Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Kinder an die Leine!
no avatar
   Tralala
schrieb am 08.06.2010 11:20
Hallo, ihr Lieben,

jetzt, wo meine beiden Rabauken laufen können, merke ich erst so richtig, wie eingeschränkt man manchmal mit Zwillingen ist. Direkt vorm Haus z.B. gibt es eine schöne Wiese, wo ich die beiden so gerne sich mal austoben lassen würde. Aber: In der Mitte ist ein Brunnen. Der stürzt sich von links rein, der andere von rechts. Ich kann sie nicht immer beieinander halten, da beide logischerweise einen eigenen Willen haben. Aber ich kann sie auch nicht freilassen, sonst stürzten sie sich ins Wasser. Und da ich mich nicht halbieren oder klonen kann, können wir da nun nicht mehr hin, obwohl es so nah und so schön ist. Mit der Großen war das damals gar kein Problem.

Oder im Park: Der eine läuft Richtung Kampfhund, der andere einem Radfahrer vor die Räder. Der eine stopft sich Kippen in den Mund, der andere räumt den Mülleimer aus. Der eine rennt in die Brennnesseln, der andere rüttelt an einem abgestellten großen Fahrrad. Und wieder kann ich nicht überall zugleich sein.

Da streifte mich der Gedanke, die Kinder in Laufgeschirre zu schnallen, damit wir solche Ausflüge überhaupt noch machen können. Aber bei dem Anblick würde ich glaub ich über mich selbst den Kopf schütteln. Das bring ich dann doch nicht. Von den Kommentaren von Einlingseltern mal ganz abgesehen, die sich nicht hineinversetzen können in die Nöte von Zwillingsmüttern.

Einen Garten haben wir leider nicht, und auf dem Spielplatz habe ich das gleiche Problem. Bislang ist alles gut gegangen, aber ich frage mich, wie lange noch, denn sie sind beide extrem mobil, sehr kletterbegeistert und hören leider alle beide überhaupt nicht auf "nein". Auch das war bei der stets vernünftigen, auf sich selbst aufpassenden Großen total anders.

Aber bei diesem Wetter muss man doch mal raus mit den Kerlen! Und ich kann mir doch nicht immer eine Begleitung organisieren.

Wie seid ihr damit umgegangen? Einfach machen und hoffen, dass alles gut geht? Und Plätze mit Brunnnen meiden?

Liebe Grüße,


  Re: Kinder an die Leine!
no avatar
   Enita
schrieb am 08.06.2010 12:31
Rennen, rennen, rennen ... So bin ich damit umgegangen.

Ich finde ja, mit anderthalb war die anstrengendste Phase überhaupt, eben aus genau den Gründen, die Du schilderst (weswegen es mich immer schüttelt, wenn ich lese, dass jemand genau zu der Zeit ein weiteres Baby bekommt).

Ich habe mir den sichersten Spielplatz ausgesucht und mich so positioniert, dass ich beide immer im Blick hatte und dann abgewartet, wen ich als erstes wieder einfangen/vom Klettergerüst pflücken/vorm Hund retten/den Mund ausräumen musste. Gesessen habe ich praktisch gar nicht. Ach und ich war meistens mit einer anderen Zwillingsmama mit gleichaltrigen Zwillingen unterwegs, irgendwie ist es einfacher zu zweit vier Kinder im Auge zu behalten, als alleine zwei. Das hat auch geholfen.

Liebe Grüße und halt die Ohren steif!

Enita

PS: Mein Ticker hängt, die beiden sind 3,5 Jahre, mal sehen, was da falsch läuft ...


  Re: Kinder an die Leine!
no avatar
   Lady Greensleeves
schrieb am 08.06.2010 12:53
...und wie ich die Mädels an die Leine nehmen werde smile

Darauf freue ich mich jetzt schon! Auf die dummen Kommentare nämlich smile
Jetzt erzähle ich schon jedem, dem ich auf der Straße begegne, dass die Damen das Ergebnis einer künstlichen Befruchtung sind, um endlich mal bei blöden Bemerkiungen entsprechend schlagfertig kontern zu können - und nun kommt kein einziger blöder Kommentar traurig

Da werde ich mir doch nächste passende Gelegenheit hierzu nicht entgehen lassen!!

Nein, Spaß beiseite:
Ich sehe einfach keine andere Möglichkeit, jedenfalls nicht hier im Großstadtverkehr (oder anderen gefährlichen Gegebenheiten).

Es gibt ja nun mehrere Möglichkeiten, mit der Situation umzugehen:

1) Kinder bleiben im Buggy, bis sie zumindest grundschulreif sind: Doof, weil die ja so nicht ordentlich laufen lernen können...
2) Kinder bleiben genauso lange an der Hand: Auch doof, irgendwie haben sie da ja nun so gar keine Bewegungsradius...
3) Kinder werden mit zwei Erwachsenen ausgeführt: Super - wenn es sich halt verwirklichen lässt. Die Leute, die tagsüber nicht arbeiten, haben selber Kinder...und die, die keine Kinder haben, sind tagsüber nicht verfügbar.
4) Kinder kommen in ein Laufgeschirr: Irgendwie noch die bessere Option, dann können sie wenigstens mal ein paar Schritte voraus oder zur Seite laufen.

Irgendeinen Tod stirbt man eben...hier ist es der Tod durch blöde Kommentare.
Aber ganz ehrlich, da kann ich aber locker kontern smile Werde z.B. die Blödkommentierer einladen, sich täglich mit mir zwecks gemeinsamer Kinderbeaufsichtigung zu verabreden. Wenn sie das tun, ist es ja super (vgl. Option 3), wenn nicht, werde ich ihnen nahelegen, sich ihre Bemerkungen zu sparen. Ich bin da immer seeeehr höflich, aber bestimmt. Und je genervter ich bin, desto gestochener und fremdwörterlastig wird mein Deutsch, da geben die dann schon Ruhe smile Ich sag´s ja, ich freu mich drauf...

Es gibt, soweit ich mich erinnere, hier auch Mamas, die so ein Laufgeschirr haben, die werden sich sicher auch noch mal zu Wort melden. Ich kauf jedenfalls für den nächsten Frühling solche Teile!

Liebe Grüße
Lady Greensleeves


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.06.10 12:55 von Lady Greensleeves.


  Re: Kinder an die Leine!
no avatar
   Enita
schrieb am 08.06.2010 13:00
Also, ich habe in englischen Zwillingsforum mal gelesen, dass die mit den Leinen gar nicht klar kamen, weil die Zwillinge immer quer gelaufen sind und sich die Leinen deswegen verheddert haben .... Ich gebe zu, ich musste bei der Beschreibung schmunzeln, auch wenn's für die betroffene Mama wohl kaum zum Lachen war.

Aber probiert's ruhig aus, wenn die Kinder das mitmachen und es klappt, warum nicht?

Keine Angst, bis zum Grundschulalter sitzt niemand im Buggy! Ich fahre mit meinen mit den Laufrädern zum Spielplatz und wir wohnen mitten in der Stadt und ich bin dann allein mit ihnen unterwegs. Das geht! Wenn man diesen einen Sommer mit blind umhertappenden Zwillingen überstanden hat, dann wird's viel, viel besser! Versprochen!

Aber was spricht denn dagegen, sich mit anderen Müttern mit Kindern zu treffen? Wie gesagt, vier Augen sehen mehr als zwei, außerdem hätte ich irgendwann mal einen Spielplatzkoller bekommen, wenn ich nicht jemand Nettes und Erwachsenes zum Reden dabei gehabt hätte.

Liebe Grüße

Enita


  Werbung
  Re: Kinder an die Leine!
no avatar
   Lady Greensleeves
schrieb am 08.06.2010 13:11
@ Enita: Ja, ich werde das einfach mal ausprobieren. Ich provoziere auch ganz gerne mal smile Und das mit dem Grundschulalter war natürlich so ein bißchen übertrieben smile

Das Problem ist, dass ich bisher kaum Mütter in meiner Nähe kennen gelernt habe. Vielleicht ändert sich das, wenn ich erst mal zum Stammgast auf den Spielplätzen werde, da kommt man sicher ins Gespräch. Und bei Einlingsmüttern hätte ich vielleicht auch so ein bißchen das Problem, dass ich sie mit einem Doppelpack "belaste", während sie selber mit ihrem Einling wohl auch selber zurecht kommen würden. Ist mir...hm...irgendwie unangenehm. Mir selber würde das nichts ausmachen, mich z.B. mit einer Drillingsmutter zusammen zu tun, aber keine Ahnung, wie das andere sehen...vielleicht mache ich mir zu viele Gedanken und es ergibt sich auch einfach, mal abwarten, noch sind sie ja auch viel zu klein.

Liebe Grüße
Lady Greensleeves


  Re: Kinder an die Leine!
no avatar
   Potilla
schrieb am 08.06.2010 13:23
Die Probleme mit dem in verschiedene Richtungen laufen hatte ich auch, als meine so alt waren wie Deine - allerdings nur eine kurze Zeit. Da bin ich auch immer nur kurz zum Spielplatz gegangen, meist habe ich mich mit anderen Müttern getroffen. Wenn man dann mit 3 Erwachsenen 4 Kinder beaufsichtigt, geht das besser.

Bei meinen hat auf funktioniert, dass ich die eine zur anderen geschickt habe. Ich meinte dann zu P., dass sie doch mal J. an die Hand nehmen sollte. Fand sie klasse, hat sie gemacht und ich hatte wieder meine beiden Kinder an einer Stelle. Ich habe viel erklärt, warum sie etwas nicht aufheben dürfen (haben sie aber auch nicht mehr so oft gemacht), warum sie zusammen bleiben sollen und wenn es mir gereicht hat, ging es ab in den Wagen. Wir waren oft auf dem Marktplatz, wo sie relativ weit laufen können, ohne dass das jemand stört oder ihnen irgendetwas passiert. Wenn jemand mal gefallen ist und ich war nicht direkt daneben gab es oft auch nette Passanten, die dem Kind dann schnell geholfen haben. Und ja, ich habe oft einfach gehofft, dass es gut geht. Irgendwie schwebt ja doch auch immer ein kleiner Schutzengel über den Kleinen.

Inzwischen ist es viel besser. Wir können entspannt zum Spielplatz gehen, in die Stadt, sogar am Bürgersteig entlang, allerdings an ruhigen Straßen.

Probiere das mit der Leine doch mal aus und pfeif auf die blöden Kommentare. Eine Freundin von mir hat sich eine Leine für ihr sehr aktives Einzelkind gekauft, die war - zumindest eine zeitlang - zufrieden. Der war so schnell unterwegs, sie hätte nur laufen müssen. So konnte sie seinen Radius zumindest mal kurzfristig einschränken. Man lässt die Kinder ja nicht permanent an der Leine laufen...

Liebe Grüße, Potilla


  Re: Kinder an die Leine!
no avatar
   Lausbuben09
schrieb am 08.06.2010 13:38
Hallo,

meine beiden Jungs laufen auch und vor allem ganz schön schnell und jeder in ne andere Richtung winkewinke
Hab mir auch lange überlegt ob ich sie an die Leine nehme - aber bevor es zu spät ist, sollen die Leute doch denken und reden was sie wollen.

Wir haben uns vor kurzem diese hier bestellt, komm eigentlich ganz gut damit zurecht. Mache sie allerdings am Hosenbund (da wo normal der Gürtel durchgeht) fest, beide akzeptieren sie nicht am Handgelenk. Aber so gehts auch smile

klick hier

liebe Grüsse
Manuela


  Re: Kinder an die Leine!
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 08.06.2010 15:18
Ich habe ja nun schon ältere Kinder und meine beiden haben uns den Gefallen getan, erst mit 17 Monaten frei zu laufen.

wir hatten nie Leinen für die Kinder und ich war wirklich viel alleine mit ihnen unterwegs.

Wichtig auf straßen und Gehwegen: Die Kinder nicht abschnallen und nur im Kinderwagen fahren, solange sie nicht das Hirn haben und den Verstand, zu hören und auch zu gehorchen.

Wenn die Kinder laufen wollen, gehen sie im Verkehr entweder an der Hand oder an der am Wagen angebrachten schlaufe. wer das nicht akzeptiert, kommt wieder in den Wagen. Dadurch gewöhnen sie sich auch daran, an der hand zu gehen.

Auf Spielplätzen etc. muss man schnell sein und sich in der Nähe der Kinder aufhalten. Man kann sie nicht ständig einschränken. Ruhig sitzen und Schwätzchen halten geht da nicht. Da muss man einfach präsent sein. Plätze mit Brunnen würde ich meiden. Beim Rest muss man durch.

LG und starke Nerven - es wird besser. In ein paar Jahren.


  Re: Kinder an die Leine!
avatar    Klippe
schrieb am 08.06.2010 16:36
Ja, darüber haben wir ja hier schon öfter diskuitiert. Ich habe Leinen für die Kinder, aber ganz ehrlich, es funktioniert nicht so gut. Die Öse zum Einhaken der Leide ist auf dem Rücken, und somit funktioniert das nicht so einfach wie bei unseren Hunden, wo die Leine ja am höchsten Punkt , also am Nacken, angebracht ist, so dass sich der Hund darunter "drehen" kann. Die Kinder vertüddeln sich andauernd, so dass man eigentlich in jede Hand eine Leine nehmen muss und dann aufpassen muss, wer gerade wohin läuft.... . Blöd nur, wenn man ja 3 Leinen handhaben muss.... .
Ich habe mir ganz fest vorgenommen, nochmal eine neue Idee, die mir neulich kam, auszuprobieren. Ich will ein langes Seil nehmen, daran so "Schlaufen" knüpfen (wie so Handschlaufen in einem öffentlichen Verkehrsmittel ) und dann quasi mit den Kindern im Schlepptau gehen. Das stelle ich mir bisher aber nur in der Theorie vor, Praxisberichte werde ich erstatten, wenn es was zu erzählen gibt. Aber Potilla schreibt, dass es bei ihr schon besser geworden ist, das kann ich von uns hier leider nicht bestätigen, sie laufen einfach hin und her und hören überhaupt nicht !! Aber wir haben ein sehr großes Grundstück, wo alles hunde- und kindersicher ist. Somit vermeide ich echten Freigang nach Möglichkeit, wenn es nicht 3 Erwachsene gibt, die aufpassen...


  Re: Kinder an die Leine!
no avatar
   Tralala
schrieb am 08.06.2010 21:03
smile Lustig geschrieben, liebe Lady! Ich bin dann mal sehr gespannt auf deinen Bericht!


  Danke!
no avatar
   Tralala
schrieb am 08.06.2010 21:09
Danke, ihr Lieben! Irgendwie sind mir die Leinen letztlich fremd. Auch den Laufstall habe ich wieder abgebaut. Wahrscheinlich werde ich mich so durchhangeln und versuchen, die Schutzengel zu bestechen...

Und noch Mal Hochachtung an dich, liebe Klippe, unglaublich, wie du das machst mit gleich drei so Kalibern!

Liebe Grüße!


  Re: Kinder an die Leine!
no avatar
   SandraPandra
Status:
schrieb am 08.06.2010 23:57
Jetzt darf ich vermutlich gar nicht schreiben, dass ich traurig bin, dass Jan noch nicht läuft... nur Mareike läuft.
Auf dem Spielplatz bin ich auch immer isoliert, und man braucht nicht zu denken, dass ein "Einlingselternteil" einem mal helfen würde oder zur Hand gehen... die sitzen da meist entspannt, oder widmen sich ihrem einen Kind und ich geh kaputt. Meine laufen zwar nicht, dafür klettern sie wie die Weltmeister... kein Spielgerät ist sicher. Und immer auf der Rutsche... BEIDE! Oder zu Hause im Fensterbrett. Oder im Regal. Übrigens haben sie sich letztens gemeinsam einen Pamperskarton vor die Wohnungstür geschoben und die Tür dann geöffnet. Seitdem schließen wir ab und ich bin überzeugt: es gibt einfach keine zwillingssicheren Lösungen für alle Fälle... egal ob laufen, krabbeln oder sonstwas - vermutlich müssen wir da als Familie einfach durch smile

LG!


  Re: Kinder an die Leine!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 09.06.2010 07:04
Wir haben Leinen mit Brustgeschirr und ich muss auch sagen, dass für mich von Anfang an klar war, dass sowas angeschafft wird. Selbst ich hatte als Kind schon Zügerl. Da gibt es sogar Fotos davon. Ich halte nichts von Handschlaufen (gibt es ja auch) mir sind die Brustgeschirre lieber aber im Notfall kann man an unseren sogar eine Hundeleine (ja ich weiss das klingt blöd) festmachen sodass evt. sogar so Ausziehleinen funktionieren würden.

Blöde Kommentare werden da erstmal ausgeblendet. Mir sind zwei lebendige und unverletzte Kinder lieber.

Ich weiss nicht, wie das in D ist aber in Wien sind sämtliche Spielplätze umzäunt. Schon allein deswegen damit keine Hundetiere auf den Spielplatz können. Da kann man die Kleinen auch mal allein laufen lassen ohne dass sie wirklich abhauen können. Und mal ehrlich: Vom Kletterturm fallen gehört auch mal dazu. Das passiert auch Einlingen und lehrt die Kinder vorsichtiger zu sein. Man kann eben nicht überall sein und das ist, meiner Meinung nach, auch nicht notwendig. Je früher die Kleinen das lernen desto besser.


  Re: Kinder an die Leine!
avatar    redhair
Status:
schrieb am 09.06.2010 08:27
Meine Kinderärztin sagte zu mir als ich sie was Leine betrifft fragte

"Lieber ein Kind an der Leine als unter einem Auto."

Bisher brauchten wir sie nicht meine sind aber auch tagsüber die meiste Zeit in der Kita am Wochenende sind wir zu zweit.
Wenn die Zeit kommt das wir sie brauchen dann werde ich mir die Teile zulegen.
Die blöden Kommentare sind mir da wurscht.


l g redhair


  Re: Kinder an die Leine!
no avatar
   Moehrchen
schrieb am 09.06.2010 14:25
Meine Zwei stehen derzeit sicher und versuchen gerade alles loszulassen. Sprich: bis zum Laufen wird es nicht mehr lange dauern. Und die Leine haben wir schon da (beim Secondhandmarkt erstanden).

Ich wohne an einer sehr gut befahrenen und dicht beparkten Straße. Solange es möglich ist, müssen die Zwei hier im Wagen transportiert werden, zumindest bis ich im Park angekommen bin. Wenn ich die Kinder ins Auto setze oder in den Kiwa hab ich momentan immer eins im TT, das ist allerdings kaum mehr zu machen, da ich Beide über mehrere Etagen tragen muss. Sprich, wenn sie laufen, werde ich sie zumindest fürs Einladen ins Transportmittel abstellen müssen.

Wenn sie laufen können und wollen, ist hier eine Leine Pflicht! Denn leider denken hier einige bescheuerte Auto- oder Motorradfahrer, dass sie mit 100 statt mit 50 durch die Straße rasen oder trotz Gegenverkehr überholen können. Ich bin sauer Selbst wenn sie in die gleiche Richtung rennen, heißt das ja noch nicht, dass man beide sofort in Sicherheit hat, denn dazu muss man sie ja auf den Arm bekommen.

Und die Kommentare sind mir egal. Da muss ich Redhair zustimmen. Und so ein, zwei Bemerkungen hab ich mir schon zurechtgelegt zwinker




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021