Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 18.08.2012 16:10
[www.wunschkinder.net]

Vor ein paar Monaten hatte ich das geschrieben. Jetzt kenne ich die Antwort: "Nein!" Wir sind genauso auf dem Spielplatz und im Schwimmbad wie sonst... nur mit Baby. Und verabreden kann man sich mit uns auch.

Natürlich unter der Voraussetzung, dass alle gesund sind und der Altersabstand groß genug.

Meine ehemalige Freundin war im übrigen zum Baby gucken hier...leider hat mein Mann den Termin angenommen, ich hätte erstmal keine Zeit gehabt.
Meine Maus wird dann ihren Geburtstag erstmals ohne ihre ehemals beste Freundin feiern......sie selbst wurde zwar im Mai noch eingeladen, aber sich nur zu Geburtstagen zu sehen halte ich für überflüssig.


  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
no avatar
   Taucher
schrieb am 18.08.2012 18:59
...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.08.12 07:57 von Taucher.


  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 18.08.2012 20:04
Richtig. Das Thema ist für mich durch.......und für die Maus inzwischen auch. Wir waren wohl auch zu unterschiedlich. Wir die leicht chaotische, turbulente, spontane Familie, deren Kinder sich ausprobieren dürfen und oft mit den Nachbarskindern auf der Straße herumlaufen (hier ist Spielstraße)............... und die super ordentliche, super-organisierte Familie, wo die Kinder spuren müssen, die Gummibärchen einzeln gegessen werden müssen, die Zäune Zweimeterhoch sind und nicht im Stehen geschaukelt wird (Spielen mit den Nachbarskindern ist nicht erwünscht). Ich denke jetzt, daran hat es gelegen.....

Aber es war schon hart für Maus, so von heute auf morgen ihre beste Freundin zu verlieren... aber nun hat sie eine neue beste Freundin!!


  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
no avatar
   PitPat
schrieb am 18.08.2012 22:38
Ich kann das zwar leider nicht beurteilen, aber was Du von Deiner Familie schreibst, kommt mir irgendwie bekannt vor LOL

Unsere Nachbarn direkt gegenüber haben 3 Mädels, sind letztes Jahr zugezogen und ziemlich "gut" in jeder Hinsicht (will ja nicht "perfekt" schreiben...) - zweimal Doktor-Titel (wobei sie jetzt auf Dauer zu Hause ist), Haus und Garten auf Vordermann, Töchter sehr hübsch und sehr wohlerzogen, gut durchorganisiert, Freunde/soziale Kontakte ohne Ende...(zum Schulwechsel der Tochter wurden die künftigen Klassenkameraden zur Gartenparty mit gemieteter Hüpfburg eingeladen!) und auch noch NETT. Gibt's doch nicht...

Dagegen kommen wir uns manchmal vor wie Familie Flodder, wenn Männe mal wieder am Samstag erst um 10 zum Brötchen holen radelt Ich wars nicht

Mit der jüngsten Tochter wird der Murkel wohl eingeschult werden, daher hoffe ich, dass wir guten Kontakt halten/aufbauen können...mal schauen, ob sie mit uns auf Dauer was zu tun haben wollen...zwinker


  Werbung
  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
avatar    Francesca
Status:
schrieb am 18.08.2012 23:51
Deine Kinder haben einen recht grossen Altersabstand, mit 4 Jahren kann sich ein Kind schon recht gut selber beschäftigen.
Ich hatte mich damals schon verändert eben weil mein grosser gerade mal 2 Jahre war.
Ich merke schon bei Bekannten wo der Altersunterschied 3 Jahre ist, ist es schon anders die Kidis sind mit 3 Jahren einfach schon recht selbständig.
Anfangs war ich zu Hause blockiert, hatte weder ein Auto zu Verfügung noch ein Kinderwagen für 2.
Das Auto hatte mein Mann mit zur Arbeit, da er auch einen langen Arbeitweg hatte.

Ich denke man kann das nicht einfach so pauschalisieren, wie gesagt ein 4 Jähriges Kind kannst du nicht mit einem 1-2 Jährigen vergleichen.
Dann gibt es Frauen die nach der Geburt sehr Mühe haben sich in die neue Situation hinzuleben.


  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
avatar    Maya79
schrieb am 20.08.2012 09:21
Hut ab und mein Neid ist dir sicher zwinker ich habe mich schon durchs erste Kind verändert. Verabredungen waren im ersten halben Jahr nach der Geburt so gut wie nicht möglich, da der Prinz fast ausschließlich an meiner Brust hing, nur auf mir lebte und schlief, den Bugaboo und den Maxi Cosi ablehnte und so weiter. Während seines Schlafs im Tragetuch musste absolute Ruhe herrschen, sonst weinte er. Jegliche Reize waren schnell zu viel für ihn. Selbst der pekipKurs war für ihn eher Last als Freude.

Mittlerweile sind wir wieder spontan und alles ist super.

Ich hab statt vieler Erklärungen auch eher gesagt, dass ich keine Zeit habe. Warum sollte ich allen auf die Nase binden, wie es ist. Hab es mit Ehrlichkeit diesbezüglich versucht, als Antwort kam dann immer die Verwöhnkeule, das wollte ich mir nicht anhören.

Toll, wenn sich bei euch nichts verändert hat, außer, dass noch ein Familienmitglied hinzugekommen ist.

LG


Zitat
Viktoria1
[www.wunschkinder.net]

Vor ein paar Monaten hatte ich das geschrieben. Jetzt kenne ich die Antwort: "Nein!" Wir sind genauso auf dem Spielplatz und im Schwimmbad wie sonst... nur mit Baby. Und verabreden kann man sich mit uns auch.

Natürlich unter der Voraussetzung, dass alle gesund sind und der Altersabstand groß genug.

Meine ehemalige Freundin war im übrigen zum Baby gucken hier...leider hat mein Mann den Termin angenommen, ich hätte erstmal keine Zeit gehabt.
Meine Maus wird dann ihren Geburtstag erstmals ohne ihre ehemals beste Freundin feiern......sie selbst wurde zwar im Mai noch eingeladen, aber sich nur zu Geburtstagen zu sehen halte ich für überflüssig.



  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 20.08.2012 09:43
Naja, aber sie hat doch noch betont, wie pflegeleicht er ist und wir haben uns bis zur Geburt wirklich sehr häufig gesehen.... ich finde, da hat es mit "allen auf die Nase binden" wenig zu tun.

Obwohl, jetzt gab es ja diesen "Anstandsbesuch" und da hatte ich einen anderen Eindruck. Der Knirps war da ungefähr 10 Monate und hat in einer Tour nur gekreischt und geweint. Kann er ja, aber wenn er immer so ist, verstehe ich unter "pflegeleicht" was anderes....

Aber, ach, ist auch egal...... es gibt auch andere Leute, was solls.


  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
avatar    suppenhuhn66
Status:
schrieb am 20.08.2012 09:55
Zitat
Viktoria1
Meine Maus wird dann ihren Geburtstag erstmals ohne ihre ehemals beste Freundin feiern......sie selbst wurde zwar im Mai noch eingeladen, aber sich nur zu Geburtstagen zu sehen halte ich für überflüssig.

DU hältst das für überflüssig!
und dein kind?
will sie ihre freundin einladen?

ehrlich gesagt verstehe ich eine derartige haltung nicht.Ich hab ne Frage
man kann auch (sogar sehr gute) freunde haben die man nur ein-, zwei mal im jahr sieht, oder eben nur zum geburstag. wo ist da das problem?
ich selbst habe auch zwei sehr gute freundinnen die ich immer wieder mal bis zu monaten nicht sehen, einfach weil eben die lebensumstände sich so ergeben , aber wenn wir uns sehen freuen wir uns total und haben viel zu erzählen, ebenso unsere kinder.
in einer freundschaft muss man nicht immer parat stehen, es gibt einfach lebenssituationen (z.b wenn man mama wird, viel arbeit, hausbau, urlaub, krankheit,...) in der man mehr zeit für sich und die familie braucht, diese toleranz setzte ich in einer freundschaft voraus. gerade das zeichnet ja eine freundschaft aus!!!

auch meine tochter hat freundinnen aus der krabbelgruppe, die sie nur mehr ganz selten sieht, weil beide jetzt getrennte wege in unterschiedichen kitas gehen.
ich würde aber nie auf die idee kommen, ihr den umgang mit diesen freundinnen zu verbieten weil ICH das für überflüssig halte!
wenn sie den wunsch äußert sich mit einer freundin zu treffen, dann komme ich dem nach.

liebe grüße


  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 20.08.2012 10:45
@Suppenhuhn:

So ist es aber nicht. Maus hat sich mit ihrer Freundin ganz, ganz oft getroffen, bis diese ihr Geschwisterchen bekam.

Dann ging von heute von morgen gar nichts mehr, über Monate lang, du glaubst nicht, wie meine Maus gelitten hat. Sie hat richtig geweint und ich wusste gar nicht, was ich ihr erklären sollte. Ihre allerbeste Freundin hatte nie mehr Zeit.... nein, auch nicht alle zwei Monate nicht. Eben gar nicht. Ich habe wirklich alles versucht, diese Freundschaft aufrechtzuerhalten.

Irgendwann hat meine Maus dann neue Freundinnen gefunden und so langsam kommt sie damit klar, dass sie eine Freundin verloren hat. Ich weiß bis heute nicht warum eigentlich......ich finde es so schade, wir waren als Familie ja auch befreundet.

Das lag doch aber nicht an uns, ich hätte sie doch hingefahren, oder das andere Mädel mal geholt.

Mausi lädt jetzt 6 Kinder zum Geburtstag ein, und dass sind die, mit denen sie jetzt spielt. 6 Kinder sind hier auch genug. Sie hat nichts mehr davon gesagt, dass sie ihre frühere allerbeste Freundin einladen will. Wann bitte habe ich ihr den Umgang verboten?

Ja, ich halte es für überflüssig, jemanden einzuladen, mit denen man keinen Kontakt mehr hat und der einen auch sagt, dann man in den nächsten drei Monaten keine Zeit haben wird. Gründe gibts es keine, außer dass man eben ein zweites Kind hat. Ich bin die letzte, die veränderte Lebensumstände nicht akzeptieren würde.... wir haben auch Freunde, die wir manchmal ein Jahr nicht sehen... das ist aber doch was anderes. Die haben wirkliche Gründe... und die kennen wir auch!!! Ja, und es ist auch schön, wenn man es dann mal schafft....

Ich habe damals den Beitrag verfasst, um herauszufinden, ob die Geburt eines zweiten Kindes das Leben wirklich so verändert, dass man Freundschaften schlagartig beenden muss. Nein, das tut es nicht, das weiß ich jetzt.
Also wird es wohl andere Gründe geben.... wäre fair gewesen, wenn man die mir genannt hätte. Hat man mir aber nicht... es hieß nur, mit 2 ist alles so schwierig....


4 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.08.12 10:57 von Viktoria1.


  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
avatar    Francesca
Status:
schrieb am 20.08.2012 11:31
Zitat
Viktoria1
Naja, aber sie hat doch noch betont, wie pflegeleicht er ist und wir haben uns bis zur Geburt wirklich sehr häufig gesehen.... ich finde, da hat es mit "allen auf die Nase binden" wenig zu tun.

Obwohl, jetzt gab es ja diesen "Anstandsbesuch" und da hatte ich einen anderen Eindruck. Der Knirps war da ungefähr 10 Monate und hat in einer Tour nur gekreischt und geweint. Kann er ja, aber wenn er immer so ist, verstehe ich unter "pflegeleicht" was anderes....

Aber, ach, ist auch egal...... es gibt auch andere Leute, was solls.

Hallo Victory
Ich kenne auch eine Frau die betonte wie pflegeleicht ihr zweites Kind doch gewesen sei, auch als da Baby frisch Geboren war.
Ich empfand ihrnKind ausser anspruchsvoll sie weinte nur und war nie zufrieden, die Mutter hat sie irgendwie nicht gehört.
Sie hatte noch einen 21/2 Jahren alten Sohn und sie kümmerte sich hauptsächlich nur um ihm.
Seit mein Jüngerer damit besuchen wir eine Gruppe sie ist auch dabei, eigentlich mit dem grösseren Kind.
Es nervte richtig das Baby die ganzenZeit schreien zu hören, wir habe sie zwar immer wieder rumgetragen, auch wir hatten noch Kleinkinder ich sogar zwei.
Viele können das schreien ihrer kinderfeindlich ignorieren und behaupten sie hätte so liebe Kinder die würde man nich einmal bemerken.


  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 20.08.2012 12:08
ALLE mütter haben doch kinder, die SOFORT durchschlafen, nie schreien und andere lügengeschichten. das problemloseste baby der welt wird wohl eher ds gegenteil sein LOL - und ICH war bereits mit einem kind / baby echt bedient, sie schrie, spie und schlief nie. dann noch termine? ging gar nicht. war ich froh, als ich im büro war *hüstel* wo alles sooo schön geregelt ist, nen klo wo ich hindarf ohne geschreie, ne kantine für regelmäßiges warmes essen. und ja, andere leute haben andere kinder. das eine so, das andere anders. hm. man kann halt pech haben. und dann mag man auch nicht mehr... also klar, ich würde mich dann auch nicht aufdrängen oder so, aber nur, damit du den horror verstehst, der bei manchen, natürlich streng verschwiegen, daheim herrscht, im ersten lebensjahr. ich war regelrecht traumatisiert, weil mir niemand vorher gesagt hat, dass es SO chaotisch sein wird mit einem kind, was alle drei fehler hat. schreienkind speikind dadurch nicht schlafkind. boah.

vergiss es halt, deine tochter ist inzwischen auch so glücklich, du bist noch angefressen, aber das ist auch logisch. vergeht aber auch. für die andere familie ist es halt blöd. DIE haben freunde verloren. und finden SO bestimmt keine neuen...

ach, ich vergaß: ich habe ja auch dauernd an der milchpumpe gehangen, weil mir die nippel abhanden gekommen waren seit milcheinschuss Hammer - noch so eine katastrophe.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.08.12 12:11 von Greta S.


  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 20.08.2012 13:31
Eben. Ich will mich nicht aufdrängen!!!

Horror zu Hause? Kann sein.... man muss auch sagen, da sieht es immer aus wie im Möbelhaus....picobello sauber und aufgeräumt - also nicht so wie bei unsLOL . Wo es nicht steril ist und Maus sich nicht 20xMal am Tag die Hände wäscht.

Eigentlich schläft er durch- sagt sie. Der Mann hat beim letzten Treffen gesagt, dass die Nächte nicht angenehm sind... hm, passt was nicht.

Abends telefonieren kann er nicht, auch nicht alle paar Wochen- habe ich bisher nie verstanden. Äh... vielleicht, weil der Kleine schreit? Wenn er immer so ist wie beim Besuch geht es wirklich nicht, man versteht ja nichts.

Richtig, die Maus hat ja eine neue allerliebste Freundin und ich will keine alten Wunden aufreißen. Ich bin froh, dass sie nicht mehr ständig von ihrer alten besten Freundin spricht und es soll gut sein.

Dadurch, dass sie halt nie Zeit hatten, haben wir uns mit anderen Leuten getroffen und nette Bekanntschaften geschlossen. Die sind mir jetzt echt wichtiger und ob sich Freundschaften daraus entwickeln wird sich zeigen. Von daher hat es auch sein Gutes.


  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
avatar    Maya79
schrieb am 20.08.2012 13:50
Nichts für ungut Viktoria, aber du kommst in deinem Beitrag echt hart rüber. Wenn es bei deinen ehemaligen Freunden ordentlich und aufgeräumt ist, muss es doch nicht gleich steril sein und "wie in einem Möbelhaus"? Unter Freunden wären mir derartige Bewertungen und Abwertungen ein echter Dorn im Auge.

Glücklicherweise haben meine Freunde es mir nicht übel genommen, dass ich monatelang keine Zeit hatte und das Kindchen erstmal wichtiger war. Und denen habe ich auch nicht auf die Nase gebunden, dass der Bub ein echter 24-h-Job war. Und wenn ich Zeit hatte, hatte ich anderes zu tun, als zu telefonieren. Echte Freunde haben doch dafür Verständnis.

Und dass sie dir jetzt nicht ihr ,"Leid" klagt, wo bei euch trotz Neugeborenem der Alltag unverändert und problemlos weitergeht, das kann ich nachvollziehen zwinker





Zitat
Viktoria1
Eben. Ich will mich nicht aufdrängen!!!

Horror zu Hause? Kann sein.... man muss auch sagen, da sieht es immer aus wie im Möbelhaus....picobello sauber und aufgeräumt - also nicht so wie bei unsLOL . Wo es nicht steril ist und Maus sich nicht 20xMal am Tag die Hände wäscht.

Eigentlich schläft er durch- sagt sie. Der Mann hat beim letzten Treffen gesagt, dass die Nächte nicht angenehm sind... hm, passt was nicht.

Abends telefonieren kann er nicht, auch nicht alle paar Wochen- habe ich bisher nie verstanden. Äh... vielleicht, weil der Kleine schreit? Wenn er immer so ist wie beim Besuch geht es wirklich nicht, man versteht ja nichts.

Richtig, die Maus hat ja eine neue allerliebste Freundin und ich will keine alten Wunden aufreißen. Ich bin froh, dass sie nicht mehr ständig von ihrer alten besten Freundin spricht und es soll gut sein.

Dadurch, dass sie halt nie Zeit hatten, haben wir uns mit anderen Leuten getroffen und nette Bekanntschaften geschlossen. Die sind mir jetzt echt wichtiger und ob sich Freundschaften daraus entwickeln wird sich zeigen. Von daher hat es auch sein Gutes.



  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
no avatar
   Taucher
schrieb am 20.08.2012 14:37
...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.08.12 07:57 von Taucher.


  Re: Verändert man sich durch das 2. Kind? Nachtrag
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 20.08.2012 15:42
siehste, die hat ECHT nie zeit. schreit der kleine mal NICHT, ist sie am aufräumen und putzen LOL - als ich ein schreibaby hatte, war mir egal, wie die möbel stehen... hier ist es auch herrlich unsteril zwinker

liebe grüße und viel glück mit den neueren bekannte, ist ja vielleicht was passenderes dabei.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020