Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Treppe herunterspringen und Liebesperlen......
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 23.07.2012 21:30
Ich erinnere mich gut an meine Kindheit, wo ich immer versucht habe, soviel Treppenstufen auf einmal wie möglich zu nehmen.....LOL. Niemand hat es mir je verboten... tja, so wie die Mutter sodass Kind.

Wir hatten Besuch von Bekannten. Dem Kind wurde verboten, die Treppe herunterzuspringen, hat es dann auch nicht gemacht. Achso, das KInd ist etwas älter als meine Tochter....LOL-

Liebesperlen... Mausi isst gleich 5 oder 6.... das Kind durfte nur 1. Ihr wisst, diese winzigen Kügelchen, die man in einer Art Nuckelflasche bei den Süßigkeiten kauen kann.

Ticke ich nicht richtig oder ist meine Bekannte nicht normal? Meine Maus würde sich das gar nicht bieten lassen..... so gegängelt zu werden. So empfinde ich es.


  Re: Treppe herunterspringen und Liebesperlen......
avatar    silwer
schrieb am 23.07.2012 22:50
Treppe hüpfen liegt dran. Auf Socken auf unserer Holztreppe oder Uroma´s Marmortreppe:Nein! Mit entsprechendem Schuhwerk dürfen sie. Ebenso wie Bäume klettern (der neben Oma´s Sitzgruppe draußen ist Tabu, auf nen Holzstuhl fallen ist zu gefährlich. Aber der andere, solange sie nicht so hoch klettern das wir nicht mehr an sie ran kommen falls sie nicht weiter oder zurück kommen ok)
Süßes: Nicht unbegrenzt. Aber 1 Liebesperle? Das ist doch ein Hohn. Meine beiden würden Aufstand proben.

Und: "Mach das bitte nicht" heißt hier lange nicht das sie es wirklich nicht machen. Oft muß ich da auch einges deutlicher und energischer werden


  Re: Treppe herunterspringen und Liebesperlen......
avatar    redhair
Status:
schrieb am 24.07.2012 09:44
Hallo,

Ich gehöre da zur lockeren Fraktion beim hüpfen und klettern.
Süssigkeiten gibt es hier aber auch nur eingeschränkt allerdings finde ich dein Beispiel mit der Liebesperle albern.

l g redhair


  Re: Treppe herunterspringen und Liebesperlen......
avatar    Lia79
Status:
schrieb am 24.07.2012 09:53
Es geht doch bei den Liebesperlen nicht um die Tagesration sondern sicher darum dass sie nur 1 im Mund haben darf und nicht mehrere auf einmal oder? Vielleicht hat die Mutter einfach Angst dass sie sich verschlucken könnte?
Wir als Kinder haben sicher ne viertel Packung auf einmal reingestopft grins

Bezüglich klettern etc bin ich auch nicht so ängstlich, wobei das bei uns erst jetzt so richtig anfängt.

-Lia


  Werbung
  1
no avatar
   Trulli
schrieb am 24.07.2012 10:34
1


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.07.12 21:01 von Trulli.


  Re: Treppe herunterspringen und Liebesperlen......
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 24.07.2012 10:50
Nee, bei der Liebesperle ging es um die Zähne...... das Kind darf auch nur 1 Gummibärchen. Verschlucken bei 5jährigen?
Und beim Keksebacken vom Teig nicht naschen...Ich bin sehr sauer.

Nee, bei uns ist das mit den Süßigkeiten auch begrenzt, ebenso wie beim Teig naschen. Alles in Maßen..... aber ich selbst war auch so eine Teig-nasch-Maus beim Keksebacken und es hat Spaß gemacht. Aber halt auch nur in Grenzen!!!!

Ach so, ja, es ist eine Holztreppe und das Mädel hatte Schuhe an.

Ich glaube, ich ticke doch normal.....


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.07.12 10:56 von Viktoria1.


  Re: Treppe herunterspringen und Liebesperlen......
avatar    Traumkind
Status:
schrieb am 24.07.2012 10:53
Bei uns darf auch geklettert werden, ich finde auch, das übt!
Bei Liebesperlen müssen wir hier auch noch vorsichtig sein, aber den etwas größeren. Aber mit 4 Jahren ist das doch alles kein Problem mehr.


  Re: Treppe herunterspringen und Liebesperlen......
avatar    Bianca0815
schrieb am 25.07.2012 09:39
Süßigkeiten gibt es bei uns auch nicht unbegrenzt...aber 1 Gummibärchen oder 1 Liebesperle finde ich schon etwas wenig...da würde Sohnemann auch protestieren.
Hüpfen und Klettern darf er. Allerdings gibts bei uns auch Einschränkungen, z.B. haben wir ne geflieste Treppe und nicht sooo viel Platz im Flur. Da gehts nur mit Schuhen und bitte nicht mehr als 2 Treppen runterhüpfen (sonst fehlt einfach der Platz).
Beim Klettern habe ich festgestellt, dass er meist nur so weit geht, wie er kommt. Ansonsten will er meist Hilfe.
Allerdings wird mir schon manchmal schwindelig, wenn ich sehe, wo er im Kiga überall hochklettert smile


P.S. Aber das Schlüsselbein hat er sich gebrochen, als er ausgerutscht ist (mit Schuhen!) und nicht wirklich geklettert....


  Re: Treppe herunterspringen und Liebesperlen......
no avatar
   henriette
schrieb am 25.07.2012 11:04
ganz ehrlich, ein einzelnes gummibaerchen ist gegen das tierschutzgesetz. gummibaerchen sind rudeltiere, die nur in groesseren gruppen gehalten werden duerfen, oder habt ihr die schon mal einzeln verpackt gesehen. genau. ein einzelnes gummibaerchen wird kreuzungluecklich und seines lebens nicht mehr froh. das ist nicht artgerecht.

beste gruesse

h.


  Re: Treppe herunterspringen und Liebesperlen......
avatar    Lia79
Status:
schrieb am 25.07.2012 14:34
Zitat
henriette
ganz ehrlich, ein einzelnes gummibaerchen ist gegen das tierschutzgesetz. gummibaerchen sind rudeltiere, die nur in groesseren gruppen gehalten werden duerfen, oder habt ihr die schon mal einzeln verpackt gesehen. genau. ein einzelnes gummibaerchen wird kreuzungluecklich und seines lebens nicht mehr froh. das ist nicht artgerecht.

beste gruesse

h.

ROFL


  Re: Treppe herunterspringen und Liebesperlen......
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 25.07.2012 18:42
Zitat
henriette
ganz ehrlich, ein einzelnes gummibaerchen ist gegen das tierschutzgesetz. gummibaerchen sind rudeltiere, die nur in groesseren gruppen gehalten werden duerfen, oder habt ihr die schon mal einzeln verpackt gesehen. genau. ein einzelnes gummibaerchen wird kreuzungluecklich und seines lebens nicht mehr froh. das ist nicht artgerecht.

beste gruesse

h.



LOL


  Re: Treppe herunterspringen und Liebesperlen......
no avatar
   samsam76
schrieb am 30.07.2012 12:40
Ich würde jetzt mal sagen, das ist eine klare "difference of opinion" und sollte so akzeptiert werden.

Warum zweifelst du jetzt an deinen Methoden? Für dich ist das so ok wie du es machst. Ich bin sicher, du hast dir vorher Gedanken gemacht welche Konsequenzen dies oder das hat und bist bereit, mit den "Folgen" zu leben (z.B. ein Cut am Kopf, wenn jemand gegen die Kante der Stufen knallt).

Deine Freundin hat das sicher auch gemacht, hat aber halt andere Grenzen. Vielleicht wurde sie selbst auch so erzogen. Oder sie ist einfach Anti-Zucker-Fanatisch und erlaubt das deshalb nicht.

Hier haben beide nichts falsch gemacht und keines der Kinder wird langfristig einen Schaden leiden. Zumindest nicht, wenn es um die Süßigkeiten geht. Bei den Stufen bin ich bei dir. Ich bin am Spielplatz und auch daheim sicher von der "draufgängerischen" Muttersorte. Meine Kinder klettern und springen überall wo sie sich trauen. Auch mit dem Risiko, dass sie sich weh tun. Das gehört zum Großwerden auch dazu. Ich kenne aber auch genug andere Mütter, die ihren Kindern nie und nimmer erlauben würden was meine bereits jetzt dürfen. Dabei sind deren Kinder aber viel älter.


  Re: Treppe herunterspringen und Liebesperlen......
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 03.08.2012 09:23
Ich hinterfrage mich und meine Handlungsweisen ständig, man kann auch viel von seinen Mitmenschen lernen.
Früher war ich da anders.... ja, und wenn ich sehe, dass eine Mama etwas anders macht, denke ich ich schon darüber nach.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020