Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
avatar    Lami
Status:
schrieb am 15.10.2014 14:49
Am Wochenende war ein Junge aus der Nachbarschaft bei uns zum spielen.
Leider muss ich jetzt etwas ausholen, damit ihr die Situation komplett versteht.

Den Jungen nenne ich jetzt einfach mal "Kevin" und ist 5.
Er wohnt als einzigstes Kind in unserer Straße und mein Sohn spielt sehr gern und oft mit ihm.
Kevin kommt aus einem "schlimmen" Elternhaus, bzw. ist seine Mutter im Drogenentzug und er wird bei der Oma und neuen Lebenspartner aufgezogen. Wir wohnen auf dem Land und daher ist das schon ein großes Gesprächsthema im Dorf. Die ganze Familie ist "schwierig", das Jugendamt geht bereits ein und aus. Was ich mitbekomme, sehe ich Kevin bei den Großeltern nicht als gefährdet, aber er erfährt nun auch nicht die Aufmerksamkeit, Liebe und Fürsorge, die Kinder in anderen Familien bekommen. Es wird sehr viel geschrieen und grob miteinander umgegangen..Denke, ihr habt genug Phantasie, was dort abläuft...
Viele Eltern möchten hier auf dem Dorf auch nicht, das Kevin mit deren Kindern spielt. Wir nehmen Kevin ab und an mit zu Ausflügen oder zum Spielplatz. Wir denken, das Kevin nichts für seine Situation kann und unser Sohn Kevin sehr mag.

Am Wochenende war mein Mann mit Sohnemann allein zu hause und Kevin schellte und wollte mit Sohnemann spielen. Kommt öfter mal vor.
Mein Mann war gerade zuhause in der Wohnung am werkeln und die beiden sind durch die Wohnung getobt.
Plötzlich hörte mein Mann Sohnemann aufschreien und dann wurde es ruhig.
Er hat sofort nach den Kindern geschaut - da lag Sohnemann (knapp 3 Jahre) mit dem Rücken auf dem Sofa und Kevin (5) drückte ihm ein Kissen fest auf den Kopf!!!
Mein Mann ist durchgedreht, hat laut schreiend Kevin aus der Wohnung geworfen.
Mein Sohn kann nicht sagen, was genau passiert ist, möchte weiterhin mit Kevin spielen....

Diese Situation ist für mich mehr als erschreckend und ich weiß im Moment nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich habe so viele Phantasien... Vor allem, warum Kevin dies getan hat...
Hat er Sohnemann geschubst, er ist angefangen zu weinen und Kevin wollte dies "vertuschen"?
Oder ist Kevin eifersüchtig auf Sohnemann und wollte ihm etwas antun?
Oder war es "normal" für Kevin, da mit ihm zuhause das selbe gemacht wird?

Und nun überlege ich, wie ich mit der Situation bzw. mit Kevin umgehe.
Ein Gespäch mit den Großeltern über die Situation sehe ich als nicht sinnvoll an... Wie gesagt, es ist ein sehr schwieriges "Elternhaus" um es mal nett zu formulieren. Und ich habe Angst, das Kevin schlimme Konsequenzen erfährt.
Mein Mann sagt, besser keinen Kontakt mehr zu Kevin. Ist aber auch nicht möglich, da wir in der selben Strasse wohnen und uns ständig über den Weg laufen.
Ein sinnvolles Gespräch mit Kevin über den Vorfall und meine Ängste?
Kann ein 5 jähriger begreifen, warum ich wegen dem Vorfall Angst habe, wenn die Beiden zusammen spielen?
Nur noch unter ständiger Aufsicht spielen lassen?

Liebe Mit- Mama`s, würde mich sehr über ein Kommentar, Meinung oder Einschätzung freuen!
Lieben Dank!


3 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.14 14:56 von Lami.


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.10.2014 15:38
Vielleicht bin ich zu weit weg vom Geschehen und habe ja logischerweise " Kevin" nicht gesehen, aber die Moeglichkeiten, die du aufzählst, wären mir nicht spontan in den Sinn gekommen. Ich hätte es eher als kindliches Spielen angesehen.
Hat dein Mann das Kind gefragt, was er da macht? Und hätte er genauso reagiert, wenn " Kevin" ein " Hubertus" gewesen wäre?
Ich würde ehrlich gesagt dem Jungen eine Chance geben und dann eben unter Aufsicht die beiden miteinander spielen lassen. Ich finde nämlich,dass man als Nachbar auch eine gewisse Verantwortung gegenüber dem Jungen hat. Er hat es vermutlich schon schwer genug im Leben, da muss man ihn nicht gleich als Straftaeter einstufen.
LG
Simone


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
no avatar
   Mazzi72
schrieb am 15.10.2014 15:46
Hallo,

es kann ja sein, dass es bei dem Jungen zu Hause grob zugeht, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er Eurem Sohn nichts antun wollte.
Aber ein 5-Jähriger kann sehr wohl begreifen, dass Ihr, als Eltern, Angst bekommen habt. Das würde ich ihm auf jeden Fall sagen, damit er auch versteht, warum er rausgeschmissen wurde. Wahrscheinlich ist der arme Junge im Moment total verwirrt, weiß, dass er etwas falsch gemacht hat, kann aber die Wut Deines Mannes nicht so ganz einordnen.
Und ja, ich würde die beiden - da Dein Sohn ja noch recht klein ist - wirklich nur unter Aufsicht spielen lassen ... zumindest aus dem Augenwinkel beobachten ... dabei denke ich an meine wilden Mädels, die man auch nicht ganz aus den Augen lassen kann ,da sie sich ansonsten die Köpfe einhauen würden.Ohnmacht

Ich finde es übrigens toll, dass Ihr den Jungen auf Ausflüge etc. minehmt ...

LG
Mazzi


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.14 16:29 von Mazzi72.


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.10.2014 15:53
meine einschätzung - schon als du KEVIN schriebst, war mir klar, was du denkst schweigen

vermutlich hat sich der JUNGE - kein kevin - nichts aber auch gar nichts dabei gedacht. er hat das brüllen von deinem sohn sch... gefunden und ihn zur ruhe bringen wollen. ob die das bei seinen verhältnissen daheim mit einem kissen machen - oder mit der hand oder mit kloppe - keine ahnung. er ist sich aber deines gedankenkarussells und dem deines gatten nicht bewusst.

da IHR ihn für einen kevin haltet, ist EUCH klar, dass der junge - kein kevin - euren sohn umbringen wollte!

und ja, es gibt genug elternhäuser, wo kinder durch kissen erstickt werden - gilt dann als plötzlicher kindstot aufgrund ungeeigneter bettmaterialien crazy - es GIBT diese unfassbaren fälle!

aber das sind ELTERN, nicht kinder, die andere kinder mit kissen ersticken.

da auch andere kinder - nicht kevins - wüst sein können ohne die konsequenzen ihres handelns überblicken zu können, darf euer kind halt nun nicht mehr spielen. auch nicht mit friedrich, elias und paul grins

bei friedrich fällt dein sohn vielleicht in den kalten bach und ertrinkt wegen des schocks schweigen - mit elias fällt er vom hohen baum, weil der ast doch nicht beide trug - und bei paul haben sie sich einen kakao kochen wollen - und über den körper gekippt. jahrelange narbenbehandlung ist die folge.

da hilft nur: kein spielen oder immer dabei sein.

die meisten gefahren lauern nämlich VÖLLIG unvorhersehbar und unerkannt....


  Werbung
  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.10.2014 15:56
Zitat
Kleinekampfbeere
Und hätte er genauso reagiert, wenn " Kevin" ein " Hubertus" gewesen wäre?
Das ist super


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
no avatar
   Mazzi72
schrieb am 15.10.2014 16:26
... und wenn das arme Kind tatsächlich "Kevin" heißt ? schweigen

Ist das denn jetzt nicht EGAL?


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
avatar    maschu
schrieb am 15.10.2014 16:47
Das "Kevin" (was für ein blöder Name...sorry, hättest wirklich einen anderen aussuchen sollen wegen Klischee usw) böse Absichten hatte und deinen Sohn ersticken wollte, halte ich für Unfug. Ich halte Kinder allgemein nicht für so bösartig.
Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ein Kind abschätzen kann, wie lange man ein Kissen folgenlos auf das Gesicht drücken kann. Es gibt auch Kinder, die sich aus Spaß Plastetüten über den Kopf ziehen, sich irgendwo verstecken, wo sie nicht mehr heraus kommen usw.

Aufgrund des Altersunterschiedes würde ich auch wie Mazzi immer wieder mal aus den Augenwinkeln beobachten...mach ich auch bei meinen beiden Jungs, trotz anderer Namen grins...

Und ich finde es auch gut, das der Nachbarsjunge hin und wieder von euch mitgenommen wird...und so mal ein "normales Familienleben" mitbekommt...


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.10.2014 16:57
Unsere Tochter wurde im Kiga von einem anderen Kind gewürgt.
-Das war nicht unbedacht im Spiel, sondern ohne irgendeinen erkennbaren Anlass. Quer durch Zimmer gesaust und Hände von hinten an den Hals.
-Das Kind hat kein verkorkstes Elternhaus, aber ein psychisches Problem, eine emotionale Störung oder etwas in der Art (ich kenn jetzt auch keine genau Diagnose)
-Das war nicht der erste Vorfall in dieser Art mit diesem Kind, wenn auch der schlimmste (und GsD letzte).

Daher traue ich mich jetzt nicht einfach zu sagen, "ach was, ganz harmlos". Man weiß es nämlich nicht. Kann sein, kann nicht. Ich jedenfalls bin froh, das "unser Problemkind" den Kiga verlassen hat und hätte es definitiv nicht mehr hier reingelassen.

In deinem Fall ist das viel schwerer zu beurteilen, weil du eben keine Ahnung vom Hintergrund hast. Da dein Sohn ja gerne weiter mit ihm spielen möchte, würde ich mich wohl drauf einlassen, aber nur noch beaufsichtigt und ein Gespräch mit dem Nachbarsjungen (die Namenswahl war wirklich etwas unglücklich), dass das gefährlich ist, wäre auch angebracht.


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.10.2014 17:29
ne, die verballhornung der unterschichtenkinder mit dem namen kevin finde ich langsam nicht mehr lächerlich, sondern diskriminierend. was sollen die anderen echten kevins sgen, die liebe kerle sind und deren eltern studiert haben???? und ist ein friedrich gleich ein besserer mensch????


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
no avatar
   Schneehase***
schrieb am 15.10.2014 18:35
Da hilft nur eines, nicht mehr alleine spielen lassen, sondern nur unter Aufsicht.


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
no avatar
   blauesTeufelchen
Status:
schrieb am 15.10.2014 19:09
vllt wäre ein Gespräch mit den Jugendamtmitarbeitern gewinnbringend. ihr seid ja für das Kind ein Halt und ich kann mir vorstellen, dass sie so einen Kontakt befürworten, wenn sie wissen, dass er generell abgelehnt wird. mit ihrem Wissen über das Kind könnten sie euch Tipps geben. evtl. wäre es auch eine Möglichkeit zu erfahren, ob da noch mehr dahinter steckt in dieser Verhaltensweise. auf der anderen Seite könnte er auch dadurch eine weitere Schwierigkeit bekommen.


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
no avatar
   Amiflosi
schrieb am 15.10.2014 19:21
Hallo,
unser Großer hatte in der Grundschule eine Freundin, die auch aus einem schwierigen Elternhaus kam. Sie wurde von den meisten Kindern ziemlich "links liegen gelassen".

Bei uns war sie oft zum Spielen. Bis sie eines TAges hier geklaut hat. Ich hab sie zur Rede gestellt, hab ihr sehr deutlich gesagt, dass das nicht geht, dass ich enttäuscht bin...
wir haben ihr eine kurze Zeit "Hausverbot" erteilt. Die Zwei haben dann eben eine Zeitlang nur auf dem Spielplatz zusammen spielen dürfen. Danach war sie wieder hier zum Spielen. Wir haben nie mehr ein Wort darüber verloren. Es sit auch nichts mehr passiert. Aber ich gebe zu, ich hatte sie schon mehr im Auge.

Ich finde, der Junge braucht eine klare Rückmeldung. Da war die Reaktion Deines Mannes völlig okay aus meiner Sicht. Vielleicht magst Du ihm das auch einfach noch mal sagen.
Und dann sprecht Regeln ab und behalte ihn eben im Auge beim Spielen.

So würde ich das machen.
Irgendwann in der vierten Klasse, da haben das Mädchen und mein Großer nicht mehr miteinander gespielt, kam ein Anruf von der Schule, dass mein Sohn später nach Hause komme, weil er an einer Konferenz teilnehme. Mir schwarnt Schlimmes, was er wieder angestellt hatte. Clown Aber es war ganz anders.
Das Mädchen hatte einen ganz traurigen Brief an die Klassenlehrerin geschrieben, über ihre NOt, weil die Mädels sie nicht mitspielen lassen würden und sie ärgern würden und...
Daraufhin gab es eine Konferenz der betroffenen Kinder mti der Klassenlehrerin.
Sie hat sich gewünscht, dass mein Großer sie in diesem Gespräch begleitet und er hat sich dazu bereit erklärt. Ich gestehe, ich war da irgendwie mächtig stolz auf ihn Liebe


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.14 20:01 von Amiflosi.


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
no avatar
   caco
schrieb am 15.10.2014 19:30
Ich würde schon mit dem Jungen reden, ihm sagen, dass der Papa deswegen so heftig reagiert hat, weil er Angst hatte, dass er den Sohnemann erstickt mit dem Kissen. Das ist ehrlich, wertschätzend und gibt ihm gleichzeitig die Möglichkeit, zu erzählen was er damit bezwecken wollte. Mit 5 kann er das schon und es ist bestimmt auch ehrlich. Im übrigen hatten wir mal den Fall, bei dem ein 4jähriger Kissen in den Laufstall des 1jährigen geworfen und drauf rumgesprungen ist, Resultat Wachkoma. Das war keine Absicht und somit ein Unfall, aber jedenfalls blanker Horror. Ich würde die beiden jedenfalls weiter miteinander spielen lassen, sie aber nie ganz aus Auge oder Ohr lassen. Einen 3jährigen sowieso nicht.
Heftige Geschichte...

lg
caco


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
avatar    Lami
Status:
schrieb am 15.10.2014 20:44
Denke nicht, das wir den Jungen diskriminieren...
Wir haben von Anfang an (im Gegensatz zu den anderen im Ort) gesagt, das wir keine Einwände gegen den Kontakt haben. Im Gegenteil. Wir versuchen ihm immer mal wieder ein paar schöne Tage zu bereiten und nehmen ihn mit.
Er war vor kurzem mit uns z.B. zum ersten mal im Zoo, entfernt gelegene Spielplätze... Im Sommer bei uns mit im Planschbecken, zum grillen .... Wir merken, das beide Kinder sehr viel Spaß zusammen haben.

Kann hier die Situation von ihm und einige Dinge, die davor schon vorgefallen sind nicht so ausführlich beschreiben...
Vermute, das der Junge oft das Verhalten, welches er zuhause erlebt, im Umgang mit unserem Kurzen nachspielt oder spiegelt...
Viele Informationen fehlen hier sicherlich und manchmal drücke ich mich auch unglücklich aus (wie mit dem Namen).
( Es ist sein Zweiter Vorname und ich wollte den ersten nicht schreiben....Habe da nicht weiter drüber nachgedacht)
Die Reaktion meines Mannes war im Affekt. Er hat wirklich in der Sekunde tierische Angst um unseren Kurzen gehabt. Hat vielleicht auch biographische Ursachen bei ihm, möchte aber soweit nicht ausholen. Und ja, er hätte bei jedem anderen Kind, egal welcher Name und Herkunft so reagiert. Wie gesagt, es gab zuvor schon kritische Situationen mit dem Jungen, die mein Mann erlebt hat...

Werde ab sofort die beiden Kinder immer zu 100% im Auge haben.
Und dem Jungen nochmal erklären, warum mein Mann sich so verhalten hat ect.


4 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.14 21:01 von Lami.


  Re: Anderes Kind drückt Sohn Kissen auf den Kopf (vorsicht lang)
avatar    Fraggle
schrieb am 16.10.2014 09:22
Zitat
Schneehase***
Da hilft nur eines, nicht mehr alleine spielen lassen, sondern nur unter Aufsicht.

Sehe ich auch so.

So entspannt wie einige hier sehe ich es nicht. Wir hatten ein ähnliches Erlebnis mit einem Kind aus "bestem Hause" mit "bestem Vornamen", das aber ohne Grenzen aufwächst. Und das Kind macht diese Dinge bewusst, mit 5 Jahren weiß ich, wo Grenzen des Spiels sind. Wir treffen uns nicht mehr, weil es mir einfach zu anstrengend wurde. Immer ging etwas zu Bruch, geliebte Dinge, die nicht einfach so kaputt gehen können, keine Konsequenzen seitens der Mutter, mein Sohn wurde attakiert, kein Eingreifen, etc.
Was ich sagen möchte, es muss für alle Beteiligten stimmen.
Mir wurde es zu viel und meinem Sohn auch. Er konnte nicht verstehen, dass das Kind immer wieder so "ausgetickt" ist.

Wenn dein Sohn weiter mit ihm spielen möchte, dann musst du eben sehr gut aufpassen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021