Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

Wir wünschen allen Forumsteilnehmern ein frohes Osterfest.
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Durch künstliche Befruchtung entstandene Erwachsene sind normal gesundneues Thema
   Mehr Risiken bei PCO-Syndrom in der Schwangerschaft nach IVF
   Blastozystenkultur ohne zusätzliche Risiken für die Kinder

  Zwillinge und die Umwelt
no avatar
  Potilla
schrieb am 02.04.2009 08:38
Hallo zusammen!

Also, manchmal nervt mich die Reaktionen der anderen Leute ein wenig. Ich meine, ich finde es schön, die ewig gleichen Fragen zu beantworten (ja, Zwillinge, nein, zwei Mädchen, nein, zweieiig, ja, liegt in der Familie (oder halt auch nicht zwinker), ja, viel Arbeit und viel Freude, nein, die sind ganz unterschiedlich). Ich finde, die Leute nehmen da Anteil und das finde ich auch immer nett. Oft erlebe ich beim Spazieren gehen, dass die Leute in den Wagen gucken (die Mädels schauen ja jetzt nach vorne) und sie lächeln. So weit, so gut.
Gestern war ich mit einer Freundin Eis essen und wir haben uns zu zwei älteren Frauen gesetzt. J., die sonst immer so ruhig und gelassen ist, wollte nicht mehr im Wagen sein, so dass sie ziemlich lange auf meinem Schoß saß. P. dagegen - sonst eigentlich anhänglicher und fordernder - saß glücklich und zufrieden im Wagen und schaute so vor sich hin und spielte. Irgendwann meinte einer der Frauen, dass die im Wagen doch benachteiligt würde.
Vielleicht bin ich da ein bißchen sensibel aber - wie kann man nach vielleicht 45 Minuten feststellen, dass ein Kind benachteiligt ist? Ich hab nur zwei Hände und ich kann nur eine rausnehmen. Zudem soll sie doch in Ruhe spielen, wenn sie Spaß daran hat.
Ach, wahrscheinlich sollte ich das auch so sehen, dass die Menschen auch hier Anteil nehmen und es sich vielleicht schwer vorstellen, beiden Kindern gerecht zu werden (was es ja manchmal auch ist), aber irgendwie hat mich das ein bißchen genervt.

So, ist etwas lang geworden, aber es musste mal raus.

Liebe Grüße, Potilla


  Re: Zwillinge und die Umwelt
avatar  Lina+3
Status:
schrieb am 02.04.2009 09:30
Die Leute sind so, wie sie sind. Sie reden, weil sie was sagen wollen, nicht unbedingt, weil sie was zu sagen haben. Und nicht alles ist fundiert, intelligent oder geistreich. Ignorier es. Lächle freundlich und sage, ihr hättet einen Rotationsplan, morgen sei die andere dran.

Wenn die Kinder größer werden, wird es anders. Dann werden sie kaum noch als Zwillinge wahrgenommen, vor allem dann nicht, wenn sie zweieiig sind. Dann kommen auch viel weniger Fragen.

LG


  Re: Zwillinge und die Umwelt
no avatar
  Enita
schrieb am 02.04.2009 09:37
Hallo Potilla,

ich kann Dich beruhigen, es hört auf! Wenn die Kinder größer werden, wirst Du nur noch einmal pro Woche gefragt, ob es Zwillinge sind und nicht mehr einmal alle drei Minuten ...

Ich habe versucht, es positiv zu sehen, denn die meisten Leute waren ja ganz begeistert und auf das ständige "Viel Arbeit?" habe ich irgendwann stereotyp "Ja, aber auch doppelte Freude" geantwortet, heute sage ich meistens "Ich bin ein großer Fan der Alles-in-einem-Aufwasch-Theorie".

So einen Vorwurf wie Du habe ich zum Glück nicht gehört, die übergriffigsten Fragen waren für mich immer "Wie haben Sie entbunden?" und "Stillen Sie?" Was geht das wildfremde Menschen an? Schon merkwürdig, was Leute sich zu fragen trauen.

Liebe Grüße und halt die Ohren steif, es wird besser - versprochen!

Enita


  Re: Zwillinge und die Umwelt
no avatar
  *Räubermädels*
schrieb am 02.04.2009 15:53
Stimmt, die Fragerei wird deutlich seltender. Bis vor einigen Wochen wollten meine Mädels immer das Gleiche anziehen - bis dahin fielen sie schon sehr auf und wir wurden noch recht häufig (aber deutlich weniger, als zu Zeiten, in denen sie im KiWA saßen) angesprochen.
Jetzt fast gar nicht mehr, zumal sie wirklich unterschiedlich aussehen.

Nimm die Leute nicht so ernst, meist suchen sie wirklich nur einen Grund, um ins Gespräch zu kommen ... ich hatte auch manch interessantes GEspräch dann - meist mit Zwillingseltern, deren kids schon größer waren, war nett!

winken
Nele


  Werbung
  Re: Zwillinge und die Umwelt
no avatar
  mini27
schrieb am 02.04.2009 16:08
ja, die leute sind bestimmt sehr neugierig. bin ja selber ein eineiiger zwilling und kenne die fragen von mir. mein vater hat dann zu der frage "sind das zwillinge?" immer geantwortet "nein, onkel und tante!" zwinker ach, und manche unnötige fragen bekommt man auch mit einem kind gestellt und auch den ein oder anderen klugen ratschlag. mache leute können einfach ihren mund nicht halten.

minbi


  Re: Zwillinge und die Umwelt
avatar  Klippe
schrieb am 02.04.2009 20:14
Stell Dir nur mal annähernd vor, was hier bei uns los ist, wenn wir losziehen, und wenn wir dann noch mit 2 Drillingsmamas, die wir ja hier im Ort sind, mit beiden gleichen Kinderwagen unterwegs sind, da stoßen fast die Autos zusammen !!! Aber das soll Dir nicht das Recht absprechen , auch total genervt zu sein, ich kann Dich nur zu gut verstehen !!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019