies Getreide oder nicht und welche Milch (ich würde da eher zu Pre tendieren, als zu Kuhmilch, denn so hast Du nicht gleich 2 neue Lebensmittel).


  Werbung
  Re: Abendbrei
avatar    hexe672
Status:
schrieb am 28.06.2010 19:51
Hallo,

jepp, das mit dem Durchschlafen bei fester Nahrung ist leider totaler Quatsch. Durchschlafen hat unter anderem mit Hirnreife zu tun und nicht mit Sättigung. Leider ist das so.

Wenn es tatsächlich etwas mit Sättigung zu tun hätte, wäre die Rechnung für alle Mütter dieser Erde ja sehr einfach und alle Kinder würden schnell durchschlafen.....!!!!

LG
Ute


  Re: Abendbrei
avatar    redhair
Status:
schrieb am 29.06.2010 10:46
Vielleicht probierste es mal mit 1 er Milch statt Pre aber mit Abendbrei würde ich auch noch warten
wenn sie keine Anstalten in der Richtung machen.


l g redhair


  Re: Abendbrei
no avatar
   schwarzi1
schrieb am 29.06.2010 12:03
Zitat
redhair
Vielleicht probierste es mal mit 1 er Milch statt Pre aber mit Abendbrei würde ich auch noch warten
wenn sie keine Anstalten in der Richtung machen.


l g redhair

Hallo,
wie ich ja bereits geschrieben habe, gibt es bereits die 1 er Milch und keine Pre am Abend. Naja, mir gehts auch nicht ums Durchschlafen, ich möchte halt nicht, dass er noch Hunger hat.
Ich werde es aber weiterhin erst einmal so handhaben wie bisher und das mit dem Brei zurück stellen.

Vielen Dank für eure Meinungen und Tipps.
LG schwarzi


  Re: Abendbrei
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 29.06.2010 19:01
Hallo,

ich hatte bei J. auch das Gefühl, daß er nicht mehr satt wird und habe dann in die Milch ein wenig Reisflocken aufgelöst. Ist schonend und macht ein wenig satter. Seit wir allerdings auf Beikost umgestellt haben, lasse ich die Flocken in der Milch weg.

Alles Gute für euch


  Re: Abendbrei
no avatar
   Katinka67
schrieb am 09.07.2010 15:54
Hallo!
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass satt und durchschlafen nichts miteinander zu tun haben. Unser Kleiner kommt auch nach einem vollen Fläschchen teilweise schon nach wenigen Stunden wieder; manchmal trinkt er aber nicht alles und schläft dennoch 7 Stunden durch. Manchmal höre ich ihn auch nachts sehr früh (gegen 1 Uhr), aber bis ich am Bett im Kinderzimmer bin schläft er schon wieder...
Manchmal ist es vielleicht gar nicht der Hunger, sondern Unruhe und Mamas Brust beruhigt so schön....
Ich würde auf jeden Fall nur wegen meiner Nachtruhe keine Experimente mit Brei in einem so frühen Stadium machen; gerade weil es ja Frühchen sind. Unser Kinderarzt hatte daher bei meinen (5 1/2 Wochen zu früh) auch geraten, erst mit vollendetem 6.Monat mit Beikost anzufangen, was wir auch getan haben. Zu frühe Beikost kann auch "nach hinten" losgehen. Mein Mann hatte mal abends einfach mit Banane experimentiert (nur ein Löffelchen pro KIind); es hat Wochen gedauert bis die Kleinen wieder eine normale Verdauung hatten und ich eine Windel wechseln konnte, die nicht vollgesch.... war!
Erhöhe doch lieber die Fläschchenmenge (bei 800 g mehr Gewicht braucht er ja auch mehr Milch). Falls Du das schon erfolglos probiert hast, würde ich einfach abwarten. Bei Frühchen soll man ja, was das Durchschlafen angeht, auch eher vom errechneten und nicht vom tatsächlichen Geburtsdatum ausgehen....
Liebe Grüße,
Katinka




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021