Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  ...
no avatar
   daniguni
schrieb am 11.10.2014 21:47
...


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.08.17 11:54 von daniguni.


  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 11.10.2014 22:25
wurde schonmal ein längeres EEG gemacht? diese absencen würde mich stutzig machen. wenn sie nicht nur beim pullern etc auftreten, sondern öfter. psychologen sind keine "gehirn-ärzte", kinderärzte sind keine kinder-urologen.
da gibt es in meinen augen mehrere fachrichtungen, die wichtiger wären, als über das malheur zu labern grins oder an die auch in den nächsten 10 jahren noch nicht gänzlich vorhandene vernunft zu appellieren.

was ich am aller-allerschlimmsten finde ist, dass das kind sich SELBER sauber machen muss - die eigene windel reinigen.
macht die mutter das später dann auch selber, wenn sie dement im altenheim ist?

diese STRAFEN im deutschen erziehungssystem, diese unverhältnismäßigkeiten und diese bodenlosen bloßstellungen sind einfach GIFT für die kinderseele... DAS müssten die psychologen doch eigentlich wissen schweigen - naja, eh falsche fachrichtung grins

selbst wenn das kind nichts körperliches hat (was ja ncith umfassend geklärt wurde..) kann ich das kind durchaus verstehen und ICH würde in der familie bei den repressalien vermutlich auch aufn tisch k... *sorry*


  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
avatar    Mais
schrieb am 11.10.2014 22:31
Hallo daniguni,

Ich bin selbst nicht betroffen, aber beim Lesen deines Beitrages bin ich etwas hellhörig geworden.
Unser Großer hatte im Sommer eine eher niederschmetternde Beurteilung aus dem Kindergarten erhalten, in Folge dessen haben wir nach Antworten gesucht und uns auch in Richtung Autismus und Adhs informiert.
Das von dir beschriebene Verhalten würde ich in diese Richtung vermuten, wurde dies schon mal in Betracht gezogen?
Es gibt ein tolles Forum von Rehakids.de, vielleicht kannst du oder deine Freundin da mehr Antworten bekommen.

LG,
Mais


  ...
no avatar
   daniguni
schrieb am 11.10.2014 22:43
...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.08.17 11:55 von daniguni.


  Werbung
  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 11.10.2014 22:52
nun, wenn das nicht im ausgangsposting steht, kann man es so auch nicht bewerten. da das alleine sauber machen offenbar wirkungslos ist, weil vielleicht körperliche ursachen vorliegen, ist es für das kind beschämend. und nochmal - DAS ist nicht aufgabe des kindes - der windelwechsel. es scheint ja etwas grundlegend nicht zu stimmen, wenn es auf DICH den anschein eines machtkampfes macht, andererseits absencen vorhanden sind...


  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
avatar    silwer
schrieb am 11.10.2014 22:56
Zitat
daniguni
Auch dieses mentale "Ausklinken" ist irritierend. Es kommt täglich öfter vor, dass das Mädchen nur körperlich anwesend ist. Auch nicht reagiert, wenn man sie anspricht. Als wenn sie sich völlig zurückzieht. Es wirkt, als wenn sie träumt, ist aber anders. Das geht ein paar Momente/Augenblicke, dann ist sie wieder "da". Wenn sie gefragt wird, woran sie gerade gedacht, "wo sie war", gibt es keine Antwort.
Vielen Dank.

Wude Epilepsie ausgeschlossen? Das klingt so nach Abcencen. Und eine Epilepsie würde auch einen Entwicklungsrückstand erklären, der muß ja nicht alle Bereiche Betreffen. Außerdem wird bei Anfällen oft unbewußt Blase und/oder Darm entleert.
War sie beim Urologen ob die Blase organisch ok ist?
Wurde eine komplette und ausführliche Entwicklungsdiagnostik gemacht? Ihre Wahrnehmung getestet? Merkt sie es wirklich nicht wenn sie muß? Registriert sie die volle Windel vielleich wirklich nicht?
Mein Sohn hatte die Kombination aus ADHS, Wahrnehmungsstörung und zu kleiner Blase. Die Blase meldet "Bitte zum Klo gehen" bei einer gewissen Dehnung. Diese Dehnug erreichte sie bei meinem Sohn aber gar nicht, da lief sie schon über. Ergebniss war überzeugtes "nein, ich muß nicht" mit zeitgleich erscheinendem nassen Fleck. Und die Wahrnehmungsstörung tut ihr übriges das es ihn nicht im geringsten störte das er nass war. Und das ADHS macht es ihm fast unmöglich sich auf einfache Aufforderung mal eben flott umziehen zu gehen. Ich hätte hier manchmal den Putz von der Wand kratzen können. Ich kam mir vor wie Sisyphos. Und so wirklich wie es bei einem Kind seines Alters sein sollte ist es immer noch nicht


  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 11.10.2014 23:00
besser und auch schonungsloser kann man es wieder mal nicht beschreiben - alle das muss abgeklärt werden, und alle das ist etwas, was das kind NICHT willentlich steuern kann und STRAFEN sind an der stelle sicher kontraproduktiv. ich selber würde bei den absencen anfangen...


Zitat
silwer
Wude Epilepsie ausgeschlossen? Das klingt so nach Abcencen. Und eine Epilepsie würde auch einen Entwicklungsrückstand erklären, der muß ja nicht alle Bereiche Betreffen. Außerdem wird bei Anfällen oft unbewußt Blase und/oder Darm entleert.
War sie beim Urologen ob die Blase organisch ok ist?
Wurde eine komplette und ausführliche Entwicklungsdiagnostik gemacht? Ihre Wahrnehmung getestet? Merkt sie es wirklich nicht wenn sie muß? Registriert sie die volle Windel vielleich wirklich nicht?
Mein Sohn hatte die Kombination aus ADHS, Wahrnehmungsstörung und zu kleiner Blase. Die Blase meldet "Bitte zum Klo gehen" bei einer gewissen Dehnung. Diese Dehnug erreichte sie bei meinem Sohn aber gar nicht, da lief sie schon über. Ergebniss war überzeugtes "nein, ich muß nicht" mit zeitgleich erscheinendem nassen Fleck. Und die Wahrnehmungsstörung tut ihr übriges das es ihn nicht im geringsten störte das er nass war. Und das ADHS macht es ihm fast unmöglich sich auf einfache Aufforderung mal eben flott umziehen zu gehen. Ich hätte hier manchmal den Putz von der Wand kratzen können. Ich kam mir vor wie Sisyphos. Und so wirklich wie es bei einem Kind seines Alters sein sollte ist es immer noch nicht



  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
no avatar
   Milia149
Status:
schrieb am 12.10.2014 00:23
Huhu,

also mein Rabauke ist erst diesen Sommer tagsüber trocken geworden. Er hat ja das Down-Syndrom.

Deshalb kann ich einerseits sicher einiges nachvollziehen, andererseits, konnte er es schon länger theoretisch kontrollieren, er wollte nur nicht, hatte panische Ansgt vor Töpfchen und Klo (warum auch immer) und fand Windeln eigentlich auch praktisch.

Ist sie sonst irgendwo Entwicklungsverzögert? Oder ist das die einzige Auffälligkeit?
Was wurde schon alles untersucht? Es klingt so als wären sie noch nicht be Spezialisten gewesen?
Dann würde ich das als erstes angehen. Also erst mal Blase, Harnwege kontrollieren lassen, dann mal weiter sehen.

Was sagt denn das Mädchen dazu?
Der Rabauke hat auch oft gesagt das er nicht muss um sich dann in die Ecke zu verziehen, er wollte ja in die Windel machen. Wenn er ja sagt hätte ich ja versucht ihn aufs Klo zu bugsieren zwinker
Beim Pipi Stinker machen sind viele Kinder kurz weg, haben meine beiden auch gemacht, halten inne starren ins leere und zack ist die Windel voll. Die Frage ist ist es nur dann oder auch sonst?

Wenn ich mal von dem ausklinken absehe, klingt einiges das sie selbst wegen irgendetwas die Windel nicht ablegen will, bzw nach meinem Rabauken. Er hat zB auch nie was gesagt, bis zu dem Zeitpunkt nicht wo er sie ausziehen WOLLTE, weil seine kleine Schwester das 1.x ohne Windel in die Kita ist, stolz wie Oskar, da wollte er auch mitziehen. Und: er hat die 1. Woche kein einziges mal in die Hose gemacht tagsüber. Was mir wieder zeigt das er es schon lange konnte, aber innerlich nicht dazu bereit war!

Die Frage ist kann sie es ohne oder nicht. Und vor allem warum will sie sie anlassen?
Oder aber merkt sie es wirklich nicht? Wenn ja warum?
Gab es mal irgendwelche Vorfälle? Krankheiten? Die Windel ist bei vielen auch ne Art Schutz. Hat sie evtl vor was Angst? Hat es schon mal besser geklappt als jetzt? Bzw war früher das ausklinken weniger/ nicht vorhanden?
Meine Rabauke zB hat gemerkt das mir das Thema wichtig ist und das ich auch manchmal hätte platzen können weil wir nicht weiter kamen, Druck habe ich früher nie gemacht, aber irgendwann kam mit der Zeit schon auch immer mal die Ungeduld raus und das merken die Kids. Da hatte er dann auch seinen Sturkopf.
Ansonsten eben alles der Reihe nach abklappern.
Auch das ausklinken kann abgemildert mein Rabauke sehr gut, wenn er sich langweilt oder unwohl fühlt, müdesist, wenn er das Gefühl hat alleine zu sein oder wenn ihn die anderen nicht mitspielen lassen. DAnn muss man ihn auch mehrmals ansprechen, ist wie in ner Art Stromsparmodus.
Ist sie ansonsten beliebt? Gibt es in der Kita Probleme? Geht sie gerne hin? Wenn nicht würde ich persönlich über nen Neustart in einer anderen Kita nachdenken. Haben die Eltern von Anfang an da Druck gemacht? Oder es ruhig angehen lassen? Also kurz könnte es psychisch bedingt sein?
Vielleicht hilft es auch einfach mal ne Weile den Druck raus zu nehmen? Klingt ja schon so als würden sie gut Druck machen/ gemacht haben? (Was ich verstehen kann, mir ist auch manchmal der Kragen geplatzt, aber bei dem Thema geht das leider oft nach hinten los.). Vielleicht einfach nochmal durchschnaufen und auf 0 runter fahren? Neu angehen? Sie nicht ständig "zwingen", erinnern, etc? Und will sie sich alleine sauber machen? Oder soll das eher Strafe sein? Wenn man in die Windel gekackt hat ist es schon was ganz anderes sich selbst sauber zu machen als wenn man auf dem Klo ist, das würde ich nicht als Sonderbehandlung sehen da behilflich zu sein, oder das zu übernehmen, zieht sie auch alleine wieder die Windel an?
Wenn man die Mutter der Freundin gut kennt, ganz ehrlich warum sollte sie da nicht alleine spielen? Die hat doch auch lange genug Windeln gewechselt oder nicht? Das sollte genau in der Zeit was sein, sie helfen kann? Ich denke das merkt das Mädchen ja alles, das wird eine riesen Last für sie sein und sie auch psychich beeinflussen! Auch merkt sie sicher das ihre Eltern irgendwie enttäsucht von ihr sind, denke sowas kann das alles mit rein spielen!

Zum Thema Sonderbehandlung, bzw nicht anders behandeln als andere, das hatte ich nämlich garde erst in der Kita, ich will für meinen Rabauken keine Sonderbehandlung, auch deshalb geht er ja in einen normalen Kindergarten. ABER alle Menschen sind unterschiedlich und wenn man wirklich alle gleich behandeln würde, wäre das absolut unfair, der eine wäre unterfordert, der andere überfordert zb. Wir hatten Stress deswegen weil sie ihn manchmal "bestraft" haben, bei Dingen die er aber halt noch gar nicht kann, nur damit alle gleich behandelt werden. Das geht halt gar nicht. Und das hat nichts mit DS zu tun sondern gilt allgemein,
dazu finde ich das Bild hier sehr passend:
[www.bpb.de]
Darunter steht:
"Um es gerecht zu machen, bekommt ihr alle dieselbe Aufgabe. Klettert auf diesen Baum!"
Zeichnung von Hans Traxler. (© Hans Traxler)


Es gibt auch Methoden um das mit dem Pipi merken zu trainieren, nennt sich Klingelhose, die meldet sich wenn es feucht wird, dadurch kann trainiert werden das man eben doch merkt aha ups da kommt grad was, so fühlt sich das an, quasi. Aber würde ehrlich gesagt erst mal gucken das die Ursache gefunden wird, bringt vermutlich nichts wenn sie es nicht kontrollieren kann.

Je nach Charakter des Kindes ist es evtl auch sinnvoll sie bei manchen Arztgesprächen raus zu schicken, das sie das nicht alles mit anhören muss. Manche reagieren auch darauf empfindlich, mit Scham etc. Und das kann widerum das ganze verstärken.

Außerdem würde ich parallel mit der Kita reden, mein Rabauke wurde bis auf ein einziges mal NIE wegen der Windel gehänselt, ich denke das ist schon auch ne Sache die anderen Kids ganz allgemein dafür zu sensibilisieren das manche manches eben schneller oder langsamer können, Hänsler zur Brust nehmen, sowas nicht durchgehen lassen. Mein Rabauke musste auch nie mit stinkender Hose rum rennen und er war auch nie durchnässt, man ist einfach in regelmäßigen Abständen wickeln gegangen, das tut auch der Haut gut, hat was gerochen natürlich sofort.
Wenn das in der Kita so an die Glocke gehängt wird, wie es hier klingt ist es ja auch kein Wunder das die Kinder tuscheln! Bei uns wurde es zwar nie verheimlicht, geht ja auch gar nicht, aber es wurde als ganz normal verkauft und so sehen es dann auch die Kinder. Denke da könnte man evtl auch ihre Situation verbessern und Druck wegnehmen.

Denn mal angenommen, sie kann wirklich nichts dafür und es hat irgendwelche Ursachen, wie schlimm muss es für sie sein das alle etwas von ihr wollen was ihr gar nicht klar ist?

Und sollte sie es körperlich können müssen und es liegt an der Psyche, behaupte ich mal, das man so auch nicht weiter kommt, zumindest wude es ja so probiert und scheint nicht zu klappen. Dann müssten neue Ideen her.

Wobei ist schwer natürlich jetzt viel dazu zu sagen wenn man die Personen nicht kennt und der Text natürlich keine Seiten füllt von Dir. Sind alles nur Denkanstöße, vielleicht ist was dabei. Ich vertueile nichts und niemanden und kann das alles gut nachvollziehen, ist ne ganz nervenaufreibende schwieirge Situation für alle!

Ach ja und ansonsten Windeln tagsüber sind ein offizieller Rückstellungsgrund. Würde ich wirklich machen, schon allein um Zeit zu gewinnen um alles abklären zu können.

Und nochwas, ab 3 Jahren kann man sich Windeln von der Krankenkasse auf Rezept bezahlen lassen. Hilft nicht wirklich, spart aber doch etwas Geld ein das man widerum "in das Kind" stecken kann.

So Sorry ist etwas konfus, bin sehr müde und wollte eigentlich schlafen gehen, aber dann hab ich doch noch schnell antworten wollen.
Falls ich noch irgendwas helfen kann, kannst Du mich gerne anschreiben


LG und alles Gute für das Mädchen


  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
avatar    Chari
Status:
schrieb am 12.10.2014 17:09
Ich kenn mich mit der Thematik nicht aus.
Aber ich würde auch erst mal abklären lassen, ob nicht doch irgendwas organisches oder sonst was noch hintendran steckt.
Wenn soweit alles in Ordnung ist und sie es einfach nicht merkt, wenn sie muss oder die Windel dann nass ist, dann evtl Stoffwindeln nutzen? Welche, wo man die Nässe auch spürt. Das würde ggfs auch ihrer Haut gut tun; evtl verträgt sie auch Pampers & Co nicht so gut.
Ansonsten würde ich auch mit dem KiGa reden, dass sie sie bitte in regelmäßigen Abständen einfach wickeln, macht man bei jüngeren Kids ja auch. Und wenn sie riecht, dann auch früher. Wäre für mich eigentlich selbstverständlich.
Und sie evtl dann dabei fragen, ob sie sich selbst umziehen und eine neue Windel anziehen will oder nicht. Ob man helfen soll.
Ich würde sie zumindest nicht in ihrem Urin schwimmen lassen und in nassen Klamotten rumrennen lassen bzw schon versuchen von vornherein zu verhindern, dass die Kleidung nass wird. Das muss doch nicht sein.
Toitoitoi, dass sie eine Lösung finden.
Ach ja, bei facebook im "Stoffwindel-Chat" war auch eine, die ein älteres Kind hat, was noch Windeln braucht. Evtl da mal reinschauen und nachfragen? Es gibt da auch noch irgendeine Gruppe für besondere Kinder bzw ältere Kinder, die noch Windeln brauchen.


  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
no avatar
   daniguni
schrieb am 12.10.2014 20:05
Guten Abend,

ich danke Euch für Eure offenen Worte und Denkanstöße hier und auch in den PNs
Vielen Dank.


  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
no avatar
   bergziege
schrieb am 12.10.2014 21:47
Hallo,

ich kann die Gefühle und Hilflosigkeit deiner Freundin denke ich gut nachvollziehen, mein Sohn ist auch erst mit über fünf sauber geworden. Bei Ihm war es aber eher ein psychisches Problem, er wollte die Windel nicht hergeben. Erst als die kleine Schwester es ihm vorgemacht hat, war der Stolz doch etwas angeknackst.
Ich war mir aber seit Jahren sicher, dass organisch alles passt. Er ist seit langem nachts trocken (will aber trotzdem mit Windel schlafen). Also ich würde auch dringend prüfen ob ein organisches Problem vorliegt. Und ja ich kann durchaus verstehen, dass man aus lauter Verzweiflung die Windel vom Kind selber wechseln lässt.

bergziege


  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
no avatar
   LiebeLiese
schrieb am 12.10.2014 23:35
Hat man schon ein tethered cord ausgeschlossen?
Wird gelegentlich - auch von Kinderärzten - übersehen. Ich nicht selten Ursache für Einkoten und Einnässen...
Anosnten wirklich ml ein Langzeit-EEG machen lassen und ein SPZ aufsuchen.
Alles Gute!


  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
no avatar
   coco74
schrieb am 15.10.2014 12:00
Ich habe hier aktuell noch ähnliche Probleme mit meiner mittleren Tochter.
Ist per Ultraschallmauch malmabgeklärt worden, ob das Kind an Verstopfung leidet? Häufig fùhrt das dann zum Überlauf von Kot, der nicht hart und fest sondern eher weich ist. Durch die ständige Füllung des Darms und desen Uüberdehnung geht das Gefühl völlig verloren, auch die nichtseuerbare Muskulatur im Enddarm erlahmt und transportiert den Kot nicht mehr richtig.
Ein ständig voller Darm hat dann zumindest bei meiner Tochter auch wieder zum einnässen geführt. Inzwischen sind wir zumindest dass Problem wieder los.
Ich habe meiner Tochter die Windel ausgezogen und Trainingshosen angezogen, die mit einer Windeleinlage ausgestattet. Nimmt ne Menge Feuchtigkeit auf, ist aber ein total nasses Gefühl -aber sieht nicht wie eine Windel aus. Großer Nachteil: man muss die Dinger waschen. Bei dauernder (bis zu 18 mal täglich) einkoterei kein Spass. Aber zumindest einnässen war fix wieder erledigt.
Sollte es an der Verstopfung liegen,Mann man dann aber auch entsprechende Unterstützende Maßnahmen ergreifen. An einigen Kinderkliniken gibt es Kontinenzzentren z. b. In Bremen oder Münster. Vielleicht würde sich die Asche danach lohnen, weil dort Menschenafbeigen, die zumindest auch die Situation für die Kinder und Eltern sehr genau kennen. Man fühlt sich zumindest mal ernstgenommen mit dem Problem.

Lg


  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
avatar    Kira4711
schrieb am 17.10.2014 22:05
Dani, ich habe nur kurz Zeit, habe jetzt keine der anderen Antworten gelesen, darum nur kurz ein paar Gedanken von mir. Für mich, ist es ganz klar, dass da etwas nicht stimmt. Ich habe, wie du, eine Tochter in dem Alter, und ich arbeite zudem auch mit (gesunden) Kindern. So etwas, wie du es schilderst, habe ich noch nicht erlebt. Es gibt Kinder, die lange, auch mit Schuleintritt, noch nachts eine Windel trage, das ist wohl nicht so außergewöhnlich, wie man immer denkt. Aber erstens schreibst du von diesem "Ausklinken", was ja schon darauf hinweist, dass da etwas im Argen liegt. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin, aber dass sich das Kind allein sauber machen muss, und KEINE Sonderbehandlung bekommt, obwohl es sich ganz OFFENSICHTLICH um eine psychische oder organische Störung handelt, halte ich für fatal. Bitte wirke irgendwie auf deine Freundin ein, das darf nicht sein. Und ich meine das nicht irgendwie böse oder so. Kann E. sich nach dem "gross" schon allein abwischen? Ich oute mich jetzt mal: A. kann das noch nicht. Wir über aber gerade. Ich würde das noch nicht von ihr allein verlangen, in einem halben Jahr vielleicht. Hat aber auch allgemein mit ihrer rückständigen motorischen Entwicklung zutun, vielleicht liegt es daran, dass ich deshalb einen anderen Blick darauf habe.
Mich würde interessieren, wie das Kind ansonsten entwickelt ist, wie es sich ausdrücken kann. Was sagt das Kind denn selbst zu der Situation? Weißt du, wenn man das in dem Alter nicht mit dem Kind besprechen kann, und zu irgend einer Lösung kommen kann, ist es mehr als eindeutig, dass das Kind das nicht willentlich steuert. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine. Ich versuche es mal an einem Beispiel. Antonia konnte lange kein "sch" sprechen. Ich habe das mit ihr besprochen, wir haben für uns allein geübt, aber haben es nicht hinbekommen. Sie hat mir erklärt, dass sie es nicht kann, und ich habe es auch gesehen. Also sind wir zur Logopädie marschiert, um das "Problem" in den Griff zu kriegen. Verstehst du, Antonia wollte das auch "richtig" lernen und inzwischen kann sie es. Was ich aber sagen will, ist, dass wir uns gemeinsam über ihr "Problem" unterhalten konnten, und sie mir erklären konnte, warum sie es nicht kann und wie sie sichd abei fühlt. Ich frage mich, ob das Mädchen das auch kann.
Mich wundert, dass bisher kein Arzt oder Psychologe weiter helfen konnte. Dass man zumindest eine Ahnung hat, ob es organisch oder psychisch bedingt ist. Und wenn psychisch, dann warum.
Das Kind und auch die Eltern tun mir echt leid. Schön, dass du sie so unterstützt. Ich hoffe, dass bald eine Lösung gefunden wird!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.10.14 22:11 von Kira4711.


  Re: Sensibles Thema: Tagsüber Windel mit 5-einhalb
avatar    Kira4711
schrieb am 17.10.2014 22:13
... mir schießt grad so durch´s Hirn, ob schon mal ein EEG gemacht wurde? Und war sie schon mal beim Urologen? Das wäre doch mal eine Anlaufstelle.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021