Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wirksam ist das Drilling bei PCO-Syndrom? neues Thema
   Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig?
   Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft

  Aufruf zur Blutplasmaspende!
no avatar
   Blüte
schrieb am 22.04.2014 09:40
Liebe User dieses Forums,

heute wende ich mich einmal mit einer großen Bitte an euch, es geht sozusagen an euer Eingemachtes:

Bittet werdet, wenn es gesundheitlich möglich ist, Blutplasmaspender!

Blutplasma kann man ähnlich wie Vollblut spenden und es ist ein unverzichtbarer Rohstoff für die Medikamentenherstellung.

Und da kommt mein persönlicher Bezug zum Thema ins Spiel: Bei meinem Kind wurde vor kurzem ein angeborener Immundefekt diagnostiziert und nun braucht es alle 10 Tage Infusionen mit Medikamenten die eben aus Blutplasma hergestellt werden, für immer, lebenslang.
Mit diesen Medikamenten geht es meinem Kind und vielen anderen Menschen mit angeborenen Immundefekten deutlich besser, es ist sogar ein weitgehend normales Leben möglich, ohne diese Medikamente können sie auf Dauer nicht überleben.

Bis es uns so direkt und persönlich betraf, wusste ich nichts über Plasmaspenden, ich kannte nur Vollblutspenden, mehr aber auch nicht.

Und daher möchte ich über dieses Forum viele Menschen erreichen, denen, wie mir bis vor kurzem, weder die Möglichkeit noch die Notwendigkeit einer Blutplasmaspende bewusst ist.
Und ich hoffe, dass sich die eine / der eine oder andere vorstellen kann, ihr / sein Blutplasma zu spenden, damit genügend dieser lebensnotwendigen Medikamente hergestellt werden kann.

Gerne stehe ich euch gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Vielen Dank fürs Lesen, Gedanken machen und womöglich sogar spenden!!!!

Blüte

P.S.: Natürlich ist dieser Aufruf von Dr. Breitbach gestattet.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.03.16 15:06 von Blüte.


  Re: Aufruf zur Blutplasmaspende!
no avatar
   Liffiller
schrieb am 05.05.2014 18:06
Hallo, das mit deiner Tochter tut mir echt Leid und ich hoffe,. es spenden viele Menschen. Früher habe ich Blut gespendet, dann wurde ich krank und durfte nicht mehr spenden. Aber Blutplasma darf ich spenden und das mache ich alle 6 Monate. Also zwei Mal im Jahr. Danach geht es mir besser. Nicht etwas, weil ich mir bewusst bin damit helfen zu können, sondern körperlich geht es mir besser.


  Re: Aufruf zur Blutplasmaspende!
no avatar
   Renate35
schrieb am 08.12.2015 10:37
Ich war vor einem halben Jahr das erste Mal und werde jetzt bestimmt öfters gehen. Finde das eine super Sache!

Renate


  Re: Aufruf zur Blutplasmaspende!
no avatar
   jana1891
schrieb am 01.04.2017 06:53
nch dem ich Blutspenden dürfte habe ich es getan. Ich finde es tolle Sache und 2. ich musste an den Tag zur Schule und in der Arbeit hatte ich bezahltes Frei. Nach einem Jahr habe ich die Klinik gewechselt und habe gespendet in der Klinik, die sich auch für Verbrennungen spezialisiert, da die Plasma aus meiner Vollblut jeder bekommen darf. Dann habe mich auch für Plasma spenden entschieden. Aber die Untersuchungen vorher. Naja. EKG i.O. ich dürfte. Muss man aber Termine vereinbaren, es dauert lange, dickes Nadel ist unangenehmer. Im Sommer wurde es nicht gemacht. Ohne Familien, mit Nebenjob und Schule machbar. Einmal pro Monat spenden. Plasma, Plasma, Vollblut, Plasma, Plasma, Vollblut.
Dann kamen 2 Momenten. Nach dem Umzug habe in München beim Spenden Leute getroffen, die es 2x im Monat gemacht haben, auch im Sommermonaten. Höchst wahrscheinlich für Geld. Die gesetzliche Lage ist ganz anders.Die Gesundheitliche Vorschriften sind in Deutschland lockerer. In BRD bekommst sofort nach der Spende Geld. In Czechia kann man die Spenden nur beim Steuererklärung gelten machen, oder sich am Ort der Spende Gutschein für Kantine geben lassen (für Schüller, Arbeitslose ist es besser). Das heißt, es kann nicht passieren, dass jemand am Montag spenden in der Klinik AB und am Donnerstag in der Klinik JK, da er Geld braucht. Blut von Homeless ist nicht grundsätzlich schlecht aber, aber die Menschen sind in der Lage,, dass sie es auch selber brauchen, und trotzdem wurde es ihnen abgenommen. Mit SPENDEN und Solidarität hat es nichts zu tun. Ich habe dann in Schichtdienst gearbeitet und es geht mit Plasma spenden kaum zusammen. Aber Vollblut habe weiter gespendet. Wird sowie immer getrennt auf Thrombozyten und Plasma, ...

Nächste Moment war, als ich erfuhr, was alles wurde mit Blut gemacht. Die Gerichtsprozessen mit Dialog Human und ähnlichen Firmen in Straßburg. Oder jetzt letzten mal die Reportage in Fernseher, auf Arte, oder ZDF. MIT BLUT VON MENSCHEN IN EUROPA haben deine Medikamenten nichts zu tun. Es sind Städten in USA, MExiko wo die Leute Einkommen von Plasma spenden haben. Die sind wie Milchkühe. Schau Dir bitte genau vorher woher Plasma für eurere Medikamenten kommt, bevor hier Aufruf schreibst.

LG und viel Gesundheit
Jana


  Werbung
  Re: Aufruf zur Blutplasmaspende!
avatar    Illudge65
schrieb am 25.05.2017 13:34
Blut zu spenden ist in meinen Augen ein Muss. Also los Leute. Menschen die Krank sind können davon gerettet werden.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020