Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
no avatar
   Julje Rose
schrieb am 08.06.2010 21:57
Hallo liebe mamis,
seit November bin ich wieder voll berufstätig und seit 1.6. sogar fest angestellt mit 35h pro Woche.
Und ich stelle fest, ich habe Zeit für gar nix.
Das Einkaufen und 3 x in der Woche Kinder von Kita abholen übernimmt Oma, außerdem hab ich ne Putzfrau. Trotzdem bleibt KEINE Zeit für Selbstbestimmtes.
An heftigen Tagen stehe ich um 5 auf, fahre viertel nach 6 los (ich muss dann alles vorbereiten, damit der Papa die Kidis in die KiTa bringen kann, also Klamotten hinlegen und KiTa-Taschen füllen), fange um 7 an zu arbeiten, gehe um 15 Uhr und hole die Kinder, verbringe die Zeit mit ihnen bis sie gegen 20.00 Uhr im Bett sind und hab dann noch Wäsche usw.
An guten Tagen stehe ich um halb 7 auf, bringe die Kidis zu 9.00 Uhr in die Kita (der Papa ist dann früh weg, hat aber nciht schon alles vorbereitet, sondern steht um 6 auf und geht halb 7 und hat sich nur um sich gekümmert), bin dann zwischen halb und um 10 im Büro, arbeite bis halb sechs und bin gegen halb 7 zu Hause, übernehme von Oma oder Papa die Kinder und bin gegen halb neun fertig mit allem.
Jetzt frage ich mich, wann hätte ich Zeit für Hobbys? (Ich habe schon gar keine mehr). Mein Mann ist ja in der Lage zu jeder tages- und Nachtzeit joggen zu gehen, aber das schaffe ich nach 20.00Uhr nciht mehr, rein körperlich.
Außerdem geht mein Mann zum Chor, ist Mitglied im Lions-Club und fröhnt dem Hobby Video-Schnitt.
Irgendwie frag ich mich, was da meine adäquaten Gegenstücke sind?
Ich gehe einmal die Woche ne Stunde zur manuellen Therapie, das wars.
Was mach ich falsch?


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
no avatar
   katrina
schrieb am 08.06.2010 22:26
s. mein Posting von heute weiter unten...willkommen im Club. Ich KANN noch nicht mal irgendein Hobby wie Sport machen denn ich hab ja niemanden, der abends mal für ne Joggingrunde bei den Kindern bleibt und dafür extra einen Babysitter- na das finde ich schon etwas teuer auf Dauer.


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 08.06.2010 22:43
voll normal. nur habe ich keine omma vor ort und keinen mann grins (macht manchmal weniger arbeit...) - freue mich aber über die putzis zwinker

ich steh um halb sieben auf (vor der schwangerschaft um halb zehn). dann frühstück für maus und kitazeugs, brottasche vorbereiten. viertel vor acht maus wecken, eine stunde antreiben Hammer und fertig machen.... 9 uhr kiga. dann halb zehn im büro crazy dort um 17 uhr raus (schon wieder minuszeit...) das war vor der schwnagerschaft halb 11 oder 0 uhr... dann zur kita, halb sechs dort, abholen, einkaufen, heimkommen, wäsche (dreimal frische sachen am tag crazy bei dem wetter... ) dabei abendbrot, aufräumen, aquarium umwässern crazy und, ich vergaß: den gachten smile (wässern, rasenmähen, pflanzen...ammeisen vergiften crazy )

spocht? hobbys? freizeit? um 10 oder 11 fallen wir ins bett (vor der schwangerschaft 1 oder 2 uhr, nach kneipengang). dann beginnt das gleiche wie oben...

sonderaufgaben:

TÜV, autounfälle regeln, schuldige verklagen, steuererklärung, reparaturen aller art, müll zur straße, ....)

wenn ich hier so manchen lese, halbtagsjob, netten mann crazy mit putzis, ommis (2-3) und so - neidneidneid grmpf

tja, was machen wir falsch????? keinen oder nicht den richtigen egon gefunden? zu emanzipiert? oder zu blöd gewesen und nicht auf liebchen gemacht??? nicht blond genug? nicht dünn genug oder doch zu wenig oberweite? ich weisses nicht traurig

solidarische grüße....


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
avatar    monimum21
Status:
schrieb am 08.06.2010 23:04
oh ich glaube das würde den rahmen sprengen

aber so ists meistens:

6:30uhr aufstehen, duschen, der große ist dann auch schon wach (dank wecker) und gewaschen+umgezogen
dann gehen wir die motte wecken, ca.7uhr, frühstücken, anziehen/zähne putzen, mini wecken anziehen, ab zur schule gehts ca. 7:50 8:10uhr ist unterrichtsbeginn, autofahrt dauert 8 min mit roten ampeln. 5 mit grünen.

danach die motte in dne kiga, dort bekommt mini sein frühstück (mumi).
von dort entweder ienkaufen ode rnahc hause HH etc.

12uhr wird die motte wieder abgeholt. 11:30uhr bekommt mini meist sein mittagsbrei

13:20uhr starten wir um den großen abzuholen.

wieder zu hause 13:45uhr ißt e rnoch seine broitreste+joghurt oder sowas.
danach hausaufgaben.

anschließend hobbys mit den kids wie schwimmen, turnen fußball.
2 nachmittags sidn frei die woche, wobei es da dann zu verabredungen mit freunden/klassenkameraden kommt

mit hobbys sind wir erst 18:30uhr-19uhr zurück.
dnan noch essen, meist versuch ich es vorher vorzubereiten.
danach erst die motte ins bett, dann der große. noch zum shcluß der mini.

1x pro woche geht männe zur bandprobe (posaune)
ich 1x mind. ins fitness-studio und 2x tupper -meeting im monat

freizeit? was ist das???

arbeiten als solches geh ich nicht, bin slebststänig als tupper-beraterin und tagesmama, dzau ja noch hausfrau+mutter


ich glaube das reicht vollkommen.puuuhhh

achso ja. omas+opas gibts hier zwar, aber mal auf enkel aufpassen? einspringen? entlasten?? nöö was issn das???
mein paps arbeitet NOCH: schwiegis wohnen 80km weg.

männe gibts auch, de rverläßt meist 6:30/6:45uhr das haus richtung arbeit und kommt 17.30uhr/18uhr zurück.
und NEIN e rbekommt kein eüberstunden bezahlt, er bekommt nur 8std davon bezahlt. rest zum wohle der firma
kleine sprivatunternehmen im cargo-bereich als disponent


  Werbung
  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
avatar    DIDI aus Bääärlin
schrieb am 08.06.2010 23:06
Hallo Julje Rose,

nimm es mir bitte nicht übel:

Aber lies Dir Dein Posting so 3 bis 5 Mal durch und Du hast selbst die Antwort ...

Du bist genauso doofi, wie ich es war ...

Du managst alles, obwohl Du einen Mann an Deiner Seite hast. Das geht so nicht.

Meiner hat sich auch lange Zeit äußerst dämlich angestellt ("Legst Du bitte die Sachen raus ? Ich weiß immer gar nicht, ob alles zusammen passt ...") )

Ja klar !!!

Weißt Du was ?

Nachdem ich irgendwann völlig ausgebrannt war, habe ich zum Selbstschutz eine neue Strategie für mich entwickelt:

1.) Mir ist es mittlerweile sowas von egal, ob Anni im gepunktetem Oberteil und einer grün karierten Hose rumläuft. Hauptsache, sie friert nicht. Außerdem hat sich rausgestellt, dass mein Mann sehr wohl in der Lage ist, ein einigermaßen stimmiges Outfit zu finden. Er hatte nur keinen Bock ...

2.) Ich habe beschlossen, möglichst keinen Nachtdienst mehr zu machen, da ich danach nie gleich ins Bett konnte, sondern erst noch Anni in die Schule bringen musste. Mein Göga konnte ja nicht dauernd so spät zur Arbeit. Er hat im Übrigen Gleitzeit, ist aber natürlich in der Früh bereits unabdingbar ("Das musst Du verstehen, Schatz"). Nöööööö ... Verstehe ich nicht mehr und nun muss sein Chef auch verstehen, dass er 2 Mal in der Woche halt erst gg. 08.30 Uhr eintrudelt. Klappt komischerweise seit über einem Jahr reibungslos ...

Begeistert ist mein Mann nach wie vor nicht, weil er an meinen Arbeitstagen immer ins "Minus" geht. Muss er aber durch. Ich bin da echt egoistisch geworden. Schließlich gehe ich auch 12,5 Stunden pro Schicht arbeiten, dann kann er auch mal statt 8 Stunden, 9 Stunden ackern, um sein Stundenkonto wieder aufzufrischen.

3.) Ich halte mich nicht mehr für unabdingbar (obwohl ich es natürlich bin ... zwinker ). Auch die Herren der Schöpfung kommen im Alltag irgendwie zurecht, so dass "Frau" durchaus hin und wieder Zeit für sich selbst nehmen kann. Was gibt es schöneres, als ein ausgeglichenes Eheweib ? Da profitiert doch auch die bessere Hälfte von ...

Also:

Tritt Dir mal selbst in den Allerwertesten (danach Deinem Angetrauten) und löse Dich ganz schnell von den eingefahrenen Mustern. Sonst bleibst Du auf der Strecke ...


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.06.10 23:10 von DIDI aus Bääärlin.


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
no avatar
   kathie2120
schrieb am 09.06.2010 06:34
Tja ich hab "Nur" 1 Kind und arbeite derzeit "nur" 28 Stunden...Ausserdem hole ich das Kind nicht um 3 sondern erst um halb 5.
Viel Zeit bleibt trotzdem nicht. Denn ich hab weder Oma noch Putze die mir irgendwas abnimmt.

Meiner Meinung nach ist es eine Frage der Organisation - Übungssache
Zum Beispiel dreimal die Woche einkaufen??? Völlige Zeitverschwendung.
Meine Wäsche mach ich nebenbei, (mal abgesehen vom Bügeln), Kind darf z. B. die WaMa anstellen und findet es toll
und der gnädige Herr Erzeuger kann selber sehen wie er zu sauberen Socken kommt.
Irgendwelche Erledigungen (z. B. gestern was zum Ändern bringen, oder vorgestern zur Post) mache ich auf dem Weg von der Krippe nach hause...
Kind ist dabei und für den Junior ist es eine Abwechslung, das Postamt zerlegen grins.
Genauso die Klamottenfrage, das sehe ich nicht als Aufwand an, wenn ich im Laufe des Tages am Schrank vorbei komme greife ich rein und leg was für den nächsten Tag hin, fertig.
Ist halt auch eine Frage, welche Ansprüche man an sich selber stellt. Meine Wohnung ist zu keinem Zeitpunkt perfekt geputzt oder aufgeräumt...
mein Kind wird auch nciht dreimal am Tag umgezogen, wenn mal was daneben geht. so what.

aktuelle Hobbys:
Lesen! das geht immer wenn man 5 Minuten Zeit sind, auf dem Weg zur Arbeit oder abends im Bett.
Surfen im Internet - während der Arbeit grins neeeeiiiin ein Scherz...
Stricken, das mach ich nur abends beim Fernsehen.
Kino (früher) ist jetzt zum Pantoffelkino mutiert und kann daher mit Stricken kombiniert werden.
Sport hab ich schon immer gehasst, und war froh endlich einen Grund zu haben, mich vom Studio wieder abzumelden.

Ich würd sagen, du hast zwei Möglichkeiten:
a) du findest was, wo du die Kinder gut integrieren kannst... z. B. Ballspielen auf dem Spielplatz, Wandern statt Joggen... oder
b) du suchst dir einen festen Zeitslot in der Woche (z. B. den Mittwoch abend) und da hat dein Mann den Kinderdienst.
oder

c) Sieh es als Phase, irgendwann sind die Kinder größer und dann musst du auch nicht mehr jede freie Minuten mit ihnen verbringen..

kathie


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
no avatar
   Julje Rose
schrieb am 09.06.2010 07:05
Danke für eure tollen Antworten,
ja, ich bin wahrscheinlich einfach nur zu blöd, mich abzugrenzen.
Ich war ja Ende April ne Woche weg, aber da hat mein Mann ganz frech die Oma dauergenutzt.
Mich stört eigentlich nciht so sehr, dass ich so wenig Zeit für mich selbst habe, sondern, dass mein Mann nicht honoriert, was ich tue.
Wenn ich dann gegen 21.00 Uhr auch körperlich erschöpft (bin ja um 5 aufgestanden, war evtl. auch bei der Post mit 2 Kindern und habe große Pakete abgeholt, aoder war beim KiA zum Impfen oder oder oder), dann wundert er sich, wenn ich z.B. keinen Bock habe nun auch noch seinen Anweisungen zu folgen und mal eben diese oder jene E-Mail zu lesen und zu beantworten (ich will wenigsten 1 Stunde am Tag ganz Selbstgesteuert sein, und das gern auch einfach nur aufm Sofa, muss ja gar kein Hobby sein), oder neulich, da musste er unbedingt seine neuen Paafotos selbst schießen udn cih musste die ganze Zeit den Blitz halten und auf meine Bitte, dass ich das jetzt nciht will und einfach nur mal NAchrichten schauen will, hat er total gereizt reagiert, ob ich lieber 50€ für den Fotografen rausschmeißen will uw.
Da sag ich dann, ja, das ist mir echt 50€ wert. Wozu gibt es denn dienstleistungen, die einem das Leben erleichtern? Und wir können uns das durchaus leisten. Deshalb gehe ich ja arbeiten, damit wir solche sachen nciht selbst machen mssen. Er ist eben einfach nur geizig.
Naja, er meint jedenfalls immer, wenn ich den NAchmittg mit den Kindern verbringe, dann sit das pure Erholung, weil es ja immer so lustig ist mit den Kindern. Wenn ich dann sage, nein, es ist zwar oft sehr nett und ich freue mcih auch über meine Kinder, aber es ist keine Erholung, dann unterstellt er mir, ich wäre wohl überfordert mit 2 Kindern. Da könnt ich platzen.
Ich bin eben übermüdet, eher dürr und kraftlos und empfinde das Handling von einer 3 und einer 1,5 jährigen durchaus als körperliche Herausforderung, zumal die Kleine erst seit 4 Wochen laufen kann.
Und dauernd dieses: Dann sag mir doch, wie ich dir helfen soll. das nervt auch. er soll nciht mir helfen, er soll seine Pflichten erledigen. Es sieht sonst nämlich immer so aus, dass ich meinen aUfgabenberg nciht schaffe und er hilft gnädiger Weise. Wenn ich ihn immer erst anweisen muss, dann kann ich es auch selbst machen und wenn ne Schüssel voll Wäsche im Wohnzimmer steht, dann ist doch klar, dass die zusammengelgt werden muss und in die Schränke verteilt. Nein, das weiß er nciht von allein und wenn cih nach ner Stunde aus dem Kinderschlafzimmer komme steht die schüssel immer noch so da und der Herr macht am PC lustige Expermente mit Videos, die keine Sau haben will. aBer er argumentiert: Ich tue doch was für uns, du freust dich doch auch, wenns dann ein schönes Video gibt. Ja tue ich, aber die Prioritäten sind bei mir halt anders gesetzt.
Video basteln kommt nach Haushalt und nciht Mama macht Haushalt, Papa macht Videos, weils ja gleichwertige Tätigkeiten für das Wohl der Familie sind. Dass ihm das Videobasteln Spaß macht, mir die Hausarbeit aber nicht, dass ist ja dann meine Schuld.

Und die größte Dreistigkeit sit, wenn er länger arbeitet und dann ausgerechnet zwischen 19 und 19:30 anruft. Da sitzen die Kinder in der Badewanne oder gucken Yakari und ich mache mal eben schnell die nötigsten Handgriffe und er fragt dann: Stör ich? Was macht ihr grad?
Uaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa.

Naja, meine Hoffnung liegt auch in der Zukunft, wenn die Kinder älter sind. Denn den Mann bekomme ich nciht anders hin, das hat er mit der Muttermilch aufgesogen, denn seine Mutter ist so ein Hausfrauen-Wunder, dass immer nur für die Kidner da war udn sein Vater hat sich zum Basteln in den Keller verkrümelt. Zum Glück steht unser PC im Wohnzimmer dann sehen wir ihn wenigstens, wenn er was zum Wohle der familie macht.

Schönen Tag euch allen.


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
avatar    Rica*
schrieb am 09.06.2010 08:36
Schließe mich Didi an, Du mußt mehr delegieren.

Wir haben das wochenweise geregelt. Wenn ich Frühdienst habe verlasse ich kurz nach 6 das Haus. Männe macht beide Kinder Schul- bzw. Tamu- fertig INCL. Klamotten rauslegen, Frühstück machen etc.

Und er kann den Knödel richtig vernünftig anziehen Ja

Sofern möglich(klappt zu 90%) bringt er den Knödel abends ins Bett. Der Knödel fordert das aber auch ein, der ist ein echtes Papakind.

Wir haben feste Tage wo wer was macht, z.Bsp. gehe ich Mittwochs zum Sport, grundsätzlich!!!! Männe geht Donnerstags, auch grundsätzlich!!! Das sind feste Termine, die stehen und um die wird drumherum geplant.

Wir mussten uns mit dem Knödel jetzt auch nochmal völlig umorganisieren, klappt aber mitlerweile ganz gut. Und wir teilen die Arbeit wirklich. Anders geht es gar nicht.


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
avatar    Lilu&Murkel
Status:
schrieb am 09.06.2010 08:39
unser kitatag sieht so aus: 5uhr aufstehen, 5:30uhr los.
dann fahr ich ca 6:30uhr zur schule. bin dann ca 15/15:30uhr bei charleen, dann abholen. meist erstmal nach hause tasche abstellen etc. 17uhr kommt meine freundin nach hause. bis dahin bin ihc mit charleen einkaufen oder draußen. wenn sie da ist, übernimmt meine freundin charleen,dann mach ich meist was für de schule, oder meinen teil im haushalt. vor dem ins bett bringen um 18.00/18.30uhr spielen wir zusammen und dann gehts schon ins bett. und dann haben wir zeit für uns...das heißt aber trotzdem noch haushalt machen (ob wohl ich den immoment ehe vernachlässige), hausaufgaben,lernen...ich find es aber meistens recht gelassen...aber ich hab ja auch nur ein kind und bin ja auch "nur" inna schule...


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
avatar    redhair
Status:
schrieb am 09.06.2010 08:44
Hallo !

Kann mich Diddi nur anschliessen man muss wirklich versuchen den Herren der Schöpfung nicht immer alles auf dem Silbertablett zu servieren.
Meiner ist da auch so einer.

Meine Aufgabengebiete:Behörden,Steuer,Finanzen.Kinderklamotten,Wohnungseinrichtung,Haushalt usw usw.

Mein Tag fängt zwischen 6 und 7 Uhr an und endet zwischen 23-24 Uhr und selbst da bleiben viele Dinge auf der Strecke.
Da gibts dann einfach mal Tage wo ich hier alles stehen lasse und ne Runde shoppen gehe oder mit Freundinnen mich treffe.
Was mein Mann dann denkt ist mir dann wurscht.

in diesem Sinne
l g redhair


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
avatar    Nordsternchen
schrieb am 09.06.2010 09:11
Puh, wenn ich das so lese, bin ich echt ein Luxusweib grins
Ich habe einen Halbtagsjob. D. h. ich stehe um 6.30/7 Uhr auf, frühstücke, mache mich fertig, Kind macht sich selbst fertig, Kind um 08.15 in die Kita, ich um halb 9 bei der Arbeit bis halb 1. dann fahre ich nach Hause (manchmal auf dem rückweg noch einkaufen) und räume auf, bereite das essen vor und kanns ogar mal die füße hochlegen und hole dann meist so um halb 3 das Kind und wir starten durch zum nachmittagsprogramm - Musikschule, Sport, Freunde besuchen...
Abends dann halt Abendbrot machen, Kind macht sich selbst bettfertig.In der Regel habe ich auch Feierabend,wenn Jonna im Bett ist.

Jonna hat ja auf eigenen Wunsch einen Ganztagsplatz und ich frage mich, warum ich das nicht schon eher gemacht habe. Sonst habe ich sie immer bis viertel vor 1 gearbeitet und habe sie dann um 1 aus der Kita abgeholt. Jetzt habe ich noch Zeit, das Chaos vom Vormittag zu beseitigen, Essen vorzubereiten etc.

Unterstützung durch meinen Mann habe ich wenig. Er ist selbständig, kommt mit Glück zum Abendbrot nach Hause und macht dann meist zu Hause noch weiter, wenn das Kind im Bett ist. Aber glücklciherweise komme ich mittlerweile gut ohne klar. Ich habe auch noch den Luxus einer Putzfee, zweier Omas und diverser guter Freunde, die das Kind abnehmen.

Gute Tipps kann ich darum nicht abgeben. Ich hab einfach Glück.
Aber ich denke, man muss in vielen Dingen auch einfach die Ansprüche rutnerschrauben.
ich frage mich z. B. warum Gretas Lenchen sich 3 x am Tag umziehen muss, wenn sie bis halb 6 in der Kita ist. Da ist es doch egal, ob sie bis halb 6 in schmutzigen Klamotten rumläuft und zu Hause muss man doch auch nichts sauberes mehr anziehen?
Ich muss Jonna auch meist umziehen, wenn ich sie abhole. Wir haben dann aber nachmittags noch Termine, wo sie meist nicht wie n Schlumi rumlaufen kann. Aber in der Kita 3 x umziehen - verstehe ich nicht?

Und musst du denn 35 stunden arbeiten oder könntest du evtl. reduzieren, wenn du sagst, es geht euch finanziell ganz gut? Oder spielt da der Arbeitgeber nicht mit? Ansonsten würde ich lieber wirklich 10 Stunden weniger arbeiten, n bissel Geld weniger haben aber dafür auch mal Freizeit.

Mehr kluge Ratschläge fallen mir nicht ein - den Gatten mit einzuspannen wurde ja schon vorgeschlagen.


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
avatar    *Hasenmama*
schrieb am 09.06.2010 10:00
Vollzeit-Mama und Vollzeit-Papa ohne Putzhilfe, aber mit Kita-Abholdienst durch Schwiegers....

Unsere Aufgaben teilen sich in Ich: das Haus sauber halten, Wäsche, kochen, Männe: den Garten, Holz machen und tägliches Abendessen machen....
Den Hasen betüdeln wir beide gleichermaßen.

Ich glaube schon, dass man sich mehr Freiräume schaffen könnte, wenn man denn will! Will auch wieder 1x die Woche malen gehen und 1x die Woche etwas für die Fitness tun, mein innerer Schweinehund hält mich aber etwas davon ab und ich finde 100 "wichtigere" Aufgaben im Haushalt.... Die Erkenntnis ist also schon da.


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
no avatar
   kathie2120
schrieb am 09.06.2010 10:20
Ich fand da übrigens die Elternzeit ganz toll, 6 Monate hatte der Papa Halbtagsdienst.
Die ersten Tage waren echt chaotisch (die Wohnung hat mittags ausgesehen als ob ne Bombe
eingeschlagen hatte...) aber die beiden haben es dann echt gut hingekriegt und der Vormittag
war besser strukturiert als der Nachmittag ("meine" Zeit).

Die Männer können schon, sie wollen halt meistens nicht. Und dann ist "sich doof anstellen"
ein guter Weg, denn die meisten Frauen denken sich dann doch, sie machen es lieber selber,
weil's dann schneller geht und eher so aussieht wie SIE sich das vorstellen...
Das muss man mal durchschaut haben grins und danach Konsequenzen ziehen....

kathie


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 09.06.2010 11:42
also nicht geld oder "selbstverwirklichung" sind für mich luxusgüter, sondern schlicht und ergreifend zeit smile

die habe ich, weil ich nicht für geld arbeite und männe diesen part übernimmt. ich verstehe jeden, der das anders machen will oder muss, aber wir haben für unsere familie herausgefunden, dass es sich so am entspanntesten lebt.

er kümmert sich um alles mit, kocht oft, macht die sachen im haus, wozu mir die muskelkraft fehlt, hilft mit im garten, geht auch schonmal mit gemailter einkaufsliste für mich nach der arbeit noch eben in den supermarkt.
haushalt als solches ist aber mein ding und ich mache das eigentlich gern smile

mit dem kind habe ich einfach zeitmäßig mehr zu tun als er, aber er bemüht sich in seiner freien zeit viel mit ihr zu machen. eigentlich ist er ein guter papa. haushaltstechnisch zwar eher ein schlunz, aber er kann schon mit anleitung auch sachen regeln, wäsche waschen, bügeln usw. er ist nicht hilflos zwinker
ein hobby in dem sinne hat er aber auch nicht - das ist aber eine erkenntnis, die jahrelangem politischem engagement auf kommunaler ebene geschuldet ist zwinker

ein hobby in dem sinne habe ich auch nicht. trotzdem lese ich viel oder mache was am pc.
auch leckere erdbeermarmelade selbst kochen kann zu innerer zufriedenheit führen grins

mir ist es nie sonderlich schwer gefallen meinen job (krankenschwester) aufzugeben.
ich war eben noch im krankenhaus bei meiner schwiemu und habe mir die ehemaligen kollegen so angeguckt: das bischen geld für die harte arbeit, das elend, das leid jeden tag ... ich bin nach wie vor froh da raus zu sein.
ich finde es löblich, wenn jemand lange in dem job arbeitet oder nach kinderphase sogar wieder einsteigt - ich könnte und wollte es nicht.


  Re: Wie sieht eigentlich euer Tag so aus?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 09.06.2010 12:13
Die Sachen von meiner Tochter sind nass, matschig, sandig - damit lasse ich sie nicht ins Wohnzimmer aufs Sofa Hammer das mache ICH dann ja wieder sauber, nachts Hammer

Also: lieber umziehen Ja und: mein Kind DARF sich dreckig machen - die anderen im KiGa auch. Und daheim im Garten darf sie das auch. Ich nämlich auch. Schließlich arbeite ich bei einem namhaften Waschmaschinenhersteller LOL und ein Waschtrockner ist sowas praktisches. Man muss eben nur alles in weiß, rosa oder braun kaufen (U-Wäsche, Handtücher weiß, meine Sachen braun, L. in rosa, rot, orange... )




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020