Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   PitPat
schrieb am 02.07.2013 22:37
Hach, das treibt mich immer noch um, also müsst Ihr jetzt mal herhalten zwinker

Ich hab' mich heute sehr über die Nachbarin geärgert, die an und für sich nett ist, aber heute...hm. Und so generell bin ich über unsere Nachbarskinder nicht soo glücklich...hach.

Die Nachbarn haben 3 Töchter, eine hübscher als die andere. Die älteste geht in die 3. Klasse oder so, dann die nächste in die erste, und die dritte ist gerade vier geworden und somit genau in Murkels Alter. Die Chancen stehen gut, dass die beiden gemeinsam eingeschult werden und dann auch einen gemeinsamen Schulweg gehen könnenzwinker

Über diese Aussicht haben wir uns sehr gefreut, als die Nachbarn zugezogen sind (letztes Jahr), weil es in unserer Nachkriegs-Baugebiet-Straße zwar auch Kinder gibt, jedoch sind diese immer jeweils irgendwie zu alt oder zu jung für Murkel (eigentlich hätte ich ja gedacht, dass da ein paar Jahre nicht soo den Unterschied machen, aber irgendwie hier doch.)

Die jüngste Nachbarstochter ist vom Wesen her etwas wilder als die großen Schwestern und passt damit genau zu Murkelzwinker Sie kommt gern herüber, wogegen ich auch gar nichts habe.

Sobald die Gartensaison beginnt, beginnt auch Murkels "Arbeit" - er liebt Gartenschläuche (Alternative im Winter: Kabelzwinker). Dementsprechend hat er auch ein kleines Arsenal Rasensprenger und schließt seine Gartenschäuche an, füllt ein paar Kübel und Gießkannen, füllt wieder um usw. usw. Das heißt, dass es in unserem Garten auch schon mal feuchter zugehen kann (das darf es auch, wir haben einen Extra-Außenwasser-Anschlusszwinker)

Wir hatten im April bei ca. 14 Grad leider schon mal einen Vorfall, dass es regnerisch war und die Kinder beide in voller Matsch-Montur, aber dass die Nachbarstochter es trotzdem innerhalb einer Viertelstunde irgendwie geschafft hat, die Klamotten UNTER der Matschhose nass zu machen (stieg so von den Ärmeln und Hosenbeinen hoch).

Als die Mutter zum Einsammeln kam, gab es ein Riesen-Donnerwetter (sie könnte sich erkälten, sie hustet eh schon, wie kommt man bloß auf so eine blöde Idee, jetzt muss sie sich komplett umziehen usw.), so dass mir das schon ziemlich Leid tat und ich noch später zum Entschuldigen rüberging (Murkel war auch nass, aber da gab's trockene Klamotten und gut war's...ich kenn' das ja...)

Eine scherzhafte "Einigung" sah dann so aus, dass wir sagten, Wasser ist nur bei schönem Wetter ab 25 Grad erlaubt.

Heute hatten wir nun tatsächlich das herrlichste Sommerwetter bei 24,5 Grad im Schatten. Ihr ahnt schon, was jetzt kommt...

Nachbarstochter kommt rüber, bleibt gerade mal 10 Minuten, Murkel zeigt ihr ganz stolz sein neuestes Werk (er hatte mit dem Gartenschlauch sein Planschbecken zu ca. 10 cm gefüllt). Sie hat danach ein paar Wasserflecken auf dem T-Shirt (war nicht viel...) und feuchte Hosenbeinränder.

Dann rannten beide rüber, Nachbarsmutter im Garten, ich noch hinterher, weil ich fragen wollte, ob es ok ist, dass Murkel mitkommt...will gerade um die Ecke biegen, als ich die Mutter keifen höre: "Das darf doch nicht wahr sein, bist Du schon wieder so nass...ich bin echt sauer! Jetzt musst Du Dich wieder komplett umziehen!" (War kurz vorm Abendessen).

Ich wollte eigentlich schon gleich wieder umdrehen, aber da sah sie mich dann und brummelte: "Ich hab mich gerade aufgeregt!" Man sah den Rauch förmlich aus den Ohren kommen...

So, und darüber rege ich mich nun auf. Bestes Wetter, die Kinder pritscheln ein bisschen, es ist eh schon Abend, und die Mutter macht so einen Aufstand wegen ein paar Wassertropfen?? Mein Gott...

Murkel war ganz verzweifelt, weil er dann natürlich NICHT drüben bleiben durfte, was er als Bestrafung empfand (was es auch war, unberechtigterweise). Vor allen Dingen hat er genau gemerkt, worauf das jetzt hinausläuft...er sollte mit der Nachbarstochter jetzt möglichst erstmal nicht spielen, also Spielverbot.

Ich habe durchaus Verständnis für unterschiedliche Erziehungsstile und auch dafür, dass es mit drei Kindern anders ist als mit einem, aber da tut mir die Kleine doch Leid und ich find's arg übertrieben.

(Wir waren auch drei Geschwister zu Hause und kamen gerne auch mal nass nach Hause...war kein Problem).

Es sind halt Kinder...meine Meinung.

Und erschwerend dazu kommt noch, dass die Kleine von ihren Schwestern bisweilen nicht gut behandelt wird (ja, so ist das halt manchmal mit Geschwistern, weiß ich ja...).

Aber die beiden Großen haben sich sehr mit zwei gleichaltrigen Nachbarskindern drei Häuser weiter angefreundet und wollen von den Kleinen nichts mehr wissen (auch von Murkel nicht, was sie ihn auch heute wieder deutlich wissen lassen haben).

Also macht es mich noch trauriger, dass ich mir hier wie eine Flodder-Mutter vorkommen muss, weil mein Kind mit Wasser spielen darf (und ich ihm das auch weiterhin nicht verbieten werde), aber das dazu führt, dass der Kontakt mit der kleinen Nachbarstochter beschränkt werden muss - gerade mit dem einzigen Kind in der Straße, mit dem Murkel gerne spielt.

Manchmal lese ich ja hier im Forum, wie die Nachbarskinder in Horden umherziehen und auch Kleinere da problemlos mitlaufen...sehr schade, bei uns in der Straße klappt das überhaupt nicht.

Nun ja, die kleine Nachbarstochter hatte gerade am Wochenende Geburtstag, aber Murkel war nicht eingeladen...obwohl er sogar alle drei Mädels zu seinem Geburtstag eingeladen hatte (und auch alle drei gern gekommen sind und ihren Spaß hatten...nur nachmittags auf der Straße wollen die "großen" Mädels nichts von ihm wissen).

Das war wahrscheinlich sowieso noch die "Nachwirkung" von der April-Begebenheit...seufz.

Alles nicht so einfach. Sorry, dass es so lang geworden ist...musste ich einfach mal loswerden!

Danke fürs Zulesen winkewinke


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   coco1968
schrieb am 02.07.2013 23:00
Ach PitPat, kotz Dich einfach mal aus zwinker. Und schade, dass Murkel nicht unser Nachbar ist, denn die Jungs hätten bestimmt viel Spaß ;.)
So ist das einfach, das Eltern unterschiedliche "Schmerzgrenzen" haben. Ich bin immer wieder erstaunt darüber, dass mein Sohn nur Freunde hat, mit dessen Eltern wir auch auf absolut einer Wellenlänge liegen. Nicht ärgern smile


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.07.13 23:08 von coco1968.


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
avatar    Emmi1984
Status:
schrieb am 02.07.2013 23:05
Schließ mich mal Coco an:
schade, dass ihr nicht neben uns wohnt!
Ach, was würd ich mich da freuen...

Dein Junge würde super zu meinem passen - die würden was bauen & werkeln!
Mit so ner entspannten Mama wie dir, könnt ich dann schön Käffchen trinken!zwinker

Bei uns stimmt die Chemie hier auch nicht!
Deshalb solidarisches streichel


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   PitPat
schrieb am 02.07.2013 23:14
Zitat
coco1968
Ach PitPat, kotz Dich einfach mal aus zwinker. Und schade, dass Murkel nicht unser Nachbar ist, denn die Jungs hätten bestimmt viel Spaß ;.)
So ist das einfach, das Eltern unterschiedliche "Schmerzgrenzen" haben. Ich bin immer wieder erstaunt darüber, dass mein Sohn nur Freunde hat, mit dessen Eltern wir auch auf absolut auf einer Wellenlänge liegen. Nicht ärgern smile

Jaa, das musste mal sein...zwinker

Sehr schade, jazwinker

Echt, das klappt bei Euch? Bei uns noch nicht so ganz...wir hatten sogar schon zwei Mal den Fall, dass ich zwar die Mütter sowas von nett fand, aber Murkel mit den (auch ganz goldigen...) Kindern leider so gar nichts anfangen konnte...hach.

Wir haben ja letztes Jahr den Kindergarten gewechselt (vom Betriebs-Kiga in den hiesigen Ortsteil-Kiga), aber obwohl ich hier aufgewachsen bin, war ich doch 7 Jahre zwischendurch (zum Studieren & Arbeiten) weg...also gehöre ich nicht mehr so recht dazu, was man bei der Dorf-Elternschaft merkt...die sind ziemlich verschworen.

Aber so 2,3 Kids hat sich Murkel nun doch schon gesucht, mit deren Müttern ich mich auch gut verstehe...und prompt wechselt das eine Kind den Kindergarten (weil es aus dem Nachbarort kommt und nun dort einen Platz mit künftigen Schulkameraden bekommen hat...).

Ich bleib' dran zwinker

2,3 Kids reichen ja völligzwinker Und außerdem hat er noch einen heißgeliebten, 10 Wochen älteren Cousin, der auch nicht weit entfernt wohnt, so dass sie sich einmal die Woche sehen können.


  Werbung
  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   PitPat
schrieb am 02.07.2013 23:23
Zitat
Emmi1984
Schließ mich mal Coco an:
schade, dass ihr nicht neben uns wohnt!
Ach, was würd ich mich da freuen...

Dein Junge würde super zu meinem passen - die würden was bauen & werkeln!
Mit so ner entspannten Mama wie dir, könnt ich dann schön Käffchen trinken!zwinker

Bei uns stimmt die Chemie hier auch nicht!
Deshalb solidarisches streichel

Los, wir ziehen alle gemeinsam in eine schöne Straße...zwinker Gnaa, wir wohnen aber auch dermaßen in der Pampa, soo viele Kids (und Mütter) zur "Auswahl" gibt's da auch nicht...

In seinem Kindergarten sind gerade mal 25 Kinder...insgesamtzwinker

Ja, genau das möchte ich eigentlich auch sein - eine entspannte Mama. Allermeistens benimmt sich der Murkel auch gut, zumindest in der Öffentlichkeit Ich wars nicht

Also mir gefällt er eigentlich gerade gut so, wie er ist...besonders mit seinen Wasser-Experimenten (an die Kabel musste ich mich schon mehr gewöhnen, aber auch das ist mittlerweile in Ordnung, er interessiert sich halt dafür, was will man machenzwinker)

Mein Mann ist ältester Sohn mit zwei jüngeren Schwestern, die 3 waren quasi nur in Wald und Flur unterwegs...seine Mutter sagt heute noch, wenn er früher nach Hause kam, konnte man die Hose ohne ihn in die Ecke stellen grins

Und genau so sollte es doch auch sein, immer noch! Finde ich grins

(Die Klamotten müssen das abkönnen (und meine Waschmaschine auchzwinker)


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   coco1968
schrieb am 02.07.2013 23:39
Zitat
PitPat


Echt, das klappt bei Euch? Bei uns noch nicht so ganz...wir hatten sogar schon zwei Mal den Fall, dass ich zwar die Mütter sowas von nett fand, aber Murkel mit den (auch ganz goldigen...) Kindern leider so gar nichts anfangen konnte...hach.

"absolutely" smile Mein Sohn hatte ja die Freunde selbst gewählt, man lernt die Eltern kennen und stellt fest, dass man sich verdammt viel zu sagen hat. Mein Sohn wechselt auch die Kita, aber ich bin davon überzeugt, dass der Kontakt zu seinen jetzigen Kita-Feunden erhalten bleibt, da sich regelrechte Freundschaften zu den Eltern gebildet haben.


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   penny_lane
Status:
schrieb am 03.07.2013 10:51
das mit dem april klingt blöd und mit dem geburtstag ist echt gemein. so gesehen finde ich es gestern auch übertrieben, ABER, wir wissen doch alle nicht, was vorher war? was mutter und tochter vorher diskutiert haben. oder ob die mama vielleicht gesagt hat, sie dürfe rüber gehen, solle sich aber bitte nicht nass machen, also wo es ums prinzip geht? generell finde ich, dass kinder nass und dreckig sein dürfen. aber manchmal passt es grad nicht, manchmal war der tag ohnehin doof und wenn kermit das vierte t-shirt am tag komplett eingesaut hat, kanns auch sein, dass ich meckere.
neulich hab ich ihn aus dem kiga abgeholt und er war komplett nass, in den schuhen stand das wasser, socken nass, alles. da war ich schon sauer, dafür stehen da gummistiefel und matschhosen, um bei schlechtem wetter in der matschecke spielen zu können, da muss man nicht mit normalen schuhen (die eigentlich wasserdicht sind) wadentief in pfützen steigen. trockene socken hatten wir da, ersatzSCHUHE nicht. also musste ich mit ihm 1 1/2 stunden heimweg mit nassen füßen überwinden. da war ich auch sauer.
oder wenn er sich die hände mit absicht am t-shirt sauber wischt (wir haben hier fliessend wasser?). wenn er beim händewaschen die ärmel nass macht, hingegen nicht.

mir kommt deine nachbarin aber auch arg streng und pingelig vor. ist nunmal schönes wetter gewesen und sie wohnen nebenan, sie musste nunmal kein patschnasses kind in der bahn mitnehmen oder sowas bei 10 grad.


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 03.07.2013 16:50
Ich glaube, meine Mia und Murkel würden sich blendend verstehen.... hier wird mit Vorliebe mit Wasser und Sand gespielt.
Auch, wenn es etwas kälter ist....... und der Nachbarssohn ist sowieso ständig hier.
Ich finde sowas überhaupt nicht tragisch.... ist doch pillepalle. Kinder sind ständig schmutzig und nass.
Ehrlich gesagt finde ich sind das doch Kleinigkeiten.

Spielverbot zu erteilen finde ich blöd, auch wenn die Kinder zusammen mal Unsinn gemacht haben. Das gehört dazu, gemeinsam groß zu werden....

Zum Glück habe ich eine ganz liebe Nachbarin, auch Mama von drei Kindern und der Jüngste spielt gern mit Mia.
Neulich habe ich gesehen, wie er das weiß gestrichene Haus der Nachbarn mit Schlamm verziert hat!
Das nenne ich Unsinn!!!!!!!!!!! Zum Glück war Mia nicht beteiligt.

Ich wünsche dir neue Nachbarn, und das mit dem Geburtstag finde ich nicht toll.
I


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
avatar    Nordsternchen
schrieb am 03.07.2013 20:08
Puh, da hätt ich auch schlucken müssen.

Ich wundere mich auch immer wieder, was manche Mütter für einen Film fahren.
.
Jonna ist ja voll das Naturkind. Sie ist ja nun schon größer und ist ständig mit ihren Kumpels (spielt fast nur mit Jungen) an unserem kleinen Bach, baut Dämme, matscht rum.. und sieht immer aus wie Sau. Na und ? ich finde es toll, dass es so ist. Besser, als wenn sie dauernd vor der Glotze hockt oder so. Mit den meisten Müttern bin ich da voll auf einer Schiene.. es gibt ein paar Regeln, die sie beachten müssen, wo sie spielen dürfen etc. und dann können sie loslegen.

Aber neulich hat sie bei ihrer Freundin gespielt, die direkt an den Flüsschen wohnt und sie hatten sich dort mit den Jungen verabredet und durften nicht hin. Die Mutter hat sich dann bei mir ausgeheult, dass sie das ja nicht will. Ich hab sie dann erstmal gefragt, was sie meint, was passieren kann. Das Wasser ist allerhöchstens knietief, keine Strömung, alle Kinder haben mind. Bronze... Mein Mann ist hier aufgewachsen und sagt immer, man ist kein echter Einheimischer, wenn man nicht einmal in das Flüsschen gefallen ist. Mind. 3 Eltern wohnen dicht dran, wo sie sich notfalls schnell trocknen können.

Neulich war sie zum Geburtstag bei ihrem Kumpel. Ich hab sie bei schlechtem Wetter abgegeben und nicht damit gerechnet, dass sie rausgehen, also hatte sie ihre gute Jacke an. Tja... dann wollten sie aber doch los und natürlich war alles matschig. Na und? oxy Action drauf und ab in die Waschmaschine. Aber einige Eltern haben echt Theater gemacht. Ich hab erst mal gefragt, ob sie das noch schockt, Jonna sieht immer so aus *g+

Meine Güte, es gibt Waschmaschinen, es gibt Wäschetrockner.. und was gibt es Schöneres für ein Kind als so in der Natur rumzupütschern? Lustigerweise sind das genau die Eltern, die rumjammern, dass ihre Kinder nichts mit sich anzufangen wissen, nur vor der Glotze oder DS hocken etc. Tja, dann darf man sich nicht wundern, wenn sie sonst nix dürfen.


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   PitPat
schrieb am 03.07.2013 21:02
Zitat
biestfee
das mit dem april klingt blöd und mit dem geburtstag ist echt gemein. so gesehen finde ich es gestern auch übertrieben, ABER, wir wissen doch alle nicht, was vorher war? was mutter und tochter vorher diskutiert haben. oder ob die mama vielleicht gesagt hat, sie dürfe rüber gehen, solle sich aber bitte nicht nass machen, also wo es ums prinzip geht? generell finde ich, dass kinder nass und dreckig sein dürfen. aber manchmal passt es grad nicht, manchmal war der tag ohnehin doof und wenn kermit das vierte t-shirt am tag komplett eingesaut hat, kanns auch sein, dass ich meckere.
neulich hab ich ihn aus dem kiga abgeholt und er war komplett nass, in den schuhen stand das wasser, socken nass, alles. da war ich schon sauer, dafür stehen da gummistiefel und matschhosen, um bei schlechtem wetter in der matschecke spielen zu können, da muss man nicht mit normalen schuhen (die eigentlich wasserdicht sind) wadentief in pfützen steigen. trockene socken hatten wir da, ersatzSCHUHE nicht. also musste ich mit ihm 1 1/2 stunden heimweg mit nassen füßen überwinden. da war ich auch sauer.
oder wenn er sich die hände mit absicht am t-shirt sauber wischt (wir haben hier fliessend wasser?). wenn er beim händewaschen die ärmel nass macht, hingegen nicht.

mir kommt deine nachbarin aber auch arg streng und pingelig vor. ist nunmal schönes wetter gewesen und sie wohnen nebenan, sie musste nunmal kein patschnasses kind in der bahn mitnehmen oder sowas bei 10 grad.

nee, klar, was vorher war, weiß ich nicht, aber mich beschleicht manchmal sowas...irgendwie werd' ich das gefühl nicht los, dass die kleinste irgendwie "übrig" ist und nicht so recht zu den braven großen schwestern passen will.

die mutter keift nämlich öfter mal mit ihr herum, auch ohne dass vorher was gewesen ist...

aus meiner eigenen familiengeschichte heraus hat meine mutter mir öfter erzählt, dass sich meine eltern sehr gefreut haben, dass ich ein mädchen war...nach zwei jungs. bei uns in der nachbarschaft ist eine familie, die erst 4 mädchen bekommen hat, bis endlich der ersehnte junge (kronprinz) geboren war...dementsprechend hatten (und haben) die beiden mittleren mädchen aber auch so gar nichts zu lachen...

mein eindruck ist, dass die kleinste nun unbewusst ihre "jungenhaften" seiten auslebt, um irgendwie noch ihren platz in der familie zu finden...sie tut mir leid... ich find', sie ist ein tolles mädchen (ein echter wildfangzwinker), aber die familie scheint das nicht so zu würdigen zu wissen, hrmpf. die mädchen sollen spuren...


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   PitPat
schrieb am 03.07.2013 21:08
Zitat
Viktoria1
Ich glaube, meine Mia und Murkel würden sich blendend verstehen.... hier wird mit Vorliebe mit Wasser und Sand gespielt.
Auch, wenn es etwas kälter ist....... und der Nachbarssohn ist sowieso ständig hier.
Ich finde sowas überhaupt nicht tragisch.... ist doch pillepalle. Kinder sind ständig schmutzig und nass.
Ehrlich gesagt finde ich sind das doch Kleinigkeiten.

Spielverbot zu erteilen finde ich blöd, auch wenn die Kinder zusammen mal Unsinn gemacht haben. Das gehört dazu, gemeinsam groß zu werden....

Zum Glück habe ich eine ganz liebe Nachbarin, auch Mama von drei Kindern und der Jüngste spielt gern mit Mia.
Neulich habe ich gesehen, wie er das weiß gestrichene Haus der Nachbarn mit Schlamm verziert hat!
Das nenne ich Unsinn!!!!!!!!!!! Zum Glück war Mia nicht beteiligt.

Ich wünsche dir neue Nachbarn, und das mit dem Geburtstag finde ich nicht toll.
I

Uaah, wenn sowas wie die Schlammgeschichte hier jemals passieren sollte, dann kann ich mich wohl gleich einbuddeln Gute Nacht

Ja, neue Nachbarn wären gut...vielleicht gleich fürs Nachbarhaus, denn die haben uns nämlich tatsächlich vor gar nicht langer Zeit wegen einer absoluten Nichtigkeit verklagt (Männe ist mit dem Auto aus dem Carport zurückgerollt und hat mit seiner Stoßstange die Stoßstange des nachbarlichen uralten Autos berührt - dafür wollten sie erst 250 EUR bar haben und als wir das verweigert haben, ging's vor Gericht...nach 3 Jahren gab's endlich das Urteil: 90 % Schuld und Kostenübernahme für die Querulanten-Nachbarn und für uns noch zu zahlen: 19,31 EUR...)

Die Nachbarschaft ist hier wirklich irgendwie...naja. Der gegnerische Anwalt wohnt auch noch in unserer Straße Ohnmacht

(Aber meine Mutter wohnt eine Straße weiter, was für die Murkel-Betreuung unschlagbar ist...also wir bleiben hier wohnenzwinker)


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   Amiflosi
schrieb am 03.07.2013 21:17
Hallo Du,
ich finde ja auch, dass sich die Nachbarin furchtbar anstellt. und hätte auch lieber Dich als die Nachbarin hier nebenan wohnen....
aber.... nun wohnt ihr mal dort, wo ihr wohnt.

Frag doch mal nach, was ihr wichtig ist? Ob, wie und wann die Kinder sich so richtig wasser- und matschmäßig austoben dürfen... klär das notfalls bei jedem Besuch ab, was die Kinder dürfen... irgendwann kriegt sie sich da vielleicht auch ein....

denn eigentlich ist es den beiden Kindern ja wünschenswert, dass sie zusammenspielen können,a uch wenn die andere Mama da ein bissi schwieirg ist. Das Kind ist ja wohl supi für Deinen Murkel....

.. manchmal ist der Kontakt mit den Müttern von so prima Spielkindern auch ein bissi "Pflege magischer Geschöpfe"...

wenn Du verstehst, was ich meine.

Versuch sie so zu nehmen wie sie ist, nimms nicht persönlich.. ist ja alles für Deinen kleinen Murkel!!

Oder komm zu uns Ich wars nicht


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   PitPat
schrieb am 03.07.2013 21:40
Zitat
Nordsternchen
Puh, da hätt ich auch schlucken müssen.

Ich wundere mich auch immer wieder, was manche Mütter für einen Film fahren.
.
Jonna ist ja voll das Naturkind. Sie ist ja nun schon größer und ist ständig mit ihren Kumpels (spielt fast nur mit Jungen) an unserem kleinen Bach, baut Dämme, matscht rum.. und sieht immer aus wie Sau. Na und ? ich finde es toll, dass es so ist. Besser, als wenn sie dauernd vor der Glotze hockt oder so. Mit den meisten Müttern bin ich da voll auf einer Schiene.. es gibt ein paar Regeln, die sie beachten müssen, wo sie spielen dürfen etc. und dann können sie loslegen.

Aber neulich hat sie bei ihrer Freundin gespielt, die direkt an den Flüsschen wohnt und sie hatten sich dort mit den Jungen verabredet und durften nicht hin. Die Mutter hat sich dann bei mir ausgeheult, dass sie das ja nicht will. Ich hab sie dann erstmal gefragt, was sie meint, was passieren kann. Das Wasser ist allerhöchstens knietief, keine Strömung, alle Kinder haben mind. Bronze... Mein Mann ist hier aufgewachsen und sagt immer, man ist kein echter Einheimischer, wenn man nicht einmal in das Flüsschen gefallen ist. Mind. 3 Eltern wohnen dicht dran, wo sie sich notfalls schnell trocknen können.

Neulich war sie zum Geburtstag bei ihrem Kumpel. Ich hab sie bei schlechtem Wetter abgegeben und nicht damit gerechnet, dass sie rausgehen, also hatte sie ihre gute Jacke an. Tja... dann wollten sie aber doch los und natürlich war alles matschig. Na und? oxy Action drauf und ab in die Waschmaschine. Aber einige Eltern haben echt Theater gemacht. Ich hab erst mal gefragt, ob sie das noch schockt, Jonna sieht immer so aus *g+

Meine Güte, es gibt Waschmaschinen, es gibt Wäschetrockner.. und was gibt es Schöneres für ein Kind als so in der Natur rumzupütschern? Lustigerweise sind das genau die Eltern, die rumjammern, dass ihre Kinder nichts mit sich anzufangen wissen, nur vor der Glotze oder DS hocken etc. Tja, dann darf man sich nicht wundern, wenn sie sonst nix dürfen.

Ja, meine Meinung! klatschen

Mein Mann hat sich früher auf dem nahegelegenen Schrottplatz (und dem Bächlein daneben) komplett eingesaut...

Die Geburtstagsgeschichte haben wir so ähnlich im Kiga mal erlebt...wir wollten dieses Jahr gern mit dem NABU mit, als einige Krötenzäune (mit Sammeleimern) aufgestellt waren...die Kinder sollten den Kröten über die Straße helfenzwinker

Da aber das Wetter soo schlecht war, war es lange viel zu kalt zum Krötenwandern...dann gab es endlich 3 frostfreie Nächte in Folge und ich hatte alles organisiert, damit ich auch mitkonnte (mir freigenommen, Kamera stand parat...)

Am Morgen regnete es etwas, und ich war noch neidisch auf die Kids und deren Matschklamotten (und hab' überlegt, was ich anziehen sollte grins). Da klingelt das Telefon, und der Kiga sagt ab mit der Begründung, dass es nun zu nass sei und ihnen dann die Eltern aufs Dach steigen würden. Aaah! Optimales Krötenwetter und dann das...Ohnmacht

Ach, ich danke Euch, Mädels. Ich fühle mich viel besser (und irgendwie wird das schon wieder werden mit dem Nachbarsmädel, je nach Wetterlage natürlich Ich wars nicht)


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   ***Steffi***
Status:
schrieb am 04.07.2013 09:07
Mein Mann hat extra eine 5000l-Zisterne eingebuddelt und eine Schwengelpumpe angeschlossen. Meine Kinder sind fast täglich nass von oben bis unten. Laut wurde ich neulich nur, als er sich auf dem Spielplatz (nass von oben bis unten) extra nochmal ins Schlammloch gesetzt hat. Das war dann auch mir zu viel.

Natürlich weiß man nicht, was vorher zwischen Mutter und Tochter besprochen wurde. Ich ärger mich auch wenn sie mir morgens entwischen und im Schlafanzug draußen suddeln. Aber sie war ja nicht wirklich sehr nass und das trocknet wieder. Ich finde es ebenfalls übertrieben. Mit der "Kindermenge" hat das nichts zu tun. Meine Freundin hat 7 und die muss man abends erst duschen, um zu sehen welches Kind unter dem Dreck steckt - ihre oder meine.


  Re: Geärgert über Nachbarin...(therapeutisches Schreiben)
no avatar
   su75
schrieb am 04.07.2013 13:07
...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.05.17 23:45 von su75.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021