Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswocheneues Thema
   Alles, aber auch wirklich alles zum Anti-Müller-Hormon (AMH)
   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVF

  Bürokratie zum schmunzeln zwinker
avatar  Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 23.11.2009 18:31
Hi!

Am Freitag bekam ich Post vom Nachlassgericht aus meiner Heimat.

Mein Onkel starb ja im September und bisher haben alle Kinder und Enkelkinder das Erbe ausgeschlagen und irgendwann gehen sie auch an die Nichten und Neffen.

Mein Onkel hatte nichts das wissen wir und somit werden wir auch ausschlagen.

Nun soll ich hier zum Amtgericht und 20 Euronen abdrücken ( sehr nett wenn man eh nüsch haben will ) .

Man erklärte mir allerdings , ich könne das auch bei einem Notar hier vor Ort erledigen.

Gut, Termin gemacht und ich muss nicht nur für mich, sondern auch für Jule und auch für Josie ausschlagen zwinker

Die nette Dame am Telefon hat schon einmal alles aufgenommen, damit wir dann am Mittwoch nur noch ne Unterschrift leisten müssen.

Da fragt sie mich so nach alle Geburtsdaten.

Bei Josie sagte ich dann, den Namen gebe ich nicht an ( habe gesagt ich bin schwanger, Name steht nicht noch nicht fest ) und Geburtsdatum weiß ich noch nicht.

Stille am Ende der Leitung.

Dann ein verwundertes : " Ja das muss ich aber alles eintragen !"

Ja schön sag ich, weiß ich aber noch nicht.

" Ja dann können wir das erst machen wenn das Kind da ist !"

Aha sag ich, ich habe aber nur sechs Wochen Zeit das Erbe auszuschlagen, halte ich mich nicht an die Frist erbt man automatisch.

Ich habe ihr nicht gesagt wie weit ich bin, sondern habe ihr etwas zum Grübeln gegeben.

Ich sagte ich bin erst im sechsten Monat und wenn das Kind kommt, sind vier Monate verstrichen, ist nun meine Tochter automatisch Erbe von einem Berg Schulden weil 6 Wochen verstrichen sind, oder wie ????

" Ups, jaaaa....also das weiß ich jetzt nicht....ähem das müssen wir auch erstmal abklären, dass ist natürlich ne berechtigte Frage !"

So, nun haben sie bis Mittwoch schön was zu tun zwinker

Bin mal gespannt wie es Mittwoch weitergeht LOL

Es ist ja völlig OK das es Gesetzte gibt, aber mal ehrlich......


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.11.09 18:34 von Alex und Jule.


  Re: Bürokratie zum schmunzeln zwinker
no avatar
  Joana Joys Mama
schrieb am 23.11.2009 18:55
da wiehert der Amtsschimmel aber sehr laut ! ROFL


  Re: Bürokratie zum schmunzeln zwinker
no avatar
  bobbyweib
schrieb am 23.11.2009 19:33
könnte es nicht sein das du für Josie dann erst nach dem sie auf der welt ist ausschlagen kannst ( mußt) vorher würde das doch denke ich rechtlich auch nicht möglich sein... denn sie ist ja eben noch nicht geboren.
dann müstets du das gleiche dann machen wenn sie auf der welt ist und eventuelle noch mal 20 euro zahlen...
oder muß man gleich für alle nachkommen die kommen könnten ausschlagen????
wäre ja dann auch nicht möglich alle namen und co anzugeben.....
lg chrissi


  Re: Bürokratie zum schmunzeln zwinker
no avatar
  Jonna
schrieb am 23.11.2009 20:34
Hallo Alex,

also wenn mich nicht alles täuscht, kann ein Ungeborenes erst erben, wenn es lebend geboren wird. Das heißt, dass die Ausschlagungsfrist auch erst ab Geburt läuft. Alles andere wäre auch ziemlich widersinnig, wie Du schon erkannt hast.
Die Ausschlagungsfrist beginnt ja auch erst ab Kenntniserlangung und vor der Geburt kann ja auch keiner Kenntnis erlangen, nicht einmal durch seine Eltern zwinker .

Alles Gute für Euch und herzliche Grüße von Jonna und ihren beiden Zwergen


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.11.09 20:36 von Jonna.


  Werbung
  Re: Bürokratie zum schmunzeln zwinker
no avatar
  Rodlovesyou
Status:
schrieb am 23.11.2009 20:38
Hallo,

das Problem hatten wir, als ich mit Chris Schwangerschaft war...

Da ist auch in der Verwandtschaft einer gestorben, den ich eeeewig nicht gesehen hatte...Alle haben ausgeschlagen...Wir also auch...

Ich war noch relativ frisch Schwanger, aber auf dem Amtsgericht hier, war es kein Problem für den kleinen die Ausschlagung mit ferig zu machen...

Vielleicht doch zu Gericht gehen?

20 Euro hat uns das auch gekostet, aber was willste machen...

LG
Sandy


  @Jonna
avatar  Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 23.11.2009 21:55
Hi!

Ja ich denke auch das es wohl eher so ist wie du schreibst.

Ich hatte ja jetzt nur mit der Vorzimmerdame telefoniert und sie sagte ja selbst sie muss sich noch schlau machen.

Mittwoch schnacken wir ja mit der Notarin, vielleicht wird die mir das so erläutern wie die es schilderst zwinker


  Re: Bürokratie zum schmunzeln zwinker
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 23.11.2009 22:01
Hallo Alex,

20 Euro mußt Du einmalig zahlen, wenn Du nun für Dich und auch für Jule zeitgleich ausschlägst. Für Josie hat es m.E. keine Relevanz, da sie noch nicht geboren wurde.

Wie auch immer, beim Notar wirds sicherlich viel teurer. Willst Du unnütz mehr ausgeben? Oder haste das Notariat gefragt, was sie dafür nehmen?

Viele Grüße


  @Bibab
avatar  Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 24.11.2009 06:23
Hi!

Also beim Amtgericht hat der Mitarbeiter definitiv zu mir gesagt ich müsste für Josie mit ausschlagen, deswegen musste ich ja so schmunzeln.

Als die Vorzimmerdame beim Notar das auch noch sagte, wurde ich stutzig.

Beim Notar kostet mich das Ganze 10 Euro nur.


  Re: Bürokratie zum schmunzeln zwinker
avatar  zuckerschnecke-toya
schrieb am 24.11.2009 08:25
also ich ahbe auch für yasna damals gleich mit ausgeschlagen. . das ging ohne probleme bei amtsgericht, es stand dann mit drin das auch sdas ungeborene kind mit ausschlägt für den fall , dass es geboren wird. ( fand ich makaber ) aber es war so.


  § 1923 BGB
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 24.11.2009 12:00
Hallo,

erben kann nur, wer zum Zeitpunkt es Erbes (also wenn der Erblasser stirbt) lebt.

Ein bereits gezeugtes (!) Kind gilt als lebend.

Das dürfte also in Eurem Fall eindeutig sein.

Man kann also durchaus (als gesetzlicher Vertreter) das Erbe für das noch ungeborene Kind ausschlagen.


  Sehr interessant Liane, Danke smile
avatar  Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 24.11.2009 12:45
...mal schauen was die Notarin morgen sagt zwinker


  Re: Bürokratie zum schmunzeln zwinker
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 24.11.2009 15:55
@Liane : Und wenn ich zu diesem Zeitpunkt vieleicht gar nicht weiss, dass ich schwanger bin, dann erbt mein Kind ohne mein Wissen und wenn es Schulden sind, dann habe ich die an der Backe oder wie Ich hab ne Frage

Ich hätte vom Gefühl her auch eher gesagt, dass Josie erst dann erbberechtigt ist, wenn sie auf der Welt ist.

Na, da bin ich jetzt aber mal gespannt.

@Alex : Sag mal, wann hast Du eigentlich KS Termin ?


  @Weibchen
avatar  Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 24.11.2009 19:16
Hi!

Naja, wenn du im Amtsgericht stehst oder beim Notar und nicht nach schwanger aussiehst, dann fragt dich denke ich auch keiner.

Ruft dich ja keiner nach 8 Monaten nochmal an und fragt ob du damals schwanger gewesen bist zwinker

Ich kann nur meine Kugel nicht verheimlichen und sobald sie es sehen...biste halt dran LOL

KS Termin und Geburt werden rechtzeitig bekannt gegeben zwinker


  Re: Bürokratie zum schmunzeln zwinker
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 25.11.2009 13:03
Nee, natürlich nicht.

Du kannst ja nur das angeben, was Du zum Zeitpunkt der Feststellung auch weißt.
Insofern werden auch nur die Angaben verwertet, die vorhanden sind.

Die Erbschaft kann man innerhalb bestimmter Fristen annehmen bzw. ausschlagen, und wenn die Frist rum ist, ist sie rum und die Angelegenheit somit erledigt.


  Re: @Weibchen
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 25.11.2009 14:52
Ja klar, dass in Deinem Fall auch Nordsternchens Bauchwegschlüpfer nix mehr gebracht hätte ist schon klar. LOL

Ich war nur erstaunt über dieses Gesetz, nachdem ich ja im Prinzip unwissentlich einen Erben in mir tragen könnte.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019