Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  mein Sohn (fast 3) hat mich nicht mehr lieb traurig...
no avatar
   lady*26
schrieb am 08.02.2011 19:57
Hallo,
bin so traurig....ich bin in der 10. Woche schwanger, wieder ein Wunschkind...unser Sohn weiß noch nichts davon aber ich glaub er spürt das was nicht stimmt.
Seit ich schwanger bin reagier ich nämlich auf manche Situationen anders als sonst.
Z.B. schüttet er einen Becher um hab ich früher einfach aufgewischt ---- jetzt schrei ich ihn an er solle doch aufpassen....
z.B: wenn er sein Mittag essen nicht mag, nicht mal probiert hab ich es halt so angenommen----- jetzt werd ich wütend und droh ihm das er schlafen muß wenn er nicht ißt...
und lauter solche Beispiele...das Ende vom Lied: seit dieser Zeit geht er von alleine nicht mehr auf mich zu und drückt mich mal, oder gibt mir einen Kuss...wenn mein Mann von der ARbeit kommt und er liegt auf dem Sofa dann geht unser Sohn hin und gibt ihm Küsschen und legt sich zu ihm und sagt Papa ich hab dich lieb....
das verletzt mich so sehr, ist klar mein Mann hat ihn ja nicht den ganzen Tag und somit schimpft der auch nicht mit ihm, Mama ist immer die böse....wir sind jetzt auch voll in einer Trotzphase und das macht mich nat. schnell rasend....ich hab so Angst ihn zu verlieren.....wie soll ich reagieren? einfach ihn gewähren lassen was ich vorher auch gemacht habe? oder war das der Fehler? weil er früher nie von mir geschimpft worden ist?
danke fürs zuhören und euren Rat.

lg


  Re: mein Sohn (fast 3) hat mich nicht mehr lieb traurig...
no avatar
   Mariesche
schrieb am 08.02.2011 20:17
Du hast ja schon selbst gut erkannt, dass Dein verändertes Verhalten der Auslöser ist. Und wenn Du dann so viel weniger freundlich reagierst, ist es kein Wunder, wenn er sich zurückzieht.

Auch wenn Du ss bist: Du musst das Beste aus Dir herausholen. Wenn das zu viel wird, z. B. weil Du zu müde bist (deshalb aggressiv?) oder es Dir nicht gut geht, dann musst Du die Lage so verändern, dass Du wieder klar kommst. Z. B. mit Babysitter/Familie/Freunden/ Ausruhzeiten und so weiter. Dein Großer braucht Dich!

Und die Dinge, die Du Deinem Sohn beibringen magst würde ich mit mehr Bedacht angehen. Ich halte z. B. die Androhung des Schlafes bei Nichtessen für nicht angemessen. Sag ihm doch, dass das Essen gleich beendet sei und er dann erst einmal nichts bekommt. Dann aber auch Durchziehen. Mir hat viel das Buch : Jedes Kind kann Regeln lernen" geholfen. Und ich habe mich immer nur auf 1-2 Dinge konzentriert, die uns besonders gestört haben. Sonst wird es zu negativ für die Kleinen.

Alles Gute,


  Re: mein Sohn (fast 3) hat mich nicht mehr lieb traurig...
no avatar
   *DieReisis*
Status:
schrieb am 08.02.2011 20:36
hallo,

naja, eine schwangerschaft so zu bezeichnen, "das was nicht stimmt" finde ich komisch. aber egal.
aber im grunde spiegelt er durch sein verhalten , dir dein verhalten wieder. warum pampst du ihn denn auf einmal so an?
da wäre ich auch verwirrt, und das er dich nicht mehr lieb hat, glaube ich nicht, ihr habt eine krise und müsst wieder zueinanader
finden. der ton macht die musik. man sollte seine mittmenschen so behandeln, wie man selber auch behandelt werden möchte.
ihr solltet ein gutes mittelmaß an konsequenz und großzügigkeit finden, das kann man bestimmt und freundlich erreichen.
man muss sicher nicht alles durchgehen lassen, aber mit ins bett gehen drohen finde ich nicht ok, denn er soll ja generell gern ins bett
gehen wollen und dies nicht als strafe erleben. und was hat denn schlafen gehen müssen mit satt sein zu tun ect....

du müsstest aus meiner sicht dein verhalten überdenken und dir klar machen was du willst.


  Re: mein Sohn (fast 3) hat mich nicht mehr lieb traurig...
avatar    Scotcattie
Status:
schrieb am 08.02.2011 20:42
Na ja, die Hormone lassen da schon einiges anders werden - aber abgesehen davon, sind meine Söhne seitdem sie gut 2 sind zu absoluten Papa-Jungs mutiert. Klar, der ist selten zuhause, schimpft selten und ist nicht so alltäglich wie die Mama.

Da ist der Papa das Allergöttlichste, gegen das ich auch nicht anstinken kann. Finde ich aber o.K. - in den ersten Jahren war es andersrum. Und wenn die Kniee aufgeschlagen sind, wird spätestens dann lauthals MAMA gebrüllt...

Gruß Cattie


  Werbung
  Re: mein Sohn (fast 3) hat mich nicht mehr lieb traurig...
avatar    silwer
schrieb am 08.02.2011 21:04
Warum reagierst du so anders? Weil es dir nicht gut geht, dir übel ist, du müde bist? Dann ändert sich das ja auch wieder. Und dann ist alles wieder im Lot. Rede in ruhige Momenten mit ihm. Du darfst auch ruhig sagen das es dir leid tut das du ihn angepampt hast aber das du in dem Moment einfach sauer warst.
Solltest du aber jetzt plötzlich den Hebel umgelegt haben damit der große bis zur Geburt des Babys diese Regeln drin hat dann solltest du das mal überdenken.
Wobei alles kommentarlos durchgehen lassen finde ich auch nicht das wahre. Wie wäre es mit ruhigem Ton und dingen wie "Komm, hilf mir mal beim aufwischen. Und nächstes mal besser Aufpassen damit der Becher nicht umkippt" oder "Wenn du das nicht ißt dann gibt es auch nichts anderes" (maximal eine Alternative anbieten wenn es was gibt was er wirklich nicht gerne mag)


  Re: mein Sohn (fast 3) hat mich nicht mehr lieb traurig...
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 08.02.2011 22:03
Für so einen kleinen Wurm ändert sich gerade die Welt von 0 auf 100 (Mama hat vorher alles klaglos gemacht und urplötzlich schimpft sie nur noch) und da ist es nicht zu verdenken, dass er sich zurückzieht und nicht versteht, warum ... Ginge einem Jugendlichen oder Erwachsenen ebenso, wenn die geliebte Person auf einmal unwirsch reagiert.

Mir hat das Buch von Steve Biddulph: Das Geheimnis glücklicher Kinder sehr gut geholfen, die Welt der Kinder und deren Sichtweise zu verstehen. Es ist leicht und humorvoll geschrieben und geht flott zu lesen.

Ebenfalls von gleichen Autor: Jungen! Gerade für Mütter eine gute Hilfe, die spezielle Welt der Buben zu verstehen und darauf einzugehen zwinker

Ich wünsche Dir wieder mehr Gelassenheit und Nähe zu Deinem Spatz und vor allem ein Teilhaben an dem Werden seines Geschwisterchens Ja Vllt. hilft Euch als Brücke eine Extrastunde zum Kuscheln, Vorlesen, Singen etc. nur mit Euch Zweien ...

LG
Mondstaub


  Re: mein Sohn (fast 3) hat mich nicht mehr lieb traurig...
avatar    lunite
schrieb am 08.02.2011 22:20
Ja, solche Phasen kenne ich auch von meiner letzten Schwangerschaft, da war ich anfangs auch oft schneller gereizt als sonst. Aber ich habe versucht, mich zusammen zu reissen und bin auch mal aus dem Zimmer gegangen, wenn ich wütend war, meistens ging es dann besser. Dein Grosser ist ja immer noch klein und braucht Dich sehr, er hat Dich bestimmt immer noch genauso lieb!!
LG
Regine


  Re: mein Sohn (fast 3) hat mich nicht mehr lieb traurig...
no avatar
   lady*26
schrieb am 09.02.2011 08:45
Guten Morgen!!!

vielen Dank für eure Antworten, und ihr habt alle Recht, ich weiß das auch....aber irgendwie kann ich grad ncht aus meiner Haut, ich muß dazu sagen das er total in der schlimmsten Trotzphase steckt, grundsätzlich alles das machen was er nicht soll und da kann ich 5x sagen laß das sein, er lacht mich nur aus...und will soll man da dann reagieren? noch loben???
Ich werd versuchen mich nicht mehr leicht aus der Fassung bringen zu lassen, möchte aber auch das er gewisse Regeln beachtet..... ich hoffe so sehr das alles wieder so wird wie früher...vielleicht hol ich mir doch mal so ein Buch...

ch danke euch

lg


  Re: mein Sohn (fast 3) hat mich nicht mehr lieb traurig...
avatar    Kaasie
Status:
schrieb am 09.02.2011 10:16
Mach dich mal nicht gleich verrückt, er geht nicht kaputt und du verlierst ihn auch nicht.
Sprich mit ihm und entschuldige dich evt. bei ihm, wenn du aus der Haut gefahren bist. Mit BegrÜndung, warum du sauer warst (man muss eben sein Essen auch aufessen und aufpassen, dass man seinen Becher nicht umschüttet).

Warte mal ab, in 3-4 Wochen geht es dir wieder etwas besser und dann könnt ihr lustige Sachen zusammen machen und dann wird das schon wieder. Die Phase hat glaub ich jedes ältere Geschwisterkind mal durchlebt...


  Re: mein Sohn (fast 3) hat mich nicht mehr lieb traurig...
no avatar
   lady*26
schrieb am 09.02.2011 12:36
Danke Kaasie,
deine Worte taten richtig gut..


lg


  Re: mein Sohn (fast 3) hat mich nicht mehr lieb traurig...
avatar    Sheepchen
schrieb am 12.02.2011 18:49
Er hat dich noch lieb, keine Sorge...

Unwillkürlich triffst du Vorkehrungen, weil es auch bei einem Wunschkind ganz schön beängstigend ist, dass sowas bald "klappen" muss.
Bei vielen Dingen wirst du wieder nachsichtiger werden- ganz sicher! Aber bei anderen wirst du nicht nachgeben und es iwrd sich als richtig und wichtig erweisen. So MUSS sich Laurin nun allein anziehen (Hilfestellungen sind Ehrensache). Der gesamte Tagesablauf ist nun straffer und geordneter. Früher habe ich mehr Ausnahmen zugelassen, weil wir uns das "leisten" konnten- jetzt mache ich das nicht mehr, weil ich innerlich den Drang dazu habe mehr Ordnung zu haben. Ich denke das ist ein bisschen so wie der Nestbautrieb.

Aber auch für deinen Kleinen wird es nicht nur negatives an der Schwangerschaft geben. Laurin lacht sich scheckig, wenn der Bauch sich bewegt und sein Bruder ihn tritt.. Er genießt Kuschelzeiten und geht vorsichtiger mit mir um..

Gib dir Zeit- und gib dem Kleinen Zeit smile




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021