Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Abschalten bei Konflikten
no avatar
   himbeere
schrieb am 02.07.2010 10:10
Ich sitze hier und sollte dringend arbeiten. Kann ich aber nicht, ich konnte gestern innerfamiliär meinen Mund nicht halten (es geht um den 70. Geburtstag meiner Mutter) und habe zu offen meine Meinung gesagt. Jetzt kriselt und gärt es. Trotzdem will ich mich zusammenreißen und kein weiteres Öl ins Feuer gießen - also weder mailen noch telefonieren, sondern die Sache einfach ruhen lassen.

Aber kann dennoch nicht abschalten...Können andere das besser? Wie macht man das? Habt ihr da Strategien?

Ich schlafe dann immer gleich miserabel, es verfolgt mich, obwohl ich mich im Recht fühle. Letzte Woche das Gleiche: Konflikt mit einem Seminarteilnehmer, er sagte mir nachts um 23 Uhr in wirklich unverschämter Weise seine Meinung. Ich bin sachlich und ruhig geblieben, habe mich verabschiedet - und konnte dann die ganze Nacht nicht schlafen.

Geht euch das auch so? Mein Mann liegt eher wegen zuviel Arbeitsstress wach, Familienkram belastet ihn lang nicht so stark wie mich. Wie schaltet ihr bei so etwas ab?

LG
Himbeere


  Re: Abschalten bei Konflikten
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.07.2010 10:20
ich kann dann auch nicht abschalten, schlafe sehr schlecht und kann mich nicht konzentrieren, in Gedanken bin ich dann immer wieder bei der belastenden Situation.
Leider knirsche ich dann im schlaf mit den Zähnen, mein Zahnarzt sieht das dann immer sofort an den blankgerieben Zahnfüllungenzwinker, mich hat immer gewundert warum ich manchmal so Verspannungen habe das kommt dann auch daher.
Einen wirklichen Tipp kann ich dir leider auch nicht geben, Joga oder sowas hilft dann vermutlich.


  Re: Abschalten bei Konflikten
avatar    Nordsternchen
schrieb am 02.07.2010 10:22
Gar nicht grins
Ich kann das auch ganz ganz schlecht, trotz guter Vorsätze.
Ich spiele in Gedanken alles 1000 x durch, was wäre wenn ich xy gesagt hätte, was ich beim nächsten Mal sagen will, was der andere dann sagen könnte....
Ich habe da leider auch keine gute Strategie für dich.
Ich nehme mir immer vor, sowas nicht zu dicht an mich ranzulassen, aber es gelingt mir nicht.
Ich les also mal mit, vielleicht haben andere ja gute Tipps.


  Re: Abschalten bei Konflikten
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.07.2010 10:24
ich nehme sowas auch immer zu sehr mit

egal ob familiär oder dienstlich ( ich musste dienstlich oft Ablehnungen von Kerditen überbringen, manchmal taten sich da menschliche Dramen auf - damit konnte ich gar nicht umgehen)

mir wurde mal zur progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen geraten
das buch hab ich mir auch gekauft - aber mir fehlt die innere Ruhe, mich zu entspannen zwinker ich werds aber sicher nochmal ausprobieren


  Werbung
  Re: Abschalten bei Konflikten
no avatar
   ** Ulli **
schrieb am 02.07.2010 10:34
ich kann dir leider nichts hilfreiches sagen, außer, dass es mir in solchen fällen genau so geht. die einzige "strategie" die ich habe ist das wissen, dass es nach ein bis zweimal drüber schlafen besser wird.
mein mann ist ein fantastischer verdränger in solchen situationen. aber mir hilft das leider auch nicht.
lg, ulli smile


  Re: Abschalten bei Konflikten
no avatar
   Käsekückchen
Status:
schrieb am 02.07.2010 11:21
Ich kann dann auch überhaupt nicht abschalten. Die Situation wird tausendmal durchgegangen und ich suche den Fehler immer wieder bei mir traurig
Es gibt eine handvoll Situationen wo ich anderen massiv die Meinung gegeigt habe aber diese Situationen sind nicht als Triumph hängengeblieben sondern sind mir wahnsinnig peinlich im nachhinein obwohl ich immer noch mit Fug und recht behaupte, im recht gewesen zu sein. Man hat halt keine Ahnung davon.

Ich denke, es ist einfach eine Charakterfrage und man wird sich wohl ein ganzes Leben damit herumschlagen müssen.


  Re: Abschalten bei Konflikten
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.07.2010 11:41
Hallo,

streichel

Kenn' ich auch...

Gerade weil ich mir bewußt bin, nicht gerade eine Meisterin der Diplomatie zu sein....
Auch wenn ich in der Sache Recht habe, so suche ich dann oft den "Fehler" bei mir...

Gottseidank gehen mir die meisten Dinge so richtig nur in der ersten Nacht durch den Kopf und meistens sieht es am nächsten Tag dann doch wieder etwas anders aus...
Allerdings trete ich auch gern die Flucht nach vorn an, nämlich bevor ich dann stundenlang grübelnd im Büro sitze und nichts groß gebacken bekomme...

Wäre also für mich jetzt an Deiner Stelle doch das Mittel erster Wahl...

Nachts muss ich eben da durch; mir persönlich helfen Entspannungstechniken nur bedingt...

Alles Gute!


  Re: Abschalten bei Konflikten
no avatar
   Mori
schrieb am 02.07.2010 12:25
Ich kann das ja leider auch so gar nicht...
Wenn wir hier z.B. - wie in den letzten Jahren sehr häufig - dienstliche Probleme haben, schläft mein Mann (obwohl es ihn manchmal mehr/ausschließlich betrifft) wie ein Baby - und ich lieg die ganze Nacht wach und "diskutiere" oder grübele über die Zukunft oder was hätte, wenn....

Das Unglückliche daran ist auch, daß ich dann die nächsten Nächte auch kaum schlafe, wenn ich erstmal aus dem Rhythmus bin traurig

Meine Taktik?
Bei leichteren Fällen gelingt es mir manchmal mit beharrlichem "Stop", wenn die Gedankenkette wieder losgeht. Außerdem habe ich meinen Lieblingsweg durch den Wald im Kopf, den ich dann "gehe". "Wandern" am Strand mit dem Blick aufs Meer (Weite!) hilft auch.
Aber oft muß ich hunderte Male wieder "Stop" sagen und wieder zurück auf den Weg ... wenn ich Glück habe, schlaf ich dabei mal ein...

Ansonsten habe ich allmählich auch "chemische" Hilfe griffbereit. Baldrian (Baldriparan, Baldrian Dispert o.ä.) hilft mitunter, Melissenblätter (Tee) hab ich auch... mindestens MIT obiger Taktik hilft das oft schon.

Aber ich scheue auch nicht mehr völlig vor Schlafmitteln zurück - bei allem Respekt davor. In der Apotheke rezeptfrei (also rel. "harmlos") gibt es "Hoggar", spätestens, wenn ich die dritte Nacht in Folge grübelnd wachliege, hau ich mir das Teil ein.
Hilft (meist) recht gut - Problem: man sollte es am besten vor dem Abendbrot schlucken und dann bald verschwinden (haha...), oder sich abends zurückhalten, dann später auf nahezu leeren Magen schlucken und nur noch ne Kleinigkeit hinterher. Sonst kann sich der Wirkeintritt doch sehr verzögern - dann wird man um 4 Uhr früh müde und pennt den nächsten Tag bis Mittag...
Besonders, falls man am nächsten Morgen ins Auto muß, unbedingt zeitig nehmen! Und am besten an einem autofreien (und auch sonst nicht früh akuten) Tag ausprobieren...
So eine Schachtel reicht bei mir ewig ... aber manchmal muß es einfach sein.

Viel Glück ... auch für die aktuelle Situation!

Mori


  Re: Abschalten bei Konflikten
avatar    Tanti
schrieb am 02.07.2010 13:37
Ich kann´s auch gar nicht!

Bei Krisen liege ich lange wach, teilweise die ganze Nacht und starre an den Schrank gegenüber....... Wie im Schock erstarrt....

Ansonsten, ich muss reden, reden, reden..... Meine Gedanken in Worte fassen, formulieren, umformulieren, abwägen........ Sehr anstrengend für mein Umfeld, welches EIN Thema bereits auf die absolute NO-Go-Liste gesetzt hat grins.............

Diese Tipps wie Yoga, Meditation oder sonstiges machen mich dann nur aggressiv smile

Liebe Grüße


  Re: Abschalten bei Konflikten
no avatar
   Svea
schrieb am 03.07.2010 10:19
Mir haben im letzten Jahr in solchen Situationen immer zwei Dinge beim Einschlafen geholfen

Fünf Seiten eines 08/15 Krimi von Ann Granger (macht einen WIRKLICH müde) oder
das namentliche Aufzählen der sechs Frauen von Heinrich VIII. (und wie und warum er sie umgebracht hat, andere Details etc.).

Letzteres dauert etwa 5 Minuten wenn man es tagsüber konzentriert herunterbetet - in der Nacht habe ich es maximal bis zur vierten Frau geschafft LOL
Also lies und trainiere untertags einfach einen Text oder geschichtliche Fakten zu einem Thema, das Dich interessiert. Am Abend beim Einschlafen oder in der Nacht nach dem Aufwachen einmal rezitieren - oder mehrmals wenn nötig, und immer wieder darauf konzentrieren, falls Deine Gedanken zu dem leidigen "Schlafraubthema" abzuschweifen drohen.

Versuch es einfach und lass mich wissen ob es geklappt hat (und das tut es bestimmt!)

LG
Svea winken

@ Tanti: beim Hinweis auf Yoga etc. stehen mir auch immer die Haare zu Berge ROFL Dachte es geht nur mir so zwinker
Wenn ich nämlich abschalte (was ja auch vor dem Einschlafen der Fall ist), dann mache ich den Weg noch freier für die unerwünschten Gedanken!!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.07.10 10:28 von Svea.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021