Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Diese Wutanfälle...
no avatar
   Zappelmann
schrieb am 23.10.2011 19:20
Seit einer Woche ist hier (mal wieder) kein halbwegs vernünftiger Alltag mehr möglich. M. hat eigentlich NUR noch Wutanfälle. Das fängt schon beim Aufstehen an: "Ich will nicht aufstehen!", "Mama du darfst nicht über den Baustein steigen, du musst drum herum gehen!", Neeeeiiiin, nicht die Socken!"
Es geht beim Frühstück weiter mit: "Nicht das Messer, ich will das andere!", "Neeeee, die Katze darf nicht neben meinem Stuhl sitzen!"
Das zieht sich durch den kompletten Tag, ich mache NICHTS richtig.
Ich weiss ja, Grenzen testen ist total normal und enorm wichtig. Aber diese Wutanfälle treiben mich in den Wahnsinn crazy Er brüllt, tritt, boxt und stampft auf den Boden, und das eigentlich den ganzen Tag. Gelegentlich auch nachts Ohnmacht So wie letzte Nacht, als er meinte, um 4 Uhr aufstehen zu müssen. Als ich ihm erklärte, dass es mitten in der Nacht sei, alle schlafen würden und ich das auch gerne wieder tun würde, weil ich früh zur Arbeit müsse, da bekam er den mega Anfall und stampfte wie ein Irrer auf dem Fußboden herum. Unter seinem Zimmer liegt das Schlafzimmer unserer Vermieter, die haben sich bestimmt "gefreut" Hammer
Wie geht ihr mit diesen Wutanfällen um???

Ich liebe dieses Kind soooooo sehr!!!!! Aber ich muss zugeben, im Moment bin ich echt lieber arbeiten als zuhause schweigen

Musste mir das grad mal von der Seele schreiben und hoffe auf viele "Geht uns auch so"-Postings Ich wars nicht


  Re: Diese Wutanfälle...
avatar    redhair
Status:
schrieb am 23.10.2011 19:42
Tja ich melde mich mal hier ganz genauso !
Beschere dir also das erste hier ist es genauso Posting .

Tips habe ich auch keine hoffe nur das es bald vorbei ist diese Trotzphase.

solidarische Grüsse redhair


  Re: Diese Wutanfälle...
avatar    Emmi1984
Status:
schrieb am 23.10.2011 20:14
hier auch!!!winkewinke

besonderer i-punkt ist dann: "ich will das alleine machen - ich kann das schon"
(z.b. von ner 2m hohen rutsche springen wie die großen jungs...)

es gibt da auch gute und schlechte tage - an manchen bin ich stolz und kann drüber schmunzeln und an manchen naja...Baseball

solidarische grüße


  Re: Diese Wutanfälle...
avatar    elfie oemmel
Status:
schrieb am 23.10.2011 20:19
Was hilft: Tape, Alkohol, Baldrian, Hammer, Ohrstöpsel... Ich wars nicht


  Werbung
  Re: Diese Wutanfälle...
avatar    Emmi1984
Status:
schrieb am 23.10.2011 20:25
  Re: Diese Wutanfälle...
avatar    *Charly
Status:
schrieb am 23.10.2011 20:50
Hallo

Jo, gerade die nächtlichen Wutanfälle habe ich besonders geliebt. Ich bin mindestens genauso ekelhaft wie mein Kerlchen, wenn ich unausgeschlafen bin. Kerlchens heiße Phase ist schon wieder etwas abgeflaut, er wütet selten. Es wird also besser zwinker

Uns (mir!) hat geholfen, es mehr oder weniger zu ignorieren. Also, innerlich schoß Adrenalin durch die Gefäße, klar. Aber äußerlich habe ich mein Ding durchgezogen und den Wutkrümel weitestgehend ignoriert. Sprich, ich lasse ihn wüten, verlasse das Zimmer, gehe in der Fußgängerzone langsam weiter (verlieren kann ich ihn bei der Lautstärke ja nicht) oder klemme ihn mir unter den Arm und setzte, böse, meine Kraft ein (um ihn ins Auto zu bugsieren, oder ins Haus oder wohin ich auch immer gerade möchte). Je mehr ich drauf einstieg, desto schlimmer wurde es. Wenn er sich etwas beruhigt hat, frage ich, ob's besser ist, breite die Arme aus und habe meistens ein schluchzendes Kind um den Hals, welches sich dann wieder beruhigt.

Damit hab ich uns beiden ein Hochschaukeln erspart, denn ansprechbar ist er in dem Moment nicht.

Gruß,
Charly


  Re: Diese Wutanfälle...
avatar    Mondstein75
schrieb am 23.10.2011 20:50
Hallo,
oder besser: hallo Leidengenossin!!
Auch wir haben hier extremste Wut-Austeste-Phasen durchlebt!! Das volle Programm wie bei Euch, handgreiflich und verbal, momentan eher verbal:

"Ich will aber nicht!!!"(Anziehen, Aufstehen, Kindergarten, Hände waschen und und und)
"Ich habe keine Lust dazu!!!" (z.B. wenn es ums Aufräumen oder Dinge holen geht)
"Ja, aber..." (z.Zt. fängt fast jeder Satz damit an...)
"Du sollst nicht hören, wie ich Hände wasche!!!" (ging letztens wie ne defekte Schallplatte 20 min lang)
"Ich will ein neues heiles Knäckebrot!!" (Ihres hat sie schon zur Hälfte aufgegessen)
"Doofe blöde Kackeltern!!!" (tja, nun kommen sie, die wüsten Schimpfworte)
"Das gehört nicht dahin!!!!" (wenn ich mal etwas von ihren Sachen aus Versehen falsch weggeräumt habe)
"Die Banane soll wieder zusammen!!! (genau, Klebestift raus und wieder heile machen...)
"Mama, Du SOLLST..." (Ich soll garnichts, erwarte dann doch ihre nette Bitte, dann tue ich es gerne)

Das alles kommt natürlich mit ensprechender Lautstärke und Wut im Bauch.
Und ich könnte noch viel mehr aufzählen, leider vergisst man die "besten" Frechheiten oft wieder.

Wir müssen einfach durchhalten! Wir schaffen es! Es sind doch bloß kleine süße Kinder....
Aber sie haben die Fähigkeit, uns auf die höchsten Palmen zu bringen, was?!

Haltet durch!

Mondstein75


  Re: Diese Wutanfälle...
avatar    Spiegelchen
Status:
schrieb am 23.10.2011 21:17
Halte durch, wir haben hier das Gleiche und es wird nach ca. 6 Monatenb langsam besser.
Wehe, ich komme mit den falschen Klamotten, wehe, wir fahren mit Papas statt mit Mamas Auto, wehe, ich kippe Sauce über die Nudeln, wehe, es ist der grünere Apfel, wehe, es ist der falsche Rucksack etc.
Ich könnte diese Liste noch ewig fortführen...

Ich bin stark angespannt, da sind ja auch noch andere "Schrecklichkeiten", die die Trotzphase mit sich bringt Ohnmacht

Lina + 3 hat mir einen tollen Tipp gegeben, der mir das Leben erleichtert:

Vorher entschieden, welchen Kampf man kämpft. In der Trotzphase kommt es auf die Qualität der "Regeln" an und nicht auf die Qualtität, d.h., dass ich nur die Kämpfe ausfechte, die wichtig sind. Dazu gehören Verhaltensweisen im Straßenverkehr, an der Hand bleiben etc., feste Tagesstrukurregeln wie beim Mittagessen sitzen, Mittagsruhe entweder mit Mama im Bett oder leise im eigenen Zimmer und noch ein paar (wenige) andere.

Diese ganzen Kleinkram-Quatsch-Kämpfe fecht ich nicht aus.
Manchmal beim Anziehen gibt es zwei Paar Socken und da muss sie sich dann entscheiden, z.B. welchen Teller sie will oder ob sie den Prinzessinnen-Teller oder den Herzteller.
Sie bekommt auch schon mal die ganze Schale mit den Kindergabeln und -löffeln und darf sich selber was aussuchen. Wenns passt, lasse ich ihr auch die komplette Zeit dafür. Und dann gibts auch oft ein Gespräch darüber, warum es jetzt gerade der brauen Löffel sein musste - da kommt manchmal interessanter Schwachsinn bei raus. Ich versuche dann, meine Gereiztheit gar nicht erst aufkommen zu lassen oder zu unterdrücken. Sie kann ja nix dafür.

Was mir da auch hilft, ist Vorbeugen - möchtest du dir das alleine aussuchen oder soll die Mama das machen?

Ich hab mal gelesen, dass Kinder in der Trotzphase deshalb so "schwierig" sind, weil sie etwas im Geiste planen und dann natürlich auch durchführen wollen - wenn man das bei "unwichtigen" Dingen gestattet, ist das gut fürs Selbstwertgefühl und die Frustrationserlebnisse, die ja auch wichtig sind, bekommt das Kind dann bei den wichtigen Dingen, die für viele der nächsten Jahre bei den Eltern liegen (Straßenverkehr etc.).

So halte ich das mittlerweile. Für mich war es wichtig, zu verstehen, dass man sein Kind nicht verwöhnt, wenn man bei den unwichtigen Dingen nachgibt und sich quasi mit dem Trotzkind "verpartnert" - ich bin leider sehr durch die sehr autoritäre und konservative Erziehung meiner Eltern geprägt, so von wegen den Willen des Kindes brechen. Bei mir hat das zu nix geführt, ich hab noch mehr rebelliert.

Also - durchhalten, alles total normal und die Geduld st bei jedem irgendwann am Ende, das zehrt aber auch an den Nerven.
Bei uns wirds aber langsam besser Ich freu mich


  Re: Diese Wutanfälle...
no avatar
   Regenwetter
Status:
schrieb am 23.10.2011 21:52
Zitat
Zappelmann
Seit einer Woche ist hier (mal wieder) kein halbwegs vernünftiger Alltag mehr möglich. M. hat eigentlich NUR noch Wutanfälle. Das fängt schon beim Aufstehen an: "Ich will nicht aufstehen!", "Mama du darfst nicht über den Baustein steigen, du musst drum herum gehen!", Neeeeiiiin, nicht die Socken!"
Es geht beim Frühstück weiter mit: "Nicht das Messer, ich will das andere!", "Neeeee, die Katze darf nicht neben meinem Stuhl sitzen!"
Das zieht sich durch den kompletten Tag, ich mache NICHTS richtig.
Ich weiss ja, Grenzen testen ist total normal und enorm wichtig. Aber diese Wutanfälle treiben mich in den Wahnsinn crazy Er brüllt, tritt, boxt und stampft auf den Boden, und das eigentlich den ganzen Tag. Gelegentlich auch nachts Ohnmacht So wie letzte Nacht, als er meinte, um 4 Uhr aufstehen zu müssen. Als ich ihm erklärte, dass es mitten in der Nacht sei, alle schlafen würden und ich das auch gerne wieder tun würde, weil ich früh zur Arbeit müsse, da bekam er den mega Anfall und stampfte wie ein Irrer auf dem Fußboden herum. Unter seinem Zimmer liegt das Schlafzimmer unserer Vermieter, die haben sich bestimmt "gefreut" Hammer
Wie geht ihr mit diesen Wutanfällen um???

Ich liebe dieses Kind soooooo sehr!!!!! Aber ich muss zugeben, im Moment bin ich echt lieber arbeiten als zuhause schweigen

Musste mir das grad mal von der Seele schreiben und hoffe auf viele "Geht uns auch so"-Postings Ich wars nicht

O, und ich dachte schon hier wäre es schlimm... vielleicht habe ich ja doch einen total lieben Dreijährigen.... ich fühle mit dir!


  Re: Diese Wutanfälle...
no avatar
   Zappelmann
schrieb am 24.10.2011 11:21
Ich danke euch, es tut immer wieder gut, zu lesen dass es anderen auch so geht LOL

Nachdem es hier gestern Abend noch ein wenig "eskaliert" ist (habe ihn genauso angeschrien wie er mich und ihn dann etwas lieblos ins Bett gebracht traurig ), konnte ich die halbe Nacht nicht schlafen.
Vielleicht ist es auch einfach im Moment sooo extrem bei uns, weil ich ja erst seit kurzem wieder arbeite Ich hab ne Frage (Habe bisher auf 400€-Basis fast ausschließlich am Wochenende gearbeitet und wurde nun auf 20h/Woche hochgestuft). Wenn ich so darüber nachdenke, war die letzte Woche schon recht stressig. Naja, und da hat mich dann die Nacht über ein furchtbar schlechtes Gewissen gepackt und ich habe ihn heute nicht in den Kiga gebracht. Stattdessen durfte er zu mir ins Bett krabbeln und wir haben nochmal bis 9 Uhr geschlafen und nach dem Aufstehen direkt gespielt. Und ich muss sagen, er ist bis jetzt schon besser drauf als die letzten Tage. So einen richtigen Wutanfall gab es in den letzten 2 Stunden noch nicht grins
Es wird sich wohl alles erst richtig einspielen müssen. Und bis dahin werde ich mich bemühen, ruhiger zu bleiben zwinker


  Re: Diese Wutanfälle...
no avatar
   kattja
schrieb am 25.10.2011 18:20
Hallo
diese phase kenn ich
was bei uns gut geholfen hat , ist vieeel geduld , für ihn UND MICH bachblüten ( hab ich bei unserer heilpraktikerin rausgesucht , gibt eine bei Wut speziell) und gute nerven streichel und ( in der trotzfreien zeit ) einfach oft loben und mir wirklich zeit nehmen, ihn zu loben und ihm zu sagen, dass ich ihn lieb hab, so wie er ist .....
dann haben wir einen
"gute-laune-barometer" gebastelt
( kann man wie eine uhr selbst basteln) für
an die wand und bei weniger guter laune einfach vieeeeel rausgehen zum ausztoben,
und zur belohnung ( wenn sich die laune gebessert hat -was meist der fall war )ein fröhliches bilderbuch zusammen lesen ( am wirkungsvollsten war das kinderbuch "Faxenmaxe" -supi gute-laune -buch !!) oder was zusammen spielen.
das alles zusammen hats gut verändert
liebe grüsse




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021