Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVFneues Thema
   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?

  Weil wir grad bei Büchern sind...
no avatar
  Mori
schrieb am 02.04.2009 13:54
Benedikt darf jetzt sonntags nach dem Gottesdienst meist "Die Sendung mit der Maus" gucken (manchmal gehen wir auch erst bissel "ausrennen" nach dem vielen Sitzen ... ich nehms halt auf).
Jetzt hab ich entdeckt, daß es auch Wissensbücher "Frag doch mal die Maus" gibt - z.B. Weltall, Ritter und Burgen, Indianer, Dinos, Fußball ... kennt die wer?

Sehr beliebt sind auch die "Wieso-Weshalb-Warum"-Bücher, am besten mit CD ... aber das ist dann auch immer gleich ganz schön teuer, und manchmal bleiben so typische Kinderfragen auch offen.

Gibt es noch weitere Empfehlungen, auch zum Hören? CDs sind platzsparender aufzubewahren als Bücher zwinker

Mori


  Re: Weil wir grad bei Büchern sind...
no avatar
  Cora & die Mädels
schrieb am 02.04.2009 13:58
Huhu Mori,

hatte dir letzetns schon ne Antwort zu den Einlagen geschrieben - war dann aber alles weg traurig
Aber nun ahste ja auch genug Antworten - deshalb nur noch ne Info, habe nämlich gelesen, daß bei www.scm-shop.de von Freitag bis Sonntag versandkostenfrei bestellt werden kann zwinker ... hihi, vielleicht noch ein paar Ostergeschenke für Dich selber? LOL

GGGLG


  @Cora: scm
no avatar
  Mori
schrieb am 02.04.2009 14:07
Mist, hab grad vorgestern ne Bestellung bei scm raus *grml*

Für mich selbst ... würde so gern mal wieder in Ruhe lesen, hab schon so einiges auf Lager
- Eldredge, Du bist schön
- Lucado, Das Haus Gottes (halb durch)
- Fabiano, Die Herzen unserer Kinder berühren
- Spieker, Faithbook

und ansonsten
- Oliver Sacks, Musicophilia (dt. wäre "Der einarmige Pianist", angefangen)
- Wolkengucken (unterhaltsames Sachbuch, halb durch)
- Getting Things Done (u.a. Management der Papierberge; halb durch)
- Buch zur Spiegelreflexkamera (bissel geblättert)

... und etliche andere, aber die sind oben auf meinem Lese-Wunschzettel von den VORHANDENEN... also vorerst Kaufstopp *seufz*

Liebe Grüße!
Mori


  Re: Weil wir grad bei Büchern sind...
no avatar
  bobbyweib
schrieb am 02.04.2009 20:06
also wegen büchern kann ich dir nicht viel sagen. bin auch immer auf der suche. gucken halt in buchläden rum oder bücherei was ausleihen. da kann man bei uns auch videos und dvds und so ausleihen. so kann man erstmal gicken ob das schon was ist.

aber mal ne andere frage gibt es bei euch keinen kindergottesdienst an bei zum normalen gottesdienst??
bei uns gibt es das oft leider nicht immer. liegt an der wenigen nachfrage.
die machen ganz tolle sachen mit den kids. lesen geschichten machen bewegunselemente dabei. singen und basteln auch oft.
die kids finden das ganz toll.
und zu großen feiern wie weihnachten erntedank und ostern gibt es dann nen familiengottesdienst wo die kiga kinder aus unserem kiga dann meist was aufführen singen oder der gleichen das kommt bei allen immer gut an.
hier wo wir jetzt hingezogen sind machen sie viel weniger solche dinge. deswegen bleiben wir auch in der alten gemeinde mit diesen dingen weil es uns da so gut gefällt.
LG Chrissi


  Werbung
  @bobbyweib
no avatar
  Mori
schrieb am 02.04.2009 20:39
Ausgesprochenen Kindergottesdienst gibt es hier leider nicht - mangels "Masse".
Die ganze (Klein-)Stadt ist sehr überaltert, weil es kaum Arbeit gibt, ziehen viele weg .. wir haben insgesamt noch so 15 Kinder im "Register", wo wenigstens EINER aus der Familie evangelisch ist (Katholiken gibt es noch weniger) - nicht unbedingt selbst getauft, und nicht alle am Hauptort sondern auch in den Dörfern drumrum, die dazu gehören. Von denen kommen einige (bzw. auch andere) zum Kinderkreis, und mit diesem gestalte ich dann auch Familiengottesdienste, zu Weihnachten gibt es immer ein Krippenspiel oder sonst eine größere Aufführung. Überhaupt läuft in dieser Gruppe vieles, was man sonst im Kindergottesdienst erwarten würde, wie Du schreibst: Bewegungslieder, Basteln, Gestalten, aufbereitete Geschichten... aber eben nicht sonntags "parallel".

Es scheitert aber leider auch ein wenig an der Bereitschaft der Gemeinde, kleine Kinder zu "ertragen" bzw. an den Räumlichkeiten (im Winter sind wir im einzigen Gemeinderaum und können dann nicht mal nach nebenan...). Jetzt ab Ostern sind wir wieder im Hauptraum mit dem Gottesdienst, und ich kann wenigstens während der Predigt mit den vorhandenen (kleineren) Kindern raus, das ist ganz nett - aber es ist auch nur eine Schiebetür dazwischen, und wir dürfen nicht laut sein ... und nach etwa 20 min muß ich wieder rein und an die Orgel...
Oft bin ich mit meinem Sohn allein, erzähl ihm dann aber auch eine bibl. Geschichte oder wir sehen ein Buch an ... manchmal sind es auch drei Kinder ... zu Festtagen ein paar mehr ... Ich hoffe immer, daß mir das wenigstens an solchen Tagen mal einer abnimmt - und die Kinder dann auch ab Predigt bis zum Ende draußen bleiben können. Denn "örgeln", an solchen Tagen Chor leiten, evtl. noch die Flöten ... UND Kinder-"Animation", das ist für eine dann doch ganz schön viel (ist halt blöd, wenn man "Kindertante" und Kirchenmusikerin in Personalunion ist ... das war aber auch von der Ausbildung her so gedacht, obwohl es nicht nur in diesem Punkt schwierig ist).

Mori


  Re: Weil wir grad bei Büchern sind...
no avatar
  Fergy
schrieb am 02.04.2009 21:08
Zu den Büchern kann ich leider auch nichts sagen.

Kindergottesdienste gibt es hier auch gaaaanz selten.

Heute sollten sich die Eltern treffen, die den Kindergottesdienst am Ostermontag mitgestalten möchten. Man bedenke, an die Gemeinde ist eine Kita sowie ein Miniclub angeschlossen.

Und....ich saß mit der Pfarrerin alleine da.

Und das mitten in der Großstadt!


  @Fergy
no avatar
  Mori
schrieb am 02.04.2009 22:01
Weia, das ist ja auch deprimierend traurig
Ich hab im Moment hier auch das Gefühl, daß ich rumlaufe wie ein Verkäufer mit Bauchladen, und keiner will was haben traurig ... und dabei geht es durchaus nicht nur um "fromme" Sachen, sondern z.B. um Flötenunterricht. Ich bin seit über 20 Jahren hier, hab immer eine "große" Flötenarbeit gehabt, manchmal hatten wir ein richtiges "Flötenorchester" mit rund 20 Mitwirkenden ... jetzt habe ich mit zwei Artikeln und viel Rumfragen mit Mühe drei Kinder zusammengekriegt - und ob die bleiben, wird man dann auch sehen...

Auch bei den Erwachsenen ist es schwierig, mal neue Leute zu motivieren. Entweder, sie sind beruflich unglaublich eingespannt, fahren oft noch jeden Tag weit oder sind eh nur am Wochenende zu Hause - oder aber sind arbeitslos und versinken dann derart in Lethargie, daß man es nicht schafft, sie da mal rauszureißen. Fazit: es sind immer die gleichen, die mitarbeiten, ob Kaffeekochen oder Turmöffnung (zum Besteigen, höchster Punkt des Ortes, zu best. Gelegenheiten), ob im Chor mitsingen oder in versch. Leitungskreisen mitarbeiten, ob beim Frühjahrsputz helfen oder für eine Veranstaltung Stühle stellen ... und ich verbrauche wohl am meisten Kraft damit, Leuten "hinterherzurennen" - dabei will ich doch FÜR sie und durch sie auch für andere etwas machen... aber in gewisser Weise tröstlich, daß das woanders auch nicht wesentlich besser läuft *seufz*.

Mori


  Re: Weil wir grad bei Büchern sind...
no avatar
  Fergy
schrieb am 03.04.2009 20:01
Och menno, und dabei sind Musikschulen so teuer! Wie der Flötenunterricht hier besucht ist, weiss ich gar nicht, da meine Kinder ja noch zu klein sind. Und für die Kleinen wird hier leider auch nichts -außer Kinderkirche während der Kita- angeboten.

Naja, außer jetzt das zweite Mal Ostermontag.

Auch ansonsten ist es hier sehr alterslastig. Also, entweder Aktivitäten für Konfis oder dann wieder so ab 55+.

Für den Personenkreis dazwischen siehts sehr mau aus.

Woran das liegt...keine Ahnung traurig

Jetzt hoffe ich erstmal, dass Ostermontag viele Kinder kommen und ich meinen "Auftritt" einigermaßen hin bekomme...


  Re: Weil wir grad bei Büchern sind...
no avatar
  Mori
schrieb am 03.04.2009 21:52
Ja, das ist hier auch das Problem ... die gähnende Leere zwischen Konfi und Seniorenkreis quasi. Klar, mein Kirchenchor hat bunte Mischung, es gibt ein paar Hauskreise, und wir bemühen uns, die Gottesdienste recht abwechslungsreich zu gestalten, damit für jeden etwas dabei ist - und auch für jede Altersgruppe.

Aber aus unserer Sicht muß ich auch sagen, daß es einfach verdammt schwierig ist, für die Altersgruppe dazwischen etwas auf die Beine zu stellen. Denn das geschilderte Zeitproblem (entweder beruflich überlastet - oder arbeitslos lethargisch) trifft ja ganz besonders auf diese Altersgruppe zu. Die (hier rel. wenigen) Mütter, die (freiwillig, sonst s.o.) nicht arbeiten, haben mit Haushalt und Kindern (so es denn noch mehrere sind...) auch gut zu tun, viele haben auch noch ein Gärtchen, viele Männer (so vorhanden) arbeiten weit außerhalb oder ganz auf Montage...

Wir versuchen immer, besonders in den ruhigen Zeiten (Feb/März; Okt./Nov) versch. Gesprächsabende anzubieten, oder Vorträge, Film ... aber gerade überrannt ist es meist auch nicht traurig Das geht aber den Veranstaltungen der Stadt auch so - die sind auch sehr eingeschränkt inzwischen, ein Raum, der extra für "Kultur" ausgebaut wurde, wird nur noch für Feiern vermietet und für Sitzungen in der Stadt (Gewerbeverein etc.) genutzt... weil einfach viel zu wenig Besucher kamen. Frw. Feuerwehr, Blasorchester, (Land-)Chor, Fußballverein ... alle klagen darüber, daß die Jugendlichen irgendwann wieder wegbleiben - und nur die Senioren zur Stange halten. Ist wohl ein gesamtgesellschaftliches Problem?!? Oder ein regionales?

Die Schicht des "Bildungsbürgertums" oder wie immer man das nennen will, fehlt hier fast völlig ... wage auch kaum noch, Konzerte "einzukaufen" - außer, die Künstler kommen für "Kollekte", d.h., was am Ausgang einkommt, können sie mitnehmen ... und warne vor, daß es sehr wenig sein könnte traurig (meist VIEL für die WENIGEN, die da sind ... aber unterm Strich halt mau).

Mal sehen, jetzt beginnt wieder eine Gesprächsreihe über 10 Abende immer mittwochs ... eigentlich auch ganz besonders für die, die sonst nicht schon in irgendwelchen Kreisen gut "beheimatet" sind, es werden versch. Leute die Abende gestalten ... bin ja mal gespannt (und kann wg. Kind schon mal nicht hin...).

Und schließlich - es ist deutlich leichter, Kinder und Senioren (Konfis schon nicht mehr so leicht..) "glücklich" zu machen, als diejenigen, die so dazwischen liegen.....

... ach ja, und Musikschule ist hier - verglichen jedenfalls mit den Gehältern - auch sauteuer, hatte für mich selbst nochmal überlegt ... no way ... aber dort ist es oft deswegen auch oft "mehr wert" ... dabei denke ich, ich mache einen sehr ordentlichen Unterricht *seufz* (und einen kleinen Obulus zahlen sie auch - hauptsächlich deswegen, damit sie es überhaupt ernstnehmen und regelmäßig kommen bzw. geschickt werden....). Aber der - vergleichsweise bezahlbare - Kreis "Musikalische Früherziehung" ist an der Musikschule im Nachbarort auch eingegangen mangels Beteiligung....

Mori




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019