Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Chromosomenuntersuchung des Embryos bei IVF: Werden zu viele Embryonen aussortiert?neues Thema
   Schilddrüsenantikörper in der Schwangerschaft: Muss man L-Thyroxin geben?
   Krebserkrankungen nach Hormonbehandlung: Neue Daten

  Vorschulalter, Zahlen, Buchstaben.... ???? wat länger...
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.11.2009 10:35
Gestern hatte ich zwei Erlebnisse der besonderen Art mit Mini und ihrem Zahlenverständnis.

a) wir waren Tanken. Sie darf das Kläppchen nach getaner Arbeit schließen - ich sage: wenn wir jetzt reingehen müssen wir beim Bezahlen sagen "Säule 5" und zeige auf die wirklich große 5 an der Zapfsäule.... wir gehen also drei Schritte rein, sind sofort dran, ich sage zu Mini: und, welche Säule wollten wir der Dame sagen??? - schweigen. Hä? nix. Also sage ich 5.

b) abends zuhause spielen wir UNO. Da sind Tiere drauf, je Tier gibt es eine Zahl. Löwe = 1. So - Mini zieht eine Karte, Tier und eine 4 drauf, ich sag mal Tiger. Ich so: Was ist das für eine Zahl? Mini kuckt entgeistert. Antwort: Eine 10? eine 8? Eine 6? eine 7?.... schweigen... ich sage: Eine vier. Schau sie Dir genau an. Eine 4. Sie: ah, eine 4, eine 4 (lauter) eine VIER. So - direkt danach ziehe ich eine Karte. Auch Tiger, auch 4, logo. Ich zeige sie Mini, frage: welche Zahl ist das??? doof kucken, Schulterzucken... weiß nicht. Eine 8???? Ohnmacht


Ebenso kann sie nicht erkennen, wieviel Karten sie in einer Hand hat. Sie zählt immer ab: 1, 2, 3. Nicht drei auf einen Schlag - sie muss zählen....

Von Buchstaben will ich gar nicht reden. Malen - ja, Männlein mit n Fingern. Keine Kopffüßler mehr, aber auch nicht wirklich begabt traurig sagen wir mal : eher weniger. Stifthaltung? traurig

Und das, obwohl man es immer wieder im Alltag zeigt und hier und da übt. Im Kindergarten wohl eher weniger. Dort malt sie völlig bunt (und wild) Vordrucke aus. Sonst noch eher im Picassostil crazy

Die Gruppenkollegen können natürlich (!) seit über einem Jahr ihren Namen schreiben, auch Zahlen, klar. Wobei die einen Lehrer als Eltern haben, die anderen "Vollzeitmütter" und nur ein paar KiGa-Stunden, also nebenbei gefördert werden (werden von Pontius zu Pilatus gefahren...).




Muss / kann ich sowas fördern????



Im KiGa gibt es keine reguläre Vorschule mehr. Berlin hat das abgeschafft. Die Erzieherin, die das eine Stunde in der Woche mit den großen im Jahr vor der Schule gemacht hat, ist ab Dezember wieder weg. Es wird einfach - weil im Berliner Bildungsprogramm so verankert - kein Wert darauf gelegt.

(nun lese ich im Schulforum, welche Kinder schon alle vor der Schule lesen, schreiben, rechnen konnten sehr treurig )

Also - ich mache mir Sorgen. Bin ja nun wahrlich kein Grundschullehrer, weiß auch nicht, wie ICH das zwischen den 2 Umzügen in der 1. Klasse überhaupt geschafft habe, sowas zu begreifen - ich war dementsprechend schlecht in der GS, konnte lange nicht wirklich lesen... bis ich an eine gute GS kam mit ordentlicher Lehrerin, ohne Umzug. Also: ich bin kein Garant für Hilfe.

Aber wo kann man sowas fördern? Gibts sowas - wie Musikschule - nur für eben Anfangsfertigkeiten für die Schule?

Wir haben im Schulsystem die ersten 2-3 Klassen zusammen in einer, aber die Lehrerzahl wurde oft nicht aufgestockt (also eher ein Lehrer zu wenig) und die Klassen sind ungeeignet dafür (zu viele Kinder in zu kleinen Räumen - originalausstattung aus den 30er Jahren....) etc etc, wie das so beim Neueinführen von solchen Projekten ist. Da bleibt viel auf der Strecke. Vor allem die LUST am Lernen, der Spass, weil sich Erfolg einstellt. Die Lehrer der örtl. GS sind sehr bemüht Ja was ihnen ja hoch anzurechnen ist, bei dem Frustpotential. Aber ich möchte nicht, dass Mini das noch stressiger empfindet, weil sie hinten dran ist...


  Re: Vorschulalter, Zahlen, Buchstaben.... ???? wat länger...
no avatar
  SandraT
schrieb am 27.11.2009 10:47
ich sehe es eher andersrum - die Kids, die wenig können, haben wenigstens noch Spaß am ersten Schuljahr, sie langweilen sich nicht und der weitaus größte Teil kann eben noch KEINE Buchstaben, Zahlen usw. - O.K. - bis 10 zählen und den eigenen Namen schreiben können normalerweise alle - aber das kann Dein Kind bis da sicher auch.

Und ob es ein Jahr eher lesen kann oder nicht, sagt erstmal nichts darüber aus, wie es z.B. in der vierten Klasse aussieht! Vielleicht ist es hochmotiviert, hat Erfolgserlebnisse statt Langeweile und das Interesse ist auch da!?

Dafür kennt Dein Kind jetzt vielleicht sämtliche Automarken, hat viel Phantasie oder so.

Gruß,

Sandra


  Re: Vorschulalter, Zahlen, Buchstaben.... ???? wat länger...
avatar  Nordsternchen
schrieb am 27.11.2009 10:53
Greta, mach dich doch nicht verrückt ! Dein Kidn ist doch gerade mal 4,5, warum soll sie da schon schreiben können?
Mein Kind konnte es (und das, obwohl ich keine Vollzeitmutter bin.. grrr. das hab ich mal wieder überlesen). Es kam einfach von ganz alleine. Sie hatte Interesse daran, wollte, dass ich es ihr zeige und dann ging es.
Ich würde es jetzt aber nicht dramatisch finden, wenn sei es nicht gekonnt hätte.
Du hast doch sicher mein Posting vom Einschulungstest gelesen... sei musste lediglich ihren Namen schreiben können. Und bis dahin hast du noch 1 Jahr Zeit. Also ruhig Blut und nicht durchdrehen !


  Re: Vorschulalter, Zahlen, Buchstaben.... ???? wat länger...
avatar  PonyHütchen
Status:
schrieb am 27.11.2009 11:00
Hallo Greta,

mensch, deine Maus ist doch noch recht jung. Ich hab ja zwei hier, die Grosse, die hat sich schon wirklich früh für Zahlen und Buchstaben interessiert, konnte ganz früh schon GEdichte und Lieder auswendig, bei der Kleinen dagegen wars ganz anders. Sie zählt jetzt erst so richtig, krakelt ihren Namen zwar schon seit sie 4 ist und wahllos irgendwelche Buchstaben durcheinander grins Richtig schön ausmalen tut sie auch erst jetzt, malen ebenso. Also du siehst, das ist von Kind zu Kind völlig verschieden.

Und erkennen, das man jetzt zum Beispiel 3 oder 5 Karten in der Hand hält, würde jetzt glaub ich nichtmal meine Grosse? Also bei 3 schon, aber bei mehr?
Nein, glaub mir, das kommt alles noch. Ich hab immer so nebenbei Zahlenspiele gemacht, im Auto, in der Wanne (zähle mal bis so und so, wieviele Finger zeige ich dir, wieviel ist ein Finger und 3 Finger etc.) Auch ruhig zeigen, wie die Zahlen ausschauen. Aber eben alles locker und fluffig, wenn sie keine Lust hatten, hab ich s gelassen.

Also mach dir da bloss keen Kopp.


  Werbung
  Re: Vorschulalter, Zahlen, Buchstaben.... ???? wat länger...
no avatar
  suse66
schrieb am 27.11.2009 11:02
Hallo,

ich glaube, dass wir uns zu sehr an den Kindern orientieren, die schon mehr können, als unsere und dann denken, dass mit unseren Kindern etwas nicht stimmt.

Emily war für meine Vorstellungen recht fix, aber sicher kein Überflieger. Sie konnte mit knapp 4 Jahren ihren Namen schreiben, oft auch spiegelverkehrt. Irgendwann hat sie dann mit anderen Buchstaben angefangen. Aber von sich aus lesen oder schreiben konnte sie nicht vor der Schule. Gut, sie hatte aber Interesse für Buchstaben und kleine Aufgaben. Ich kaufe immer bei Lidl, Aldi o. ä. solche Vorschulbücher. Emily liebt die, Joshua eher nicht.

Emily kam jetzt Ende September in die Schule. Und ich, als stolze Mutter, finde, dass sie sehr gut liest. Ich lese mit ihr Bücher für 2. Klässler und finde, dass sie recht flüssig liest, für diese kurze Zeit. Ich glaube jetzt icht, dass ein Kind, dass vorher schon lesen und schreiben konnte, viel weiter ist, als sie.

Joshua wäre ja in BW 2010 ein Muss-Kind. Ich kann es mir nicht vorstellen -weil ich ihn mit seiner Schwester vergleiche. Dafür malt er richtige Kunstwerke und kann sich auch so lange mit einer Bastelei lange beschäftigen. Heute waren wir das letzte Mal bei der Logopädie. Sie sagte, dass er die 4 Laute in einer Rekordzeit geschafft hat, d. h. er hat ein gutes Sprachverständnis. Aber er wird sich sicher etwas schwerer tun, als Emily in der Schule. Und vielleicht werde ich eines Besseren belehrt.

Claire ist wieder anderst. Malen ist so gar nicht ihr Ding. Sie fängt jetzt gerade mal an, Kopf-Füßler andeutungsweise zu malen.

Dein Kind hat sicher andere Qualitäten, die andere Kinder in ihrem Alter nicht haben. In dem Du mit Ihr spielerisch solche Dinge übst, wie Du sie beschrieben hast, kannst Du vielleicht das Interesse dafür herauskitzeln.

LG


  Re: Vorschulalter, Zahlen, Buchstaben.... ???? wat länger...
no avatar
  Jonna
schrieb am 27.11.2009 11:02
Hallo Greta,

ich denke, Du solltest Dir da nicht so viele Gedanken machen. Dass hier einige Kinder schon vor der Schule lesen und schreiben, rechnen oder was weiß ich können, ist sicher kein Maßstab.
Denn erstens wird so etwas ja nur geschrieben, weil es eben etwas Besonderes ist (mache doch mal eine Umfrage, welche Kinder das noch nicht können, das ist 100 %-ig die überwiegende Mehrheit und warum sollte man das hier erwähnen) und zweitens interessiert sich Deine Kleine vielleicht einfach noch nicht dafür. Das heißt doch nicht, dass sie es nicht ganz normal in der ersten Klasse lernt, wie (fast) alle anderen auch.

Außerdem war bei unserem Schulgespräch neulich die Lehrerin ganz überrascht, dass mein Sohn nicht abgezählt hat. Eben weil die meisten Kinder noch abzählen. Aber noch überraschter war sie, dass er gehört hat, sitzen geblieben ist als sie es sagte, höflich war, etc. pp.. Das sind einfach grundlegende Dinge, die Du fördern solltest. Alles andere ist Sache der Schule, die sind dafür ausgebildet. Wenn alle Kinder das schon vor der Schule können, könnte man die erste Klasse ja gleich abschaffen.

Warte einfach mal ab und bau jetzt bloß keinen Druck auf. Dann verliert sie mit Sicherheit die Lust am Lernen.
Hoffe einfach, dass sie eine tolle und engagierte Lehrerin bekommt. Alles andere machst Du doch schon ganz richtig, indem Du einfach mit ihr spielst.
Darüber hinaus hätten Dich doch die Kindergärtnerinnen bzw. der Kinderarzt bestimmt darauf aufmerksam gemacht, wenn irgend etwas nicht der Norm entsprechen würde.
Also ganz ruhig bleiben und nicht verunsichern lassen. Alles wird gut smile .

Herzliche Grüße von Jonna und ihren beiden Zwergen

P.S.: Habe jetzt erst gelesen, dass Deine Kleine erst 4,5 Jahre alt ist. Dann unterstreiche ich alles, was ich geschrieben habe nochmal doppelt und schreibe es fett!!! smile


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.11.09 11:04 von Jonna.


  Re: Vorschulalter, Zahlen, Buchstaben.... ???? wat länger...
no avatar
  Mariesche
schrieb am 27.11.2009 11:09
Hm, meiner ist ja jünger. Aber mit 4,5 Jahren - sagt mein Bauch - muss man weder lesen noch rechnen können. Wenn mir mein Sohn EINES gezeigt hat, dann dass er sein eigenes Tempo hat und ALLES gut wird. Deine Angst, dass sie im Vergleich zu den anderen nächstes Jahr schlechter dasteht kann ich trotzdem verstehen, schließlich möchte man solche Erschwernisse lieber nicht. Aber ich denke, das Jahr ist noch lang bis dahin.

Ich würde:
1.) mit der Erzieherin reden, wie sie das sieht, und
2.) ihr noch ein halbes Jahr geben und schauen, ob sie von alleine Interesse zeigt. So lernt es sich nämlich spielerisch und ohne Druck. Wen dann noch nichts kommt, kann man immer noch überlegen, ob irgendwelche Vorschulspiel/ lernhefte sinnvoll sind. Oder Bambini Lük ?

Scheinbar hast Du selbst ja auch nicht so flott diese Sachen gelernt, vielleicht hat sie es von Dir geerbt ? Und ich glaube nicht, dass Du doof bist Ich wars nicht.
Meiner wollte nicht sprechen (war in allem hintendran, aber meist noch im Rahmen), wenn was kam, dann völlig komische Wortteile...sehr, sehr lange und ich war schon ganz verzweifelt. Heute labert er mir ab dem Augenaufschlag die Tasche voll und zwar nach Fachmannbegutachtung auf sehr hohem sprachlichem Niveau....so viel dazu.

Also ist mein Tipp unter´m Strich: Entspannung !

Alles Gute,


  Re: Vorschulalter, Zahlen, Buchstaben.... ???? wat länger...
no avatar
  Deborah
schrieb am 27.11.2009 11:25
Greta, mach dich doch nicht so verrückt! Deine Tochter ist 4 1/2, da können die wenigsten das, was du beschreibst. Meine Tochter war in dem Alter genau so weit wie Deine. Im letzten Jahr vor der Schule kommt noch ein großer Entwicklungsschub. Ich finde, du musst da nichts fördern. Überhaupt - dieser Förderwahn, der in den letzten Jahren um sich gegriffen hat ... Man lässt den Kindern gar keine Zeit mehr für ihre natürliche Entwicklung.

Im übrigen möchte ich mich Jonna anschließen. Es krank in unserer Gesellschaft doch immer mehr an den grundlegenden Dingen, sprich Sozialverhalten. DAS sollte viel mehr gefördert werden, auch im Kiga. Lesen, Rechnen und Schreiben lernt man in der Schule, aber wenn es dort dann an den anderen Dingen hapert, hat´s der Lehrer schwer.

Und lies nicht so viel im Schulforum zwinker oder mach ´ne eigene Umfrage, so eine wie Jonna vorschlug. Oder frag mal nach dem Sozialverhalten in den Klassen und was es sonst noch für Probleme gibt.


  natürlich haben wir so Vorschulgedöns, kein Lük, aber Hefte etc
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.11.2009 11:25
Nur... anfangen kann sie damit nix Ich hab ne Frage

1, 2 als Zahlen erkennt sie. Nachmalen geht schon nicht mehr...

Sie rätselt gern, klar, aber eben nix, was mit Stift, Zahlen, Schreiben, Malen ? Ich hab ne Frage gar nicht....

Die Erzieher sagen das auch.

Beim Doc sind wir nur wegen Krankheiten, U8 haben wir verpasst Ich werd rot weil das immer in die Ferien fällt bei O+O (Kindergartenbetriebsschließungsfortbildungsmaßnahme...)

Ich selber habe es mir autodidaktisch beibringen müssen. Weil ich in der ersten Schule, 1. Klasse, nru mit Wachsmalstiften Kreise malen sollte. Dann Umzug: Schule, in der alle shcon lesen und schreiben konnten. Toll äh ich konnte nix davon. Auch nicht rechnen. Ich MUSSTE mir selber beibringen, was da stand in dem Buch. Wenn die Lehrerin vorgelesen hat, Eva spielt Ball - und da waren 3 Wörter, dann war das erste Eva, das 2. war spielt und das 3. war Ball.... Hammer

Eine wahre GRUNDSCHULKATASTROPHE.

Gut, dass wir nochmal umgezogen sind (alles innerhalb eines Bundeslandes....).

winken


  Sozialverhalten ist ok, aber ich habe Sorgen wegen Beschulung
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.11.2009 11:38
Also - Sozialverhalten ist super. Echt. Ehrlich. Eben KEINE Rampensau, die Maus.

Aber da ich einen Cousin habe, der bis zur Einschulung - so dachten alle - völlig gesund war, aber dann als unbeschulbar in die Behindertenwerkstatt abgeschoben wurde, bin ich natürlich IMMER in Sorge. Mein Cousin wurde quasi vom Schulsystem "aussortiert". Damit nicht mehr gefördert. Er kam nicht mit, Hausaufgaben auch nicht, die Eltern wussten nicht, wie sie ihn fördern können - Ende. Er wohnt jetzt betreut, seit neulich ist er Waise. Seine gleichaltrige Freundin, Down Syndrom, ist gefördert worden, kann schreiben, Klavier spielen, etc. BEIDE sind im Sozialverhalten wirklich super Ja kann man nicht anders sagen. Aber - einer ist halt Analphabet.

Diese Sorge - verstärkt durch die Hirnhautentzündung letztes Jahr, wonach Maus sich die Hände nicht mehr abtrocknen konnte / Fingerfertigkeit... - bleibt einfach.

Dass sich sowas wiederholt. Erblich ist. Oder ein Folgeschaden.

beten dass es nicht so ist... aber mir ist ganz unwohl.... denn meinem Cousin sah man auch bis zur 1. Klasse nichts an....


  Re: Vorschulalter, Zahlen, Buchstaben.... ???? wat länger...
avatar  Marlen mit Azad
schrieb am 27.11.2009 11:55
Ach Greta,

das du dir Sorgen machst, kann ich nachvollziehen, so gehts mir ja bei Azad mit dem grobmotorischen Fähigkeiten. Zahlen richtig lesen kann er erst seit gut 3 Monaten, bei seinem Namen, der ja nun sehr kurz ist, schreibt er das Z immer noch spiegelverkehrt. Er schreibt vereinzelte Worte, aber nichts Berühmtes. Gut er malt wie ein kleiner Picasso. Als wir in der Grundschule zum anmelden waren, haben die Lehrer auch gesagt,er hätte für sein Alter ein sehr hohes Allgemeinwissen, für mich war das normaler Standart.
Manche können nicht mal die Farben und das finde ich traurig.
So wie ich deine Maus kennen gelernt habe, packt sie das ganz locker. Keine Angst.

LG von Marlen mit Azad


  Re: Vorschulalter, Zahlen, Buchstaben.... ???? wat länger...
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.11.2009 11:57
Ich denke auch, du solltest dich da nicht verrückt machen lassen.

Ich gehe auch davon aus, daß es darauf ankommt ob sich ein Kind für Zahlen und Buchstaben interessiert oder nicht. Deine Tochter hat warscheinlich andere Interessen.

Ich bin keine Lehrkraft und schiebe meine Kinder auch nicht von Pontius zu Pilatus, damit sie was lernen. Es interessiert sie einfach.
Joshua z.B. schreibt seit einem halben Jahr. Angefangen hat er mit seinem Namen, mittlerweile auch andere Wörter, die er so schreibt wie er sie hört (letztens z.B. "Döna" statt Döner oder "Litel" statt "Lidl"). Bei ihm war aber schon immer das Interesse für Zahlen und Buchstaben da und wir haben da nix gefördert, nur Fragen beantwortet wenn er etwas wissen wollte. Die Zahlen von 1-10 konnte er mit knapp 3 "lesen", heute gehts bis 100, soweit kann er auch zählen. Lesen tut er auch seit ner Weile, zwar noch recht holprig und nur kurze Worte, aber immerhin. Ob das gut ist, daß er jetzt schon schreibt und liest ? Keine Ahnung....ich hab nämlich auch die Befürchtung, daß er sich in der Schule in gut zwei Jahren auch zu Tode langweilt. Aber früher einschulen klappt auch nicht, weil er eben noch massive Probleme hat, sich längerfristig zu konzentrieren und ruhig sitzenzubleiben. Bei unserer Kleinen zeigt sich gleiches Verhalten, da ist auch das Interesse für Zahlen und Buchstaben da- aber auch schon immer.

Die Stifthaltung ist bei uns im Übrigen auch abenteuerlich (O-Ton KIA). Wir haben jetzt so einen speziellen Bleistift mit Kerbe gekauft (Stabilo ´s move), den kann er nicht verkehrt in die Hand nehmen, damit gehts. Aber mit den normalen Buntstiften, da ist nix zu wollen (hab aber gesehen, daß es bei Walzkidzz solche Gummidinger gibt die man über die normalen Stifte schieben kann und die dann den gleichen Effekt haben). Wenn sich das bis zur U9 nicht gebessert hat, dann sollen wir zur Ergotherapie, damit er das lernt. Vielleicht solltest du das Problem mit der Stifthaltung mal beim KIA ansprechen ?

Unser KIA meinte mal, daß die Kinder bis zur U9 bis 10 zählen können sollten. Joshua hat als 3-jähriger oft mit seinem V-Tech Lerncomputer, den ihm die Oma verpasst hat, gespielt. Da werden spielerisch Zahlen und Buchstaben nähergebracht, vielleicht wäre das ja auch was für deine Tochter (so für hin und wieder). Oder lass sie im Haushalt mithelfen, indem du sagst "Hol mir doch bitte mal 3 Gabeln/ 5 Äpfel etc..."


Kein Kind muss in dem Alter lesen oder schreiben können, dafür ist die Schule da um dies zu lernen.


  Re: Vorschulalter, Zahlen, Buchstaben.... ???? wat länger...
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.11.2009 12:01
Ich habe schon überlegt, sie beim 1. Vornamen zu nennen... für die Schule... der hat nur 3 Buchstaben grins aber ein Z ist auch dabei... wie bei Azad... das geht dann auch schief....


  mit dem Lerncomputer kann sie nix anfangen, weil sie Zahlen etc nicht kann/interessieren..
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.11.2009 12:02
traurig der liegt da und wird nicht wirklich gemocht Hammer


  Re: Vorschulalter, Zahlen, Buchstaben.... ???? wat länger...
no avatar
  CarrieCat
schrieb am 27.11.2009 12:29
Hallo Greta,

wenn Du Dir wirklich Sorgen machst, dann sprich mit dem KiA drüber. Vielleicht kann er ja eine Art A8 noch nachholen.

Ich weiß jetzt nicht, was Kinder in welchem Alter können müssen. Aber Michel zählt auch ab...also kann nicht auf einen Blick eine Menge erfassen. Dafür zählt er dann schon weit über 20. Buchstaben und Zahlen erkennt er. Aber wenn man ihn fragt, mit welchem Buchstaben fängt z.B. Delphin an...Fehlanzeige. Namen schreiben kann er nicht, aber er ist sowieso kein begnadeter Künstler, also malt nicht gern. In der Ergotherapie wird jetzt seine Fingerfertigkeit geschult...eben halt auch für später in der Schule das Stift halten und schreiben.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019