Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Vorstellung meinerseits
no avatar
   Anna***
schrieb am 19.11.2009 13:57
Hallo ihr lieben,

lange Zeit hab ich nur still mitgelesen, jetzt schaffe ich es endlich auch mal, mich hier vorzustellen. Vielleicht erstmal etwas zu meinen beiden Mäusen:

Am Sonntag, 18.10, dachte ich abends, es würde losgehen und wir sind ins Krankenhaus gefahren. War aber falscher Alarm, also wieder ab nach Hause. Am Dienstag sollte ich zum CTG und Doppler wiederkommen. Dabei ist dann fastgestellt worden, dass beide ein bisschenzu wenig Fruchtwasser haben und wir haben mit homöopathischen Mitteln und Akupunktur versucht, das ganze anzuschubsen - nix.
Mittwoch morgen (21,10) wurde dann beim US festgestellt, dass der eine Zwerg nicht mehr richtig versorgt wurde und das CTG zeigte, dass er schon auf kleinste Wehen stark reagierte. Da dieser der nicht-führende Zwilling war, hätte er erst die Wehen für den ersten Zwerg und dann seine eigenen abbekommen und wir (also der Arzt und ich) beschlossen, die zwei lieber per Kaiserschnitt zu holen. Zwar lagen beide in SL, aber das Risiko war mir einfach zu groß.
Um 16:45 ging es dann endlich in den OP (ich hatte Hunger und Durst ohne Ende, da ich morgens erst NACH dem US frühstücken wollte und dann nciht mehr durfte).
Mein Freund war mit dabei und um 17:33 kam dann Nico mit 2930g auf 50cm und eine Minute später Fynn mit 3180g auf 53 cm zwei Tage vor ET bei 39+5 zur Welt.
Beiden ging es gut und sie haben nur die erste Nacht im Wärmebettchen verbracht und Fynns Blutzucker war nicht optimal, aber das war am nächsten Tag bereits alles vergessen. Ansonsten musste er zwar breit gewickelt werden, aber heute bei der U3 hatte sich alles richtig entwickelt.

Ich hatte mir ja fest vorgenommen zu stillen. Im Krankenhaus hat es auch gut geklappt, auch wenn ich zweimal eine milchfördernde Akupunktur bekommen habe.
Nach 8 Tagen bin ich dann endlich nach Hause gekommen. Die ersten beiden Nächte hab ich direkt alleine verbracht, weil mein (Noch-)Freund arbeiten musste. In der dritten hat dann meine Mum hier übernachtet und ich völlig fix und fertig war, weil beide ständig nur gebrüllt haben. Sie ist dann von Mitternacht bis morgens um 5:30 mit den beiden durchs Zimmer gelaufen, zwischendurch hab ich immer wieder versucht zu stillen, aber geschlafen haben sie trotzdem nciht. Um 6 Uhr haben wir dann entschlossen, die beiden bekommen jetzt ein Fläschchen und danach sind sie tief und fest und satt eingeschlafen.
Somit hab ich dann beschlossen, nicht mehr zu stillen und hatte innerhalb von zwei Tagen keine Milch mehr. Seitdem geht es uns allen besser, die Schlümpfe werden satt und auch ich fühl mich besser.

Ja, was gibts noch zu sagen... Fynn wird ziemlich von Bauchweh gequält, aber da müssen wir wohl durch. Einen wirklichen Rhythmus haben wir noch nicht, Fläschchen gibt es etwa alle 2,5-4Std möcglichst gleichzitig, auch wenn ich dazu den einen Zwerg evtl wach-wickeln muss. Was natürlich arg schlaucht, sind die Nächte. Mir macht es nix aus, nachst wach zu werden, von mir aus auch alle 3 Stunden, wenn beide danach wneigstens schnell wieder einschlafen würden. ABer nein, tagsüber schlafen wir prima und nachts wollen wir dann unterhalten werden...

Naja, ansonsten muss ich mal sehen, ob unsere Beziehung weiter hält, denn im Moment gibt es argen Knatsch. Aber weiß zufälli jemand von euch, wie das mit Unterhalt bei ALG I oder evt sogar bald Harzt 4 aussieht?


So, das soll es erstmal gewesen sein - außerdem quietscht es da im Wohnzimmer schon wieder smile

Liebe Grüße


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.09 14:00 von Anna***.


  Re: Vorstellung meinerseits
no avatar
   mini27
schrieb am 19.11.2009 14:52
herzlich willkomen,
ja, so ist die anfangszeit mit zwillingen. nicht immer einfach. bei blähungen hilft auf den bauch legen. deine sind ja noch so klein und erst so kurz auf der welt da brauchen sie einfach zeit zum ankommen ausserdem haben die beiden auch noch keinen tag nacht rythmus. das dauert. hol dir soviel hilfe wie du bekommen kannst.
alles liebe
mini


  Re: Vorstellung meinerseits
no avatar
   Murkelmaus
schrieb am 19.11.2009 15:33
Hallo Anna!

Herzlich willkommen hier im Mehrlingsforum u. Gratulation zu deinen Zwillingen. Party

Die Anfangszeit mit Zwillingen kann schon auch hart sein, vor allem wenn man gleich von Anfang an viel alleine machen muss ohne viel Unterstützung. Manchmal, wenn ich das hier so lese, dann frag ich mich wie ich das vor 2 Jahren überhaupt alles geschafft habe, aber wenn man mitten drin ist, dann schafft man viel mehr als man glaubt u. irgendwie vergisst man diese anstrengende Zeit dann auch wieder u. erinnert sich mehr an die schönen Dinge.

Ich hoffe die Beziehung zu deinem Freund wird wieder besser! Alles Gute!


  Re: Vorstellung meinerseits
avatar    Klippe
schrieb am 19.11.2009 22:38
Hallo und herzlich Willkommen! Die beiden sind ja "schön reif" aus Deinem Bauch herausgeholt worden, gut gemacht!!
Es ist schade, dass Ihr Euch im Moment offenbar nicht so recht als Familie definiert, ich wünsche Euch, dass Ihr die neue Situation gemeinsam meistert und als Paar Eure Kinder versorgt!


  Werbung
  Re: Vorstellung meinerseits
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 20.11.2009 07:43
auch von mir herzlichen glückwunsch zu deinen beiden söhnen!
bei uns ist es zwar erst ein paar monate her, aber schon jetzt kommen mir die ersten paar wochen vor wie lichtjahre entfernt. die ersten 3 monate waren hart und wir sind sehr auf dem zahnfleisch gegangen, aber die zeit vergeht so super schnell und nach den ersten 12 wochen wird vieles einfacher und die gesamte situation auch für alle beteiligten routinierter. und mit 6 monaten ist dann alles ganz toll smile
dennoch wünsche ich dir, dass du die beiden nicht allein bespassen bzw versorgen musst, dass stelle ich mich zwar machbar, aber heftig vor, auch weil man ja seine freude an beiden teilen will. aber deine mutter scheint ja da zu sein?!

alles gute, rapante


  Re: Vorstellung meinerseits
avatar    redhair
Status:
schrieb am 20.11.2009 07:52
Hallo,

Glückwunsch zu deinem Doppelpack und eine schöne Kennenlernzeit.

Was die Beziehung betrifft ist es glaube ich normal am Anfang muss sich jeder neu definieren nicht mehr als Paar sondern als Mama und Papa.
Mein Mann hatte da auch arge Schwierigkeiten seine Rolle zu finden nun klappt das ganze recht gut.
Man sollte viel miteinander reden und dem anderen AUCH sagen was man erwartet.
Also ich wünsche euch gutes zusammenraufen und das es doch noch klappt.

L G redhair


  Re: Vorstellung meinerseits
no avatar
   11Schnappi
Status:
schrieb am 20.11.2009 12:43
Hallo,
herzlichen Glückwunsch zu Eurem Nachwuchs!!! Hast ja toll lange durchgehalten!

Tja, und das mit der Partnerschaft ist so eine Sache...
man muss sich erst mal wieder neu finden, nicht mehr nur als Paar, sondern vorallem als Eltern.
Wenn dann gleich zwei Babies auf einmal Aufmerksamkeit erfordern, ist das um so schwieriger.

Uns hat es nach der Geburt des großen Bruders unserer Zwillis auch sehr gebeutelt.

Wünsche EUch einen langen Atem, damit ihr die Anfangszeit als Paar gut überstehen könnt.

Vielleicht traut sich Deine Mama ja zu, die zwei Kleinen mal alleine bzw. ev. mit noch jemand anderem zu betreuen?
Dann können Dein Freund und Du mal Kaffee trinken gehen, bummeln .... was auch immer, aber mal für Euch sein!?
Finde, das wirkt manchmal wahre Wunder.

Herzliche Grüße
Sybille


  Re: Vorstellung meinerseits
no avatar
   Anna***
schrieb am 22.11.2009 12:36
Vielen Dank für eure Glückwünsche!!!

Na, ich glaube, wenn wir die beiden nicht geholt hätten, wären die immer noch drin smile
Ja, meine Mutter (und auch mein Papa) ist viel für uns da, hilft hier uim Haushalt, geht mit den Kröten spazieren oder ich kann sie auch mal für ein paar Stunden zu ihr bringen, so dass wir Zeit für uns haben, oder um Dinge zu erledigen.

So, nun hab ich nochmal ein paar Fragen, wie ihr das so gehandhabt habt mit euren Zwergen:

Wie macht ihr das mit dem füttern? Beide gleichzeitig? Nach Bedarf? Weckt ihr den zweiten Zwilling, wenn der erste wach wird und Hunger hat? Oder zögert ihr den ersten noch ein wenig mit Tee raus? Oder habt ihr sogar streng nach Uhrzeit gefüttert?
Ich hab, was das angeht, noch nciht so die richtige Methode gefunden...

Liebe Grüße und schonmal vielen Dank für eure Hilfe!


  Re: Vorstellung meinerseits
no avatar
   sophie m.
Status:
schrieb am 24.11.2009 10:03
Herzlich Willkommen im Forum smile!!!!

Ich habe beide nach Bedarf gefüttert, zum Glück kamen sie fast immer zeitgleich. Mach Dir da keinen Stress ,denn die Mäuse finden ihren Rhythmus irgendwann von selbst, aber bis dahin ändert es sich ständig.
Ich wünsche Dir viel Kraft und vor allem auch viel Zeit in der Du das Mamisein und die beiden Süßen geniessen kannst !!


  Re: Vorstellung meinerseits
no avatar
   11Schnappi
Status:
schrieb am 24.11.2009 10:47
Hallo,
anfangs habe ich Beide nach Bedarf gefüttert. Florian brauchte sehr lange. Da war es einfach, nicht zu versuchen, Amelie gleichzeitig zu füttern. Später dann zusammen bzw. das Geschwisterchen geweckt, wenn Nr. 1 fertig war.
Aber da müßt ihr einfach ausprobieren, was für Euch praktischer ist.
Liebe Grüße
Sybille




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020