Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  SPZ-Empfehlung ist eher "politisch"
avatar    *kami*
Status:
schrieb am 25.09.2008 20:40
Ich bin sprachlos....

Waren ja heute bei der Logo und ich hab ihr erzählt, das der KiA meinte, wenn sie es auch für sinnvoll erachtet, das Leia ja ins SPZ soll zur genaueren Diagnostik.

Tja... sie meinte, sie sieht da überhaupt keine Notwendigkeit, würde aber sowas momentan dauern hören. Hintergrund: in Bayern soll es ja ab nächstem Jahr so ne Begrenzung für die Verordnungen von Logo und Ergo geben und wenn Arzt sein Budget überschreitet, soll er privat dafür haften. Daher würden sich die Ärzte jetzt genau rückversichern das die Verordnungen auch gerechtfertigt sind.

Was sonst noch war:
Die Fortschritte, die Leia sprachlich in den letzten 7 Monaten gemacht hat, sind beeindruckend. Sie hat wieder den Test mit den Bildern gemacht und es sind nur noch halbsoviele Laute / Buchstaben, die nicht gehen, wie eben vor nem guten halben Jahr. Nur sind es eben noch die Einzelworte und in das "Alltags-Blabla" geht das eben erst später über, daher fiel uns das nicht so auf, weil sie ja im Alltag immer noch so undeutlich spricht, es aber kann, wenn sie sich konzentriert.

Die "Power-Logo" wie der KiA empfohlen hat mit 2 Terminen / Woche fand sie auch nicht so dolle. 1. aus Rücksicht auf Tiara und 2. damit es für Leia nicht zuviel wird: Kiga, Logo und Musikschule sind (auch in meinen Augen) für ne gerade mal 4jährige genug.


  Re: SPZ-Empfehlung ist eher "politisch"
avatar    xanthippe
schrieb am 25.09.2008 21:12
Das ist ein besch* System. Wußte gar nicht, dass es bei Logo und Ergo noch offen ist. Krankengymnastik ist ja schon total beschränkt. Und dann beschweren sich die Patienten über die Ärzte, dass die nicht verordnen - aber es ist einfach ein Politikfehler. Ich würde auch nicht verordnen, wenn ich es hinterher aus eigener Tasche bezahlen muß. Kann ich schon nachvollziehen.
Ätzend.

Ich freu mich, dass Leia so tolle Fortschritte gemacht hat!

LG, Xanthippe


  Re: SPZ-Empfehlung ist eher "politisch"
no avatar
   pebbles30
schrieb am 26.09.2008 11:27
Hallo,


wir haben jetzt ja auch unsere Logo durch.
Ja mit den einfachsten Worten hängt es oft am meisten und am längsten.
war bei unserem jetzt auch so. weil das kann man ja schon, das spricht das kind ja schon und da muss man sich keine Mühe geben.
Bei ganz neuen Worten klappt es dann aber von Anfang an.

Zwei Termine pro Woche sind schon heftig.
Bekannte hatten das auch, aber das nützt alles nur was, wenn man dann auch zuhause regelmässig übt. Was viele eben nicht machen......das wird aber bei der Logo schnell bemerkt, ob daheim garnichts gemacht wird.
ansonsten reicht ein termin pro woche aus, man übt doch dann auch noch daheim.

Bei unserem hat es noch dazu sehr lange gedauert, war mir aber von Anfang an klar. er braucht bei allem neuen immer sehr, sehr lange, aber wenn er etwas kann, kann er es auch.
am K ist die Logopädin fast verzweifelt, sowas hat sie auch selten erlebt, für uns war es alles noch normal und die anderen buchstaben gingen dann ratz fatz.


viele grüsse
pebbles




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020