Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Diskriminierung wegen Zwillingen
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 13.06.2010 19:22
Jetzt ist es uns schon zum wiederholten Male passiert, dass wir wirklich zurückstecken mussten, weil wir das "Pech" haben, zwei gleichaltrige Kinder irgendwo unterbringen zu wollen.

Tagesmutter: Ein Kind würde ich ja nehmen, aber gleich 2 auf einmal. Das ist mir dann doch zuviel.

Gemeindekrippe: Wir haben nur eine begrenzte Zahl von Plätzen und können nicht 30% dieser Plätze an eine Familie geben. Außerdem waren sie ja nicht mit dem Geschwisterkind schon hier (Sorry, leider sind wir erst zugezogen in dem Jahr, als der Große schon in den Kindergarten kam).
Wir haben dann die Zwillinge für sehr viel Geld in einer privaten Krippe untergebracht.

Grundschule: Wir wollten die Zwillinge in die gleiche Grundschule wie den Großen geben. Leider ging das nur als Gastschüler, weil nicht Sprengelschule. Wir dachten, als Geschwisterkinder und weil es bisher immer geklappt hatte, werden wir genommen. Leider nicht. Begründung: Ja, Frau B., wir haben dieses Jahr nur sehr wenige Plätze. EIN Kind von Ihnen hätten wir gerne genommen, aber für 2 haben wir leider keinen Platz."

Einen Platz in der Mittagsbetreuung der Wunschschule hätten wir gehabt. Das ist eine Zwillingsinitiative, außerdem sind wir ja Geschwisterkinder. Nutzt aber nichts, da wir ja jetzt nicht in diese Schule gehen und die Mittagsbetreuung und die Wunschschule im Nachbarort sind.

Also zur Mittagsbetreuung in der Sprengelschule. Müdes Lächeln der Leiterin: Viel zu spät und außerdem: Gleich 2 Kinder auf einmal und dann noch nicht mal Geschwisterkinder. Unwahrscheinlich. Wenn ich alleinerziehend wäre, könnte man vielleicht noch was machen, aber so. Platz 30+X auf der Warteliste. Die Absage kam letzte Woche. Tja, wenn es nur 1 Kind gewesen wäre, dann hätten wir einen Platz gehabt, aber gleich für zwei.

ich habe echt das Gefühl, die totale Arschkarte zu haben. Schwimmkurs: Wir mussten 4 Wochen länger auf einen Platz warten, weil wir ja gleich 2 Plätze brauchen.

In der Münchner Zeitung war neulich ein Bericht über eine alleinerziehende Zwillingsmutter, die wegen Diskriminierung geklagt hat, weil sie keinen Hortplatz bekam. Leider oder Gottseidank bin ich nicht alleinerziehend, aber wenn ich 2 Erstklässler habe, die abwechselnd um 11.00 h und um 12.00 nach Hause kommen statt (mit Mittagsbetreuung) um 14.00 h zuverlässig, kann ich es vergessen, bei meinem Mann in die Firma einzusteigen und zu arbeiten. Denn ich muss ja Mittagessen vorbereiten und die Kinder 2x abholen. Am Anfang kann ich sie ja nicht alleine gehen lassen, muss also dann um 11.00 und um 12.00 die Zwillinge abholen. Das ist doch wirklich eine kinderfreundliche Gesellschaft, die vor allem Mehrlingsfamilien tatkräftig unterstützt und versucht, ihnen das Leben zu erleichtern.

Privater Hort kostet übrigens 600 € pro Kind im Monat. Treffer

Boah, bin ich sauer.


  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
avatar    anja_berlin
schrieb am 13.06.2010 19:34
Ich wollte die Kinder bei der Musikschule anmelden und bis zum Alter von 4 Jahren (Musikgarten) sind die Eltern dabei. Leider wollen Sie eine 1:1 Betreuung und das geht bei uns nicht, da mein Mann zu dieser Zeit eben arbeiten muss. So Pech gehabt, dann werden meine Kinder Sportler smile


  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 13.06.2010 19:39
Vor allem (bis auf die Schule): Ist ja nicht so, dass wir etwas umsonst bekämen. Wir zahlen ja auch doppelt. Die 10 € Geschwisterbonus, die es gibt, die kann man sich meistens gerade mal in die Haare schmieren. Sachen wie Babyschwimmen oder Babymassage, die ich mit dem Großen gemacht habe, fielen sowieso flach mangels zweiter Begleitperson. Ohne Oma oder sonstige Helfer geht das ja wohl gar nicht und ich will auch nicht dauerhaft auf den Kursleiter zugreifen.

LG


  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
no avatar
   Tralala
schrieb am 13.06.2010 20:02
Liebe Lina,

wie gut ich dich verstehen kann! Ich habe monatelang nach zwei Krippen- oder Tagesmutterplätzen gesucht, und das hier in Berlin, wo es ein Riesenangebot gibt. Einzelne Plätze hätte ich reihenweise haben können, aber zwei, nein, natürlich nicht. Irgendwann habe ich selbst die Krippen in den großen städtischen Kitas in Betracht gezogen, aber da wurde ich milde belächelt, ich hätte mich schon in der Schwangerschaft drum kümmern müssen. Durch pures Glück hat es jetzt doch noch geklappt - und womöglich hatte ich da sogar einen ZwillingsBONUS, weil diese Tagesmutter selbst Zwilling ist.

Und gleichzeitig konnte mein Arbeitgeber ÜBERHAUPT nicht verstehen, warum ich so lange nicht sicher sagen konnte, wann ich zurück komme, denn das Problem kennen sie von Einlingseltern natürlich nicht.

Ich reib mich derzeit vor allem daran, dass einem das Leben als Mehrkinderfamilie so schwer gemacht wird. Darüber könnte ich ein ganzes Buch schreiben - vorausgesetzt, ich hätte die Zeit dafür.

Alles Liebe,


  Werbung
  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
no avatar
   mini27
schrieb am 13.06.2010 21:03
wir haben schon von kleinen kitas als wir erstmal einen platz für den grossen gesucht haben gehört das es ja blöd wäre da sie uns ja für die beiden gar keine geschwisterplätze sichern können. mit zwillingen hat man sowieso oft die arschkarte:
wie schon gesagt die typischen babykurse fallen schonmal flach, andere mütter treffen sich oft in cafes (geht mit zwei babys überhaupt nicht), unterwegs beim essen gehen gibts höchsten mal einen hochstuhl,…
ich finde der alltag mit zwillingen (und noch einem geschwisterkind) ist schon sehr anstrengend und dann wird einem noch von anderen seiten das leben noch schwerer gemacht. wie machen das erst mütter mit drillingen? drei verschiedene schulen????
mini


  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
avatar    anja_berlin
schrieb am 13.06.2010 21:10
Ach ja, noch ne Geschichte ( vielleicht nicht ganz zum Thema passend, ich bin gerade in Plauderlaune ...Fußball, you know ? smile )
Wir waren heute auf einem Kindeflohmarkt..eigentlich nur zum Puppentheater, was dort immer angeboten wird..ja jedenfalls war noch etwas Zeit und wir sind zu dritt über den Flohmarkt gebummelt. An einem Stand:
Frau: Oh sind das Zwillinge.
Ich: Ja.
Frau: Oh wie süüüüß. Wie alt sind sie denn ?
Ich. Gerade 3 geworden.
Frau: Zauberhaft! Schaut mal was ich hier hab.
Wir sind dann nach nach einer " Anstandzeit" weiter. Ich hörte dann allerdings noch, wie die Frau zu ihrer Standnachbarin tuschelte: Oh gott, das wünscht man ja auch keinem!

geht´s noch ???!!!!


  nö,eigentlich nicht....
no avatar
   Tavia
schrieb am 13.06.2010 23:36
...ausser dass wir natürlich alles gleichzeitig doppelt zahlen müssen(Hort,Essem,Kopiergeld etc...)ansonsten fühlen wir uns in keinster Weise diskriminiert...hab ich ehrlich gesagt auch noch von keiner anderen Zwillingsmutter gehörtzwinker
LG
Tavia


  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
no avatar
   Lisi1976
schrieb am 14.06.2010 08:09
Bei uns zahlen wir nur für ein Kind die KiTa-Gebühren. Klar, Essensgeld u. ä. müssen wir natürlich doppelt zahlen, schließlich essen sie ja auch doppelt! Diskriminiert fühle ich mich nicht. Ich finde aber, dass vieles komplizierter ist: Babyschwimmen und andere Dinge funktionieren nicht, wenn ich allein mit beiden bin!!

Die Leute, die Zwillinge schlecht machen, sind doch dämlich! Ich bin froh, auch wenn es superanstrengend ist, zwei auf einmal bekommen zu haben, statt wieder für ein Geschwisterkind zu kämpfen (okay, manche haben das Glück, einmal rin ins Bett, Spaß haben und es hat schon geschnackelt!) und so haben wir alles mit einem Rutsch durch!! Blablabla, ich könnte noch mehr Gründe finden!


  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
no avatar
   11Schnappi
Status:
schrieb am 14.06.2010 08:29
Hallo,
die Aussage, dass es keine Geschwisterkinder sind, finde ich ja schon interessant. Ei , was sind es denn dann?? Aliens?

Eigentlich bin ich schon davon ausgegangen, dass man für Zwillinge den Geschwisterbonus etc. bekommt. ? Da bin ich ja mal gespannt, wie das bei uns im Kindergarten aussieht. Glücklicherweise haben wir hier kein Problem mit Kindergartenplätzen etc. ... und unser Bürgermeister hat sich auf die Fahne geschrieben, dass hier jede Mutter, die arbeitet bzw. jede alleinerziehende Mutter einen Hortplatz bekommt. Da haben wir einfach Glück gehabt.

Einmal fühlte ich mich so richtig diskriminiert: da wollten wir letztes Jahr mit den Zwillingen (ein paar Monate alt) nach Reit im Winkl. Wir wollten direkt dorthin, damit die Kleinen in der Fewo schlafen können und einer von uns Eltern langlaufen kann. Ich hatte 3 Gespräch mit Vermietern, die mir am Anfang vom Gespräch gesagt haben, dass sie eine Fewo für uns hätten. Aber als sie dann gehört haben, dass wir mit Zwillingen kommen wollen, da haben sie sich "plötzlich versprochen gehabt, in ihrem Plan verguckt... oder die Wohnung war plötzlich zu klein etcetc...
Wir mußten wieder mal in eine Fewo mit morgendlicher Anfahrtzeit von 15 Minuten Ich bin sehr sauer damit die Ruhe der Rentner in Reit im WINKL nicht gestört wurde Hammer. Dabei hätten wir dieses Mehr an Erholung durch kürzere WEGE dringend nötig gehabt.

Liebe Grüße
Sybille


  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 14.06.2010 13:17
Geschwisterkinder heißt, dass man ein älteres Kind bereits in der Einrichtung hatte. Damit hat man so eine Art Familienbonus, weil die familie schon bekannt ist.

Dass die Zwillinge Geschwister sind, davon gehe ich mal aus grins

LG


  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
avatar    Sophie33
schrieb am 14.06.2010 13:24
Mit der Krippe hatten wir auch unser Bangen. Es hieß, es sei mehr als fraglich, dass ein Platz frei werde und zwei... das sei utopisch. Ein Glück hat dann eine neue Krippe eröffnet und wir haben tatsächlich 2 der begehrten Plätze hier gleich um die Ecke bekommen.
Was mich neulich richtig ärgerte: Da war ich in der Gärtnerei und meine Jungs schoben ganz süß mit mir zusammen den Wagen. Ich hörte nur ein "Oh Gott.." und noch sowas in der Richtung. Dann sah ich 2 Frauen, die zu mir schauten. Als ich näher kam, fragte die eine:"Sind das Geschwister oder Zwillinge?"Achso!dann "Beides Jungs? Sie sind ja nicht zu beneiden!". Ich:"Warum nicht?" Sie:"Äh, ja...äh, vielleicht ja doch...".
Ich denke mal, die Tatsache, dass das dritte Kind im Bauch sich nicht mehr übersehen lässt, hat wohl noch das Übrige zu diesen Bemerkungen getan. Eine Kollegin wurde nach Zwillingen beim dritten Kind sogar mehrfach angesprochen, ob es eine "Unfall" gewesen sei. Meine andere Freundin, die mit drei Kindern unterwegs war und um Platz bat wurde angeschnauzt, was andere dafür könnten, dass sie nicht vehüten könne. Hach, herrlich viele Beispiel für unsere kinderliebe Gesellschaft...

Liebe Grüße
Sophie


  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 14.06.2010 13:43
Dazu kann ich aber auch was Nettes erzählen. Wir waren ja jetzt im Urlaub in Italien, Hotel. Viele Deutsche dort. Nach dem Frühstück spricht mich das ältere Paar am Nachbartisch an: Wir wären ja so eine nette Familie und sie würden es so toll finden, dass junge Leute *kicher* sich noch 3 Kinder leisten. das wäre so schön und sie würden es richtig genießen, so eine nette, hübsche Familie zu sehen, wo man sehen und fühlen könnte, dass die Familienstruktur stimmt.

Ist das nicht herrlich? ich sage euch, das ging runter wie Öl. Es war übrigens ein deutsches Rentnerehepaar aus einem Ort nicht weit von uns. Mir tat es gut und ich fand es total nett.

LG


  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
no avatar
   11Schnappi
Status:
schrieb am 14.06.2010 13:52
Hallo,
hm, also zur Definition des Geschwisterkindes hätte ich dann schon echten Diskussionsbedarf mit so einer Einrichtung. Wie wäre es denn, wenn man als Zwillingsmama für ein Kind einen Platz bekommen hat und dann den Platz für das zweite Kind beantragt? Dann müßte doch der Geschwisterbonus wieder greifen!?

Davon, dass ich für einen der Zwillinge im Kindergarten nur den reduzierten Geschwisterbetrag zahlen muß, davon b in ich jetzt einfach mal ausgegangen. Da bin ich ja mal gespannt...
ansonsten kann ich mich ja echt glücklich schätzen, dass wir hier genug Betreuungsplätze (für berufstätige Mütter) haben.
Liebe Grüße
Sybille


  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
no avatar
   itzchen
schrieb am 14.06.2010 13:56
Hm,

zum Glück habe ich bisher fast nur Gegenteiliges erlebt! Ich habe zb ab August 2 Krippenplätze ergattert, obwohl es eine Warteliste von 60 Kindern gab und wir finanziell o.ä. nicht oben auf der Liste standen. Aber die pädagog. Leiterin hat zu mir gesagt, Zwillinge wäre nach ihrer Definition immer "Härtefälle" (hat sie aber nett gesagt, nicht abfällig), die würden sie bevorzugt nehmen.
Beim Schwimmen gibt es auch eine Vergünstigung für Zwilis und als ich neulich niemanden hatte, der mit mir gehen konnte, hat mich der Kursleiter ermutig, es allein zu versuchen, er könne mir ja auch helfen. Hat er dann auch ganz tatkräftig getan und es hat super geklappt! War zwar etwas anstregend, aber hat viel Spaß gemacht und mich ermutigt, alles zu versuchen smile

Fazit: ja, es gibt blöde Sprüche, aber ich habe bisher sehr viele positive Erfahrungen gemacht!

LG
itzchen


  Re: Diskriminierung wegen Zwillingen
no avatar
   Lady Greensleeves
schrieb am 14.06.2010 15:45
Hallöchen!

Ich habe bisher eigentlich auch keine negativen Erfahrungen gemacht, zum Glück!

In einer neu eröffnenden Krippe habe ich 2 Plätze für die Mädels ergattern können und prompt ruft heute noch eine andere Krippe an, bei denen 2 Kinder abgesprungen sind, und bieten uns die Plätze an. Und das hier in der Großstadt, die weiß Gott nicht bekannt ist für eine Menge Krippenplätze...Jetzt kann ich wählen, wer hätte das mal gedacht?
Wobei ich einschränkend sagen muss, es sind Vollzeitplätze und es sind private KiTas und entsprechend teuer, aber immerhin. Die städtischen Krippen hatten mir gleich abgesagt, auch toll, die wären natürlich viel billiger gewesen und gerade bei zweien wäre es doch sinnvoll, den Eltern die wirklich hohen doppelten privaten Kitakosten zu ersparen. Immerhin bekomme ich bei der einen Krippe 20% Geschwisterbonus, das finde ich echt ordentlich...

Und die Leute auf der Straße sind einfach süß, die sind total begeistert, wo auch immer wir hinkommen ("Ach Zwillinge, mei, san die liab!"smile)

Babyschwimmen usw. geht natürlich nicht so einfach, wobei, vielleicht würde es sogar gehen, wenn die jeweiligen Leiter sich ein wenig engagieren würden, ich habe es aber nicht ausprobiert, wäre mir jetzt einfach auch zu stressig gewesen - insofern vermisse ich das jetzt eigentlich auch nicht...

Gibt also bisher eher Positives zu vermelden, aber wer weiß, was noch alles kommt, ich berichte Euch dann smile

Liebe Grüße
Lady Greensleeves




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021