Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
no avatar
   Lady Greensleeves
schrieb am 05.06.2010 16:17
Hallo Mädels,

ich hatte eben so ein interessantes Gespräch mit einer ziemlich alten Dame, die ich während des Spaziergangs mit den Mädels getroffen habe...dabei haben sich für mich ganz neue Erkenntnisse ergeben, die ich natürlich mit Euch teilen möchten (man lernt ja nie aus).


Sie:
Ach wie süß, sind das Zwillinge, etc, (das Übliche eben smile )

Ich:
Äh, ja, das sind Zwillinge!

Sie:
Mein Mann ist ja auch ein Zwilling. Er fand das immer ganz toll, einen Zwillingsbruder zu haben. Ist halt nur schade, dass bei Zwillingen immer einer unfruchtbar ist.

Ich:
Äh??

Sie:
Ja, so sagt man doch immer. Darum haben wir ja auch keine Kinder bekommen.

Ich:
Das ist doch ein Schmarrn (das Ganze spielt sich in Bayern ab!)

Sie:
Doch. Außerdem habe ich das auch in einer medizinischen Fachzeitschrift gelesen...

Ich:
(lass dieses Totschlagargument mal so stehen und akzeptiere, dass gegen die Ausführungen einer medizinischen Fachzeitschrift kein Kraut gewachsen ist...) smile



Hm, jetzt können wir uns ja alle mal überlegen, welcher unserer Zwillinge nun betroffen sein mag...übrigens komisch, dass so viele Leute medizinische Fachzeitschriften lesen, muss mich jetzt outen, ich tue das eher selten smile

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Lady Greensleeves


  Re: Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
no avatar
   Käsekückchen
Status:
schrieb am 05.06.2010 19:14
ROFL Also meine HI Jungs werden hoffentlich die Fruchtbarkeitsbomben überhaupt. Da werden sie hoffentlich ganz wie der Erzeuger ROFL


  Re: Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
avatar    Klippe
schrieb am 05.06.2010 23:04
Och mensch, jetzt tut mir diese Oma aber total leid. Sie hatte bestimmt einen riesengroßen Kinderwunsch, aber mit dieser "logischen" Erklärung war es dann sicherlich leichter, das Leben ohne Kinder zu meistern. Es war bestimmt gut, dass du das Thema nicht noch weiter vertieft hast.... .


  Re: Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.06.2010 09:32
Mir tut sie auch leid. Denk doch mal wie das sein muss, wenn der Kinderwunsch wirklich das ganze Leben unerfüllt bleibt. Da sucht man einfach nach Antworten und klammert sich an jeden Strohhalm. Aber es ist wirklich faszinierend, was die Leute so lesen. Ich persönlich wäre auch noch nie auf die Idee gekommen mir eine medizinische Fachzeitschrift zu abonnieren.


  Werbung
  Re: Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
no avatar
   Lady Greensleeves
schrieb am 06.06.2010 12:01
ja, so gesehen: Die arme Dame...was haben wir für Glück, dass man heute so viele Möglichkeiten hat, doch noch seinen Kinderwunsch zu verwirklichen.

Sie hat allerdings auf mich den Eindruck gemacht, als ob sie sich so einigermaßen mit ihrer Kinderlosigkeit arrangiert gehabt hätte. Immerhin hätte sie (bei ihrem Erklärungsmodell) auch eifersüchtig auf ihre Schwägerin sein können (die ja nach ihrer Vorstellung quasi den "richtigen" Zwilling erwischt hatte) - so war das aber wohl nicht, sie hat mir noch erzählt, dass sie ihre Neffen und Nichten mehr oder weniger mit aufgezogen hätte und "wie eigene Kinder" ansehen würde.

Liebe Grüße
Lady Greensleeves


  Re: Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
no avatar
   Enita
schrieb am 06.06.2010 14:42
Ich will ja kein Spielverberder sein, aber es gibt schon den Fall, den diese alte Dame erwähnt hat (aber natürlich nicht als Regel!).

Ich persönlich kenne eine Frau, die eineiiger Zwilling ist und ungewollt kinderlos, ihre Schwester hingegen ist super fruchtbar. Nach einigen Untersuchungen (von beiden), hieß es von Seiten der Ärzte, dass bei der Eiteilung was schief gelaufen sei und ihre Schwester sozusagen die doppelte Ladung und sie nix mehr abbekommen hat (fragt mich jetzt bloß nicht nach Details, sie hat mir das vor knapp fünf Jahren erzählt, aber es hatte etwas mit den Eileitern zu tun). Die Ärzte meinte, dass Ähnliches öfter bei eineiigen Zwillingen vorkäme, manchmal äußert es sich auch, indem das Herz bei einem rechts sitzt oder so was. Meistens sind das kleine Anomalien, die die Lebensqualität nicht wirklich einschränken.

Liebe Grüße

Enita


  Re: Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
no avatar
   Lady Greensleeves
schrieb am 06.06.2010 16:22
Hallo Enita,

bist doch kein Spielverderber smile
Interessant, kann sicher bei eineiigen Zwillingen schon vorkommen, dass da ein "Fehler" bei der Zellteilung passiert und die Aufteilung nicht ganz gleichmäßig verläuft. Wobei das, wie Du schon sagst, glücklicherweise Ausnahmen bleiben...

Bei zweieiigen (wie bei meinen) macht das natürlich keinen Sinn. Wobei diese Erkenntnis wiederum so ein paar grundsätzliche Informationen über die Art und Weise, wie Leben entsteht, voraussetzt. Eine Info, die wir heutzutage schon in der Schule lernen und die Kinderwunschpaare natürlich in besonderem Maße mitbringen. Man vergisst dabei leicht, wie wenig nicht betroffene Leute von dem ganzen Thema wissen. In besagtem Gespräch kam dann noch eine andere Dame dazu, die kaum glauben konnte, dass meine beiden (sich wirklich überhaupt nicht ähnlichen) Mädels zweieiig sein können, weil doch "zweieiige Zwillinge immer unterschiedlichen Geschlechts sind".

Hm, wo fängt man da an mit den Erklärungen und sollte man sowas überhaupt auf offener Straße veranstalten? Wahrscheinlich wollen die Leute die Details ohnehin gar nicht so genau wissen...

Liebe Grüße
Lady Greensleeves


  Re: Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
avatar    redhair
Status:
schrieb am 06.06.2010 18:57
Zitat
Käsekückchen
ROFL Also meine HI Jungs werden hoffentlich die Fruchtbarkeitsbomben überhaupt. Da werden sie hoffentlich ganz wie der Erzeuger ROFL

LOL


  Re: Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
no avatar
   Enita
schrieb am 06.06.2010 20:27
Lady Greensleeves, ich weiß, ich erinnere mich noch zu gut an all die Zwillingsgeschichten, die ich gehört habe, als meine im Alter Deiner waren ... Am Anfang habe ich immer noch korrigiert ("Bei uns in der Familie gibt's eineiige Zwillinge, Junge und Mädchen"), irgendwann habe ich nur noch genickt und gelächelt.

Inzwischen werde ich immer öfter gefragt, wie alt die beiden denn sind und wenn ich dann nur ein Alter nenne, kommt "Ach was, sind das etwa Zwillinge??" Also nur Mut, die Fragen lassen nach!

Liebe Grüße

Enita


  Re: Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
avatar    Kaasie
Status:
schrieb am 06.06.2010 21:40
"sagt man doch immer"?
Ich hoer das zum ersten Mal zwinker


  Re: Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
avatar    Schlumpfi2003
Status:
schrieb am 07.06.2010 08:48
Das ist echt der Hammer.... wen es wohl bei uns betrifft??

Jaja, die älteren Leutchen... wissen sowieso alles besser zwinker


  Re: Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
no avatar
   ciccia
schrieb am 07.06.2010 09:02
Diese eineiige Zwillinge sind Mädchen und Junge Variante hab ich auch schon oft gehört.

Ebenso die Aussage, dass zweieiige Zwillinge doch immer ein Pärchen sind.


  Re: Neue Erkenntnisse aus der Zwillingsforschung smile
avatar    Kaasie
Status:
schrieb am 10.06.2010 23:56
oh ja, eineiige Paerchen... und das kommt selbst von selbsternannten sehr gebildeten Personen.
Aber vielleicht setzt man sich auch einfach nicht damit auseinander, wenn man durch Flugsamen schwanger wird.
Dafuer habe ich keine Ahnung von Mathematik und versuch's trotzdem immer wieder, das haben wiederum andere.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021