Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Bin niedergeschlagen ...
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 01.03.2011 20:50
habe heute Allergietest wegen unspezifischem Husten seit einem halben Jahr machen lassen und dabei ist rausgekommen, was ich ganz und gar nicht brauchen kann:
Hausstaub- und Katzenhaarallergie sehr treurig ... meine arme kleine Tiffy (unsere Katze) darf leider nicht mehr zu dolle mit Frauchen schmusen ... Ach Menno ... traurig *aufdenarmwill*

Traurige Mondstaub traurig


  Re: Bin niedergeschlagen ...
avatar    raute37
schrieb am 01.03.2011 20:59
Och mensch, DAS ist ja wirklich blöd.

Mh, da kann man wohl gar nichts machen. Konnte man denn auch sagen, wie stark die Allergie ist? Wenn es RICHTIG schlimm wäre, hättest Du sicher Asthma und könntest gar nicht mehr schnaufen.

Weggeben musst Du das Tier wohl nicht, oder? Aber nicht richtig kuscheln können ist ja auch schon schlimm genug.

Fühl Dich gedrückt. Leider kann man da ja so gar nicht helfen...

Vielleicht noch ein Tipp (hab ich mal gelesen über Allergien - hab selbst auch eine): Wenn man abends duscht und Haare wäscht, kann man die allergische Reaktion manchmal etwas reduzieren, weil dann alles erst mal rausgewaschen ist (ist zumindest bei Pollenallergien so). Die Nächte sind dann besser.
Vielleicht kannst Du das ja auch machen. Tagsüber/abends nochmal schön kuscheln und vor dem Schlafen gehen duschen und andere Klamotten anziehen (macht man ja sowieso). Und vielleicht die Katze nicht ins Schlafzimmer lassen.

Mehr fällt mir dazu leider jetzt auch nicht ein.



Liebe Grüße,
Raute


  Re: Bin niedergeschlagen ...
avatar    redhair
Status:
schrieb am 01.03.2011 21:17
Mann das ist ja wirklich doof !
Hoffe ihr findet eine Lösung !
streichelstreichel

l g redhair


  Re: Bin niedergeschlagen ...
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 01.03.2011 21:22
Zitat
raute37
Och mensch, DAS ist ja wirklich blöd.

Mh, da kann man wohl gar nichts machen. Konnte man denn auch sagen, wie stark die Allergie ist? Wenn es RICHTIG schlimm wäre, hättest Du sicher Asthma und könntest gar nicht mehr schnaufen.

Weggeben musst Du das Tier wohl nicht, oder? Aber nicht richtig kuscheln können ist ja auch schon schlimm genug.

Fühl Dich gedrückt. Leider kann man da ja so gar nicht helfen...

Vielleicht noch ein Tipp (hab ich mal gelesen über Allergien - hab selbst auch eine): Wenn man abends duscht und Haare wäscht, kann man die allergische Reaktion manchmal etwas reduzieren, weil dann alles erst mal rausgewaschen ist (ist zumindest bei Pollenallergien so). Die Nächte sind dann besser.
Vielleicht kannst Du das ja auch machen. Tagsüber/abends nochmal schön kuscheln und vor dem Schlafen gehen duschen und andere Klamotten anziehen (macht man ja sowieso). Und vielleicht die Katze nicht ins Schlafzimmer lassen.

Mehr fällt mir dazu leider jetzt auch nicht ein.



Liebe Grüße,
Raute

So war es eben die Nächte: habe kaum Luft bekommen, sobald ich gelegen bin. Zur Überbrückung bis eine Diagnose klar ist, habe ich ein Asthmamittel gekriegt und das scheint wirklich etwas zu helfen. Vorher hatte ich Antibiotika bekommen, weil man dachte, ich hätte Bronchitis o.ä. Hat nicht geholfen.

Ich muss leider zugeben, dass Tiffy bisher immer nachts im Winter bei mir schlafen durfte, aber es wird nun schwer werden, wenn sie jetzt aus dem Schlafzimmer verbannt wird ... Zumal ich sie wegjagen muss, da unsere Schlafzimmertüre immer wegen unserer Tochter aufstehen muss, damit wir sie hören traurig

Unsere Tiffy habe ich immer alle Vierteljahre entwurmt und entfloht und bei den Tierarztchecks attestierte man immer eine gesunde und sehr saubere Katze, obwohl sie Freigängerin ist (Tierarzt guckt nämlich bei Routineuntersuchungen immer nach Schädlingsbefall) Ausserdem wird sie von mir immer regelmässig gestriegelt mit einem feinen Katzenhaarkamm, obwohl sie kurze Haare hat.

Wird mir also nichts anderes übrig bleiben, als Tiffy im Winter an ihren Katzenturm zu gewöhnen. Dort schläft sie nämlich nur, wenn ich nicht ebenfalls im Bett liege Hilfe Ohnmacht pfeifen grins

In den Frühjahrs- bis Herbstmonaten darf sie sowieso nicht ins Haus, sondern hat ihr Lager im Stroh in unserem Schuppen ... Das weiss sie, aber im Winter wird's echt doof ...

Habe mir jetzt ein Allergiker-Kopfkissen geholt und bin gespannt, ob ich einen deutlichen Unterschied merken werde, wenn Katze und normales Kopfkissen nicht mehr da ist beten


  Werbung
  Re: Bin niedergeschlagen ...
no avatar
   bobbyweib
schrieb am 01.03.2011 21:31
ich kann dir erstmal nur den tip geben wegen der haussataubmilbe alle betten und matratzen überzüge zu holen das hilft schon echt gut...

und wegen der katze.... da lass mal bitte gucken ob du gegen deine katze allergisch bist.... denn lars hat z.b. ne hunde und katzenallergie und ich dachte schon mist...
aber wir haben dann direkt unsere tier testen lassen... fell mit nehmen und auf die haut legen nass machen und pricktest auch mit + und - machen lassen...

man kann gegen die eigenen tier imun sein... unser kinderallergologe hatte uns erst garkeine hoffnung gemacht... ja und dann sowas gegen beide tiere imun...

er sagte nich katzen haare hängen noch über sehr sehr viele jahre über all... also das weggeben bringt auch nicht wirklich was... oder erst in ein paar jahren...
seid wir die betten milbendicht haben ist es bei lars viel viel besser geworden... bei mir auch... grins...

an sonsten viel saugen und nen sauger mit speziellen allergenfilter...
wir haben den dyso animal pro und das hat auch sehr viel gebracht...
decken aufs sofa die man bei 60% waschen kann und auch in den trockner... das nimmt auch viele katzenhaare...

bei katzen ist es übrigens der speichel der die allergene enthält nur die katze leckt sich ja ständigt...darum sitzt es im fell...
und es scheint auch bei den katzen mit den hormonen zu tun zu haben...
ich kenne einige mit katzenallergie die bei uns wenig bis kaum was merken... vieleicht hat es was mit kastration zu tun oder sowas... keine ahnung...oder mit kater oder katze...

also nicht den kopf in den sand stecken... sondern nach möglichkeiten suchen wie man die allergene minimieren kann die einen befluten...
wir saugen mind. einmal am tag.... das wohnzimmer wo die katze drin ist...
auch weil mich die massen haar stören... von hund und katze..
LG Chrissi


  Re: Bin niedergeschlagen ...
no avatar
   johannasmama
schrieb am 01.03.2011 22:12
oje, mein persönlicher albtraum ...


  Re: Bin niedergeschlagen ...
no avatar
   Aleah
Status:
schrieb am 01.03.2011 22:33
oh nein traurig Das ist ja echt doof streichel


  Re: Bin niedergeschlagen ...
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 02.03.2011 11:00
Zitat
bobbyweib


er sagte nich katzen haare hängen noch über sehr sehr viele jahre über all... also das weggeben bringt auch nicht wirklich was... oder erst in ein paar jahren...

Trennen werde ich mich um Gottes Willen nicht von Tiffy, sondern einfach nur schauen, dass sie
nachts eben woanders schläft und das Schlafzimmer für sie tabu wird (tagsüber schläft sie auch
gerne zusammengerollt auf meiner Decke zwinker)

Die Husterei kommt ja hauptsächlich im Winter vor, wenn Tiffy zu uns ins Haus darf. Im Sommer
ist das gar kein Problem, weil sie so oder so draussen ihren Schlafplatz hat. Fressnäpfe sind
das ganze Jahr über draussen. Da geht es mir auch besser. Gerade im Skiurlaub war der
Unterschied sehr deutlich: ich hatte keine Hustenattacken, da mir die Ärztin sagte, dass
Hausstaubmilchen ab 1500 m nicht überleben können und unser Stamm-Pensionsort liegt
schon auf 1800 m oben zwinker
Saugen tue ich sowieso jeden Tag wegen der dunklen Teppiche und den Krümeln, die
man von draussen reinschleift.

Die Ärztin meinte auch, ich solle mal von unserer Katze die Haare auf mir testen lassen,
ob ich auch gegen sie allergisch reagiere, aber ich denke schon ... traurig Naja, werden sehen beten

Ich werde es einfach so hinnehmen wie meine Lactose- und Fructoseunverträglichkeit und
schauen, dass ich bestimmte Dinge meide, wo es ok ist und ansonsten mit den Reaktionen
darauf lebe, weil ich nicht ganz verzichten will (auf Früchte, Milchprodukte und meine
Katzendame).

Tiffy wird auf gar keinen Fall hergegeben Nein Nein Dazu müsste es mir schon
dreckiger gehen oder irgendwelche Therapien nicht anschlagen (muss mich mal schlau
machen,ob was ginge)
Tiffy ist unser Familienmitglied, aber sie muss eben nachts nun anderweitig ein
kuschliges Plätzchen im Winter suchen. Eben nicht mehr bei mir, sondern in ihrem
Katzenbaum o.ä. sehr treurig

Naja, den Hausstaubmilben geht's jetzt eben etwas vermehrt an den Kragen, aber ganz ohne
geht es ja eh nie und das wäre sowieso nicht gut, sonst hätte ich womöglich an anderen Orten (Urlaube z.B.)
massive Probleme, wenn ich total milbenentwöhnt werde (etwas überspitzt ausgedrückt zwinker)

Danke Dir ganz dolle für Deine Tipps knuddel


  Re: Bin niedergeschlagen ...
no avatar
   bobbyweib
schrieb am 02.03.2011 14:20
du kannst dich ja auch mal informieren ob du sich desensibilisieren lassen kannst...

ich kann dir nur aus eigener erfahrung sagen starke allergien über jahre hinweg richten auch schaden an...das ist nicht nur unangenehm..
bei lars werden wir versuchen am nächstest jahr ne desensibilisierung auf hausstaubmilbe zu machen...
LG Chrissi


  Re: Bin niedergeschlagen ...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.03.2011 01:02
Ich habe eine ähnliche Situation mit Hunden, und ich gehöre zu der Sorte Mensch, die ohne Hund nicht leben kann. Mein Allergologe hat mir gesagt, dass man sich an das eigene Haustier in der Regel gewöhnt, und das stimmt auch. Ich habe also sogar trotz Hundeallergie wieder einen neuen Hund angeschafft und es geht nach der Eingewöhnungsphase ganz gut. Ich darf halt nicht dauernd und intensiv schmusen, das Fell bürsten muss jemand anders machen und aus dem Schlafzimmer muss die Süße raus. Ich habe überall glatte Böden, die regelmäßig gewischt werden, die Couch hat abwischbaren Lederbezug. Wenn aber eine Decke auf den Boden fällt, die Süße draufliegt und ich später mich mit der Decke zudecke, geht es mir richtig schlecht, auf so etwas muss man schon sehr achten.

Also den Kopf nicht hängenlassen, das geht schon!

Jennifer.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021