Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Kindergarten
no avatar
  Bern
schrieb am 30.11.2009 10:52
Hallo,

ich bin zwar nicht Neu hier (lese schon seit unserer Kinderwunschzeit in den Foren mit), schreibe aber sehr selten. Nun habe ich mal eine Frage an euch, es wäre nett wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet.

Meine Tochter geht nun seit gut einem Monat in den Kindergarten, dies aber teils sehr ungerne. Montags morgens ist es am schlimmsten, sie schreit und weint und möchte wieder nach Hause - ich puzzle mit ihr und spiele auch noch ein Spiel, bis Freitags legt es sich etwas (hier reichen meist 2 Puzzle). Mittags hingegen will sie oft nicht mit nach Hause. Habt ihr vielleicht Tipps wie man es morgens besser regeln kann, dass sie nicht weint?!?

Über eure Antworten würde ich mich sehr freuen, denn ich weiß nicht mehr weiter.

LG Bern


  Re: Kindergarten
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 30.11.2009 11:04
hallo bern,

das problem hatten wir auch....und das macht richtig traurig, wenn man da drinsteckt.

für uns habe ich (dank eines tipps aus dem forum hier) folgende lösung für das problem gefunden:

der papa bringt die kleine morgens hin, ich hole sie mittags ab.
das zeigt ihr, dass es allen wichtig ist, dass sie in den kiga geht und dass auch alle aktiv beteiligt sind.

der papa ist morgens schonmal etwas in zeitnot und kann sich von der kleinen schneller und nachhaltiger lösen, als ich das wohl könnte.
dieses spielen und noch etwas da bleiben haben wir auch durch...es wurde dadurch nur noch schlimmer....weil, welche mutter möchte sich wohl gern von ihrem weinenden kind lösen..?! und die kleine hat dafür bei mir auch ein gutes gespür und setzt erst richtig mit dem klammern an.

auch die erzieherinnen haben uns die rückmeldung gegeben, dass es für uns und die kleine so am unproblematischsten läuft.

wenn ihr es also zeitlich einrichten könnt: einen versuch ist es wert Ja


  Re: Kindergarten
avatar  Nordsternchen
schrieb am 30.11.2009 11:16
Ich selber habe das Problem Gott sei Dank nicht gehabt.
Ich habe aber letztens ein Seminar von einem - wie ich fand - sehr guten Dozenten/Psychologen besucht, der gesagt hat, je länger diese Situation dauert, desto schwerer wird es für das Kind, dort wieder herauszukommen. Von alleine schafft es das nicht, egal wie lange die Mutter bleibt - es wird meist nur schlimmer, da das Kind in dieser Situation gefangen ist.

Er hat geraten, den Abschied liebevoll, aber kurz und schmerzlos zu halten und die Verantwortung an die Erzieherin abzugeben. Also das Kind einmal liebevoll knuddeln und dann an die Erzieherin übergeben. Erfahrungsgemäß beruhigt es sich dann recht schnell

Wir hatten so einen Fall in der "Schnuppergruppe" - Vorstufe zum Kiga.
Dort war ein Vater (Sozialpädagogi im Erziehungsurlaub) dessen Kind jedes Mal ein großes Drama veranstaltet hat, wenn er gegangen sit. Jedes Mal wurde es schlimmer und jedes Mal ist er ein wenig länger geblieben und am Ende hatte man schon fast den Eindruck, er sei Leiter dieser Gruppe grins Für das Kind war es mittlerweile selbstverständlich, dass Papa immer bleibt.
Irgendwann hat die ERzieherin die Notbremse gezogen und gesagt, dass es so nicht mehr geht udn dem Vater die klare Anweisung gegeben, dass er gehen soll, nachdem er sich liebevoll verabschiede hat - sie macht das schon.
Und siehe da, bereits beim zweiten oder dritten Mal war es überhaupt kein Problem mehr, weil das Kind nun akzeptiert hatte, dass die Spielgruppe ohne Papa stattfindet.

Klar kann sich das Kind schönd ran gewöhnen, dass Mama morgens noch mit ihm puzzlet und mag sei dann erst recht nicht gehen lassen.

Ich kann mir vorstellen, dass es chwer ist, ein weinendes Kind zurückzulassen, aber erfahrungsgemäß ist das Problem dann in ein paar Tagen gelöst udn es wird für alle einfacher.


  Re: Kindergarten
no avatar
  Bern
schrieb am 30.11.2009 11:37
Vielen lieben Dank für eure Antworten.

Leider ist es bei uns in Kindergarten so, dass die Kinder gebracht werden und sie sich ein Puzzle oder so schnappen und erstmal sich selbst überlassen sind. Eine der Erzieherinnen die geht auf meine Tochter zu und spielt mit ihr, da klappt es dann hervorragend, leider ist sie nicht immer da.

Reaba: Ja, der Papa hat sie auch schon gebracht und das Glück gehabt dass alles in 2 Min. rum war, aber leider arbeitet er Schicht und es ist zeitlich sehr selten, dass er sie bringen kann. Da aber auch ich arbeiten muss und morgens teilweise in Zeitnot stecke ist es eine doppelte Belastung und ich entscheide immer wieder für mein Kind (zum Glück habe ich einen sehr tolleranten Arbeitgeber).

Nordsternchen: Ich glaube auch, dass es so wie du beschrieben hast, super funktionieren würde, leider kümmern sich die Erzieherinnen nicht so wie man es sie wünschen würde (bis auf eben die Eine), hier fehlt mir einfach die benötigte Unterstützung.

LG Bern


  Werbung
  Re: Kindergarten
avatar  Piratin 69
schrieb am 30.11.2009 12:09
Da blutet einem das Mutterherz, ABER

knuddel dein Kind, sag ihr, du holst sie ja bald wieder ab, viel Spass wünschen und der Erzieherin in die Arme drücken und raus mit Dir. Wir hatten teilweise auch so ein Drama, allerdings gar nicht anfangs, sondern eher mal mittendrin und wenn die Erzieherin nicht von alleine gekommen ist, dann hab ich der mein Kind in die Hand gedrückt und gesagt, sie soll sich ihrer annehmen.
Auch wenn deine Tochter heult, da müßt ihr durch, auch wenn es noch so schwer fällt und auch die Erzieherinnen müssen da durch.

Liebe Grüße


  Re: Kindergarten
no avatar
  Charlotta-Marlene
Status:
schrieb am 30.11.2009 12:41
Kann mich Nordsternchen aus eigener Erfahrung nur anschließen. Wir hatten ein Jahr den absoluten Abgabeterror. Jetzt gebe ich sie konsequent an der Tür ab und verabschiede mich. Seitdem (ca 4 Monate)hatten wir nur einmal Tränen, sonst täglich. Sobald ich länger bleibe, ist wieder das gleiche Drama.

Schade, dass das bei euch nicht klappt mit den Erzieherinnen. Vielleicht kann man das mit den anderen ja mal besprechen?

LG Charlotta


  Re: Kindergarten
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 30.11.2009 14:20
Hallo Bern!
Das Problem hatte ich auch und ich schließe mich den anderen an.
"Augen zu und durch". Dabei blutet zwar das Mutterherz, aber im Endeffekt ist es besser.

Meine Motte bringt mich morgens noch zur Tür, ich kniee mich hin, nehme sie in den Arm, gebe ihr noch einen Kuß und dann gehe ich.

Heute ist es manchmal sogar schon so, dass sie nicht einmal mehr Winken möchte, wenn ich zum Wagen gehe, weil sie "wichtige Sachen" zu tun hat. smile


  Re: Kindergarten
no avatar
  Bern
schrieb am 30.11.2009 17:57
Vielen lieben Dank für eure Antworten.

Morgen bringt sie die Oma und übermorgen der Papa in den KiGa. Dannach hoffe ich, dass es besser wird und sie irgendwann brav mit Kussi geben, Tschüs sagen und winken in den KiGa geht. Da muss ich jetzt wohl durch - wahrscheinlich ist es für mich schlimmer als für die Maus.

LG Bern




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019