Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Extreme Wutanfälle mit knapp 4
no avatar
   blahblahblah
schrieb am 18.10.2014 16:43
Wir haben hier grad völlige Austicker und was bisher funktionierte, klappt jetzt nicht mehr. Habt ihr Tipps? Hab ich was falsch gemacht?

War heute Vormittag draußen. In der Zeit holt Männe den CD-Player und hört mit Mausi in der Küche was. CD-Player in der Küche sonst vermieden.Baseball Klarer Fehler hier.

Ich komm zurück, Männe muss in der Küche beruflich telefonieren. ok. Mausi kommt in die Küche und macht den CD-Player an. Ich drücke auf Pause und erkläre, dass Papa telefoniert und sie gleich wieder an machen darf. Gebrüll. Daraufhin nehme ich den CD-Player und trage ihn ins Kizi, wohin er auch gehört. Sie soll dort hören. Mehr Gebrüll, sie will in der Küche, jetzt sofort (!). Das Gebrüll hat sicher 120 Dezibel überstiegen und war furchtbar. Ich habe sie dann ins Kizi gebracht und erklärt, sie solle sich bitte beruhigen und dann reden wir weiter. Tür war offen, ich in der Nähe.

Es hat echt 20 Minuten gedauert, in denen sie nicht ansprechbar war. Als sie dann Anzeichen gab, dass es besser geht, habe ich sie getröstet. Ich meine, es gibt Gebrüll und Gebrüll. Das war, als ob sie auf der Schlachtbank gewesen wäre. Und sie ist nicht mehr 2...

Gestern ebenso. Sie hat vorm Kiga getrödelt, ich musste zur Arbeit. Zig mal ermahnt und beim Anziehen geholfen usw. Dann war es so spät, dass es zu Fuß nicht mehr möglich war, wir mussten den Bus nehmen. Wieder Gebrüll, den ganzen Weg über, auch im Bus, im Kiga, es war ein Graus.

Sie macht mir echt den Eindruck, dass sie ihren Willen durchsetzen will, jetzt sofort. Es ist nicht mehr so, dass ihr Affekt mit ihr durchdreht, sondern irgendwie fast Anspruch auf königliche Behandlung... traurig


  Re: Extreme Wutanfälle mit knapp 4
avatar    nummer_7
schrieb am 18.10.2014 18:06
Hm... Eine Überlegung wäre vielleicht, dass sie in der ersten geschilderten Situation einfach aus Enttäuschung reagiert hat. Erst vermittelt der Vater, dass er die Zeit mit ihr verbringen will und dann wendet er sich dem Telefon zu. Warum hat er nicht einfach die Küche verlassen als du dann zurück warst? So wurde sie nicht nur enttäuscht (Telefonat), sondern auch noch bestraft (zumindest kann sie es so empfunden haben).

Die morgentliche Trödelei kenne ich auch nur zu gut. Deshalb stehe ich möglichst früh auf und wenn Junior aufwacht, habe ich längst alles vorbereitet. So gehört die Zeit vor dem KiGa wirklich uns und alles läuft entspannter ab. Es macht mir dann auch nichts aus, wenn ich ihm mal wieder beim Antüddeln helfen muss. Je mehr ich drängel, umso langsamer wird er. zwinker


  Re: Extreme Wutanfälle mit knapp 4
no avatar
   pmami
schrieb am 19.10.2014 11:06
Hi,

auch mit fast vier kann man zwischen einem unwichtigem Telefonat und einem wichtigen beruflichen Telefonat noch nicht unterscheiden.

Aus ihrer Sicht war es also so, dass sie friedlich mit Papa in der Küche CD gehört hat und dann sollte sie plötzlich zurückstecken. Papas Wille sollte entscheiden. Dem setzt sie natürlich ihren eigenen Willen entgegen, der aus ihrer Sicht ja sogar sachlich gerechtfertigt ist - im Gegensatz zu Papas plötzlichem und völlig unverständlichen Wunsch ausgerechnet in der Küche am Telefon zu quatschen.

Das Ergebnis ist ein klassischer Machtkampf. An diesem hier lässt sich ja nun rückblickend nichts ändern. Aber ganz grundsätzlich sollte man halt Machtkämpfe vermeiden. Man verliert sie, auch wenn man gewinnt (sprich, sich durchsetzt).

Die zweite Situation ist halt geprägt vom morgendlichen Druck. Morgens ist ein Kind ja gerne verschlafen und muffelig, dann gibt es aber sofort Stress wegen schnell anziehen, Zähne putzen, los, los, zack, zack......Da ist dann schon der Wurm drin, bevor man das Haus verlassen hat.

Da hilft nur grundsätzlich morgens Zeitdruck rausnehmen. Da ist schwierig. Ich weiß. Und es wird auch nicht immer klappen. Aber wenn das Kind dann brüllt, ist es nicht die Folge eines falschen Erziehungsverhaltens sondern die Folge von zu viel Stress am sensiblen Morgen.

Viele Grüße pmami


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.10.14 11:08 von pmami.


  Re: Extreme Wutanfälle mit knapp 4
no avatar
   blahblahblah
schrieb am 19.10.2014 11:28
Unsere Morgen sind eigentlich recht entspannt, das war jetzt ie Ausnahme. Mich hat die Vehemenz einfach überrascht.

Und wegen der CD Geschichte: Ich kam nach Hause sie ging ins Kizi. Männe und ich waren in der Küche. Das Telefon klingelt, DANN taucht sie auf und macht den CD-Player an. Wenn sie 10 gewesen wäre, hätte ich gesagt, absichtlich. Aber so... Uff!

Wir sind gerade dabei ihr zu erklären, dass wir auch Bedürfnisse haben. Im Sommer war sie mit Omaopa und ich habe den Eindruck, die haben sie ordentlich verwöhnt, unsere kleine Drama-Queen... Und damit meine ich nicht, dass wir einen altmodischen Erziehungsstil haben, sondern, dass man hier eher die eigenen Bedürfnisse zurückstellt für sie und dass es langsam zu viel wird.

Danke euch!


  Werbung
  ...
avatar    bubble°
Status:
schrieb am 19.10.2014 20:21



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.10.14 19:02 von bubble°.


  Re: Extreme Wutanfälle mit knapp 4
no avatar
   blahblahblah
schrieb am 19.10.2014 22:28
Danke, bubble, sie wird im November 4. Und ich dachte, sie hätte vor Kurzem den Entwicklungssprung gehabt. Sie fing plötzlich an zu malen wie ein Profi. Gut erkennbare Hunde, Familienporträts usw., da haben wir echt gestaunt.

Im Bereich Empathie und soziale Entwicklung hinkt sie noch ein bissl. Heute hat sie gemeckert, dass ihre Freundin nicht das tun wollte, was ihre königliche Hochheit, die Dramaqueen, gewollt hätte. Also ist sie abgehaun. Kein Kompromiss, nichts, obwohl wir ihr das täglich vorleben. Na ja, ich hoffe, es ist noch ein Entwicklungssprung, ich freue mich schon smile


  Re: Extreme Wutanfälle mit knapp 4
avatar    Maral
schrieb am 20.10.2014 13:12
Ich finde aber auch, es könnte sein, dass deine Erwartungshaltung etwas hoch ist ( sie hinkt hinterher, weil sie bei ihrer Freundin mal keinen Kompromiss eingehen wollte?) oder du vielleicht zuviel Gewicht drauf legst, weil du vielleicht wegen der Zeit bei Oma und Opa etwas Befürchtungen wegen der Auswirkungen hast.

Das waren für mich jetzt keine Bspw, an denen ich festmachen würde, dass sie wie eine Königen behandelt werden möchte, oder es ihr, darum geht, immer ihren Willen durchzusetzen.

Beim telefonieren galt bei uns immer die Regel, wer telefoniert, zieht sich zurück. Damit kommts nicht zu solchen Situationen. Aber ich denke hier genau wie die anderen, dass einfach ihre Erwartungen enttäuscht wurden.

Also wen du da nicht noch viele andere Fälle hast, würd ich das nicht so schwer gewichten und unter blöd gelaufen verbuchen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021