Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Irgendwie bin ich babyreif, irgendwie auch nicht ?
no avatar
   Mariesche
schrieb am 12.11.2009 21:11
Mann echt ey. Ich wollte nie nur eins. Dann kam der erste und machte ungeahnt den Megastress und schrie....für fast 1,5 Jahre ging nix mehr. Dann dran gedacht, aber noch ein bissi verschoben. Dann ernsthaft dran gedacht, Haus gekauft. Haus ein Dreivierteljahr eine Mörderbaustelle, alle voll am Ende (außer Flo....der hatte dauerhaft Spaß mit den Handwerkern und vermisst sie heute *grumpf*). Und nu bin ich 40, habe mich drei Monate von dem Hausrenovieren erholen können und will eigentlich. Jeden Tag beim Essen denke ich, da fehlt ein zweites Kind. Immer dieser Fokus der Eltern auf dieses eine Kind, Kind somit immer im Mittelpunkt, das finde ich undynamisch und nicht "gesund".

Andererseits ist er schon fast 4 und so vieles ist leichter. Ich bin im März 40 geworden, die letzten 4 Jahre haben ein Übriges getan, dass ich mich oft wie 50 fühle. Und dann nochmal von vorne anfangen Achso!. Da dreht sich mir alles um, ich weiß nicht, wie ich die schlaflosen Nächte und dieses ewige am Kinddransein noch einmal schaffen soll kräftemäßig. Und andererseits bin ich ja eher der Kämpfertyp: wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Jetzt wohnen wir ja auch neben den Schwiggis, die sind nicht regelmäßig bereit, aber bestimmt als Nachbarn eine enorme Hilfe, anders als beim Flo.

Und dann ist da noch die Angst, dass es wieder schief geht oder noch schlimmer, dass das Kind krank ist.

Meine innere Debatte habe ich mit 51 zu 49 Punkten pro Kind rational beendet. Nur leider fahr ich emotional immer noch Achterbahn ? Mal ab davon, dass keiner weiß, ob ich überhaupt nochmal ss werde, wir mussten bei Flo ja schon zu einigen Tricks und sehr viel Ausdauer greifen.

Hat mal bitte jemand eine Meinung ?

Danke !


  Re: Irgendwie bin ich babyreif, irgendwie auch nicht ?
avatar    Rica*
schrieb am 12.11.2009 21:42
Grundsätzlich ist nie der richtige Zeitpunkt und dann kommt es immer noch anders als man denkt.

Als der Große 2 war haben wir mit Versuchen für Nr. 2 gestartet, als der Große 5 war haben wir besvhlossen das wir auch zu Dritt komplett sind.

Lange hats gedauert ehe ich damit klargekommen bin. Und selbst später gab es immer noch absolute Tiefs und ich hatte Sehnsucht nach Nr.2 !

Und plötzlich, unerwartet, ungeplant und völlig unpassend kündigte sich der Knödel an. Ich hab geheult vor Freude, vor Panik...

Und jetzt ist er da, hat unser Leben nochmal komplett umgekrempelt, hat alles absolut auf den Kopf gestellt, unsere viele "Paarzeit"(der Große war ja schon ziemlich selbstständig und viel allein unterwegs) geklaut, die Umstellung auf Nr. 2 war radikaler und viel stärker als durch Nr.1.

Und was soll ich Dir sagen. Ich bin jeden Tag glücklich und dankbar das er da ist. Unser altes Knödelkind, der Wirbelwind in unserer Familie. Ich möchte keinen Tag mit ihm missen.

Von daher, die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen. Ein gesundes Kind oder überhaupt das es nochmal klappt kann Die niemand garantieren.

Aber es ist jeden Mühe, jeden Euro, jede schlaflose Nacht, jede Angst, alles ist es wert. Wenn der Große mittags aus der Schule kommt rennt ihm der Knödel kreischend entgegen, schmeißt sich in seine Arme und knutscht ihn ab. Und ich könnte heulen vor Glück.


  Re: Irgendwie bin ich babyreif, irgendwie auch nicht ?
avatar    elfie oemmel
Status:
schrieb am 12.11.2009 22:10
Rica: Oh, hast du das schön geschrieben. Das kommen mir echt die Tränen vor Rührung.


  Re: Irgendwie bin ich babyreif, irgendwie auch nicht ?
avatar    Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 12.11.2009 22:24
Hi!

Ich wollte immer nur ein Kind und wir hatten absolut abgeschlossen.

Die eingefrorenen Eisbärchen hatten wir vernichten lassen und das Leben war für uns absolut komplett.

Wenn mich einer gefragt hat ob wir ein zweites wollen....... :" Nä, biste irre, in froh das ich Jule aus dem gröbsten Babyalter raus habe !" zwinker

Tja, manchmal kommt es anders und zweitens als man denkt.

Ich wurde spontan schwanger und zunächst war ich echt verzweifelt.

Ich war sogar so weit, dass ich gesagt habe ( kannste Rica fragen, wir haben da nämlich direkt nach dem SST telefoniert ) , tja, wenn es halt ab geht, geht es ab.

Die Schwangerschaft hat mich so aus der Bahn geworfen aber GOTT SEI DANK nur für 2 Wochen.

Ab dem Herzschlag stellte sich die Freude ein und in der zwischenzeit wurde mir klar, ich hätte wohl doch gerne immer ein zweites gehabt, allerdings waren wir nicht bereit nochmal eine ICSI oder sonstwas zu unternehmen.

Mittlerweile kann ich nur sagen, sind eigentlich alle Ängste begraben und wir freuen uns auf unser zweites Töchterlein wahninnig.

Oma und Opa und Tante und Onkel und Freunde teilweise mehr als wir LOL

Papa hat sich so sehr gewünscht das es wieder ein Mädel wird ( aber auch ein Junge wäre OK gewesen zwinker ) und der Wunsch wurde ihm erfüllt.

Jule war und ist ein superpflegeleichtes Kind. Es gab nicht eine Nacht wo sie geschrien hat das gar nichts ging.

Das alles kann jetzt anders werden. Es wird sowieso bei Josie alles anders laufen, weil ich eben sehr früh wieder arbeiten gehe, während ich bei Jule zwei Jahre zu Hause war.

Trotzdem hätten wir kein zweites Kind geplant...nun wurde uns die Entscheidung abgenommen und ich bin mittlerweile dankbar darüber.

Aber es wird auch definitiv ein Schlußstrich während der Sectio gezogen, damit uns so ein süßes "anfänglich gedachtes Schlamassel" kein zweites Mal passiert.

Die Entscheidung nimmt dir leider niemand ab...aber ich glaube wenn die Rahmenbedingungen stimmen, dann ist es einen Wagnis immer wert, oder ?


  Werbung
  Vermutlich ist es
avatar    Rica*
schrieb am 12.11.2009 22:38
einfacher wenn man praktisch " zu seinem Glück gezwungen wird ", sprich es passiert spontan.

Stimmt, Alex klang alles andere als begeistert. Ich habe damals beim Knödel ernsthaft gehofft das es abgeht. Aber auch nur kurz. Das ist vermutlich die normale Reaktion wenn es ungeplant doch klappt. Auch wenn man es sich tief innen drin wünscht.

Und es ist bei Alex wie bei mir, irgendwann freut man sich riesig und dann ist das Wunder mehr als willkommen.


  Re: Irgendwie bin ich babyreif, irgendwie auch nicht ?
no avatar
   ciccia
schrieb am 13.11.2009 06:05
Ich kann dich gut verstehen. Ich wollte immer 3 Kinder. Nach den Zwillingen war mir auch immer klar, da fehtl noch eins. Aber als es dann ersnt wurde dachte ich auch" oh nein, ich glaub ich will nicht wieder monateland nachts aufstehen, weitere 3 Jahre Pampers schleppen, wickeln, und am Anfang so absolut nicht spontan sein".... als ich dann schwanger wurde habe ich mich gefreut, als ich erfahren habe dass es Zwillinge werden überwog am Anfang sehr stark das "oh nein, eigentlich will ich das doch gar nicht mehr" Gefühl, aber inzwischen freu ich mich einfach nur auf die Zwerge, freue mich auf den Geruch der Neugeborenen, die kleinen hilflosen Wesen, später die ersten Löffelchen ...hach doch...ich freu mich und ich hab ja zwei super tolle Große Brüder die mir zur Hand gehen (echt, die sind sowas von Babyvernarrt)


  Re: Irgendwie bin ich babyreif, irgendwie auch nicht ?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 13.11.2009 08:11
Ich habe nur eins und will eigentlich auch kein zweites und dieses eigentlich macht mir auch extreme Sorgen.

Da bleibt die Angst irgendwann doch ein weiteres zu wollen und dann ist es vieleicht wirklich zu spät.

Garantien gibt es nie, auch nicht beim ersten Kind. Die Rahmenbedingungen sind doch schon mal gut und mit den Schwiegereltern im Rücken doch auch Verstärkung da.
Aber die Entscheidung musst Du alleine treffen, doch wer so viele Zweifel hat was das Einzelkind angeht, der ist meiner Meinung auch bereit für ein weiteres zwinker


  Re: Irgendwie bin ich babyreif, irgendwie auch nicht ?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 13.11.2009 08:21
Hallo,

also wegen dem Babystress. Bei meiner ersten war ich 26. Nach dem ersten Monat war ich mehr tot als lebendig und wollte nicht mehrGute Nacht. Alle zwei Stunden füttern, Tag und Nacht. Ganz anders als ich mir das vorgestellt hatte.

Bei Nr. 2, mit 38, überhaupt kein Problem, bei den selben Voraussetzungen. Ich wußte schon das es am Anfang stressig sein wird, aber auch das es Monat für Monat besser wird. War vieeel gelassener.

Jetzt üben wir für Nr. 3. Wollte eigentlich schon eher ein Geschwisterchen für sie, war mir aber wie Du jetzt auch nicht mehr so sicher und langsam wird es knapp mit der Zeit. Bin jetzt 42, und ich will auch nicht das der Altersunterschied wieder so groß wird, drei Einzelkinder schaff ich wirklich nicht mehrgrins

Raten kann ich Dir nichts, Kopf- oder Bauchgefühl, Du wirst schon die richtige Entscheidung treffen.

lg Lisa


  Re: Irgendwie bin ich babyreif, irgendwie auch nicht ?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 13.11.2009 12:07
Du kriegst wieder Zwillinge?!

Mich überläuft gerade eine Gänsehaut- ein bißchen aus gruseliger Panik aber auch aus Freude mit Euch, dass Ihr so ein zweimal doppeltes Glück habt!

Schön!

Alles Gute!


  @all. DANKE
no avatar
   Mariesche
schrieb am 13.11.2009 12:27
..für Eure Meinungen. Ich habe es auch ein bisschen falsch formuliert: mein Bauch sagt immer ja, mein Kopf macht den Stress. Wie das immer so ist: meist entscheidet eh der Bauch und meist auch richtig. Habe mich heute gegen SG impfen lassen, AUSSCHLIEßLICH WEGEN KIWU. Und war dabei, als eine Frau (war bei meiner FÄ zum Impfen) wohl gerade die frohe Botschaft ihrer ersten Schwangerschaft vernommen hat und sich noch mit der FÄ austauschte und ich war NEIDISCH.

Ich bin typisch Fische: gedreht und gewendet schmeckt alles besser, leider kostet das immer Nerven und Zeit, die man anders besser investieren könnte.

Nu, ich denke, wir legen im nächsten Zyklus mal richtig los, vielleicht schaff ich bis dahin ja auch noch ein paar Kilo Schwund.

Danke Euch,


  Re: Irgendwie bin ich babyreif, irgendwie auch nicht ?
no avatar
   Blume1975
schrieb am 13.11.2009 14:33
Hallo,
wir haben ja zwei Icsi- Kinder und auch wir hatten gesagt, danach ist Schluß (ich wollte eigentlich immer drei). Dann auch bei uns, der Glückstreffer. Nach dem positiven SST dann Panik. Wie schaffen wir das. Alle drei dann 1,5 Jahre auseinander und auch wir waren froh, dass es mit der Kleinen langsam besser (sie war am Anfang ein SChreikind). Leider hatte ich eine Fehlgeburt, aber der Wunsch nach Nr. 3 ist jetzt intensiv da, obwohl hier auch der Kopf sagt, zwei reichen.
Mal schauen, vielleicht klappts auch nochmal so mit dem Dritten, weitere Icsis schließe ich momentan jedenfalls aus.

LG Blume1975




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021