Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kindergartenwechsel oder nicht - brauche dringend Rat!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.07.2013 11:24
Hallo,

ich bin gerade ziemlich ratlos und weiß nicht was richtig ist. Vielleicht bekomme ich hier ein paar Meinungen.
Es geht um folgendes:
der Kindergarten meiner Tochter wird umstrukturiert. Das hat zur Folge, dass meine Tochter ab September die Gruppe wechseln muss. Aus ihrer Gruppe ist sie die einzige, die wechseln muss. Ihr bester Freund müsste die Gruppe auch wechseln (würde in die gleiche Geuppe kommen wie meine Maus), allerdings wird seine Mutter ihn aus dem Kindergarten rausnehmen und woanders anmelden.
Grund: die Erzieherinnen der neuen Gruppe genießen nicht den besten Ruf.
Nun stehe ich vor einem Problem: lass ich meine Tochter im Kindergarten und sie muss dann als einzige die Gruppe wechseln. Was wiederum heißt komplett neue Kinder und Erzieher und das ohne besten Freund?! Oder melde ich sie im gleichen Kindergarten an den ihr bester Freund besuchen wird? Ich muss dazu sagen, dass meine Tochter sehr schüchtern ist und sich mit Veränderungen extrem schwer tut. Mir tut sie so leid. Denn im September kommt unser Nachwuchs, sie muss in eine neue Gruppe und kennt die Kindee und Erzieher nicht. Dazu wechselt ihr Freund den Kindergarten. Ich finde das etwas viel für ein 4 jähriges Mädchen.
Was würdet ihr machen?

Ich hoffe, dass es nicht zu wirr ist.
Liebe Grüsse und danke schon mal für Meinungen etc.


  Re: Kindergartenwechsel oder nicht - brauche dringend Rat!
avatar    seestern79
Status:
schrieb am 18.07.2013 12:46
Ehrlich? Wechseln!
Denn es ist ja die Wahl zwischen zwei Übeln - wechseln innerhalb der Kita oder in eine andere Kita.
Da würde ich sie - sofern es in der anderen Kita Platz gibt - doch lieber gleich mit ihrem Freund schicken. Und so wie sich Dein Beitrag liest, tendierst Du auch eher hierzu. Die andere Alternative hat ja auch keine Vorteile, außer das sie die Räumlichkeiten kennt. Aber wenn Erzieher und Kinder fremd sind, dann doch lieber mit dem Freund neue Kinder und neue Erzieher.


  Re: Kindergartenwechsel oder nicht - brauche dringend Rat!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.07.2013 12:58
Danke für deine Meinung

Hatte vergessen zu schreiben, dass eine 50% Kraft aus ihrer jetzigen Gruppe in die neue Gruppe geht. Also waere zumindest eine Erzieherin dabei. Diese ist auch sehr nett und kümmert sich um die Kids.

Ich weiß selbst nicht was machen. Für mich ist es schwierig.
Es gibt halt viele Vor- und Nachteile. Zudem ich noch nicht weiß wie der andere Kindergarten ist.
Vorteile im Jetzigen:
- sie bekommt Mittagessen und isst auch gerne dort
- wir können hin laufen
- sie kennt die Einrichtung
- vielleicht hilft ihr die Trennung von ihrem Freund auch, dass sie mal selbstbewusster wird und offener für andere Kinder (die beiden hängen arg aneinander)
Nachteile im Jetzigen:
- schlechter Ruf der neuen Gruppe
- sie wechselt alleine die Gruppe
- ihr bester Freund ist nicht da

Es st echt blöd. Und jeden Tag fahren in die andere Einrichtung ist auch nicht so toll.
Ach, ich weiß es einfach nicht.
Bin am überlegen, ob ich mal ein Gespräch mit der neuen Erziehein machen soll. Aber fühlt sie sich nicht auf dem Schlips getreten, wenn ich direkt sage, dass ich halt viele negative Sachen gehört habe, die mich nachdenklich machen?!


  Re: Kindergartenwechsel oder nicht - brauche dringend Rat!
avatar    Chali
schrieb am 18.07.2013 13:07
Was genau meinst du denn mit negativem Ruf? Ich finde, das ist sehr wichtig da zu unterscheiden. Sind es Dinge, die man ändern kann oder schon grobe Sachen?

Hast du deine Tochter mal gefragt, was sie möchte? Beziehe sie in deine Entscheidung mit ein.

Wie wäre der neue KiGa? Ist es sicher, dass sie und ihr bester Freund in eine Gruppe kämen? Wie sind die Erzieher dort?

Generell denke ich, dass es eine Chance für deine Tochter sein könnte neue Freundschaften zu schließen, wenn sie sich von ihrem besten Freund abnabelt. Es kommt bald das Alter, wo das andere Geschlecht blöd wird, da braucht sie Freundinnen.

Also ich tendiere dazu, das Kind dort zu lassen wo es ist. Bzw. innerhalb des KiGas. Sie ist halt ein besonders tolles Kind welches die Gruppe wechseln darf smile


  Werbung
  Re: Kindergartenwechsel oder nicht - brauche dringend Rat!
avatar    Maral
schrieb am 18.07.2013 13:46
Also, ich hab ja die Erfahrung gemacht, dass irgendwie alle Eltern über ihre eigene Gruppe schimpfen ( oder viele) und die jeweils andere Gruppe immer viel besser ist. Daher wär ich mit schlechtem Ruf eher vorsichtig und würd mir meine eigene Meinung bilden. Zudem wechseln die Erzieher ja häufig ziemlich oft und weder hier noch dort ist gewährleistet, dass die gute oder schlechte Zusammensetzung bleibt.
Sie fragen: Naja, sie würde sich wohl selbstverständlich immer für ihren Freund entscheiden, aber wenn dieser dann in der neuen Kita einen "neuen" Freund kennenlernt?

Und ein bißchen kennen wird sie die Gruppe doch bestimmt, oder? Durchs draußen spielen oder so, so dass ihr die Gesichter nicht total unbekannt sind.

Ich würde auch erstmal bleiben und mir das selbst anschauen. Solche Situationen wird es immer in ihrem Leben geben.

Mein Kleiner wechselt altersbedingt auch jetzt. die Gruppe, zunächst als einziger und ob sein Freund in die gleiche kommt ist noch nicht sicher.

Ach so, bei uns gibt es 5-10 Tage bei einem Gruppenwechsel immer eine Eingewöhnunfsphase mit dem bisherigen Erzieher. ( Dieser geht also zusammen mit dem Kind stundenweise in die neue Gruppe; also vergleichbar aber kürzer mit der Ersteingewöhnung) Vielleicht können sie so etwas tun, wenn sie das nicht sowieso vorhatten.

LG,

Maral


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.13 13:48 von Maral.


  Re: Kindergartenwechsel oder nicht - brauche dringend Rat!
no avatar
   wuki0709
schrieb am 18.07.2013 15:17
Hallo,

naja Freunde werden noch oft wechseln und sie wird schon neue Freunde finden. Im neuen Kindergarten sind doch auch alle Freund ist.Sie würde sich mit dem Wechsel doch auch sehr tun.

Zum Ruf, schau es dir an wie es wirklich ist und wenn nicht geht kam man ja immer noch wechseln


  Re: Kindergartenwechsel oder nicht - brauche dringend Rat!
avatar    raute37
schrieb am 18.07.2013 15:24
Zitat
Aber fühlt sie sich nicht auf dem Schlips getreten, wenn ich direkt sage, dass ich halt viele negative Sachen gehört habe, die mich nachdenklich machen?!

Ich würde das mit dem schlechten Ruf versuchen zu vergessen und mir ein ganz eigenes Bild machen. Sprich doch mit der neuen Erzieherin, erwähne aber nicht, dass Du Negatives gehört hast - das würde das Gespräch zu sehr in eine negative Richtung lenken. Bleib einfach erst mal ganz offen. Du wirst schon merken, ob sie Dir sympathisch ist oder nicht.

Dann kannst Du immer noch entscheiden.

Liebe Grüße,
Raute


  Re: Kindergartenwechsel oder nicht - brauche dringend Rat!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.07.2013 20:26
Danke noch mal für eure Meinungen.

Der schlechte Ruf der Erzieherin hängt einfach mit der Art und Weise zusammen wie sie mit Kindern umgeht. Fällt z.B. eines hin, nimmt sie es nicht in den Arm bzw. tröstet es, sondern sagt etwas wie "Stell dich nicht so an", "geh halt ins Bad und kühl es, ist doch nicht schlimm"...dazu hat sie von Anfang an gesagt, dass sie körperliche Distanz zu den Kindern wahren will. Die Kids also nicht in den Arm oder auf den Schoß nehmen will. Das sind schon Dinge, die mir Missfallen. Wobei meine Tochter es sowieso nicht wirklich mag bemuttert zu werden.
Es heißt auch, dass es gerade sensible Kinder schwer mit ihr haben. Tja, meine Maus ist allerdings sehr sensibel.

Ich bin hin- und hergerissen.
Habe mir nun überlegt, dass ich morgen frage, ob ich nächste Woche mal mit meiner Tochter 1-2 Stunden in die Gruppe kann. Einfach um mir alles selbst anzuschauen und meine Tochter zu begleiten.

Liebe Grüße


  Re: Kindergartenwechsel oder nicht - brauche dringend Rat!
avatar    Sama
Status:
schrieb am 22.07.2013 13:17
Wir haben hier auch so eine Erzieherin, die sehr auf Distanz ist. Ich finde es gar nicht so schlecht, denn die Kinder werden langsam auf die Schule vorbereitet (also weg von dem "Krippenkuscheln"). Dafür ist die andere Erzieherin die Trösterin und "bemuttert" doch ein bisschen.

Die Kinder haben sich jeweils "ihre" Erzieherin ausgesucht. Die einen mögen die, die anderen die.

Meiner ist nach außen ein Rabauke, im inneren ein Sensibelchen. Er mag die distanzierte Erzieherin nicht, ich glaube die Erzieherin meinen Sohn auch nicht.
Aber: Sie ist nie unfair zu ihm (auch was er so von ihr erzählt, wenn sie mal wieder "zusammengestoßen" sind).

Daher auch mein Tipp: Hör nicht darauf, was die anderen Mütter erzählen.

Ich würde vielmehr mit den Erziehern sprechen, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, dass nicht nur sie wechselt. Denn ist für sie schon blöd, wenn alle anderen zusammen bleiben und nur sie weg muss. Oder wie man den Wechsel möglichst "weich" gestalten kann (z.B. Schnuppertage in der anderen Gruppe).




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020