Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  Re: Häufige, heftige Wutausbrüche erst mit 3,5 Jahren??
no avatar
   blahblahblah
schrieb am 06.12.2014 21:03
Die einzigen Situationen, wenn meine To gerne vom Kiga erzählt sind:
um 5 Uhr morgens
kurz vorm Einschlafen, weil ich weiß, dass ich das hören möchte und sie deshalb länger aufbleiben darf, wenn wir über ihren Tag reden

Sonst kriege ich die Antwort: "weiß nicht mehr". Und in meiner Kindheit&Pubertät war meine Antwort für miene Eltern immer: "nichts Besonderes". J. Juul hat mal dazu was geschrieben, er sagte, glaube ich(vielleicht weiß es wer besser) man soll keinesfalls löchern und allgemeine Fragen stellen, sondern direkt: Mit wem hast du heute gespielt? usw. Nicht dass mir das mehr geholfen hätte...

Ich mach da eher Spielchen mit ihr. Ich gucke, was es zu Mittag im Kiga gab und dann frage ich sie. Zu 99% heißt es: ich weiß nicht. Dann fange ich das Spiel an: gab es Nudeln? Reis? Fleisch? Usw. Halt ein Ratespiel. Dabei lachen wir viel. Und wenn ich dann das Richtige geraten habe, erinnert sie sich plötzlich...

Zu den anderen: Bei uns gibt es keine Strafen, auch für Hauen nicht. Ich äußere sehr fest/laut meinen Ärger/Wut/Enttäuschung und hindere sie daran, mich zu hauen. Sonst nichts. Sie hat auch mit 1-2 Ausnahmen nicht gehauen. Das klingt eher nach Frust ihrerseits. WANN genau haut sie? D.h. was passiert kurz vor dem Hauen?

Ansonsten: Dass ein Kind bei Müdigkeit unausstehlich ist, ist für mich Normalität. Ich kenne es nicht anders. Vor allem, wenn ihr grad den Mittagsschlaf abgeschafft habt, da ist es doch normal. Auch: in dem Kindesalter gab es hier eine Fülle von Mamis, die sich beklagt haben... Ich auch...

Ich kenne eure Situation nicht, habe nur ein bissl den Eindruck, dass du da sehr hohe Ansprüche an dein Kind stellst. Ich könnte natürlich falsch liegen. Vielleicht überlegst du mal kurz, wie du die Situation entschärfen kannst.


  Re: Häufige, heftige Wutausbrüche erst mit 3,5 Jahren??
avatar    Small Flea
schrieb am 06.12.2014 21:29
Ja, genauso ist es hier auch, dass ich schaue, was sie gegessen hat, und auch wie du frage. Manchmal sagt sie das richtige, oft auch nicht. Inzwischen frage ich such nur 1 Mal, und wenn sie nichts sagt, lasse ich es. Frage dann nur noch ob sie sich amüsiert hat, das beantwortet sie immer mit JA!
Sie haut wenn sie frustriert ist, z. B. wenn sie etwas will und nicht bekommt, Wutanfall eben. Heute hat sie auch alles was ihr in die Hände kam durch die Gegend geworfen. Hab mir auch vorgenommen, keine Strafe mehr zu geben smile bin auch selbst gelassener geworden (war oft sehr nervös) und es geht viel besser, sie ist so lieb seit gestern smile


  Re: Häufige, heftige Wutausbrüche erst mit 3,5 Jahren??
avatar    Maral
schrieb am 06.12.2014 22:33
In einem anderen buch zur achtsamen kommunikation und der hirnentwichl

klung von kindern wird gesagt. Man soll fragen, was war das beste, schlechteste was du heut erlebt hast. Die erklärung weiß ich leider nicht mehr
Klappt aber ganz gut. Ansonsten frag ich nur ob er einen schönen tag hatte und bei dingen die außerhalb der routine stattfanden.


  .
no avatar
   hase_ -
schrieb am 07.12.2014 21:35
.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.15 15:18 von mausi.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023