Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  Re: Angst um meine Zwillinge
Avatar    Sophie33
schrieb am 21.01.2008 19:28


Hallo Trixi,
auch von mir: herzlichen Glückwunsch zu deinen Zwillingen!

Bei mir liegt diese Zeit erst 2 Monate zurück. Meine Jungs kamen in der 29. Woche mit knapp über 1kg zur Welt. Der Anblick ist mir immer noch präsent, auch wenn man es sich gar nicht mehr vorstellen kann, wenn man die beiden heute sieht. Diese ganzen Schläuche in den winzigen Körpern traurig und alle paar Stunden so furchtbare Prozeduren wie Darmspülungen bis das Kindspech raus war und Lungenabsaugen (sie waren anfangs intubiert).
Meine Blicke wanderten ständig zu den Monitoren und der Schreck bei jedem Absturz war ganz enorm.Ohnmacht

Irgendwann haben wir uns daran gewöhnt und dann gibt es den Punkt, an dem der Knoten platzt und es bergauf geht. Eine Nadel nach der anderen weicht, die Atmung wird stabil, die Monitore klingeln seltener und nur noch der gelbe Alarm, dann gar nicht mehr. Die Sonde verschwindet und dann kommt der große Tag, an dem die beiden nach Hause dürfen. Man mag es bis zum Schluss gar nicht glauben aber dann ist es soweit smile

Wir hatten zwar überwiegend nettes Personal, aber auch ein paar schwarze Schafe. Eine Schwester maßregelte dauernd: zu viele Eltern dürften nicht kuscheln, erst recht nicht, wenn vielleicht im Kreißsaal noch was zu tun sei und ich stünde dauernd im Weg etc. Erst als ich in Tränen ausgebrochen bin, hat sie mal gemerkt, wie furchtbar das war, hat sich entschuldigt und mich getröstet. Eine andere stand während des Wickelns daneben und meinte, ich solle mich nicht verunsichern lassen. Sagte am Ende dann, was ich alles falsch gemacht hätte und genau soetwas versuche man dort zu vermeiden Hammer. Einer anderen Mutter wurde bei der Milchabgabe gesagt."So wenig Milch, das kann doch gar nicht sein?"Ich bin sehr sauer Ich glaube, einige merken gar nicht, was sie den ohnehin schon gebeutelten Eltern damit antun. Am besten man sucht sich ein paar Fürsprecher unter den Pflegern/Ärzten, die sich dafür einsetzen, dass die Interessen gewahrt werden. Wir hatten einen Pflger, der sich dafür stark machte, dass wir mit den Kleinen kuscheln durften. Zuvor hatte man uns oft abgespeist: zu klein, zu viel los heute etc... Dann ging es endlich. Aber ich glaube, man wird als Eltern auch immer stärker und setzt sich durch, wenn man den ersten Schock überstanden hat und der Klinikalltag vertraut geworden ist (hätte nicht gedacht, dass letzteres geht, aber es war so).
Letztendlich werden sie nicht daran vorbeikommen, euch einzubeziehen. In den letzten Wochen war das Personal auf der Peppelstation froh, wenn wir die beiden Langsamtrinker versorgten und die Windeln wechselten zwinker
Alles Gute für deine Mädchen!
Liebe Grüße
Sophie


move Betreff Autor Datum/Zeit

Angst um meine Zwillinge

Trixi05 18.01.2008 11:53

Re: Angst um meine Zwillinge

anja_100 18.01.2008 12:09

Re: Angst um meine Zwillinge

biebo 18.01.2008 16:31

Re: Angst um meine Zwillinge

garfield74 19.01.2008 11:38

Re: Angst um meine Zwillinge

SimoneHH 21.01.2008 18:52

Re: Angst um meine Zwillinge

Sophie33 21.01.2008 19:28

Re: Angst um meine Zwillinge

sandy1 28.01.2008 15:06
Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023