Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  wie Zweieinhalbjährigen beschäftigen?
avatar    lenna
schrieb am 08.04.2009 16:05
Ich habe ja eigentlich auch so ein "Streberkind": puzzelt und liest sich etwas vor, spielt mit seiner Murmelbahn oder hilft mir beim Salatwaschen. Momentan aber ist der Engel unausstehlich und will halbe Tage nur auf den Schoß und beschäftigt werden. Ich versuche, die Nerven zu behalten, was angesichts der dauernden Heulattacken (weniger Trotz als heulendes Nörgeln) manchmal eine große Leistung ist (und, ja, ich scheitere oft genug und meckere dann herum).

Wie beschäftige ich dieses Kind? Er ist fünfmal die Woche in der Kinderbetreuung, jeweils 2 bis 3 Stunden, und das klappt super. Wenn wir unterwegs sind, beim Tanzen oder beim Sport oder einfach mit dem Laufrad, ist er ein glückliches Kind. Aber zu Hause weiß er nichts mit sich anzufangen. Und ich habe auf Dauerbespaßung erstens wenig Lust und zweitens nicht immer Zeit. Zudem mag er vieles von dem, was bis vor einem Monat noch großartig war, gerade gar nicht mehr (etwa puzzeln. Bambino Lük, selbst Malen findet er öde) und mir fehlt das Entertainer-Gen, das manche Mütter in sich tragen.

Ich wäre für Ideen sehr dankbar, Ihr habt das ja zum Teil schon durch!!!

lenna


  Re: wie Zweieinhalbjährigen beschäftigen?
avatar    Coshida
Status:
schrieb am 08.04.2009 17:49
Hallo lenna

zuviel Engagement seitens der Eltern, was die Bespaßung angeht ist nicht immer gleich förderlich für's Kind. So lernen sie nie, sich selbst zu beschäftigen. Das ist gerade bei deinem Sohn der Fall. Er verlässt sich darauf das sich jemand mit ihm beschäftigt. Sein "heulendes Nörgeln" sind Ausdruck von Macht die er über dich ausübt, weil er weiss das du dir schon etwas einfallen lässt um ihn zu beschäftigen.

Ich finde das du ihm genügend Gelegenheiten gibst Dinge zu unternehmen wo er sich auspowern kann und Förderung erhält (puzzeln. Bambino Lük, Malen, Tanzen oder beim Sport oder einfach mit dem Laufrad) Für einen 2,5 jährigen völlig ausreichend.

Mach ihm deutlich, das du gern mit ihm spielst, aber auch andere Dinge tun musst (Haushalt oä oder einfach auch mal eine Auszeit für dich) DAS sollte er akzeptieren. Selbstbeschäftigung ist wichtig, einfach auch, um den eigenen Geist auf Trab zu halten und sich nicht durch Beschäftigungsmaßnahmen von anderen bedudeln zu lassen und geistig zu verkümmern .... (ist jetzt nicht wortwörtlich gemeint, hoffe du verstehst was ich dir damit sagen will)

Wichtig auch: Keine Überforderung. Übervolle Kinderzimmer mögen in vielen Augen der Eltern toll sein, ihre Sprösslinge sind aber schlichtweg überfordert und wissen nicht womit sie anfangen sollen zu spielen, Schwerpunkt auch -> es gibt Kinder die mit allem gleichzeitig spielen wollen, es auch tun. Allerdings sind sie dann mit dem Aufräumen überfordert und fangen gar nicht erst an, selbständig zu spielen.

Ein Kind sollte sich in diesem Alter mindestens 1-2 Std selbständig beschäftigen können. Vielleicht machst du mit ihm mal einmal am Tag eine Mama-Auszeit fest. In der er ganz allein etwas spielt und du deine Arbeit erledigen kannst. Kinder sollen wissen, das es auch noch andere wichtige Dinge zu tun gibt und Mama und/oder Papa sich nicht non stopp um sie kümmern können und auch sollten.

Viel Erfolg, hoffe ich konnte etwas helfen?!


  Re: wie Zweieinhalbjährigen beschäftigen?
no avatar
   henriette
schrieb am 08.04.2009 18:40
hallo,

@ coshida, ich mag solche pauschalen aeusserungen: ein kind sollte sich in diesem alter mindestens 1 bis 2 stunden selbstaendig beschaeftigen garnicht. es hoert sich nach messlatte an, die alle kinder ueber den gleichen kamm schert. und was heisst das: 1 bis 2 stunden am stueck mit zweieinhal? wohl kaum, schwer vorstellbar, sicher nicht die "norm" insgesamt am tag zusammengerechnet 1 bis 2 stunden, vielleicht schon eher, aber wie lang dann am stueck, was ist "norm"? und muessen sich die kinder unbedingt an der norm ausrichten?
ich sehe das bei lennas zwerg als eine dieser vielen vielen phasen. man muss halt die guten phasen geniessen und versuchen, in den nicht so guten die nerven zu behalten und pragmatisch nach loesungen zu suchen, und sei es mal eine viertel stunde glotze... denn schliesslich ist das kind ja schon erstaunlich selbstaendig fuer sein alter gewesen.
also, gute nerven, raus mit dem kleinen, wasserspiele welcher art auch immer (von einem ins andere behaeltnis kippen und wieder zurueck, dabei auch siebe, trichter, schoepfkellen und was sich sonst noch so findet mit einbeziehen. geht ganz gut mit dem hochstuhl vor der kuechenspuele, grossen handtuch um das kind binden un d los gehts, oder alles auf ein wasserundruchlaessiges tablett mit hochgezogenen raendern stellen....)

beste gruesse

h.


  Re: wie Zweieinhalbjährigen beschäftigen?
no avatar
   ***hope***
schrieb am 08.04.2009 19:30
Mika mag gerne die Eisenbahn, Ministeck [www.amazon.de] und seine Autos.

Puzzlen kann er noch nicht, aber dafür spielt er, wie man es pauschal so sagt, 2 Stunden alleine grins


  Werbung
  Re: wie Zweieinhalbjährigen beschäftigen?
avatar    lenna
schrieb am 08.04.2009 20:13
@ Coshida,
mein Sohn beschäftigt sich problemlos auch mal eine Stunde am Stück ganz alleine (zwei Stunden nicht), auch jetzt, wenn er beispielsweise seine Buchbox von oben bis unten "durchliest". Da mache ich mir keine Sorgen wegen zu viel Bespaßung. Und wir haben nichtmal ein Kinderzimmer, an Spiezeug erstickt er nicht. Ich glaube, er ist einfach gerade mit sich selbst unzufrieden (andere trotzen, er heult halt) und braucht deswegen einen Anstoß. Unter Beschäftigung verstehe ich deswegen auch eher Tipps, die ihn zum selber-Spielen verleiten. Bislang konnte ich ihn einfach vor 50 Puzzleteile setzen und Essen kochen, das will er aber gerade nicht.

@Henriette: Danke, Wasser ist groß im Kurs, ich lass ihn mal patschen.

@Hope: Autos interessieren nicht, die vor zwei Monaten heißgeliebte BRIO-Bahn ist derzeit auch nicht spannend. Ministeck schau ich mir mal an. Vor einem halben Jahr hat er Fantacolor geliebt [www.amazon.de]
Ministeck ist ja ähnlich, aber ein wenig schwieriger...

Weitere ideen? Bin dankbar!

lenna


  Re: wie Zweieinhalbjährigen beschäftigen?
no avatar
   lucky*3
schrieb am 08.04.2009 21:04
das wird einfach eine der blöden Phasen sein durch die man durch muß. Das Wetter kommt einem entgegen und man kann viel raus, sandeln, Trampolin, klettern, rutschen, Laufrad usw., mal einen Mittag ins Schwimmbad, jemanden besuchen oder einladen, Indoor-Spielplazt usw. - ich würde jetzt nicht dutzende Spielsachen kaufen, die zum alleine spielen anleiten sollen, sondern einfach mit ihm zusammen die blöde Phase durchstehen.

Kocht zusammen, macht zusammen Muffins oder backt für Papa einen Kuchen, geb ihm einen Putzlappen in die Hand oder einen Swiffer, laß ihn Wäsche in den Trockner legen, die Blumen giessen usw. - meine Kinder machen da immer gerne mit.

Und in ganz blöden Phasen kamen meine Kinder auch in dem Alter vor den Fernseher, in Zeiten von Festplattenrekorden kein Problem. Nimm was schönes auf und wenn mal ganz schlechte Stimmung im Haus ist, dann laß es ihn eine Weile anschauen.


  Re: wie Zweieinhalbjährigen beschäftigen?
no avatar
   Emily
schrieb am 08.04.2009 21:12
Fischer Tip wäre evtl. was - das sind fluffige bunte Maisteile, die schon aneinander kleben, wenn man sie in ein feuchtes Schwämmchen drückt smile. Unsere Kinder lieben das und grade die Kleine hat mit eineinhalb schon tolle Bilder damit geklebt (es gibt Vorlagen dazu, die man bekleben kann).

Was in dem Alter immer ging, war Wasser. Wenn ich ein Kind mal längere Zeit nicht gehört oder gesehen habe, hab ich zuerst im Bad nachgesehen. Meistens stand es dann am Waschbecken, mit Zahnputzbecher und Zahnbürste "bewaffnet" und hat gepanscht. Ich hab sie meistens machen lassen - da hatte ich dann wirklich mal eine halbe Stunde Ruhe, auch wenn ich danach das Kind umziehen und den Boden wischen musste smile.

Ich hab hier alle Varianten zuhause von "kann sich drinnen überhaupt nicht alleine beschäftigen" bis "von diesem Kind hört und sieht man nichts und vergißt manchmal, dass es im Haus ist"... dass ein Kind sich in einem bestimmten Alter mindestens soundsolange beschäftigen können "muss", halte ich für ein Gerücht. Wenn sie ein bisschen älter sind, ist etwas Langeweile ab und an sogar gut für die Kreativität... Es gibt aber einfach immer wieder Phasen, wo ein Kind extrem viel Mama braucht und wenn es dir nicht zuviel wird, kannst du das eine Weile ruhig durchgehen lassen. Zweieinhalb ist eh ein schwieriges Alter, die Kleinen fühlen sich groß, möchten so viel alleine machen und stoßen ständig an ihre Grenzen - das macht sie sauer, ganz klar.

Hast du schon mal Hörspiele ausprobiert? Ich empfehle Bobo Siebenschläfer (winken Henriette grins), gern auch das Buch dazu. Beides ist DER Renner bei Zweijährigen - für Mamas gewöhnungsbedürftig, aber was tut man nicht alles zwinker. Die CD ist bei uns auch grad wieder im CD-Player - und meine Kinder sind schon VIEL älter, mögen ihn aber immer noch gern leiden.


  Re: wie Zweieinhalbjährigen beschäftigen?
no avatar
   henriette
schrieb am 08.04.2009 21:30
@ lucky: mein reden.....

beste gruesse

h.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020