Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Schwimmen lernen / können
avatar    Wildfang
schrieb am 17.07.2013 10:14
Gestern ging durch die Medien, dass ein 5-jähriger Junge ertrank, der von den Großeltern kurz am Boot bzw. Steg alleine gelassen worden war. Ganz schrecklich traurig

In dem Zusammenhang wurde darauf hingewiesen, dass heute nur noch 65% der Kinder im Schuleintrittsalter schwimmen können. Noch vor 15 Jahren waren es wohl wesentlich mehr.

Meiner kann auch noch nicht schwimmen und ich habe die größten Zweifel, ob er es bis zum Schulalter schaffen wird. Wir haben kein Hallenbad in der Nähe, aber einen Pool im Garten, und auch im Urlaub haben wir ganz viel im Kinderpool mit ihm geübt. Es klappt aber überhaupt nicht, es kapiert es einfach nicht und bringt die Koordination nicht zustande. Ich will es auch nicht mit Zwang und "Gewalt" versuchen, das Schwimmen soll ihm ja Spaß machen.

Mit dem Radfahren übrigens das gleiche, null Koordination und ohne Stützräder keine Chance.

Ich mache mir mal wieder diesen Druck, weil "alle" anderen Kinder das alles schon können. Wie seht ihr das denn? Speziell mit dem Schwimmen? Selbstverständlich würde ich meinen kleinen Nichtschwimmer NIEMALS in Wassernähe alleine lassen, also ist es denn so schlimm, wenn er es (so wie ich selbst als Kind) erst im Schulalter lernt?

Ich hab irgendwie so das Gefühl, es gibt heute so einen Leistungsdruck, so als wäre es nicht normal, wenn ein Kind spät radfahren etc. lernt... Als ich klein war, gab es überhaupt keine Laufräder und kein Kind hat so früh radfahren gelernt wie heute.


  Re: Schwimmen lernen / können
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 17.07.2013 11:35
Hi

Ich persönlich finde es ist ein himmelweiter Unterschied ob ihr versucht es ihm beizubringen und es klappt einfach noch nicht,
als wenn Eltern sagen "in der Schule bringen sie es ihm/ihr schon bei" oder es eben einfach nicht versuchen.

Persönlich würde ich mich und mein Kind da nicht unter Druck setzen lassen!!

Ich denke der enthaltene Vorwurf geht eher an die Eltern denen es egal ist.


  Re: Schwimmen lernen / können
no avatar
   Susanne6767
schrieb am 17.07.2013 11:41
Bei allen anderen Fertigkeiten bin ich völlig bei Dir, schön, wenn es früh klappt, aber wenn es länger dauert, auch ok. Schwimmen ist für mich eine andere Liga, denn hier ist können oder nicht können eine existentielle Frage. Und spätestens wenn es den schulischen Schwimmuntericht gibt, wirst Du Dein Kind nicht begleiten. Und mir persönlich wäre es nicht recht, wenn es unter fremder Aufsicht erst schwimmen lernt. Wenn ganze Klassen im Wasser sind, herrscht solch ein Trubel. Das kann millionenfach gut gehen, ich würde nicht wolllen, dass ausgerechnet mein Kind die Ausnahme von der Regel wird. Manche mögen es hysterisch nennen, ich bin ruhiger, wenn ich weiß, dass mein Kind sich grundsätzlich über Wasser halten kann. Die Schule mag dann an der Technik feilen.

Meine große Tochter hat Ostern vor der Einschulung mit dem Schwimmenlernen im Verein in kleinen Gruppen begonnen, im Sommerurlaub die Flügel abgelegt und im Schwimmverein unmittelbar nach der Einschulung das Seepferdchen gemacht. Der schulische Schwimmunterricht folgte dann ab dem 2. Halbjahr. Kurz nach ihrem 9. Geburtstag hat sie dann das Goldene Schwimmabzeichen gemacht. Sie ist zwar jetzt sicher, aber alleine ins SChwimmbad würde ich sie trotzdem noch nicht gehen lassen, immer nur mit Aufsicht. Eben weil Wasser grundsätzlich eine Gefahr birgt.


  Re: Schwimmen lernen / können
avatar    Wildfang
schrieb am 17.07.2013 11:45
Vielen Dank euch schonmal.

Susanne, da bin ich ganz bei dir - unter fremder Aufsicht würde ich das auch nicht wollen. Ich selbst habe das Schwimmenlernen auch nicht im schulischen Schwimmunterricht gelernt, sondern privat durch meine Eltern / Großeltern. Aber ich war halt schon im Schulalter, bestimmt 7 oder 8. Soweit ich weiß, gab es bei uns auch erst ab der 4. Klasse oder so das Schulschwimmen.

Ich habe es einfach so in Erinnerung, dass man früher nicht so viel Gewese um solche Fertigkeiten gemacht hat.


  Werbung
  Re: Schwimmen lernen / können
no avatar
   Susanne6767
schrieb am 17.07.2013 12:31
Na, dass fällt doch unter die allgemeine Hysterie rund um Kinder. Früher gab es auch mehr. Wenn dann mal eines absoff.... Nee, böser Scherz beiseite... Es war früher wohl wirklich entspannter. Aber in unserer Leistungsgesellschaft sind die Eltern doch froh über jeden frühen Hinweis, das ihr Nägelchen ein wenig mehr aus dem Brett herausragt als andere Nägelchen. Das erhöht dann ja auch die Wahrscheinlichkeit für die Karriere im späteren Leben und die Eltern müssen nicht so lange auf die Gewissheit des Gelingens ihres Kinderversuches warten....
Wie gesagt, der Druck lag bei uns darin, dass Schwimmen bereits im 2. Halbjahr der 1. Klasse anstand. Das war meine persönliche Deadline für das private Erlernen dieser Kompetenz.


  Re: Schwimmen lernen / können
no avatar
   coco1968
schrieb am 17.07.2013 13:00
Hallo Wildfang,

ich habe die Medien nicht verfolgt, und höre nun erstmalig davon. Ich weiß, das es jetzt vermutlich ein wenig am Thema vorbei ist. Vielleicht konnte der 5-jährige Junge bereits schwimmen. Die Problematik liegt leider, leider darin, dass 5-jährige Kinder, in einer Gefahr-oder Schrecksituation noch nicht über die "geistige Reife" verfügen, dass sie in dem Fall eines unerwarteten Sturz in das Wasser von selbst wieder an die Oberfläche gelangen, da der "Denkmechanismus" ich befinde mich in Situation A (unter Wasser), muss Handlung B ("auftreibende" Arm-oder Beinbewegung" ) vollziehen, um Zustand C (Wasseroberfläche) zu erreichen, bei den meisten Kindern noch nicht vorhanden ist.

Mein Sohn hatte erst Anfang des Jahres einen Schwimmkurs gemeinsam mit seinem Kita-Freund besucht. Eigentlich wollten wir übergangslos gemeinsam den nächsten Kurs starten. Die Schwimmlehrerin hatte in meinem Fall davon abgeraten, da mein Sohn das Ganze mehr als "Spaßevent" angesehen hat, und von sicherer Arm-Bein-Koordination nicht die Rede war. Wir wagen einen neuen Versuch im Herbst zwinker, und jetzt steht erstmal unser Urlaub am Meer an.

Ich würde mich freuen, wenn mein Sohn vor Schuleintritt schwimmen könnte. Ich weiß aber jetzt bereits, auch diesen Zeitpunkt wird mein Sohn festlegen, ab wann er die geistige Reife und das Interesse für das Schwimmen entwickelt *lächel*.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.07.13 13:09 von coco1968.


  Re: Schwimmen lernen / können
no avatar
   wuki0709
schrieb am 17.07.2013 13:07
Hallo,

naja vor 15 Jahren waren die Schulkinder meistens auch älter


  Re: Schwimmen lernen / können
no avatar
   Babshh
Status:
schrieb am 17.07.2013 13:46
Ich glaube, wir haben den gleichen Beitrag gesehen. Was mich irritiert hat war die Aussage, dass die Kinder mit 4 schon schwimmen lernen sollen.
Viele Schwimmschulen nehmen erst Kinder ab 5, weil sie erst dann normalerweise überhaupt in der Lage sind, koordinativ schwimmen zu lernen.
Natürlich gibt es bestimmt viele Ausnahmen, aber wie gesagt, das ist so der allgemeine Tenor.

Da ich nun die beiden Kleinen habe ist es mir sehr wichtig, dass meine Große (4,5 Jahre alt) möglichst bald schwimmen lernt. Oder zumindest sich über Wasser zu halten. Seit Mai geht sie in einen Schwimmkurs. Der ist sehr spielerisch, die Kinder haben überhaupt keinen Druck, trotzdem lernen sie etwas. Sie meinten, Jana würde sich ganz gut anstellen, sie könne bleiben (also wegen des Alters). Ein Freund von ihr hat im selben Schwimmkurs im gleichen Alter das Seepferdchen gemacht (er geht aber auch mit seinen Eltern dauernd schwimmen).

Ich denke also, man kann es so früh versuchen, muss aber nicht unbedingt. Wenn ein Kind koordinativ da Schwierigkeiten hat, dann dauert es eben noch ein bißchen, bis er so weit ist. "Zwingen" würde ich ihn auch nicht, dann verliert er nämlich sicherlich den Spaß und lernt es erst recht nicht.

Und ich bin mir ganz sicher: es können NICHT alle anderen Kinder schwimmen, schon gar nicht, wenn er in die Schule kommt. Und da wird es dann sicherlich auch eine Anfängergruppe geben.
Jana hat übrigens auch "erst jetzt" Fahrrad fahren gelernt. Sie war bisher mit ihrem Laufrad sehr glücklich und selbst jetzt, wo sie es kann, fragt sie nicht so oft danach sondern möchte oft noch mit Roller und Laufrad zum Kindergarten. Also lasse ich ihr da auch Zeit, bis sie sich vielleicht sicherer fühlt.
Bin auch immer erstaunt, wenn 3-Jährige mir auf einem Fahrrad entgegen kommen.

Mach Dir und Deinem Kind bitte keinen Druck, irgendwann kapiert er es.


  Re: Schwimmen lernen / können
no avatar
   Amiflosi
schrieb am 17.07.2013 14:50
Hallo,
mein Großer konnte im Alter von 5 Jahren schon schwimmen. War viel mit Opa unterwegs im Freibad/Hallenbad.... und Opa war da tiefenentspannt. Tenor: Schwimmen lernt man unter Wasser. pfeifen

Die Kleinen (4,5 Jahre) sind viel ängstlicher. Von Schwimmen können sind sie weit entfernt. Sie werden ab Herbst einen Schwimmkurs machen.
Wir sind auch viel am Bootssteg. Und sie sollen es möglichst bald lernen.
Beim Großen sagten "damals" die Grundschullehrer, dass das bischen Zeit im Schwimmunterricht nciht ausreicht, dass die Kinder wirklcih schwimmen lernen.

Der Große hat es so von sich aus gelernt, die Kleinen brauchen jemand der es ihnen beibringt. Und ich bin das ganz offenslichtlich nicht, nur Drama, wenn ich im Schwimmbad was sage. Deshalb Schwimmkurs ab Herbst.


  Re: Schwimmen lernen / können
avatar    maschu
schrieb am 17.07.2013 15:22
Ich konnte schwimmen (noch vor der Schule), bevor ich Rad gefahren bin, glaube ich zumindest mich erinnern zu können....
Schwimmern können finde ich persönlich sehr wichtig, da wir hier überall in allen möglichen Größen Wasser haben. Der Große wurde jetzt in Vorschule zum schwimmen angemeldet (Kurs geht im August los). Fahrrad fahren kann er seit er 3,5 Jahre ist (konnte vorher nicht treten, da er nie Dreirad gefahren ist grins)
Mit dem Radfahren seh ich jetzt nicht so als Problem. Vielleicht machst du dir selbst ein wenig Druck, weil schon viele Kinder in dem Alter fahren können. Ist doch egal, Nachbarstochter (gut 5Jahre) ist auch noch meilenweit vom Fahrradfahren entfernt, na und?


  Re: Schwimmen lernen / können
no avatar
   Enita
schrieb am 17.07.2013 15:42
Ganz ehrlich, was da alles "schwimmen können" genannt wird, finde ich manchmal gefährlicher als Nicht-Schwimmen. Viele Kinder, die angeblich schwimmen können, keuchen, schnaufen, prusten für 3 Meter und das wars dann. Das ist ja prinzipiell auch völlig in Ordnung, so fängt man halt an, ABER ich habe erschreckend oft von Eltern solcher Kinder gehört, "der/die kann schwimmen, da müssen wir nicht mehr so ein Auge drauf haben, der/die kann allein ins Schwimmerbecken." Ich glaube, Unfälle passieren viel eher diesen angeblichen Schwimmern als echten Nichtschwimmern.

Liebe Grüße

Enita


  Re: Schwimmen lernen / können
no avatar
   coco1968
schrieb am 17.07.2013 15:52
Enita, ich stimme Dir absolut zu. Auch ich hatte die wahnwitzige Vorstellung, wenn mein Kind erstmal das "Seepferdchen" hat, dann kann ich mich beruhigt im Liegestuhl zurücklehnen, und mein Kind von der Entfernung aus beobachten.
Das ist heute nicht mehr der Fall.


  Re: Schwimmen lernen / können
avatar    Wildfang
schrieb am 17.07.2013 16:14
Ich möchte euch danken, ihr seid eine große Hilfe, um die Perspektive etwas zurechtzurücken... ich habe manchmal das Gefühl, ich bin von lauter kleinen Radfahrern, Profischwimmern, Kopfrechnern und Lesen-Könnern umgeben grins


  Re: Schwimmen lernen / können
no avatar
   Susanne6767
schrieb am 17.07.2013 16:22
ich möchte mal herzhaft behaupten, andere Eltern Jochen auch nix nur Wasser. und beim kochen entsteht viel heiße Luft...


  Re: Schwimmen lernen / können
avatar    maschu
schrieb am 17.07.2013 16:23
Zitat
Enita
Ganz ehrlich, was da alles "schwimmen können" genannt wird, finde ich manchmal gefährlicher als Nicht-Schwimmen.

Ich habe Anfang erster Klasse meine ersten Wettkämpfe über 25m Rücken/Kraul/Brust gehabt. grins Das ist für mich "schwimmen" und da soll auch mein Großer hin...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020