Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
no avatar
   PitPat
schrieb am 14.08.2012 11:29
Alles blöd gerade...

Unser Kiga ist brandneu (Betriebskiga mit e.V.-Struktur, letzten August mit Neubau neu eröffnet worden) und eigentlich könnte es so schön sein, aber seit einem Jahr hat der Kiga unglaublich mit Fluktuation der Erzieherinnen zu kämpfen.

Und so langsam beginnt dies auch am Murkel zu nagen, der sich schon gar nicht mehr an die Erzieherinnen hängt, sondern eher an die Räumlichkeiten, habe ich den Eindruck...aber ein "normaler" Kiga-Betrieb ist so natürlich bisher nicht möglich gewesen (alles eher provisorisch) und wenn sich jetzt eine Erzieherin krank meldet, befürchten wir schon das Schlimmste (= wieder eine Kündigung).

Am schlimmsten war es in den ersten vier Wochen, als die komplette Erzieherinnen-Mannschaft (3 Mädels) mal eben so komplett ausgetauscht wurde (Kündigung in der Probezeit). Jetzt ist es wieder sehr schlimm, weil eine Erzieherin, die sich immerhin ein halbes Jahr gehalten hatte, eigentlich jetzt auch die Gruppenleitung übernehmen sollte, nun Knall auf Fall gekündigt hat, ohne Angabe von Gründen.

Zwischendrin haben wir bestimmt so 5-6 andere Wechsel gehabt, immer mit grottenschlechter Kommunikation an die Eltern/Kinder (plötzlich waren sie weg) und jetzt sollte eigentlich mit der neuen Gruppenleiterin alles besser werden...tja, falsch gedacht.

Die zwei anderen neuen sind auch noch ein paar Monate in der Probezeit, Eltern und Kinder (und die Erzieherinnen selbst) sind merklich nervös...

Seit dieser Woche möchte Murkel nicht mehr in den Kiga gehen (waren schon vorher mal so Phasen, aber dies konnte durch seine bisherigen Erzieherinnen noch gut abgefedert werden). Zum Glück bringt mein Mann ihn morgens...aber im Moment ist es wirklich schwer.

Soll ich noch abwarten, ob es sich doch endlich mal zurechtrüttelt? Oder verschenken wir damit schöne Kiga-Zeit, während die Kinder eher "aufbewahrt" werden? (Hat eher etwas von einer Ferien-Animation im Moment...es sind auch Schüler-Aushilfen gerade dort). Entwicklungsgespräche sind so natürlich überhaupt nicht möglich, da man die Kinder ja gar nicht kennt.

Der Betriebs-Kiga ist 10 min. Autofahrt von uns entfernt, Murkel geht dorthin bis 15:30. Nicht so schön ist, dass die Kinder aus dem gesamten (sehr großen) Landkreis kommen und so Spielverabredungen nur mit Aufwand möglich sind.

Im Ort gibt es noch einen DRK-Kindergarten, alteingesessen...sehr große Gruppen (30-40 Kinder mit 3 Erzieherinnen), Schließzeit 3 Wochen im Sommer (haben wir hier nicht), andere "Klientel" (quer durch die Bevölkerungsschichten halt, zwar kein Brennpunkt, aber naja...).

Natürlich soll der Murkel auch hier zur Grundschule gehen, daher überlegte ich eh, ob er das Vorschuljahr nicht schon im hiesigen Kiga verbringen sollte (um schon mal seine zukünftigen Klassenkameraden kennen zu lernen). Oder sind das dann auch wieder zu viele Wechsel?

Was würdet Ihr denn tun, habt Ihr mal einen Rat für mich? Vielleicht mach' ich mir auch viel zu sehr 'nen Kopp...


  Re: Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
no avatar
   dasa
schrieb am 14.08.2012 12:58
Hallo,

hast du schon mal beim Elternbeirat nachgefragt warum diese Fluktation ist? Evtl. gibt es dir noch einen Grund mehr zu wechseln oder doch zu bleiben.
Allerdings denke ich das neue Einrichtungen immer erst eine Zeit brauchen bis sie richtig laufen.

Bekommst du denn einen Platz in dem anderen?
Wegen des Klientels nicht zu wechseln ( ich weis jetzt nicht wie schlimm die sind) finde ich nicht gut, du kennst sie ja nicht wirklich.

Mh, schwierig, aber wenn dein Kleiner sich nicht wohlfühlt, schaut euch doch den anderen zusammen an und entscheide dann nach Bauchgefühl.

Lg


  Re: Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 14.08.2012 13:00
Dein Kind ist ja noch nichtmal 4..... ich würde wechseln und zwar so schnell wie möglich.
In dem DRK-Kindergarten kann er Freundschaften am Ort knüpfen... Spielverabredungen treffen und nebenbei erfährt man immer noch so einiges, was im Ort so los ist. Oder kann Erfahrungen austauschen.

Spätestens in der Schule kommt er sowieso mit allen Schichten in Berührung.

Und wenn er da sowieso nicht hin will............

Meine Maus braucht lange, bis sie eine Erzieherin ins Herz geschlossen hat.... was hat sie in den Ferien gejammert, ständiger Erzieherinnenwechsel tut den Mäusen nicht gut. Von daher bin ich froh, dass es hier kaum Wechsel gibt.

3 Wochen Sommerferien haben wir hier auch.... außerdem auch sonst einige freie Tage. Das ist ein echter Nachteil. Bei uns gibt es eine Ferien-Notbetreuung oder einer nimmt Urlaub (ist ja jetzt nicht nötig).


  Re: Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
no avatar
   PitPat
schrieb am 14.08.2012 14:42
Hallo dasa,
Elternbeirat bin ich ja selber...seit Ende Juli aber erst...vorher war einfach nix zu machen, obwohl wir Eltern wirklich oft nachgefragt haben.
Und ich habe auch schon nachgefragt, ob sie sich vorstellen könnten, woran es denn liegt - großes Kopfschütteln, nein, Gehalt, Weiterbildung, alles bestens...

Da aber wir Eltern die Kommunikation schon als sehr schwierig wahrnehmen, kann ich mir gut vorstellen, dass da "nach innen" auch Einiges im Argen liegt (Mitspracherecht, fairer Umgang, Einbezug in Entscheidungen etc.).

Als Elternbeirat werde ich da auch nicht viel ausrichten, fürchte ich...bislang wurden Vorschläge der Eltern immer freundlich angehört und verschwanden dann im Nirwana.

Meine erste Aufgabe als Elternbeirat war es dann, den Miteltern zu verkünden, dass nun die letzte Stammerzieherin gekündigt hat...passte halt gerade so schön, dass die Kiga-Leitung sich in den Urlaub verabschiedete und diese "dankbare" Aufgabe mir übertrug...natürlich auch "um die Kommunikation zu verbessern" Ich hab ne Frage

Viktoria, meinste echt? Ich mach' mir wirklich Sorgen um den Murkel traurig
Bisher hab' ich mich noch gar nicht erkundigt, ob im DRK-Kiga ein Platz frei wäre...Männe ist da auch noch eher zurückhaltend. Wobei er auch nicht wirklich glaubt, dass es besser wird...
Ihm geht's da auch um die Bindung der Kinder untereinander, keine Ahnung...Wir werden heute abend mal Kriegsrat halten.


  Werbung
  Re: Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
avatar    Bianca0815
schrieb am 14.08.2012 14:50
Hallo Pitpat!

wir mussten ja im letzten Jahr umzugsbedingt wechseln und ich muss gestehen, dass, wir uns wohl auch ohne Umzug einen neuen Kiga gesucht hätten.

Vorteil von dem DRK-Kiga wäre ja, dass dort die Kinder bei euch aus m Ort sind und er dann schon Kinder kennt, wenn er in die Schule kommt. Das war für mich immer ein Argument ihn im örtlichen Kiga anzumelden.
Könnt ihr nicht ev. mal unverbindlich den DRK-Kiga anschauen gehen und ev. dann entscheiden?

Die ganze Situation hört sich nicht schön für die Kinder an...ich kenne es aus der krippe nur so, dass die jeweilige Erzieherin mit nem kleinen Fest verabschiedet wurde.
Ist denn eine Besserung abzusehen oder hat die Leitung sich mal dazu geäusstert?
Oder ev. Dein/ euer AG, wenn es ein Betriebskiga ist?


  Re: Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
no avatar
   tweety_is
Status:
schrieb am 14.08.2012 20:40
Am Klientel allein würde ich es nicht festmachen. Es gibt genug total verzogene Kinder aus "gutem Hause", welche keine Manieren haben.

Mein Kind kann sich nur entwickeln, wenn es sicher im Umfeld sicher fühlt. Solange er diesen Punkt nicht gefunden hatte, gab es auch keine Fortschritte (außer ein paar neuen Schimpfwörtern), er war unausgeglichen und unzufrieden.

Sollte Euer Kind sich nicht wohl fühlen, würde ich evtl. wechseln. Kommt auch aufs Kind an, ob es sich gut in eine neue Gruppe integrieren kann.


  Re: Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
no avatar
   Amiflosi
schrieb am 14.08.2012 21:53
Hallo,
also der Kiga der Zwillis ist nun auch schwer durchmischt. pfeifen Das war beim Großen gar nicht (derselbe Kiga).

Aber ich sehe das nicht so kritisch. Die Erzieher machen trotzdem ein gutes Programm und außerdem trainiert das auch fürs Leben. In unserem Kiga wird sehr viel Wert auf soziales Miteinander, Konfliktlösung... gelegt.

Und ich finde es schon gut, wenn die Kinder so im Ort Freundschaften knüpfen können, ihre Mitschüler schon ein Stück weit kennen....

es hat ja sicher seinen Grund, dass die Erzieher in eurem Betriebskindergarten ständig wechseln. Und wenn sich die Leitung in der Situation in den Urlaub verabschiedet. Hammer dann würde ich da auch kaum auf Besserung hoffen.

3 Wochen Kiga-Schließung im Sommer finde ich auch überschaubar. Das bekommt man doch überbrückt. Vielleicht gibt es sogar solche "Notprogramme" dass man die Kinder eine Wcohe in einem anderen Kiga unterbringen kann?


  Re: Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
no avatar
   dojo
schrieb am 14.08.2012 22:27
Kannst du dir den DRK KiGa nochmal genauer ansehen? Solange es quer durch alle Schichten geht (d.h. es gibt von allem was), ist es ok. Es müssen halt ein paar potenzielle Spielfreunde für den Murkel da sein, die auch zu ihm passen. Was ist mit Nachbarskindern / Kindern aus dem Ort, die er schon kennt? Ich finde das ist immer viel wert. Man findet dann leichter in die Gruppe und es kann ja auch praktische Vorteile (holen und bringen) haben. Hat er umgekehrt Freunde im alten KiGa, die er vermissen würde?
Nicht so gut finde ich die riesigen Gruppen. Bist du sicher? In NRW sind 25 Kinder das Maximum, soviel ich weiß (mit 2,5 Erzieherinnen), 40 Kinder finde ich happig.

Generell würde ich sagen, wenn du so ein schlechtes Gefühl hast, dann spricht das eher für einen Wechsel. Da würde ich auf mein Bauchgefühl hören. Vielleicht findet ihr bald eine Erzieherin, die euch treu bleibt, meine Erfahrung ist aber, dass Elternvereine etc. allgemein mit höheren Fluktuationen zu kämpfen haben als größere Träger, warum auch immer. Zur Zeit sind Erzieher so knapp, dass diese sich die Stellen eben aussuchen können.
Die Kinder verkraften so einen Wechsel besser als man denkt, da würde ich mir keine Sorgen machen. Wir haben gerade gewechselt (weil sie im alten KiGa keinen Anschluss gefunden hat) und sie macht das super. Könnte mir allerdings vorstellen, dass du erst für nächstes Jahr einen Platz im neuen KiGa bekommst, da must du halt nachfragen.


  Re: Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
no avatar
   PitPat
schrieb am 14.08.2012 22:52
Zitat
tweety_is
Am Klientel allein würde ich es nicht festmachen. Es gibt genug total verzogene Kinder aus "gutem Hause", welche keine Manieren haben.

Nee, mach' ich natürlich auch nicht...ich versuche nur, so viele Aspekte wie möglich einzubeziehen...soo schlimm ist es hier auch wieder nicht, das würden wir wirklich schon hinkriegen.

Ja, die bis zu 40 Kinder sind schon eine Hausnummer...soll wohl nach EU-Recht sogar erlaubt sein (schlimm!!)
Bundesland hier ist das "wilde" Niedersachsen...betreuungstechnisch eh ziemliches Schlusslicht (und dazu noch exorbitant teuer).

Immerhin habe ich heute gehört, dass im DRK-Kiga wohl eine integrative Gruppe eingerichtet werden soll (mit entsprechend höherem Betreuungsschlüssel - super!)

Gerade habe ich mit meinem Mann gesprochen - äh, naja, oder soll ich sagen, dass wir uns fast gestritten haben...

Er sagt, ich mach' mir viel zu viele Sorgen (okay, Hobby von mir...) und in einem Jahr würde ich ihm dann wieder die Ohren vollheulen, was mir im neuen Kiga dann alles nicht passt (und da ist auch nicht alles optimal, das ist mir schon klar). Also wozu sich dann den Wechselstress antun? Unser Bauchgefühl stimmt leider nicht überein, ich tendiere in die eine, er in die andere Richtungtraurig

Heute Abend hab' ich auch mal nach der Stellensituation gefragt und die Auskunft bekommen, dass wohl ab Montag eine neue Kraft kommt. Mal sehen, wie lange...traurig

So richtig dicke ist Murkel mit keinem da befreundet. Wir hatten 2 Mädels auf seinem 3. Geburtstag hier, da erfolgten dann auch Gegeneinladungen...das eine Mädel war auch schon mal so auf Spielebesuch am Wochenende da (musste halt über 15 km gebracht und geholt werden). Von anderen Kindern ist nicht viel zu hören...


  Re: Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 15.08.2012 09:29
Typisch Mann....grins
Aber wenn der Murkel das letzte Jahr sowieso im heimischen Kiga verbringen würde (mglw.), dann würde ich ihn möglichst rasch wechseln lassen.
Auch die integrative Gruppe spricht für den DRK-Kindergarten..... guck ihn dir doch einfach mal an.

Ich muss sagen, ich finde diese Fluktuation in eurem Betriebskindergarten merkwürdig..... hier gab es, seitdem Maus im Kindergarten ist, nur einen Fortgang. Maus braucht auch immer ein paar Wochen, bis sie mit jemanden richtig warm wird.. das wäre nichts, wenn da ständig jemand anders auftaucht.


  Re: Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
avatar    Doing
Status:
schrieb am 15.08.2012 11:42
Dann solltest Du als Elternbeirat das Gespräch mit den Damen suchen, die gekündigt haben. Die wissen ihre Gründe, und sonst niemand.

Wenn sich sowas häuft kann es eigentlich nur an der Leitung liegen. Und wenn es den Kiga so noch gar nicht lange gibt, ist die Leitung vielleicht einfach inkompetent auf einigen Gebieten, z.B. der Personalführung.



Wenn es ein Betriebs-Kiga ist, kann man natürlich auch an den Betreiber herantreten, sprich das Unternehmen. Schliesslich haben die ja ein Interesse dran dass sich der Laden selbst trägt und nicht noch mehr als eh schon bezuschusst werden muss.


  Re: Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
no avatar
   PitPat
schrieb am 15.08.2012 17:55
Zitat
Doing
Dann solltest Du als Elternbeirat das Gespräch mit den Damen suchen, die gekündigt haben. Die wissen ihre Gründe, und sonst niemand.

Wenn sich sowas häuft kann es eigentlich nur an der Leitung liegen. Und wenn es den Kiga so noch gar nicht lange gibt, ist die Leitung vielleicht einfach inkompetent auf einigen Gebieten, z.B. der Personalführung.



Wenn es ein Betriebs-Kiga ist, kann man natürlich auch an den Betreiber herantreten, sprich das Unternehmen. Schliesslich haben die ja ein Interesse dran dass sich der Laden selbst trägt und nicht noch mehr als eh schon bezuschusst werden muss.

Den Verdacht der kompletten Minderbegabung bei der Personalführung hegen wir allerdings auch alle in der Elternschaft...traurig

Leider weiß ich von der letzten Erzieherin, die gekündigt hat, gerade mal den Vornamen traurig Ich wüsste nicht, wie ich jetzt unauffällig an ihre Kontaktdaten herankommen sollte...

Der Betreiber ist leider nicht die Firma, sondern dieser eingetragene Verein. Naja, oder vielleicht auch nicht "leider", sondern eigentlich ganz gut...sonst würde mein Mann ja in Gewissenskonflikte kommen, wenn unser Sohn wechseln würde...

Ich habe übrigens heute mal im DRK-Kiga angerufen und mich nach einem Platz erkundigt. Leider keiner frei...wenn unterjährig jemand wegziehen sollte, gibt's sogar schon eine Warteliste...hmpf.

Ich könnte trotzdem rein prophylaktisch schon mal eine Anmeldung ausfüllen, vielleicht ergibt sich ja doch etwas. Regulärer Anmeldetermin ist dann wieder im Januar (für August des Jahres).


  Re: Kiga-Wechsel? Brauche mal Rat...(sorry, lang)
no avatar
   Räubermama
Status:
schrieb am 16.08.2012 16:13
Wer ist der Träger der Kita? Die Stadt, Landkreis, Privat?. Wenn es zur Stadt gehört wurd eich dort in der Verwaltung vorsprechen und das Problem vortragen, denn es geht schließlich um Kinder und solch eine Wechselei ist furchtbar. Es muss ja einen Grund haben, warum ständig die Erzeiher getauscht werden. MEin Kleiner ahtte schon Probleme wenn er dir Gruppe wechslen mussten, wegen seinem Alter, obwohl er die Erzeiher kannte, da sie auch schon oft in seiner Gruppe ausgeholfen haben.
Wenn es privat ist wüde ich den Geschäftsführer verlangen?

Wenn es dann keine Besserung gibt, würde ich den DRK-Kindergarten bevorzugen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass alle 30-40 Kinder den ganzen Tag in einem Gruppenraum sind. Bei uns kommen auch 15 Kinder auf eine Erzieherin pro Raum.

Ich würde nicht abwarten, denn es geht um das Wohl deines Kindes. Egal ob du blöd angschaut wirst oder nicht, dass vergeht auch wieder.

LG romy




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021