Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wirkt sich die IVF auf Herz und Kreislauf aus neues Thema
   Entwicklung der Kinder nach IVF
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?

  Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
no avatar
   himbeere
schrieb am 28.06.2010 13:11
Ich war am Samstag fünf Stunden mit meinen Dreien im Freibad - und es ging prima. (Hätte mir jemand vor zwei Jahren gesagt, dass das mal möglich sein würde...!)

Dank der leuchtenden Schwimmärmel konnte ich meine Mädchen auch gut im Auge behalten. ABER... das ging auch deshalb so gut, weil sonst fast keine Kinder Schwimmärmel trugen!

Ich frage mich schon: Sind alle anderen Eltern so gutgläubig nach dem Motto "da passiert schon nix"? Erst neulich ist wieder ein Kind mitten im Babybecken ertrunken, während die Mutter quatschend daneben stand (erstes Juni-Wochenende, da gab es sogar mehrere ertrunkene Kinder). Liest das keiner außer mir?

Ich war mit einer Freundin da, die Ärztin ist. Ihre Begründung war: "Meine beiden schreien halt Zeter und Mordio, wenn ich versuche, ihnen die Schwimmärmel anzuziehen". Sie hat es dann doch versucht - und nach fünf Minuten war das Geschrei vorbei und die Ärmel akzeptiert.

Ehrlich - ich kann das nicht nachvollziehen. Wenn man mit mehreren nichtschwimmenden Kindern da ist, ist man doch immer irgendwie abgelenkt! Guckt man nach einem, kann man in der Zeit schon nicht nach den anderen gucken. Mein Großer hat das Seepferdchen - trotzdem würde ich ihn nie allein ins große Becken lassen. Und die Mädels tragen ihre Schwimmärmel, wenn ich in einem Bad bin, das so voll und dadurch so unüberschaubar ist wie am Samstag.

Wie handhabt ihr das?

LG
Himbeere


  Re: Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
avatar    Nordsternchen
schrieb am 28.06.2010 13:43
Also im Babybecken hat Jonna auch keine Schwimmflügel mehr um. Die würde mir was husten grins Aber sie hat auch schon Seepferdchen und schwimmt sehr sicher und ich habe sie eigentlich immer im Blick. Okay, im Freibad waren wir jetzt noch nicht, seitdem sie schwimmen kann sondern nur in der Schwimmhalle. Aber ich denke, auch im Freibad werde ich sie im Blick haben und ich glaube nicht, dass sie dort ertrinken würde, wenn ich mal 30 Sekunden nicht schaue.

Ins "Mittelbecken", wie sie es immer nennt, möchte sie von sich aus noch mit Schwimmflügeln. Wenn ich mit reingehe, ist es okay, dann geht sie auch ohne. Dann bin ich aber auch wirklich immer direkt neben ihr. Alleine inst "Mittelbecken" würde ich sie nur mit Schwimmflügeln lassen, aber das ist Gottseidank keinProblem, weil sie sich selber ohne noch nicht sicher genug fühlt.


  Re: Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 28.06.2010 13:46
wie Du handhabe ich das smile
Ich wundere mich immer wieder, wie im Strandbad Wannsee 3jährige, die ihre Eltern verloren haben, ausgerufen werden schweigen

Hä?

Merken die Eltern gar nicht, dass die Kinder weg sind???? Kevin allein zu Haus????

Und das ist keine Babypfütze, das Bad... mal hier ein Bild, wo die Kinder dann verloren gehen schweigen





Und die meisten 8jährigen, die das Babybecken torpedieren in unserem normalen Freibad sind offenbar alle Waisen schweigen jedenfalls am WE...außerdem alle mind. mit EINER Verhaltensstörung behaftet. Mindestens... schweigen

Ich denke, viele werden quasi im Freibad "geparkt", die Eltern sitzen roochend aufer Bank *sorry* oder schauen Fußball schweigen und hoffen, dass sie genau (!) die Anzahl Kinder abends wiederkriegt, die sie abgaben - bloß nicht noch eines mehr als zuvor schweigen

Schwimmärmel ist da noch das kleinste Problem schweigen


  Re: Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 28.06.2010 14:14
Seitdem Leon schwimmt, hat er auch keine Schwimmflügel mehr an. Er ist unter ständiger Beobachtung, aber ich habe ja auch nur eins.

Aber als er noch nicht schwimmen konnte hatte er im Babybecken auch keine Schwimmflügel an. Das Wasser ist nur knöchelhoch, was sollen da die Schwimmflügel schon ausrichten Ich hab ne Frage.

Wenn wir in die anderen Becken sind, dann war Schwimmflügel Pflicht, auch wenn ich daneben gestanden habe.

Das Argument Deiner Freundin .....selbst Schuld kann ich da nur sagen. Mal wieder ein Beispiel für Inkonsequenz. Hätte Leon da jemals einen Aufstand geprobt, wären wir postwendend nach Hause und Schluss. Aber wer sich auf sowas einlässt, der muss eben damit leben, dass ihm die Kids auf der Nase herumtanzen.


  Werbung
  Re: Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
no avatar
   lucky*3
schrieb am 28.06.2010 14:21
im Babybecken hat meine Kleine auch keine Schwimmflügel mehr an. Auf die anderen beiden muß ich nicht mehr so achten, da sind meine Augen für sie da. Gehen wir ins Tiefe oder in die große Rutsche, dann kommen die Schwimmflügel an und werden auch akzeptiert. Sie wüßte, daß ich nach Hause gehen würde, wenn sie so etwas verweigern würde, da gibts gar keine Diskussion.


  Re: Im Nichtschwimmerbecken haben meine keine Flügel
avatar    Piratin 69
schrieb am 28.06.2010 14:48
mehr an.´Auch wenn sie kein Seepferdchen haben, können sie schwimmen und ausserdem haben wir hier mal wieder das Glück, dass beide schon bei uns im Freibad stehen können- Max. Tiefe Nichtschwimmer 120 cm. Bei meiner Freundin gestern im Pool-150 cm tief- hat Jule anfangs noch so einen Bauchgürtel getragen, aber nach wenigen Minuten auch schon wieder ausgezogen. WIr sind immer mit im Wasser oder sitzen auch schon mal am Beckenrand und gucken den beiden einfach nur zu. Wenn ich denen ewig noch Flügel anziehen würde, kämen sie ja nie von der evtl. Angst los. Die sollen frei schwimmen lernen und sich nicht immer auf so Plastikhilfen verlassen. Kommt natürlich auch auf das Alter und das Zutrauen an. Aber wie gesagt, wir sind immer dabei.


  Re: Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 28.06.2010 14:52
Ich bin als Kind mit 5 Jahren mal ins Becken geschubst worden, fast ertrunken und bin deshalb in dieser Sache ein gebranntes Kind.
Damals war das Schwimmbad voll und trotzdem hat es keinen interessiert. Unsere Nachbarin ist auch recht sorglos, bei der laufen die Kinder (mittlerweile 4 1/2 und 7) -auch schon im letzten Jahr - mutterseelenallein im Schwimmbad rum, meist noch ohne Schwimmhilfe und keiner der beiden kann schwimmen.

Lara hat letztes Jahr schon mit ihrem Seepferdchen angefangen und muss es dieses Jahr noch fertig machen. Sie hat aber immer noch den Schwimmgürtel (halt mit weniger Elementen) an und geht auch nicht allein im Schwimmbad ins Wasser oder auf Reise.

Beim Großen bin ich da etwas entspannter. Der hat letztes Jahr im Sommer sein Seepferdchen gemacht, ist danach mindestens einmal pro Woche schwimmen gegangen, hat am Freitag seinen Seeräuber und heute seinen Freischwimmer gemacht. Er schwimmt sehr, sehr sicher, weiss sich in Notsituationen zu helfen (z.B. wenn er doch mal Wasser schluckt) und vor allem ist er sehr vernünftig und überschätzt sich nicht. Er darf mittlerweile allein entscheiden, in welches Becken er will- wobei wir momentan auch zu Zeiten ins Schwimmbad gehen, wo man die Leute noch zählen kann und ich den Großen trotzdem im Blick habe.


  Re: Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 28.06.2010 14:56
Zitat

Und die meisten 8jährigen, die das Babybecken torpedieren in unserem normalen Freibad sind offenbar alle Waisen

Was spricht dagegen, einen 8-jährigen alleine ins Schwimmbad zu lassen, wenn er wirklich schwimmen kann ? Ich kann mir gut vorstellen, daß unser Großer in dem Alter auch durchaus mal einen Nachmittag alleine im Bad verbringt und ich weder rauchend auf der Bank sitze noch vor der Glotze hocke......


  Re: Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
no avatar
   Mori
schrieb am 28.06.2010 15:15
Ich glaub, im Babybecken bringt es nix - wenn du diese 10cm-Fußspül-Planschbecken meinst. Flach im Wasser liegen, Gesicht im Wasser, schafft es ein Kind sicher auch MIT Schwimmflügeln, zu ertrinken traurig
Da hilft nur: gnadenlos IMMER Augen auf dem Kind und in Zugriffentfernung - oder Kind raus.

Wir haben jetzt die erste Seeplansch-Runde hinter uns, Kind steht eigentlich nur im Wasser "seufz"... aber da gilt auch, einer von uns MUSS unmittelbar dabei sein, Schwimmflügel (d.h., wir haben so Ringe) mitunter ZUSÄTZLICH - aber NUR Schwimmflügel sind mir bei einem Kind, daß kaum damit Erfahrung hat, im Wasser zu LIEGEN, geschweige denn, aktiv über Wasser zu bleiben, einfach zu heiß. Richtig effektiv sind die wahrscheinlich nur, wenn das Kind komplett senkrecht hängen kann ... im extrem flachen Wasser (bis max. Po-tief beim Kind, vertraue ich den Dingern - siehe oben - nicht).

Klar, mit MEHREREN Kindern muß man sich etwas einfallen lassen ... und ehrlich gesagt beneide ich keine Mutter (welcher Vater tut sich das an!), die mehrere Nichtschwimmer im Auge behalten muß.

Wir sind oft genug mit größeren Kindergruppen zu Freizeiten gefahren (Haus mit eigenem Strand) - die wurden dann immer in Untergruppen eingeteilt, wer mit wem ins Wasser wollte ... immer so 3 - 4 Kinder pro Aufsichtsperson. Da stand man dann und guckte nach Köpfen - puh, was war ich immer froh, wenn wir wieder alle heil im Quartier hatten. Und ausgerechnet mein Mann kriegte dann mal im recht tiefen Wasser nen Krampf und mußte gerettet werden zwinker

Wasser ist und bleibt ein gefährliches Element ... und ich hoffe, wir machen diesen Sommer einen Schritt weiter auf Schwimmtauglichkeit zu ... erst wenn sie sicher schwimmen können, ist die größte Gefahr vorbei. Jedenfalls bei Kindern, die eher wenig wagemutig sind wie meiner zwinker (kann mir nicht vorstellen, daß der mal irgendwo in unbekannte Gewässer springt, ohne Übung vom 10er oder Ähnliches...).

Mori


  Re: Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 28.06.2010 15:38
Dagegen spricht nur, dass 8jährigen per GROSSER Tafel VERBOTEN ist, im 20 cm tiefen Babybecken Powerranger-Kämpfe auszuführen schweigen und kein Elternteil da ist, der/das/die ihm das Schild VORLESEN.

Ätzend... weil mit 8 können sie auch ins bauchtiefe Nichtschwimmerbecken zum Fighten gehen Hammer


  Re: Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 28.06.2010 16:29
Ich habe die Zwillinge so konditioniert, dass sich keiner ohne Schwimmflügel ins wasser trauen würde. Das wissen sie ganz genau. Ebenso wie kein Kind von meiner Seite weicht, bevor es eingecremt ist. Ich habe jahrelang Baywatch am Plantschbecken und Nichtschwimmerbecken gestanden, damit ich die Kinder - trotz Schwimmflügeln - im Auge behalten kann. Leo ist mir mal im Urlaub fast ertrunken, weil er - sonst immer nur mit Schwimmflügeln und Schwimmreif ins Wasser gehend - den Größenwahn bekam und ganz ohne reinging. Da habe ich beobachtet, wie widerstandslos ein Kind aufsäuft. Und der Bademeister stand daneben und hat nichts gesehen. Glücklicherweise hatten mein Mann und ich ihn im Auge und sind losgesprintet, als er den Fuß ins Wasser gesetzt hat. Ich denke, das war mit der Grund, warum Leo so spät schwimmen lernte und sich nicht traute, dem Wasser zu trauen.

Ich kann deine Ängste und Bedenken da gut verstehen.

LG


  Re: Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 28.06.2010 16:51
Na, das hört sich dann doch schon anders an. Für mich las es sich so, als würdest du dich daran stören, daß 8-jährige alleine im Schwimmbad sind.
Übrigens....mit 8 Jahren sollte das Kind eigentlich keine Eltern mehr brauchen, um sich ein Schild vorlesen zu lassen....


  Klarstellung...
no avatar
   himbeere
schrieb am 28.06.2010 16:55
Malte hat auch keine Schwimmflügel mehr, seit er das Seepferdchen hat! Er taucht und schwimmt sicher.
Aber die Mädels kommen mir nicht ohne Schwimmflügel ins Wasser.

Das Babybecken ist bei uns schon 30 cm tief.

LG
Himbeere


  Re: Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
avatar    Nordsternchen
schrieb am 28.06.2010 18:29
Greta, ich hab mein Kind auch schon mal verloren, zwar nicht am Wannsee aber am Strand. Total blöd gelaufen, wir kamen aus dem Watt und haben uns die Füße abgeduscht. Unsere Liegeplatz war direkt hinter der Dusche und ich habe zu Jonna gesagt, sie kann schonmal zum Platz gehen. Leider habe ich nicht bemerkt, dass wir ein ganzes Stück weiter aus dem Watt gekommen sind als wir reingegangen sind und an einer anderen Dusche waren traurig Ich bin zum Platz gesprintet wie ne Bekloppte, al sich es gemerkt habe - keine Jonna da. wir haben sie dann aber glücklicherweise ziemlich schnell gefunden. Seitdme machen wir immer einen markanten Platz aus, wo wir uns treffen, falls wir uns verlieren.
Das ist manchmal wirklich so schnell zu, da würde ich keinem nen Vorwurf draus machen. Klar.. ich selber habe mir hinterher einen gemacht, dass ich so blöd war.. aber das sah wirklich überall gleich aus da.


  Re: Freibad - Baby- und Nichtschwimmerbecken
no avatar
   Käsekückchen
Status:
schrieb am 28.06.2010 18:52
Bei uns gibt es Schwimmflügel für alle und wenn ich sie festtackern muss. Und die bleiben auch im Plantschbecken an, mir ist da völlig egal was die anderen denken. Ich kann nicht ständig alle im Blick haben und sie sind alle so mutig, dass sie ohne zu fragen ins große Becken gehen würden.
Kinder versingen in der Tat lautlos und aufgrund der kleinen Wellen auf der Wasserobefläche und der Lichtbrechung kannst Du nur schwer ausmachen, was oder wer irgendwo am Grund liegt.

Ich bin beileibe kein Angsthase aber tiefes Wasser und Strom sind für mich unberechenbar und komrpromißlos.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023